Mein Kater beißt und kratzt mich manchmal

  • Themenstarter felesprotector
  • Beginndatum
  • Stichworte
    kater agression verhaltensprobleme
F

felesprotector

Gast
Ich habe mir von einer Frau einen 10 Monate alten BKH-Kater zugelegt (Ebay-Kleinanzeige).

Manchmal kommt er zu mir, legt sich neben mich, aber wenn ich ihn dann streicheln will, beißt und kratzt er mich mit allen 5 Waffen gleichzeitig, wobei er sich oft auf den Rücken dreht. Aber er beißt und kratzt wohl nicht mit voller Härte (ich trage keine Wunden davon, aber es fühlt sich schon unangenehm an). Wenn ich dann laut "Nein" rufe, verharrt er in dieser Haltung, d.h. er lässt Zähne und Krallen in meiner Hand, übt aber keinen Druck mehr aus und lässt nach ein paar Sekunden los.

Wie erkenne ich, ob das ein Spiel- oder ein Abwehrverhalten ist? Ich weiß nicht, wie er vorher behandelt wurde.

Jetzt eben gerade ist es wieder passiert. Er hat sich zu mir auf's Bett gelegt. Als es dann passiert ist und ich "Nein!" gerufen habe, hat er nach ein paar Sekunden losgelassen, mich angestarrt, ist vom Bett gesprungen, um an einem herumliegenden Rucksack zu schnuppern, und ist dann 10 Sekunden später wieder auf's Bett gesprungen und hat sich wieder hingelegt.

Was ist das für ein seltsames Verhalten?

Danke schon mal im Voraus.
 
Werbung:
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Was erwartet Du von einem so jungen Tier, was in Einzelhaltung dahinvegetieren muss?

Das Verhalten ist ein erstes Anzeichen einer ernsten Verhaltensstörung ... und die wird sich noch massiv auswachsen sollte er weiterhin alleine bleiben. Sprich wenns ganz dumm läuft, zerlegt er Deine Bude und wird Dich noch ernsthaft verletzen.

So wie das klingt ist das arme Tier wohl auch noch nicht mal kastriert ..... :stumm:
 
Eilanah

Eilanah

Benutzer
Mitglied seit
6 Dezember 2014
Beiträge
46
Ort
München
Hallo
Wie es scheint Ost er nicht ganz ausgelastet und sieht dich als Spiel,an
Wie groß Ost denn deine Wohnung?
Hadt du genügend kratzmäglichkeitennund Spielzeug für ihn?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.738
Ort
35305 Grünberg
Was erwartest du von einem Kater welcher in Einzelhaft leben muss?
Das ist normal , ohne einen Kumpel wird das noch besser werden.
:mad:
 
F

felesprotector

Gast
Er ist kastriert, meine Wohnung ist 60 qm groß. ich habe sehr viele Kratz- und Spielmöglichkeiten für ihn. Meistens will er aber gar nicht spielen, sondern liegt nur faul rum. Mein Angebot ist wesentlich größer als seine Nachfrage.

Ich würde ihn als phlegmatisch bezeichnen.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Dieses Verhalten ist vollkommen normales Spielverhalten von Katzen. So spielen Kater untereinander.
Leider ist es immer noch in den Köpfen der Menschen drin, das Katzen Einzelgänger sind. Das ist aber schon lange wiederlegt.
Dein Kater sucht einen Raufkumpel. Und weil es keinen passenden Partner gibt, mußt du herhalten. Ist ja sonst keiner da.

Einzelhaltung von so jungen Tieren in reiner Wohnungshaltung ist absolut nicht artgerecht und grenzt an Tierquälerei.

Gute Züchter z.B. geben ihre Tiere gar nicht mehr in Einzelhaltung ab.

Wenn du deinem Kater was Gutes tun willst, such ihm einen Kumpel. Gleiches Geschlecht, ungefähr gleiches Alter, ähnlicher Charakter.

Ansonsten mußt du damit leben, das er dich dafür hernimmt. Und er ist noch freundlich, wenn er die Krallen und Zähne nicht ernsthaft einsetzt. Das kann sich allerdings noch ändern.
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2011
Beiträge
5.432
Ort
NRW
Das Verhalten deines Katers zeigt sehr deutlich, dass er dringend einen gleichaltrigen Katzenkumpel braucht. Katzen, vor allen Dingen junge Katzen, kann man nicht alleine halten, ohne dass man ernste Verhaltensstörungen riskiert. Das Kratzen und Beißen und auch das phlegmatische Herumliegen sind Anzeichen dafür und du solltest dringend dafür sorgen, dass sich das ändert.

Er braucht dringend einen Katerkumpel zum Raufen und Toben, zum Spielen und Kuscheln, zum sich gegenseitig putzen und durch die Wohnung sprinten.

Leider ist es Verkäufern, die ihre Tiere über ebay anbieten, in der Regel völlig egal, was aus ihren Tieren wird und daher bekommt man auch keine gründliche Aufklärung.
Bei keinem verantwortungsvollen Züchter und bei keinem Tierschutzverein würdest du einen so jungen, einzelnen Kater bekommen. Sie werden nur zu zweit vermittelt.

Wenn du deinem Kater also ein artgerechtes Leben bieten möchtest, dann besorge dringend einen gleichaltrigen Katerkumpel (Kein Kitten! Kein Katzenmädchen!) und du wirst sehen, dass die beiden miteinander raufen und spielen und dass das Kratzen und Beißen aufhört.
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23 April 2009
Beiträge
2.127
Ich stimme doublecat voll und ganz zu.

Bitte sei kein Unmensch und such dem Kater einen Kumpel!

Stell Dir vor Du müsstest Dein ganzes Leben allein mit einem Riesen verbringen, sei er auch noch so nett es ist kein Mensch wie Du. Katzen brauchen einen Artgenossen, zum Putzen, zum Spielen, für die Seele. Schleckst Du Deinem Kater die Öhrchen aus?
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Katzen sind sehr soziale Tiere und brauchen Artgenossen, vor allem Kitten dürfen NIEMALS alleine aufwachsen. Wenn euer Kleiner nicht bald einen Spielkumpel bekommt dürfte das Kratzen usw. euer geringstes Problem sein

Schau mal hier - das ist ein Thread mit ähnlichen Problemen die ihr habt

http://www.katzen-forum.net/verhalten-und-erziehung/165046-einzelkitten-erfahrungen.html

Und dann schau dir mal die Bilder und Geschichten in diesen Threads an

http://www.katzen-forum.net/kitten/41071-warum-2-kitten-unbedingt-noetig-sind.html

http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/8827-warum-zwei-katzen-besser-sind-als-eine.html

So kleine Katzen sind nur phlegmatisch wenn sie keinen Kumpel haben - und nein Briten sind keine Langweiler :D - ich habe hier einen der mit seinen Kumpels die Bude rockt und der wird schon 5:D

Kater brauchen Raufpartner, deshalb sollte man auch nicht Katze und Kater zusammen haben (nur in Ausnahmefällen) da Katzen und Kater unterschiedliches Spielverhalten haben, auch das Alter sollte stimmen wegen dem Kräftevergleich.

Einzelhaltung ist ungefähr so als wenn du einen Menschen unter Elefanten (nur wegen dem Größenvergleich) leben läßt. Sie geben dir zu fressen, spielen ab und an mal mit dir aber der Mensch wird niemals Kontakt zu anderen Menschen haben dürfen. Er wird die Menschensprache verlernen und vereinsamen und ein gestörtes Sozialverhalten entwickeln.

Solange sie noch so klein sind kann man leicht eine Vergesellschaftung starten - mit einem gut sozialisierten, gleichaltrigen Katerkumpel

Wenn du deinen Kater liebst gib ihm was er am dringesten braucht - einen Katerkumpel
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24 September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #10
Ich kann mich auch nur anschließen.

Dein Kater verhält sich vollkommen artgerecht. Er ist im besten Tobe- und Raufalter. Er will Grenzen testen, spielen, raufen, toben. Hätte er einen Kumpel würde er von ihm lernen, dass er nicht so dolle beißen darf und er würde auch aufhören Menschen zu kratzen und beißen.

Abgewöhnen kannst du es ihm garnicht. Es kann nur schlimmer werden - für alle Beteiligten. Aber besonders für den kleinen Kater. Entweder er wird eine dieser typischen "bösen Katzen" die ihre Menschen kratzen und beißen oder er gibt auf und stumpft ab. Das ist noch viel trauriger.

Es ist längst widerlegt, dass Katzen Einzelgänger sind. Kitten werden nicht in Einzelhaltung gegeben, weder von verantwortungsvollen Züchtern, noch vom Tierschutz. Vorallem Kitten dürfen nicht alleine aufwachsen.

Bitte besorge deinem Kater einen Gefährten, das ist das einzig richtige :) Gleiches Alter, gleiches Geschlecht (! Kater spielen anders wie Katzen). Eine Vergesellschaftung in diesem Alter ist garkein Problem. Dein Kater wird mit seinem Gefährten genauso gut befreundet sein, als wären es Wurfgeschwister gewesen. Auch die Rasse ist ihm total egal.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Dein Kater zeigt das ganz normale Raufverhalten, das gerade junge Katzen normalerweise mit einem Kumpel ausagieren.

Und was heißt, es gibt genug Kratz- und Spielmöglichkeiten für ihn? Wie lange spielst Du am Tag aktiv mit ihm und vor allem: Was spielst Du mit ihm? Mal ein Bällchen zu werfen oder ein wenig mit der Angel vor der Katzennase herumzuwedeln, ist für die meisten Katzen nicht sonderlich interessant.

Wie schon gesagt, ist Einzelhaltung von so jungen Katzen ein absolutes no go. Das hat zwar in erster Linie die Vorbesitzerin verkorkst, aber Du hast jetzt die Chance, es besser zu machen und Deinem Katerchen ein möglichst artgerechtes Leben zu ermöglichen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
2K
TigerMutti
TigerMutti
Antworten
8
Aufrufe
385
madlenb
madlenb
Antworten
18
Aufrufe
4K
hobgoblin
hobgoblin
Antworten
17
Aufrufe
4K
Julia.K.
J
Antworten
129
Aufrufe
22K
Venya
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben