Mein hoellentrip zum Tierarzt

S

saniva

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
96
Ort
Tel Aviv
Hallo zusammen!

Bin gerade erst vom Tierarzt besuch mit meinen drei tiegern zurueck und es war der reinste horrotrip. so schlimm hatte ich es nicht kommen sehen zumal ja "nur" die kastra anstand... das einkenneln der drei war wie eigentlich ander vermutet ein reiner spaziergang. hatte die boxen ja schon seit ein paar tagen in der wohnung stehen und immer wieder mit ihnen geuebt da rein zu gehen.
so weit so gut. ab die boxen ins auto und dann los ins stadtzentrum von tel aviv zum ta. leider war es uns nicht moeglich nahe des tierarztes zu parken (nochnichtmal zum ausladen der boxen) weil dichtbefahrene strasse und so also mussten wir ein stueck weit laufen.
ich die beiden boxen von pina und stimpy unterm arm und meine freundin mit sylvester in der box. eigentlich bin ich ja davon ausgegangen das sylvester der ruhigste sein wuerde weil er immer der mutigste von allen dreien war aber da hab ich mich maechtig vertan. pina und stimpy die beiden panik-katzen sassen ganz brav in ihren boxen und sylvester hat den reinsten terror gemacht.
der absolute horror brach dann los als wir schon fast beim ta angekommen waren. sylvester hat es irgendwie geschafft die boxentuer aufzumachen und weg war er... ich sah ihn nur noch rennen richtung strasse und dachte das wars jetzt. niva meine freundin war nur noch am schreien ich solle was tun und rennen und weiss der geier... habs dann trotzdem irgendwie geschafft ruhig zu bleiben und die nerven zu bewahren... keine ahnung wie ich es geschafft hab aber letzten endes hab ich es dann doch nach ca 15 minuten und 500 m weiter das katerchen wieder einzufangen. gut... ich hab zwar einige blessuren in form von kratzern davon getragen (keine bisse zum glueck) aber das war es allemal wert!
irgendwann kamen wir dann endlich beim ta an. und obwohl wir ca eine halbe std verspaetung hatten war er total nett und hat sich die zeit genommen alles zu erklaeren. er legte alle drei tiere in narkose und begann mit seiner arbeit. niva und ich durften sogar dabei bleiben und zusehen. alles ist soweit gut verlaufen bis auf die tatsache das stimy mehr narkosemittel brauchte als angenommen... der stinker wollte einfach nicht einschlafen. war wohl zu aufgeregt.
nunja... jetzt sind wir endlich wieder zu hause angekommen und die drei liegen noch immer wie tot in ihren boxen. ich koennte grad eigentlich nur noch heulen... bin echt mit den nerven am ende. sie tun mir so unendlich leid und ich wuerde ihnen gerne irgendwie helfen aber ich weiss nicht wie. sylvester hat sich grad zu allem ueberfluss auch noch uebergeben...
sorry das ich hier nen ganzen roman verfasse aber ich musste mir das jetzt irgendwie mal von der seele reden. kann mir evtl jemand sagen wie lange es dauert bis sie wieder richtig wach sind? stimpy hat soeben die ersten gehversuche unternommen und bei dem anblick schossen mir dann echt die traenen in die augen.... ich hoffe das bald alles wieder gut ist.
lg gruesse

von sandra und den drei terrorkatzen
 
Werbung:
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Das kommt drauf an wie rückständig der TA narkotisiert - 'normale' Narkospritze ist von Vorgestern. Fein dosieren ist da nicht, da gibts die volle Dröhnungm it allen negativen Begleiterscheinungen.

Gestern wurde mein Katerchen kastriert. Narkose gabs per Venenkatheter.
5 Mins nach der OP war er halbwegs wieder wach, 2h später isser wieder rumgehupft als wäre nix gewesen. Kein Kötzeln, kein Wackeln.

Ich habe den Lütten nach der OP 2.5h im Kennel gelassen und dann vorsichtig rausgelassen.
Beim kleinsten Anzeichen von Taumelei wäre er wieder zurück in den Kennel gewandert.

Aber nix dergleichen war da. Hat alle 2h bissi was gefuttert und gestern Abend ist er wieder mit dem anderen Kater rumgesaust wie sonst nix.
Heute ist von der OP nix mehr zu merken.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Hallo Sandra,

erst mal bin ich froh, dass Du Sylvester unverletzt wiedergefunden hast. Da hätte ja mitten im Großstadtverkehr sonstwas passieren können!

Und sonst mach Dir mal keine Sorgen. Deine Katzen sind morgen bestimmt wieder fit. Es ist natürlich von Tier zu Tier verschieden, wie lange sie brauchen, um wieder aufzuwachen und wie sie die Narkose vertragen.

Bonnie & Sammy habe ich letztes Jahr kastrieren lassen. Sammy war ziemlich schnell schnell wieder wach, musste sich aber mehrfach übergeben. Bonnie hat sich nicht übergeben, brauchte aber viele Stunden, bis sie wieder einigermaßen wach war. Am nächsten Tag waren beide schon wieder fast die alten.

Ich drücke die Daumen, dass Deine Katzen morgen wieder fit sind!

Viele Grüße!
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
Bei uns steht nächste Woche auch eine Kastra ins Haus... ich werde dann auch mal berichten.

Im Moment habe ich irgendwie, so doof es klingt, Panik davor :(
 
S

saniva

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
96
Ort
Tel Aviv
ich war ja eigentlich die ruhe in person bis dann der zwischenfall mit sylvester war. ich sah ihn schon vor meinem inneren auge unterm auto liegen, mich flugblaetter aufhaengen... einfach schrecklich!!!
beim tierarzt selber wurden sie dann im kennel von aussen narkotisiert. den kennel auf den kopf gestellt das katze quasi auf der tuer sitzt und spritze irgendwo rein... uff... diese umstaende dort waren wirklich nicht die besten aber nunja... wir sind halt nicht in deutschland und bei nem "modernen" tierarzt haetten wir pro tier um die 300 euro bezahlt und das waere momentan echt nicht drin gewesen.
pina und stimpy werden so langsam wieder wach und auch sylvester macht die ersten sehr wackeligen bewegungen... da sind stimpy und pina schon wesentlich wacher.
 
M

M&L

Forenprofi
Mitglied seit
20 Juni 2011
Beiträge
2.716
ich war ja eigentlich die ruhe in person bis dann der zwischenfall mit sylvester war. ich sah ihn schon vor meinem inneren auge unterm auto liegen, mich flugblaetter aufhaengen... einfach schrecklich!!!
beim tierarzt selber wurden sie dann im kennel von aussen narkotisiert. den kennel auf den kopf gestellt das katze quasi auf der tuer sitzt und spritze irgendwo rein... uff... diese umstaende dort waren wirklich nicht die besten aber nunja... wir sind halt nicht in deutschland und bei nem "modernen" tierarzt haetten wir pro tier um die 300 euro bezahlt und das waere momentan echt nicht drin gewesen.
pina und stimpy werden so langsam wieder wach und auch sylvester macht die ersten sehr wackeligen bewegungen... da sind stimpy und pina schon wesentlich wacher.

Ja, klar! So ein Zwischenfall verunsichert einen dann total! *grusel* Zum Glück habt ihr ihn wieder gut einfangen können!

Waaas? 300€!? Woher bist du denn? Urgs! So viel Geld!
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Gott was ein Alptraum...ich wäre durchgedreht, als er aus der Box abgehauen ist. Ein Glück hast Du ihn wieder bekommen!

Das mit der Narkose ist natürlich blöd. Hört sich aber noch recht normal an, ich hab's so jedenfalls schon öfter gehört. Bei meinen war es zum Glück nicht so - als ich sie nach der Kastra abgeholt habe, waren sie schon wieder topfit, da war nichts mehr zu merken. Aber in D sind die Narkosen wahrscheinlich auch anders?!

Wünsche Deinen Dreien gute Besserung, morgen sieht die Welt bestimmt schon wieder ganz anders aus. Pack' sie am besten in einen warmen Raum, wo sie nirgends hochklettern oder runterfallen können (Bad?).
 
S

saniva

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
96
Ort
Tel Aviv
ich bin im maerz nach israel ausgewandert und lebe mit meiner freundin in tel aviv. hab auch ganz schoen geschluckt als ich die preise erfahren hab. deswegen hab ich mich ja darum bemueht irgend ne organisation oder sowas zu finden die sich der strassenkatzen hier annimmt. allein in tel aviv leben 2 mio streuner. 3 davon haben wir wie gesagt bei uns aufgenommen. seitdem bin ich zum ersten mal katzenmutti von 2 katerchen und einer katze und moechte sie keine minute mehr missen! war vorher eigentlich eher der hundemensch aber die drei wilden haben mich bekehrt :D
 
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
Da hast Du ja wirklich einen Horrortrip hinter Dir ! Gottseidank hast Du den Kater wieder einfangen können ! Für einen eventuellen nächsten Transport solltest Du Dir aber eine zusätzliche Sicherung für die Tür der Box überlegen, nicht, daß das nochmal passiert ...

Solange Deine Miezen noch schwanken, lässt Du sie am Besten in der Box. Oder, wie schon vorgeschlagen wurde, in einem warmen Zimmer ohne hohe Möbel.

Mal kurz OT - wie bist Du denn in Tel Aviv gelandet ? Oder lebst Du schon immer dort ?

LG Claudia
 
S

saniva

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
96
Ort
Tel Aviv
  • #10
bin mir gerade nicht sicher ob ich sie ueber nacht im kennel oder raus lassen soll? die muessen doch sicherlich auch mal auf die pipibox oder so?! momentan sind sie mir eindeutig noch zu wackelig auf den beinen... und sylvester liegt immer noch da wie tot...
 
S

saniva

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
96
Ort
Tel Aviv
  • #11
bin der liebe wegen hierher ausgewandert :pink-heart:
 
Werbung:
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
  • #12
Solange sie noch nicht sicher auf den Beinen sind, lass sie lieber drin. Du kannst sie probehalber mal raus lassen, aber dann gut im Auge behalten. Dann siehst Du auch Du, ob sie mal aufs Klo müssen.
Aber dann würde ich sie wieder in die Box packen, Du musst ja auch mal schlafen und kannst sie nicht die ganze Zeit beobachten. Decke die Boxen ab, damit sie es dunkel haben und achte darauf, daß keine lauten Geräusche gemacht werden.
Den Kater würde ich gar nicht raus nehmen, wenn er noch so tief schläft. Achte lediglich darauf, ob die Atmung ruhig und gleichmäßig ist. Morgen früh muss er dann aber wach sein. Ansonsten solltest Du den TA mal anrufen.

Und noch ein OT ;) Kommst Du denn dort gut klar ? Das Leben dort ist doch sicherlich ein Riesenunterschied zu dem in Deutschland, oder ? Ich kenne ja nur die Bilder, die man im TV sieht ...

LG Claudia
 
S

saniva

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
96
Ort
Tel Aviv
  • #13
so, die nacht haben wir einigermassen gut ueberstanden. wir haben ein bett das wir aufklappen koennen das ist dann im endeffekt so als haette man zwei matrazen nebeneinander liegen. wir haben uns dann dazu entschieden die kleinen rauszulassen und haben sie bis ca 1:00 beobachtet. desweiteren haben wir ja keine hohen moebel im schlafzimmer wo sie haetten drauf springen koennen von daher war fuer die sicherheit gesorgt.
die beiden katerchen sind auch prompt zu mir ins bett gekommen so wie immer und haben eng an mich gekuschelt weitergeschlafen. pina allerdings hat sich unterm stuhl verkrochen und mich ignoriert.
hatte den wecker alle zwei stunden gestellt um mal nach den rechten zu sehen und ob es allen gut geht... ich glaube pina hasst mich jetzt :(
wollte ihr irgendwann mal das koepfchen streicheln und das hat sie sich ueberhaupt nicht gefallen lassen. im gegenteil, sie wollte mich sogar beissen :confused:
heute morgen sind die drei schon einigermassen auf den beinen... immer noch etwas wackelig aber es wird. habe ihnen etwas futter angeboten aber das wollen sie noch nicht wirklich... ja und pina... als ich die tuere zur wohnkuche aufgemacht habe (unser zimmer grenzt direkt daran) ist sie mir nach und gleich zwischen der niesche von kuehl- und kuechenschrank verschwunden und versteckt sich dort. vorhin sass sie davor als ich nochmal in die kueche kam aber ist sofort wieder darunter verschwunden als sie mich sah... ich bin am verzweifeln. gerade mit pina war es nie so einfach wie mit den katerchen... sie hat wesentlich laenger gebraucht um aufzutauen etc und hatte sich erst binnen der letzten 2 bis 3 wochen zu einer richtigen schmusekatze entwickelt. ich hoffe bloss das ich ihr vertrauen zu mir jetzt nicht entgueltig zerstoert habe!?
was bin ich grad froh das ich auf mein herz gehoert hab und alles in einem abwasch gemacht hab. op und impfen... ich weiss es ist zwar nicht das gelbe vom ei und sehr anstrengend fuer den koerper der kleinen aber allemal besser als sie in zwei wochen wieder dem gleichen stress auszusetzen.
ich werd sie auf jedenfall die naechsten tage in der wohnung behalten und nicht raus in den garten lassen! da muessen die jetzt halt durch... es wird zwar hart zumal stimpy am liebsten jetzt schon raus wuerde aber das ist mir eindeutig zu gefaehrlich!

o.t. zum leben hier kann ich nur sagen das es zwar um einiges haerter ist als in deutschland weil die preise viel hoeher sind und man nur 2 drittel von dem verdient als in deutschland aber es trotzdem auch in vielerlei hinsicht besser ist. hier herrscht ein ganz anderer zusammenhalt unter den menschen als in deutschland und die menschen sind viel waermer und jeder will helfen wo er nur kann. auf die bilder, die man so im tv sieht wuerde ich nicht viel geben... viel wird falsch dargestellt und israel dadurch in ein schlechtes licht gerueckt. ich kann nur sagen das israel und auch die menschen hier den frieden wahren wollen aber die arabeischen laender drumherum nicht mit einverstanden sind...
 
S

saniva

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
96
Ort
Tel Aviv
  • #14
die drei sind immer ncoh die meiste zeit am schlafen. ist das normal?
 
M

Meli'

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2010
Beiträge
3.664
Alter
33
Ort
Herrenberg
  • #15
Meine beiden Mädels waren am Tag der Kastration und auch an dem danach noch ziemlich fertig und haben viel geschlafen. Mach dir keine Sorgen, die werden schon wieder munter. Wichtig ist, dass sie nicht an den Nähten rumknabbern oder zu viel dran lecken.

Und mach dir keine Gedanken, wenn sie nix fressen wollen. Wichtiger ist, dass sie wenigstens was trinken.

Was deine Pina angeht... Ich denke, wenn du sie mit Leckerli und dergleichen bestichst, taut sie bald wieder auf. Bei Katzen ist die Kastration ja eine größere Sache als bei Katern und ich denke, ihr tut die Wunde auch mehr weh. Der Schnitt ist ja größer und der TA "wühlt" ja richtig im Bauch rum. Bei Katern ist das na nur ein kleiner Schnitt, ausräumen und fertig. :rolleyes:

Ich hab meine Mädels damals nach der Kastra aus dem Kennel gelassen, mich mit ihnen in ein dunkles Zimmer eingesperrt und Krankenwache gehalten. Die armen waren ganz kalt und haben sich so mit letzter Mühe auf meinen Schoß geschleppt, wo sie geschlafen haben. Meine Güte, wenn ich dran denke hab ich immer noch ein schlechtes Gewissen... :(
 
S

saniva

Benutzer
Mitglied seit
28 Juli 2011
Beiträge
96
Ort
Tel Aviv
  • #16
allerdings! ich weiss genau was du meinst. ich bin grad tierisch mit mir am hadern ob ich heut nachmittag fuer ein paar std das haus verlassen kann oder nicht. muesste eigentlich 3 std arbeiten... das bloede ist das ich den job gerade erst am sonntag angefangen hab... ich weiss gerade echt nicht was ich tun soll?!:confused:
 
Evo

Evo

Forenprofi
Mitglied seit
6 Oktober 2010
Beiträge
2.192
Ort
Gelsenkirchen, NRW
  • #17
Unsere war nach ihrer Kastration auch ziemlich betüttelt. Sie war schon wach, als wir sie aus der Klinik geholt haben, aber knickte immer wieder weg. Als wir dann nach Hause kamen, haben wir einfach die Box aufgemacht und uns um sie rum gesetzt. Sie kam auf gleich raus, schleifte aber ihre Hinterpfoten hinter sich her. Ein schrecklicher Anblick!
Scheinbar wusste sie nicht so recht wohin mit sich, also ist sie zu ihrem Lieblingsplatz gekrochen: Ihrer Futterschale. Dort hat sie sich dann auf den Boden geschmissen und 3 Stunden geratzt. Wir hatte die Fußbodenheizung stark aufgedreht, damit sie es warm hatte. Dazu haben wir im Flur alles dunkel gemacht (Türen zu bis auf die zum Wohnzimmer). Wir haben dann alle 15 Minuten mal nach ihr geschaut. Irgendwan kam sie dann aus dem Flur getorkelt und maunzte uns an. Habe sie dann vorsichtig hochgehoben und zu uns auf die Couch gelegt, wo sie wieder 3 Stunden geratzt hat.
Danach ging es ihr doch schon wesentlich besser. Gefressen hat sie aber auch erst am nächsten Tag.

Sie ist das ganze Wochenende immer so voll süß steif gegangen. Auch wenn es putzig aussah, müssen es doch die Schmerzen (trotz Schmerztabletten) gewesen sein, die das erzwungen haben. Aber was muss das muss. Jetzt hat sie es hinter sich und ist eine glückliche Prinzessin bei uns.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben