Mein Kater brachte Streuner mit nach Hause

K

katzenpfote90

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2011
Beiträge
2
Hallo liebe Katzenfreunde :)

Mein Kater brachte am Samstag einen Besucher mit. Am Anfang war er total scheu aber nach einer kurzen Zeit fasste er wohl vertrauen. Der Kater traute sich natürlich nicht in die Wohnung. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich um einen Streuner handelt, da ich und die Leute die hier wohnen den Kater noch nie gesehen haben. Er roch auch ziemlich nach Stall.

Nun zum eigentlichen Problem. Als ich ihn zum ersten mal genauer sehen konnte (war ja schon dunkel) sah ich, dass er nur mehr ein Auge hat. Die Wunde sieht schon verheilt aus mach mir aber trotzdem Sorgen, dass es sich entzündet und würde den kleinen Kerl gerne durchchecken lassen. Mittlerweile kommt er auch schon jeden Abend vorbei und schlägt sich richtig den Bauch voll (ich hab sowas noch nie erlebt wie ein so kleines Tierchen so viel essen und vor allem trinken kann).

Mir ist er wirklich total an Herz gewachsen und ich wollte euch Fragen, wie ihr vorgehn würdet? Ich hab einfach Angst, wenn ich es zu eilig angehn lasse, dass er nach dem TA Besuch nicht mehr kommt. Meine beiden Katzen sind auch schon dabei sich mit ihm 'anzufreunden' verteidigen zwar noch ihr Revier aber Nur mit miauen und er traut sich sogar schon in den erstem Raum der Wohnung. Ich will ihn natürlich nicht einsperren aber einfach das er weiss, dass er bei uns ein warmes Plätzchen hat.

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Lg un DANKE imVoraus
 
Werbung:
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
Bitte auf jeden Fall regelmässig weiter füttern! Das kann lebensrettend sein, wenn es ein wirklicher Streuner ist!
In wenigen Tagen wird es wieder kalt und es kommt wieder Schnee: er muss die Sicherheit haben, ein bis zweimal täglich an geschützter Stelle in Ruhe essen zu können.
Bitte immer etwas mehr hinstellen, als er schaffen kann - denn es könnten ja auch noch andere mitessen ;)
TroFu am besten rund um die Uhr anbieten, NaFu anwärmen und zu festen Zeiten geben.

Biete ihm einen geschützten Schlafplatz an: winddicht, trocken, halbwegs warm. Heu z. B. reicht als trockene Unterlage sehr gut aus, einfach in eine grosse Styropor-Kiste, welche mit Müllsäcken umwickelt und festgeklebt wird (damit sie wasserdicht ist), einige Lagen Zeitungspapier einlegen, Heu drauf - fertig.

Meist gehen Streuner NICHT in die Kisten, wenn die Eingänge klein sind - sie brauchen die Sicherheit, rausschauen zu können und rechtzeitig vor Feinden oder Beängstigendem flüchten zu können. Also einfach eine Schmalseite komplett offenlassen und diese so drehen, dass kein Wind reinweht.
Das reicht dann oft schon, um der Mieze über den Winter zu helfen :)

Wenn Du noch Fragen hast oder mehr Tipps brauchst, einfach melden ;)
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Wenn deine Katzen miauen, wollen sie ihn wohl eher nicht aus dem Revier vertreiben, sondern anlocken - gut, wenn du die schon mal auf deiner Seite hast.

Katies Tipps zur Streunerversorgung sind gut - einfach so machen :)

Um den Kater (ist es ein Kater?) zu fangen, setze dich am besten mit der örtlichen Tierschutzorga in Verbindung, dort kannst du vermutlich eine Falle ausleihen und dich in das Vorgehen einweisen lassen. Kläre mit denen direkt auch, ob sie evtl. eine Kastration zumindest teilfinanzieren würden.

Um auf der sicheren Seite zu sein, solltest du trotzdem das Tier melden, beim örtlichen Tierheim (und den umliegenden), bei Tasso und beim Heimtierregister. Vielleicht gibt es irgendwo einen Besitzer, der sich verzweifelte Sorgen macht um sein seit Wochen abgängiges Fellchen.

Willkommen im Forum :)

Schön, dass du dich so um das in Not geratene Katzentier kümmerst! :)
 
U

umpfi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2010
Beiträge
331
den prima tips kann ich nichtshinzfügen sondern nur nochmal darauf hinweisen, den fund nicht nur beim fundbüro und dem nächstgelegeenen tierheim zu machen sondern auch die vermissmeldungen aus weiter entfernten tierheimen durchzusehen- katzen laufen manchmal ganz schön weit...

sollte das augen nicht entzündet sein finde ich einen sofortigen tierarztbesuch für unnötig (es sei denn sein trinkverhalten ist sehr merkwürdig), wenn du ihm was gutes tun möchtest fahr lieber allein zum tierarzt oder zum futterhaud und kauf nährstoffreiche pasten:)
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
Ich finde es klasse das du dich um das Streunerchen kümmerst.
Viele sehen ja leider einfach weg.

Bitte wende dich an den Tierschutzverein und melde ihn dort als Fundtier.
Die können dir warscheinlich auch weiterhelfen und dir ein paar Tips zum einfangen(wenn nötig)geben.
Schon wegen der Augenverletzung sollte er einem Tierarzt vorgestellt werden.
Auch wenn die Augenhöle für einen Laien,und das sind wir ja fast alle,gut aussieht,bedeutet das ja nicht das auch wirklich alles ok ist.
 
K

katzenpfote90

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18. Januar 2011
Beiträge
2
hallo ihr lieben :)

vielen dank für eure raschen Antworten und die vielen echt tollen Tipps! Hab mich richtig gefreut und auch gleich schon einige eurer Tipps gemacht.

Also das mit dem Tierschutzverein find ich eine gute Idee aber ich glaub das bringt sich bei uns hier nichts. Komme nämlich aus einer ländlichen Region in Österreich ;) Der nächste Tierschutzverein ist in der Landeshauptstadt und die ist 2 Stunden von mir entfernt genau wies Tierheim. Werde aber je nach Ordinationszeit mal bei sämtlichen Tierarztpraxen anrufen und mich hier mal erkundigen weil in der Nachbarschaft kennt den kleinen Kerl keiner. Heute war er auch leider noch nicht da, bin jetzt auch nicht mehr zu Hause, habe aber meine Oma beauftragt immer rauszusehn und ihm ein paar Schmuseeinheiten zu geben falls er da ist.

Mein einziges Problem ist halt auch, dass er meistens erst so gegen 8 kommt und da halt kein Tierarzt mehr auf hat, aber ich werd auf jedenfall sein Auge ansehn lassen, werde mir heute das Katzenkistchen von meinem Freund mit nach Hause nehmen und hoffe mal das Beste. Bei uns gibt es nämlich einfach viele Bauernhöfe in der Umgebung (jetzt nicht direkt nebenan aber ca. 15 Minuten entfernt) und um die wird sich halt nie so recht gekümmert. Habe ja auch schon 2 Katzen, mein Kater ist von nem Bauernhof und eine Katze haben wir auch noch. Die haben wir aufgenommen. Wurde mitten im Winter ausgesetzt und eine Nachbarin hat sie gefunden und gleich zu uns gebracht. (war am Abend wegen Futter und so). Es wurden ja auch noch mehrere Kätzchen damals gefunden gott sei Dank alle an sicheren Plätzchen. Aber einfach nur herzlos mitten im Winter 4 Wochen alte Kätzchen auszusetzen. Aufjedenfall ist sie jetzt auch schon über 2 Jahre bei uns. Unsere Wohnblock ist ja auch total katzenlieb. In den letzten 2 Jahre wurden bereits 6 Streuner aufgenommen und die beste Freundin meiner Oma hat schon beim angrenzenden Block ein komplettes Kellerabteil eingerichtet mit Schlafplatzmöglichkeiten und Essen und dergleichen. (Können da durch ein Fenster einsteigen) Aber das will ich nicht für den Kleinen, er soll sich vorher mal an die Gegend gewöhnen. Hätte ihn ja lieber bei uns ;)


Mein Kater kam heute Vormittag nach seinem Freigang total verschlafen nach Hause hatte gegähnt und roch auch ziemlich nach Stall bzw. Heu, genau wie der Streuner. Schätze mal er hat ihn besucht. ;D

Eine Kiste habe ich mir heute auch schon besorgt. Heu werd ich morgen kaufen, hab ja gott sei Dank noch Urlaub :)

Aufjedenfall möchte ich mich noch einmal bei euch bedanken für die vielen lieben Tipps und es freut mich echt so herzlich ins Forum aufgenommen worden zu sein. Hoffe euch in Zukunft auch helfen zu können und vielen lieben Dank nocheinmal.

p.s.: Werde euch natürlich wegen dem Kater auf dem laufenden halten.
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.266
Ich würde mich freuen wenn du berichten würdest wie es mit dem Streunerle weitergeht.
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
Bitte auf jeden Fall regelmässig weiter füttern! Das kann lebensrettend sein, wenn es ein wirklicher Streuner ist!
Wenn es keiner ist, entfremdest du ihn damit seinem Zuhause noch mehr:cool:

Wenn du ihn weiter fütterst (was ich als Übergangslösung bei den Witterungsbedingungen nicht verkehrt finde) Versuche bitte, ihn zu fotografieren ( mit dem einen Auge ist er ja recht markant) und melde ihn als Fundtier bei Tasso , im örtlichen TH und im örtlichen Fundbüro- er KÖNNTE schmerzlich vermisst werden ( wer weiß, wie lange er schon unterwegs ist?)
Wenn du ihn einfangen kannst, ist eine Vorstellung beim TA sicherlich sinnvoll- auch um zu prüfen, ob er gekennzeichnet ist.
( in diesem Fall solltest du ihn nach der Rückführung selbstverständlich NICHT MEHR fütterm.
Bitte immer etwas mehr hinstellen, als er schaffen kann - denn es könnten ja auch noch andere mitessen ;)
TroFu am besten rund um die Uhr anbieten, NaFu anwärmen und zu festen Zeiten geben.

Gute Idee- schließlich brauchen die Ratten ja eine wijnterliche Futterstelle :rolleyes:
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
3
Aufrufe
377
Jacky2017
J
J
Antworten
4
Aufrufe
346
Ja_Joyce
J
Elly92
Antworten
4
Aufrufe
1K
Katzenmami5
Katzenmami5
Puschlmieze
Antworten
16
Aufrufe
511
Puschlmieze
Puschlmieze
CutePoison
Antworten
15
Aufrufe
7K
Caledonia
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben