Mein Kater greift mich und meinen Sohn an

Blindface

Blindface

Benutzer
Mitglied seit
14 Juni 2008
Beiträge
72
Hallo Ihr Lieben,
also mein Kater ist ca. 4 Jahre alt und ich hab den echt gern, aber was das Problem ist und warum ich überlege den abzugeben ist, dass er mich und meinen Sohn angreift.
Ich laufe manchmal einfach nur durchs Wohnzimmer und zack hab ich einen blutigen Biss an der Wade.
Oder ich streichel ihn und er beisst sich an meinem Arm oder meiner hand fest, aber richtig richtig fest!!!!
Ich hab ihn dann schon mal am Nacken festgehalten und gesagt so nicht, aber das bringt nichts.
Meinen Kleinen Sohn kratzt er oft, ich muss aber dazu sagen dass mein Kleiner(er ist drei) den Kater auch oftmal ärgert indem er laut schreit und lacht wenn der Kater weg rennt.
Ist natürlich auch nicht schön.Ich Zweimal ist es gerade am Auge bei meinem Sohn vorbeigegangen der Kratzer, also fast schon ins Auge.
Ich muss immer schauen, wenn die Beiden zusammen sind, das nichts passiert.
Was ratet ihr mir?
Was soll ich machen?
Mein Sohn kommt jetzt ab August in den Kindergarten und dann hat der Kater morgens seine Ruhe, vielleicht wird es dann besser mit den beiden?
Aber warum beisst er auch mich und meinen Lebensgefährten noch nie?
was mach ich denn falsch?

Liebe Grüsse, Blindface
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.468
Hallo,

verrate bitte erstmal ein bißchen mehr über deinen Kater.

Habt ihr ihn schon länger? Macht er das schon immer, oder seit wann?

Ist er kastriert? Habt ihr noch mehr Katzen?
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Dein Kater rauft in Ermangelung eines kätzischen Kumpels mit euch - dafür ist aber euer "Fell" nicht geeignet. Kannst du ihm nicht einen Kollegen zugesellen?
 
G

Grasbine

Gast
Mir kommt es eher so vor, als ob euer Kater unausgelastet ist. Wie alt ist er? Zu viel Energie, würd ich sagen... Energie, die er nicht abbauen kann..

Edit: Die anderen waren schneller *g*
 
Noci

Noci

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
4.098
Alter
38
Ort
Lebach im Saarland
Willkommen! :)

Unausgelastet sein - das war auch mein erster Gedanke.

Und bitte, bitte, halte ihn nicht mehr am Nackenfell hoch! Das macht die Mama mit ihren Kitten, aber nur ein paar Wochen, auch dann nicht mehr. --> Bindegewebe könnte reißen, mal abgesehen von den Schmerzen...
 
Blindface

Blindface

Benutzer
Mitglied seit
14 Juni 2008
Beiträge
72
Er ist vier und ich habe ihn seit er zwei ist, von einer Dame die ihn nicht mehr halten konnte, weil sie angeblich eine Allergie entwickelt hat.
er ist ein Persermix also eher ruhig.
Tja wie lange macht der das schon....?
Also nicht von Anfang an.
Wir hatten versucht ihn zweimal abzugeben, weil ich alleine gewohnt habe und wie gesagt mein Sohn, damals 20 Monate alt, den Kater immer angeschrien hat und der Kater keine Rückzugsmöglichkeit hatte.
Dann habe ich ihn zweimal versucht abzugeben, einmal zu einer bekannten(die auch ne Katze hatte), da hat er aber angeblich nur gebissen und sich unter aller sau benommen wie die Bekannte sagt, und einmal zum Nachbarn, wo der Kater nur vor der Tür stand und miaut hat.
Hab ihn natürlich in beiden Fällen wieder zurückgenommen und jetzt hier in der Wohnung hat er eigentlich das komplette Schlafzimmer für sich.
Er schläft eigentlich nur, die Tür mach ich zu, er kann die selbst öffnen indem er hoch springt, also eingesperrt wird er nicht.
Naja ansonsten, hatte er durch den Aufenthalt bei der Bakannten Flöhe bekommen, die aber mittlerweile weg sind.
Durch Pudern, kämmen, sprays(habe hierzu einen anderen Thread schon eröffnet).
Vielleicht ist er nachtragend wegen damals, vielleicht wegen dem Pudern das er absolut nicht mochte?
Cielleicht wegen dem weggeben?
Wisst ihr vielleicht warum?
 
Blindface

Blindface

Benutzer
Mitglied seit
14 Juni 2008
Beiträge
72
achso kastriert ist er.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.468
So ganz blick ich das jetzt immer noch nicht.:confused:

Also von Anfang an hat er nicht gebissen. Seit wann genau? Seit dem Umzug?

Wieso hat er nur das Schlafzimmer und muß wenn sich die Türe selber aufmachen?

Von dem wie ich das bisher verstehe wundert es mich irgendwie nicht das der Kater so drauf ist.:confused:
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Katzen sind eigentlich nicht nachtragend, aber sehr sensible Tiere. Überleg mal, was der kleine Kerl alles verkraften musste. Erst von der Vorbesitzerin zu dir, dann noch zweimal woanders und jetzt wieder bei dir. Das ist absolut kein Vorwurf!!!Ich versuche nur den Kater zu verstehen.
Der Süße macht das ganz bestimmt nicht aus Boshaftigkeit. Ich glaube eher, dass er sich nicht wohlfühlt. Da bin ich jetzt ehrlich. Meine Katzen haben (außer bei der Tierärztin), noch nie gebissen!!
Ich denke auch, dass dein kleiner Sohn vielleicht zu viel für ihn ist.
Das Beißen wird er auch nicht von heute auf morgen ablegen. Man bräuchte da ein Zuhause mit ganz viel Geduld bzw. braucht der Süße vermutlich seine Rückzugmöglichkeiten, wo dein Kleiner ihn auch in Ruhe lässt.
Das kannst du ihm doch bestimmt liebevoll und spielerisch erklären, oder?

Wie verhält er sich sonst so? Wirkt er ausgelassen, fröhlich...oder eher zurückgezogen, unzufrieden, traurig...gibts ja einiges.

Ich finde es übrigens klasse, dass du dir solche Sorgen um deinen Kater machst und Hilfe suchst!
 
Brezel

Brezel

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2008
Beiträge
2.456
Ort
Hessen
  • #10
Auch, wenn er eher ruhig ist, braucht er Anregungen und Spielmöglichkeiten. Er ist echt unausgelastet.
Wie meine Vorgänger bereits sagten, ich würde ihm einen Katzenkumpel gönnen. Das erleichtert vieles.
Tiggi war auch lange eine Einzelkatze (wir wussten es damals nicht besser, leider) und als meine Tochter im Prüfungsstress war und sich nicht so viel kümmern konnte, hat er auch schon mal gebissen. Seit Hazel da ist, hat sich alles entspannt. Er ist friedlich...und...aus dem scheinbar ruhigen Kater ist ein ganz aktives Kerlchen geworden.

Euer Kater muss ja auch noch durch das Kind leiden. Das ist bestimmt nicht so einfach für ihn.
Überlege es dir doch bitte.
LG
Karin
 
Nupsi

Nupsi

Benutzer
Mitglied seit
23 Juni 2008
Beiträge
57
Ort
Bergische Land
  • #11
Hallo,

er hat aber keine Schmerzen?
Die Agression kann verschiedene Ursachen haben
Schmerzen, Eifersucht, unausgelastet,....

Für Dein Kind kann das ggf. schmerzlich/gefährlich enden.
Ich würde ihn auf jeden Fall zusätzlich vom TA durchchecken lassen.

Du kannst Dir zum Schutz ein Schlüsselbund oder Trainingsdisc in die Hand nehmen und wenn er sich nähert diese laut fallen lassen.
Wenn er dann erschreckt zurückweicht, ihn mit einem Leckerchen locken und wenn er kommt belohnen.
Das Problem ist : ER ist momentan bei Euch der Chef im Haus, Du mußt ihm ganz klar seine Grenzen zeigen.

Ich drücke Dir die Daumen, daß ihr die Situation entschärfen könnt.
 
Werbung:
Blindface

Blindface

Benutzer
Mitglied seit
14 Juni 2008
Beiträge
72
  • #12
nein wie gesagt, er beisst nicht von Anfang an und ab wann das angefangen hat, kann ich nicht genau sagen.
Und wie schon gesagt, er wird nicht eingesperrt und kann sich in der gesamten Wohnung frei bewegen, nur will er das gar nicht, er liebt das Schlafzimmer.
Aber damit der Kater da auch seine Ruhe hat, vor unserem kleinen Sohn, mache ich die tür zu.
Aber er kann sie ja sogar selbst öffnen!!!
Also, kann er selbst entscheiden wo er hingeht.
Und abends wenn mein Kleiner im Bett ist, ist er natürlich die ganze Zeit bei mir und meinem Mann und bekommt da auch seine Schmuseeinheiten.
Mit ner zweiten Katze geht es absolut nicht, weil er sich gar nicht mit anderen versteht.(schon zwei mal getestet)
 
I

Ines82

Forenprofi
Mitglied seit
26 März 2008
Beiträge
1.220
Ort
Usan/Bayern
  • #13
Ich sags jetzt mal ganz dezent, dein Kater war in den letzten beiden Jahren eine Art 'Wanderpokal'. Katzen lieben die Beständigkeit, ständig umzuziehen, zurückzukommen und wieder umzuziehen hat ihm mit Sicherheit sehr zugesetzt.
Das er außerdem von deinem Sohn 'belästigt' wird trägt natürlich noch nachhaltig dazu bei.
Bitte versteh mich nicht falsch, aber der Kater ist wahrscheinlich komplett überfordert mit der Situation.

Als erstes solltest du deinem Sohn nahelegen das es nicht mehr so laut schreien soll und sich dem Tier ruhig und besonnen nähern muss. Das kann man auch einem 3 jährigen beibringen. Genauso sollte 'Kater ärgern' tabu sein.

Als zweiten Schritt musst du dir erstmal überlegen ob du ihn überhaupt behalten willst. Wenn ja, solltest du darüber nachdenken ihm einen Katzenkumpel zu holen. Wenn ich daran denke wie mein Kater austicken würde hätte er keinen Kumpel - der Arzt wäre mein bester Freund :rolleyes:
Das Kratzen und beißen bedeutet wahrscheinlich nur das er spielen will und ihm langweilig ist.
Das er deinen Mann nicht angreift mag daran liegen das er vielleicht nicht so viel Zeit zuhause ist :confused:
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.468
  • #14
Er war doch beim Umzug mit den Katzen deiner Freundin zusammen.

Wie hat er sich gegenüber seinen Artgenossen verhalten?

Wir haben hier auch so einen kleinen Beisser zu Hause. Mittlerweile hat sich das schon um einiges gebessert, durch folgende Maßnahmen:

Genau Beobachtung beim Streicheln ( war nicht ganz einfach, kam augenscheinlich ganz plötzlich). Mir war aufgefallen, das bei Simba kurz vor dem Schnappen größere Pupillen bekam.
Ich fauch Simba kräftig an wenn er versucht zu schlagen oder zu beissen.
Das hat eigentlich recht gut geholfen.

Versucht er beim Schmusen nach einem zu langen oder zu beissen gibts ein kurzes Fauchen, ich stehe auf und gehe weg. Selbst wenn er sofort wieder schmusen will. Er muß lernen das wir beissen und hauen nicht dulden.

Genauso verfahren wir wenn er im vorbeigehen nach uns langt. Fauchen und/oder böse angucken und nein sagen.
 
Blindface

Blindface

Benutzer
Mitglied seit
14 Juni 2008
Beiträge
72
  • #15
Also ganz ehrlich, ich bin ja froh dass ich so viele unterschiedliche Antworten von euch bekomme, dafür erst mal danke.
Und am liebsten möchte ich den Kater auch behalten.
Ich liebe ihn schliesslich und er ist gut erzogen was das Katzenklo betrifft und er kratzt auch nie an Wänden oder sofas und ist verschmust.
Aber, ihr habt schon recht, das ich meinem sohn das klar machen muss, habe ich schon oft versucht und mittlerweile geht es auch, aber der Kater greift ihn nach wie vor an, aber es wirkt eher so, als wollte er spielen.
Mit der zweiten Katze, mein Lebensgefährte ist da absolut gegen.
Ich würde es sogar versuchen, aber wenns nicht klappt, dann steh ich wieder vor nem grossen Problem.
Und wie gesagt, hat der Kater schon zweimal mit anderen Katzen zusammen gelebt und es hat gar nicht funktioniert, aber gut, das war nur fpür jeweils zwei Tage, da brauch man dann vielleicht geduld.
Wie alt sollte den die Zweitkatze sein?
 
D

Dosi-Evi

Benutzer
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
90
Alter
48
Ort
Heidelberg
  • #16
Als erstes solltest du deinem Sohn nahelegen das es nicht mehr so laut schreien soll und sich dem Tier ruhig und besonnen nähern muss. Das kann man auch einem 3 jährigen beibringen. Genauso sollte 'Kater ärgern' tabu sein.

Genau das würde ich auch vorschlagen. Überlege doch mal, wie du dich fühlen würdest, wenn jemand dich dauernd anschreit. Ausserdem würde ich deinem Kleinen beibringen, dass das Schlafzimmer für ihn tabu ist, wenn der Kater sich darin aufhält. Dann kannst du nämlich auch die Türe offenlassen.

Der Tipp mit dem anfauchen von Bea könnte auch funktionieren. Fauch ihn an wenn er dich beisst und ignoriere ihn dann, damit er merkt, dass er etwas falschgemacht hat.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #17
Dass er nach zwei Tagen auf Artgenossen nicht positiv reagiert, ist klar. Er kam ja schließlich in ein fremdes Revier von anderen Katzen. Die waren sicher auch nicht begeistert. ;) Zusammenführungen können sich sogar über Wochen hinziehen.
Vom Alter her würde ich wohl gleichalt oder etwas jünger auswählen. Und auf jeden Fall einen kastrierten, gut sozialisierten Kater.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.468
  • #18
Einmal mußt du deinem Sohn natürlich beibringen, dass er den Kater in Ruhe zu lassen hat wenn er Ruhe möchte. Das geht. Ich habe auch drei Kinder.;)

Ich würde auch nicht die Schlafzimmertür ganz zu machen, normalerweise sucht sich eine Katze schon ihr Plätzchen wenn sie Ruhe haben möchte.

Wegen einer Zweitkatze:

2 Tage "ausprobieren" sind natürlich viel zu kurz, hast du ja selber schon angemerkt.

Eine Zweitkatze sollte ungefähr im gleichen Alter sein und was noch wichtiger ist: einen sehr ähnlichen Charakter.
 
Blindface

Blindface

Benutzer
Mitglied seit
14 Juni 2008
Beiträge
72
  • #19
Hallo ich wieder,
habe meinem Mann jetzt eure Antworten gezeigt, und er ist einverstanden, dass wir es mit einer zweiten versuchen.
Also, wie alt sollte die sein?
Eher Kater oder katze?
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.468
  • #20
Hallo ich wieder,
habe meinem Mann jetzt eure Antworten gezeigt, und er ist einverstanden, dass wir es mit einer zweiten versuchen.
Also, wie alt sollte die sein?
Eher Kater oder katze?

Super.

Wie schon erwähnt, am wichtigsten ist das ihr einen Kumpel mit ähnlichem Charakter aussucht.

Auch würde ich einen gut sozialisierten Kater aussuchen. Kater untereinander raufen eher, während die Mädels eher zickig sind.

Kannst ja mal den Charakter von ihm ein bißchen beschreiben.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2
Antworten
23
Aufrufe
3K
Tina Andrea
Antworten
106
Aufrufe
18K
CutePoison
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben