Mein Kater hat erhöhte Leber- und Gallenwerte

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

Pepls

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
208
Alter
46
Ort
Tirol/Österreich
Hallo zusammen!

War lange nicht mehr im Forum, weil zum Glück mit meinen Katerlen immer alles ok war.
Selber musste ich auch 2 Schicksalsschläge verkraften, hatte im Mai und Oktober 2014 2 Fehlgeburten. Jetzt bin ich wieder schwanger, in der 17. Woche.

Nach meinem Kontrolltermin beim Frauenarzt am Montag war ich so glücklich, dass wieder alles gepasst hat mit unserem Baby und dann abends der Dämpfer.
Einer meiner beiden Kater, TipToe, 15 Jahre im Sommer, hat mich nicht begrüßt, als ich abends von der Arbeit heimkam. Da wusste ich schon, dass was nicht stimmt.
Er lag auf dem Bett und ich hab Erbrochenes gefunden. Er war ganz matt und wollte nicht fressen.
Auch am nächsten Tag in der Früh nicht. Am Vortag hat TipToe noch gehechelt und viel gesabbert.
Bin am Dienstag gleich zum Tierarzt, noch ohne Kater, weil ich eher auf eine Magenverstimmung tippte und hoffte, ich kann auch so Hilfe bekommen. Die Tierärztin tippte auch darauf.
Da es TipToe heute nicht besser ging, bin ich sofort mit ihm in die Tierklinik. Meine TÄ hat erst um 17:00 Uhr offen.
Dort stand ich vor verschlossenen Türen. Telefonisch konnte ich jemanden erreichen und mir wurde mitgeteilt, dass eine Katze, die fast 3 Tage nichts frisst und apathisch ist, kein Notfall ist. Ich soll auf die normalen Öffnungszeiten warten.
DAS wollte ich nach diesem Gespräch nicht mehr und hab nach einem Tierarzt, der offen hat, gesucht. Mein armer TipToe neben mir im Transportkorb.
Beim TA wurde ihm dann Blut abgenommen und es hat sich herausgestellt, dass die Leberwerte und Gallenwerte sehr schlecht sind.
Muss morgen um 17:00 Uhr nochmals zum TA, dann ist das große Blutbild fertig und wir sehen weiter.
Ich darf schon noch etwas hoffen, aber ich soll mich darauf einstellen, dass ich meinen geliebten Kater erlösen muss. Er soll nich leiden meinte der TA.
Das finde ich natürlich auch, das bin ich meinem Kater schuldig, aber wenn es so ist, ist das so urplötzlich gekommen.

Und ich war so sicher, dass TipToe und mein Baby gute Freunde werden. Und jetzt kommt wahrscheinlich alles anders.
Ich bin so traurig, weine nur. TipToe ist mein Kumpel, mein Weggefährte.

Er mag immer noch nichts fressen - will er mir was sagen damit?

Zu allem Übel hab ich jetzt daheim auch wieder Krieg, weil BamBam, der andere Kater, TipToe gerade nicht mehr erkennt und anfaucht und brummt, wenn sie sich begegnen.
Noch trenne ich sie nicht, weil ich alles unter Kontrolle habe. Aber nachts werde ich mit TipToe in einem anderen Zimmer schlafen. Er braucht jetzt seine Ruhe und ich möchte für ihn da sein. Außerdem hat so eine räumliche Trennung über Nacht beim letzten Mal gut geholfen. Wahrscheinlich passt der Geruch dann wieder.

Ich wünsche mir, dass wir TipToe wieder auf die Höhe bekommen, aber nur, wenn er noch Lebensqualität hätte.

Liebe Grüße
Pepls
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo Pepls,

ohne eine klare Diagnose, warum die Leberwerte so hoch sind, würde ich im Moment noch nicht über den letzten Weg nachdenken, denn manche Grunderkrankung ist durchaus behandelbar. Man müsse natürlich auch wissen, wie hoch die Leberwerte sind und vor allem auch, welche Leberwerte erhöht sind, da gibt es mehrere.

Bei erhöhten Leberwerten würde ich auch immer die Schilddrüse checken lassen, ich hoffe, das ist beim Blutbild auch geschehen.

Ansonsten kann ich nur die Daumen drücken, dass eine behandelbare Ursache gefunden wird und ihr noch einige Zeit miteinander verbringen könnt.

Das Verhalten der Tierklinik finde ich unmöglich, da fehlen mir die Worte.
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
Hallo Pebls,

ich schließe mich Maiglöckchen vollständig an.

Wenn das BB morgen da ist, stell die Werte am besten hier ein.
Sollten die Schilddrüsenwerte nicht mit dabei sein, fordere diese unbedingt nach.

Ansonsten würde ich weiterhin versuchen, TipToe zum Futtern zu motivieren, gerade bei schlechten Leberwerten ist es wichtig, dass er regelmäßig Nahrung zu sich nimmt.

... und jetzt auch nicht Verzweifeln, warte erstmal die Werte ab.
Ich drücke euch die Daumen.
 
P

Pepls

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
208
Alter
46
Ort
Tirol/Österreich
Danke für eure Antworten.
Werte bekomme ich heute.

TipToe ist ganz anders. Er frisst mir nichts mehr, will nur liegen und schlafen. All das, was er immer so gerne machte, macht er nicht mehr.
Wenn ich ihn streichle, schnurrt er, aber er reagiert nicht mehr so auf mich, wie sonst.
Er nimmt nicht mehr teil.

Mir tut das alles so weh. Aber ich habe irgendwie das Gefühl, TipToe will seine Reise antreten. Er schaut mich so an.

Natürlich überstürze ich nichts. TipToe ist mein Weggefährte. Aber mein Bauchgefühl...

Ich hab ihn so lieb, meinen Schmuser, der jetzt nicht mehr mit mir schmusen will.

Traurige Grüße
Pepls
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Das tut mir sehr leid. Eigentlich wäre der Süße in dem Zustand ein Fall für die Tierklinik und für den Tropf und ein Ultraschall wäre auch sinnvoll gewesen, um die Ursache herauszufinden. Durch das Nichtfressen kann die Leber nämlich weiteren Schaden finden.

Aber die Tierklinik bei Euch scheint ja für die Tonne zu sein.
 
P

Pepls

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
208
Alter
46
Ort
Tirol/Österreich
Ja, das stimmt.
Aber ich weiß nicht, ob ich TipToe das antun soll.
Bitte nicht flasch verstehen, wenn es Hoffnung gibt, dann mach ich alles, was nötig ist. Aber ich möchte TipToe dabei nicht aus den Augen verlieren.

Er hat bis einschließlich Montag Morgen noch gefressen. Dienstag dann der TA Besuch und die Werte sind schon so schlecht, dass die Leber schon länger geschädigt ist.
Und ich hab nichts mitbekommen, das macht mich total fertig.
TipToe war wie immer und wir haben ein sehr enges Verhältnis.

Ich weine nur und schaue immer wieder nach ihm.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Könntest Du Reconvales besorgen und versuchen, ihm davon etwas einzuflößen? Das ist auch recht fettarm und daher bei Leberproblemen geeignet.

Ich weiß ja nicht, welche Leberwerte da erhöht sind. Aber es muss nicht zwangsläufig so sein, dass die Leber schon länger geschädigt ist. Manchmal können die auch sehr schnell ansteigen.

Kann es sein, dass Pepls etwas Giftiges gefressen hat? Was hat ihm die Tierärztin am Dienstag gegen die "Magenverstimmung" gespritzt?
 
Zuletzt bearbeitet:
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20. Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
Ja, das stimmt.
Aber ich weiß nicht, ob ich TipToe das antun soll.
Bitte nicht flasch verstehen, wenn es Hoffnung gibt, dann mach ich alles, was nötig ist. Aber ich möchte TipToe dabei nicht aus den Augen verlieren.

Er hat bis einschließlich Montag Morgen noch gefressen. Dienstag dann der TA Besuch und die Werte sind schon so schlecht, dass die Leber schon länger geschädigt ist.
Und ich hab nichts mitbekommen, das macht mich total fertig.
TipToe war wie immer und wir haben ein sehr enges Verhältnis.

Ich weine nur und schaue immer wieder nach ihm.

Nur um Dir Mut zu machen, bei meinem Kater waren die Leberwerte im März auch dramatisch erhöht und haben sich jetzt deutlich wieder reduziert.

Ich würde ihm auf jeden Fall etwas zu essen einflößen, auch, wenn es Zwangsfütterung ist, denn Fasten schadet der Leber extrem. Und ich würde es, wie Silvia vorschlägt, auch mal mit der Klinik probieren. Wenn es keinen Sinn mehr hat, wird Dir eine gute Klinik das auch sagen, aber dann weißt Du jedenfalls, Du hast es versucht.

Edit: gibt es evtl. noch eine andere Tierklinik? Auch wenn sie etwas weiter weg sein sollte?
 
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
Man sollte auf jeden Fall versuchen, die Ursache zu finden.
Die Leber ist relativ regenerationsfähig, ich würde hier auf gar keinen Fall vorschnell aufgeben. Es kann so viele Gründe für erhöhte Werte geben!
Hast du Blutwerte nun schon?

Auch wenn du ihn nicht in der TK (bei dieser verständlich) lassen möchtest, könnte man den armen Tropf dennoch infundieren lassen ... Seit Montag nichts fressen ist schon heftig, eine Infusion wäre mE auf jeden Fall angebracht und kann ihm vielleicht auch einen kleinen Schub verpassen!
Das ist einfach ein Teufelskreis, je länger er nichts zu sich nimmt, desto schlechter geht es ihm und desto schlimmer wird es für ihn, sich wieder zu "überwinden".
Ich würde ihm zum einen die komplette Palette anbieten, die irgendwo auch nur ansatzweise interessant sein könnte und es gleichzeitig - wie Maiglöckchen schon ansprach - mit Reconvales o.ä. (CaloPet, Nutrical, RC Convalescence oder auch kurzfristig Bioserin) versuchen und je nachdem, was die weiteren Werte ergeben, ggf. mit Appetitanregern vom TA versuchen.

Woher kommst du denn? Vielleicht kann dir hier jemand eine andere TK oder einen fähigen TA empfehlen.

Weiterhin alles Gute für dich & TipToe.
 
P

Pepls

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
208
Alter
46
Ort
Tirol/Österreich
  • #10
Hallo zusammen,

ich musste meinen geliebten TipToe am Donnerstag leider erlösen.
Seine Galle war komplett kaputt und die TÄ (ich habe 2 Meinungen eingeholt) konnten leider nichts mehr für TipToe machen.
Der Gallenwert sollte < 3,6 sein. TipToes Wert war 63,89.
Die Leberwerte waren ok, das hätte man in den Griff bekommen können.

Ich habe davon nichts bemerkt und TipToe hat mir vorher nicht gezeigt, dass es ihm schlecht geht.
Als ich wusste, dass die TÄ abends kommt, hab ich ihm eine Kerze mit Rosenduft angezündet und mich neben ihn gelegt, mit TipToe geredet, mich bedankt, mich auch entschuldigt und ihn gestreichelt. TipToe hat dabei ganz fest geschnurrt.
Das war natürlich alles daheim in seiner gewohnten Umgebung.

Es tut so unendlich weh und ich vermisse meinen TipToe so. All die schönen Rituale mit ihm, all das kann ich nicht mehr machen.

Liebe Grüße
Pepls
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Es tut mir furchtbar leid:(.

Schlaf schön, TipToe. Nun hast Du keine Schmerzen mehr.
 
Werbung:
Leela

Leela

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
4.765
  • #12
Das tut mir so leid :(

Kleiner TipToe, alles Gute für deine letzte Reise, auf deren erste Etappe dich deine Dosi so liebevoll begleitet hat.
Lass' es dir gut gehen im Regenbogenland.

Pepls, ich wünsche dir ganz viel Kraft für die nächste Zeit und alles, alles Gute für dich und dein Baby.
 
P

Pepls

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2008
Beiträge
208
Alter
46
Ort
Tirol/Österreich
  • #13
Danke für eure Anteilname und lieben Worte.

Es tut so unendlich weh und ich muss oft weinen.
TipToe fehlt so sehr.

@Leela: Danke für deine Glückwünsche für unser Baby.

Liebe Grüße
Pepls
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #14
Das kann ich so gut verstehen. Es wird irgendwann leichter, auch wenn der Schmerz nie ganz verfliegt.

Von mir auch alles Gute fürs Baby.
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
241
Aufrufe
8K
minna e
minna e
S
Antworten
13
Aufrufe
460
NanSam
N
T
Antworten
13
Aufrufe
513
Tigerjungsdosine
T
M
Antworten
9
Aufrufe
3K
Millie2010
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben