Mein erster Kater - Frage zu Fressen

C

Creasilva

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. August 2017
Beiträge
2
Hallo zusammen,

mein Name ist Melina und ich bin seit 5 Tagen frisch gebackene Katzenmama.
Felix ist ein Jahr alt und kommt aus dem Tierheim. Er wohnt jetzt bei mir und meinem Freund soll nach einer Eingewöhnungsphase auch Freigang bekommen. Momentan bleibt er aber natürlich noch drinnen.

Wahrscheinlich bin ich überbesorgt, weil ich noch keine Erfahrung mit Katzen habe und nichts verkehrt machen möchte.
Ich mache mir Sorgen, weil Felix wenig frisst. Im Tierheim sagten Sie uns, wir sollen morgens und abends Nassfutter füttern und zusätzlich solle immer eine Schale mit Trockenfutter verfügbar sein.

Als Nassfutter haben wir Animonda Carny, als Trockenfutter haben wir Royal Carnin. Das reine Nassfutter rührt er gar nicht an, deshalb mischen wir derzeit immer noch etwas von dem ungesunden, aber dafür anscheinend leckereren Sheba unter. Dann nimmt er zumindest ein paar Happen. TroFu frisst er deutlich mehr, aber auch keine gigantischen Mengen. Trinken tut er zwischendurch immer wieder mal. Das Nassfutter ist grundsätzlich nicht mal zu Hälfte gefressen. Bis gestern hatte Felix außerdem noch Durchfall, das ist heute aber schon wieder besser. Wir gehen davon aus, dass das Stressbedingt durch den Umzug war. Heute habe ich ihm Hühnchen mit Reis gekocht und dann noch etwas Thunfisch dazu gegeben. Das hat er erst begeistert angefangen zu fressen, war dann aber wieder nach wenigen Bissen fertig.

Jetzt zu meinen zwei Fragen:
Ist es überhaupt sinnvoll, dass immer TroFu zur Verfügung steht, wenn wir eigentlich lieber Nassfutter füttern wollen? Oder nehmen wir das einfach hin, dass Felix anscheinend lieber TroFu frisst? Ich habe Angst dass er zu wenig Nahrung aufnimmt!

Felix ist sehr verschmust und abwechselnd sehr aufgeweckt und dann wieder sehr schläfrig. Wahrscheinlich typisch Katze. Zwischendurch gibt er eine Art "gurrendes" Geräusch von sind, das klingt fast wie von einem Vogel. Da hab ich immer Sorge, dass ihm vielleicht übel sein könnte.

Wir überlegen jetzt, am Montag mit ihm zum TA zu gehen. Allerdings war die Autofahrt vom Tierheim zu uns nach Hause der blanke Horror für den armen Kerl und wir wollen ihm den Stress ungern antun, wenn es eigentlich Quatsch ist. Was meint ihr? Felix noch ein bisschen Zeit geben oder doch lieber checken lassen?

Danke vorab für eure Ratschläge und liebe Grüße
Melina

Im Tierheim sagten Sie uns,
 
Werbung:
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.262
Ich mache mir Sorgen, weil Felix wenig frisst.
[...]
Als Nassfutter haben wir Animonda Carny, als Trockenfutter haben wir Royal Carnin. Das reine Nassfutter rührt er gar nicht an, deshalb mischen wir derzeit immer noch etwas von dem ungesunden, aber dafür anscheinend leckereren Sheba unter. Dann nimmt er zumindest ein paar Happen. TroFu frisst er deutlich mehr, aber auch keine gigantischen Mengen. Trinken tut er zwischendurch immer wieder mal. Das Nassfutter ist grundsätzlich nicht mal zu Hälfte gefressen.
Wieviel frisst er denn?
Also wieviel Nassfutter und wieviel Trockenfutter (möglichst in Gramm, nicht in "Handvoll"). Es deckt ja schon eine relativ kleine Menge Trockenfutter den Tagesbedarf, könnte sein dass er davon schon satt ist...

Ist es überhaupt sinnvoll, dass immer TroFu zur Verfügung steht, wenn wir eigentlich lieber Nassfutter füttern wollen?
Es kann sein dass es eine längere Umstellungsphase braucht um ihn vom Trockenfutter wegzukriegen - aber Trockenfutter an sich ist nicht gesund, deshalb wäre es schon gut sich die Mühe zu machen.
Ein bisschen Trockenfutter als Leckerli, zum Rumwerfen, zum Clickern oder fürs Fummelbrett ist OK, aber es sollte nicht Hauptnahrung sein.

Zwischendurch gibt er eine Art "gurrendes" Geräusch von sind, das klingt fast wie von einem Vogel. Da hab ich immer Sorge, dass ihm vielleicht übel sein könnte.
Gurren ist eigentlich ein positives Zeichen - so rufen sich z.B. befreundete oder Geschwisterkatze gegenseitig aber es kann auch Kommunikation mit den Dosis sein. Ist das Katerle denn eine Einzelkatze oder warum muss er alleine leben? Hatte er im Tierheim vielleicht einen Kumpel den er jetzt "sucht"?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.925
Ort
35305 Grünberg
Zum Futter ist ja alles schon gesagt.
Anbei den Kater benötigt einen Kumpel ! Keine Katze ist Einzeltier in dem Alter.
Lies dich mal ein, warum 2 Katzen nötig sind und hole ein katerchen im gleichen Alter dazu.
 
Cassis

Cassis

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2015
Beiträge
2.489
Ort
Mittelfranken
Herzlich willkommen hier im Forum!

Ich mache mir Sorgen, weil Felix wenig frisst. Im Tierheim sagten Sie uns, wir sollen morgens und abends Nassfutter füttern und zusätzlich solle immer eine Schale mit Trockenfutter verfügbar sein.

Die Empfehlung dieser “Mischfütterung“ hält sich hartnäckig - dabei ist nur Nassfutter als Hauptmahlzeit geeignet, wie Louisella schreibt.

Hier mal ein bisschen Lesestoff...
http://www.katzen-fieber.de/trockenfutter.php
http://www.artgerechtes-katzenleben.de/ernaehrung/meine-shitlist-der-trockenfutter-ausreden/152

Vielleicht ist Felix noch zu gestresst vom Umzug, was auf den Appetit schlägt. Oder das Futter schmeckt nicht richtig.

Als Nassfutter haben wir Animonda Carny, als Trockenfutter haben wir Royal Carnin. Das reine Nassfutter rührt er gar nicht an, deshalb mischen wir derzeit immer noch etwas von dem ungesunden, aber dafür anscheinend leckereren Sheba unter. Dann nimmt er zumindest ein paar Happen. TroFu frisst er deutlich mehr, aber auch keine gigantischen Mengen.

Wieg die gefressene Trofu-Menge in der Tat mal ab, vielleicht futtert er davon so viel, dass er keinen Hunger mehr hat.

Und Sheba oder die anderen Marken aus der Werbung finde ich immer noch besser als euer Trockenfutter. Hast du dir mal die Zusammensetzung angeschaut?

Ich würde das Trofu erst mal wegstellen und schauen, ob er das Animonda Carny dann frisst. Wenn nicht, würde ich eine andere Marke / Sorte versuchen, und wenn es erstmal Sheba ist. Solange er etwas frisst, und der Durchfall nicht anhält, würde ich noch nicht zum TA fahren.

Katzen sind außerdem Häppchenfresser, es ist normal, wenn sie den Napf nicht gleich blank putzen - und wenn sie es tun würden, bedeutet es eher, dass die Futtermenge zu klein war und man nachlegen muss; oder die Katze schlingt, weil sie es so gelernt hat.

Und eine andere Frage noch: Aus welchem Grund hat das Tierheim denn einen Jungkater in Einzelhaltung vermittelt? :confused: Das hätte unser Tierheim nämlich nicht gemacht, weil Katzen keine Einzelgänger sind.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
Achte mal darauf, ob der Durchfall nicht vom Carny kommt. Leider ist Carny nicht sonderlich gut verträglich, viele Katzen bekommen darauf Durchfall oder auch massive Blähungen.

Es gibt noch ganz viele andere Futtersorten, die du ausprobieren kannst. Und du solltest eh nicht nur eine Futtermarke füttern. So 3-5 sollten es schon sein, mehr darf auch.

Und wenn du auf Nassfutter umstellst, dürfen es gerne auch mehr als 2 Portionen sein. 4 gehen eigentlich immer. Morgens gleich nach dem Aufstehen, nochmal vollmachen, bevor man aus dem Haus geht, wenn man nach Hause kommt und bevor man ins Bett geht.
Und es darf auch Futter stehenbleiben, Katze muß (oder sollte sogar) nicht alles sofort auffressen.

Ich würde auch zu einem Kumpel plädieren. Und ich würde auch im Tierheim anfragen, ob es nicht einen Kater gibt, mit dem er sich gut verstanden hat.

Das mit den Freundschaften draußen ist so eine Sache... Da überwiegen doch oft die Revierstreitigkeiten. Freundschaften brauchen einfach Zeit, um zu wachsen. Und draußen sind es halt eher kurze Begegnungen. Manche Katzen schaffen es trotzdem. Z.B. saß früher der Nachbarskater den ganzen Tag in meiner Gruppe rum. Und der Streuner ist auch hier eingezogen und hat sich selbständig in die Gruppe eingegliedert.

Aber wenn die anderen Katzen in der Gegend evtl. auch Einzelkatzen sind, kann das mit den positiven Katzenkontakten draußen doch schwierig werden. Und die sind für eine Katze halt doch immens wichtig.

Auch im Winter, wo die meisten Katzen das Rausgehen drastisch einschränken, macht ein Kumpel absolut Sinn. Und befreundete Katzen gehen auch draußen zusammen auf die Pirsch.

Wenn ich z.B. auf der Pferdekoppel arbeite, begleitet mich immer eine Gruppe von Katzen, die dann um mich rum fangen und sonstiges spielen.:D
 
C

Creasilva

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. August 2017
Beiträge
2
Danke für eure Antworten. Felix wurde ich Tierheim abgegeben, weil er sich wohl in seiner ersten Familie nicht mit den anderen Katzen verstanden hat.

Ich hab das Trockenfutter jetzt nicht aufgefüllt, er rührt das Nassfutter trotzdem nicht an...

Durchfall hat er zum Glück keinen mehr.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.262
Danke für eure Antworten. Felix wurde ich Tierheim abgegeben, weil er sich wohl in seiner ersten Familie nicht mit den anderen Katzen verstanden hat.
Das bedeutet aber nicht, dass er sich deshalb grundsätzlich nicht mit anderen Katzen verstehen würde...
Wenn die anderen Katzen dort z.B. älter waren als er oder eben nur Mädels oder sonst eine ungünstige Konstellation gegeben war kann's durchaus sein dass es nur dort in der Familie so war. Wie hat sich das "nicht verstehen" den geäußert, weisst Du das zufällig bzw. kannst Du das nachfragen?
Wie war er denn im Tierheim untergebracht, allein oder in einer Gruppe?

Ich hab das Trockenfutter jetzt nicht aufgefüllt, er rührt das Nassfutter trotzdem nicht an...
Abwarten - irgendwann wird er schon Hunger kriegen.
 
O

OMalley2

Gast
Momentan sind wieder so heiss-kalt-Wetterwechsel. Da lassen sie viel Futter stehen.
Außerdem ist so ein Umzug für eine Katze normalerweise schon anstrengend.

Und Trockenfutter macht schon in kleinen Mengen SEHR satt.

Wenn sich Kater mal raufen, es im TH zu eng ist, etc, fliegen durchaus die Fetzen. Das heißt keinesfalls, dass die jeweiligen Tiere dann "unverträglich" wären.

Außerdem ist es eher der Idealfall, wenn sie kuscheln, sich gegenseitig putzen etc. Zwischen "Spinnefeind" und vor lauter Stress, Groll und Angst unsauber werden und "Best friends" gibts jede Menge Abstufungen auf der Leiter.
Ein Einjähriger ist noch leichter zu vergesellschaften als ein älteres Tier.
Also wäre JETZT eine gute Chance, ihm einen Kumpel beizugesellen.
 
Mikkaela

Mikkaela

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. August 2017
Beiträge
429
Alter
56
Ort
Marzipanhauptstadt
Spreche doch nochmal mit dem verantwortlichen Pfleger im Tierheim, ob sich die Angaben der Vorbesitzer dort so bestätigt haben :).
Vielleicht hatte er dort sogar einen Kater mit dem er sich gut verstanden hat.
 
Louisella

Louisella

Forenprofi
Mitglied seit
12. November 2014
Beiträge
10.262
  • #10
Spreche doch nochmal mit dem verantwortlichen Pfleger im Tierheim, ob sich die Angaben der Vorbesitzer dort so bestätigt haben :).
Naja - ob das Verhalten im Tierheim wirklich soooo viel aussagt weiss man halt auch nicht - für die meisten Katzen ist das eine fürchterliche Stress-Situation...
 
C

Catma

Gast
  • #11
Ich mache mir Sorgen, weil Felix wenig frisst. Im Tierheim sagten Sie uns, wir sollen morgens und abends Nassfutter füttern und zusätzlich solle immer eine Schale mit Trockenfutter verfügbar sein.
Dass er Nass- und Trockenfutter gewohnt ist heißt nicht, dass er jede Marke futtert - frag mal im TH nach, welche Marke(n) Nassfutter er anstandslos gefuttert hat.
Die würde ich erstmal ausschließlich geben, so dass er sich erstmal sattfuttern kann.

Da er Nafu ja grundsätzlich futtert, würde ich Trofu bei der Gelegenheit ganz weglassen. Wenn die gewohnte Nafu-Marke ok ist, hättest du eine gute Grundlage und könntest nach ein paar Tagen der Eingewöhnung anfangen, ihm weitere gute Nassfuttermarken anzubieten.
Wenn die gewohnte Nafu-Marke Schrottfutter ist, würde ich sie trotzdem erstmal geben, da er das ja anstandslos futtert und widerum nach einigen Tagen nach und nach hochwertigeres Nassfutter anbieten und falls er es partout nicht mag, ganz langsam unters gewohnte Futter mischen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

H
Antworten
1
Aufrufe
627
ottilie
K
Antworten
3
Aufrufe
816
katzengrünschnabel
K
L
Antworten
42
Aufrufe
7K
Frau Sue
Frau Sue
L
Antworten
3
Aufrufe
2K
Starfairy
S
momomaus1979
Antworten
9
Aufrufe
2K
momomaus1979
momomaus1979

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben