Mehrmaliges Erbrechen, Nahrungsverweigerung seit 3 Tagen - Angst

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
zimtzucker

zimtzucker

Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2020
Beiträge
41
Ort
österreich
Hallo liebes Forum,

ich mache mir momentan ziemliche Sorgen um eine meiner Katzen. Sie ist meine "erste kranke Katze", also vielleicht bin ich auch etwas überbesorgt. Es ist so, dass beide Katzen letzte Woche Donnerstag kastriert wurden, die OP verlief gut, sie kamen am Vormittag dran und ich konnte sie Abends dann nach Hause holen. Sie bekamen eine Spritze gegen die Schmerzen die für 48h wirken soll. Außer dass sie noch etwas langsam wirkten waren sie ziemlich schnell wieder ganz "die alten" (sie sind ca. 6 Monate). Sie hatten auch Abends dann erst Schonkost und sehr spät Abends dann noch eine kleine Portion normales Nassfutter. Am nächsten Tag waren sie wieder "wie immer", fit, spaßig, haben normal gefressen und waren auf der Toilette. Samstag waren wir zur Kontrolle der Wunde dort, war auch alles ok.

Sonntag morgens fing es dann an, dass die jetzt kranke Katze (Lana) schon mäkelig war beim Essen, nach mehreren Anläufen war dann doch auch was für sie dabei und sie hatte ein bisschen "Miamor Vitaldrink Thun" und eine kleine Portion Nassfutter, mittags haben wir dann noch mit Trockenfutter gespielt, seitdem hat sie nichts mehr getrunken/gegessen.
Sonntag am späten Abend hat sie sich das erste Mal übergeben, nur Flüssigkeit mit etwas weiß/Schaum? drinnen. Wir sind dann schlafen gegangen und ich habe gehofft, dass das etwas Einmaliges war. Leider hat sie sich heute früh dann nochmal übergeben, natürlich wieder nur Flüssigkeit sie hatte ja nichts mehr im Magen. Ich habe schon geplant am Nachmittag sobald die Tierarztpraxis wieder offen hat einen Termin zu vereinbaren. Inzwischen hätte ich versucht ihr Hipp Hühnchen vom Löffel und etwas "Nutri-plus cat" Paste anzubieten, hat sie alles verweigert und gleich mal das Köpfchen weggedreht. Man merkte ihr an, dass ihr übel war und dass es ihr nicht gut ging. Danach hat sie am späten Vormittag gleich nochmal erbrochen, sie war da auch fast nur mehr am Dösen, hin und wieder hat sie den Platz gewechselt, also merklich krank. Ich musste dann arbeiten aber konnte meine Mutter am frühen Nachmittag mit ihr zum TA schicken. Sie haben ihr etwas gegen Übelkeit, gegen Bauchschmerzen und lt. Rechnung auch eine Flüssigkeitsinfusion gegeben. Ich gehe davon aus, dass sie ihr Flüssigkeit unter die Haut gegeben haben, ist das möglich? Meine Mutter hat leider nicht nachgefragt...................Als sie vom TA zurückkam wirkte sie wirklich etwas munterer, ich hab ihr danach auch erneut bisschen Hühnersüppchen und Hühnerfleisch angeboten, sie hat zumindest etwas Süppchen probiert und einen Bissen gefressen, zu mehr wollte ich sie dann auch nicht drängen und lieber abwarten, bis die Medikamente wirken.
Leider hat sich jetzt abends keine Besserung gezeigt, im Gegenteil, sie versteckt sich meistens wo um bisschen zu dösen, zweimal kam sie zu mir und hat streng miaut so als ob sie etwas wollte, normalerweise ist das Futter, als sie das in der Küche gemacht hat habe ich ihr wieder etwas an angeboten, sie hat aber auch sofort das Köpfchen wieder genervt weggedreht. Ich hätte so gerne gewusst, was sie wollte. Ich habe es dann gelassen, ich will sie ja nicht stressen, und sie hochgehoben um ein bisschen zu schmusen:cry:.
Achja der TA meint es hört sich an wie eine Gastritis.....Durchfall hatte sie keinen, aber so oft musste sie auch noch nicht seit der Kastration.

Meine Sorge ist, dass das Erbrechen doch mit der Kastration zusammenhängt? Allerdings fällt mir außer der Nachwirkung der Narkose, für die es mir zuviel Abstand ist, nichts ein. Können es Bauchschmerzen von der Kastration sein, obwohl sie sich am Bauch weich anfühlt und auch problemlos berühren lässt? Ach menno wenn ich sie so sehe tut sie mir so Leid, sie sieht so niedergeschlagen aus.

Vielleicht hat jemand Ideen, ich soll mich morgen wieder beim TA melden und berichten, wie es ihr geht.

Liebe Grüße,
eine besorgte Katzenmama

Update (Achtung es kommen Kot-Details): heute Vormittag hatte die Kleine nun doch wieder einmal Stuhlgang, es war ein bisschen was Festes und der Rest flüssig das konnte ich gut sehen, da sie es nicht zugeschaufelt hat, ich habe es dann auf gut Glück mal in eine Plastikdose geschaufelt und als ich den Inhalt jetzt genauer betrachtet habe konnte ich das hier "ausgraben"....
Habe ich da die Ursache ihres Unwohlseins ausgegraben?
 

Anhänge

  • Lana Wurm.jpg
    Lana Wurm.jpg
    885,3 KB · Aufrufe: 67
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Da würde ich aber ganz dringend eine Kotprobe beim Tierarzt untersuchen lassen.
Klar kann das auch zusammen hängen, bei massiver Verwurmung kann es auch zu Übelkeit und Erbrechen kommen. Bitte besprich das mit deinem Tierarzt!
 
zimtzucker

zimtzucker

Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2020
Beiträge
41
Ort
österreich
Da würde ich aber ganz dringend eine Kotprobe beim Tierarzt untersuchen lassen.
Klar kann das auch zusammen hängen, bei massiver Verwurmung kann es auch zu Übelkeit und Erbrechen kommen. Bitte besprich das mit deinem Tierarzt!

Es ist so, dass die beiden "vom Land" kommen, also nicht direkt Bauernhofkätzchen, aber sie waren Draußenkätzchen bis ich sie zu mir geholt habe. Sie hatten eigentlich nie Probleme mit Durchfall, vielleicht hin und wieder mal etwas weicheren Kot, aber eher wenn sie sehr viel gegessen haben. Sie wurden entwurmt, aber eben nur 1x mit ca. 8-9 Wochen da bekamen sie eine Tablette ins Mäulchen. Ich habe schon überlegt, dass das zu wenig gewesen sein könnte, aber da sie mit dem Bauch sonst nie Probleme hatten, habe ich es versäumt mich noch einmal darum zu kümmern, die TA bei denen ich war haben auch dazu nichts gesagt. :( Menno das tut mir so Leid für meine Lana, jetzt haben wir den "Salat".
Aber "hätte ich doch" bringt jetzt auch nichts mehr......
Ich musste noch nie eine Kotprobe sammeln, ehem sorry wg. der doofen Frage jetzt falls ich das wissen sollte, wie bekomme ich das Katzenstreu weg? Ich nehme an das stört für die Untersuchung. Ich weiß halt jetzt leider nicht, wann sie demnächst wieder regelmäßig Stuhlgang hat, da sie ja durch die Übelkeit jetzt erst mal brauchen wird, bis sie überhaupt wieder gut frisst....:unsure:
Kann man sie trotzdem schon mal entwurmen? Gibt es hier andere Mittel als bei prophylaktischer Entwurmung?
Ich habe leider erst heute Abend für 18 Uhr wieder einen Termin bekommen, sind leider gerade sehr voll in der Praxis, ich werde den Wurmfund jedenfalls mitnehmen. Vielleicht erkennen TA ja auch so um welche Gattung es sich da handelt, falls es kein Allgemeinpräparat gibt.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Mach das, nimm den Wurm mit. Ich glaube das ist ein Spulwurm. Aber das sollte die Tierärztin bestätigen.
Dagegen wird ein ganz normales Mittel gegeben.
Nur würde ich dann vielleicht das mit der Kotprobe 2 Monate später noch mal machen um zu sehen ob noch weitere oder andere Würmer da sind. Dazu sammelt man drei Tage lang von jedem Kot der abgesetzt wird ein kleines Stück.
Mit einem Zewa das Streu abwischen, ein kleiner Rest Streu ist nicht schlimm. Und dazwischen kühl lagern.
 
zimtzucker

zimtzucker

Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2020
Beiträge
41
Ort
österreich
Mach das, nimm den Wurm mit. Ich glaube das ist ein Spulwurm. Aber das sollte die Tierärztin bestätigen.
Dagegen wird ein ganz normales Mittel gegeben.
Nur würde ich dann vielleicht das mit der Kotprobe 2 Monate später noch mal machen um zu sehen ob noch weitere oder andere Würmer da sind. Dazu sammelt man drei Tage lang von jedem Kot der abgesetzt wird ein kleines Stück.
Mit einem Zewa das Streu abwischen, ein kleiner Rest Streu ist nicht schlimm. Und dazwischen kühl lagern.

Hallo nochmals,
meine Google-Suche hätte auch Spulwurm ergeben, leider musste ich heute Abend spät arbeiten und habe daher meine Mutter mit der kranken Katze zum TA geschickt, ich weiß daher nicht was sie zum Wurm gesagt haben, aber ich bekam eine Wurmkur mit. Sie hat wieder Flüssigkeit unter die Haut bekommen (sie hat jetzt auf der einen Seite einen weicheren Popo, ich denke die Flüssigkeit bleibt da eine Zeit und wird von dort aufgenommen, oder?), mitgegeben haben sie mir Virbac Milpro. Allerdings meinen die TA immer noch es ist eine Gastritis und ich sollte die Entwurmungstabletten erst geben, wenn sie wieder frisst......
Es muss ihr immer noch sehr, sehr übel sein. Ich habe von dem hier gelesen: ".....Anzeichen von Übelkeit wie erhöhten Speichelfluss, Lecken des Mauls oder übermäßiges Schlucken..." Das macht sie immer wieder, hört sich kurz an als würde sie etwas essen. Vorhin hat sie ein paar Stückchen (vl so 6-8) vom Applaws Hühnchen Trockenfutter gegessen (bekommen sie normalerweise nur als Leckerli oder kleinen Happen). Hab ich mich gefreut über jedes Stückchen, obwohl die Stückchen wirklich klein sind!!!!! Ich hätte ihr danach noch was von einem ihrer Lieblingsschälchen mit Hühnchen angeboten, nur einen Löffel voll, aber nachdem sie geschnüffelt hat begann sie wieder den Kopf zur Seite zu drehen und fing das "Schmatzen, Schlucken" an.
Achja und eine kurze Zeit bevor sie die Trockenfutterstückchen gegessen hat war sie auf dem Katzenklo und hatte wieder total flüssigen Durchfall (es wurde im Sand leider wie ein Urinklumpen), mit einem kleinen Stückchen festem Stuhl daran hing wieder ein Spulwurm :(:(:( Irgendwie sah der flüssige Anteil auch sehr rötlich-braun aus. Kann es sein dass sie durch den Wurmbefall Blut verliert?

Ich denke das sind jetzt einige Indizien die dafür sprechen, dass ihre Probleme vom Wurmbefall kommen, oder? Warum das jetzt so plötzlich nach der Kastration auftrat verstehe ich zwar nicht ganz, aber ich werde morgen nochmal beim TA nachfragen, das mit dem flüssigen Durchfall erwähnen, den 2. Wurm und fragen was dagegen spricht, dass sie die Wurmkur gleich bekommt.

Ach vermisse ich mein gesundes Kätzchen, ich habe das viel zu selbstverständlich immer hingenommen :(

PS: Danke für die Information bezüglich Kotproben sammeln!
 
zimtzucker

zimtzucker

Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2020
Beiträge
41
Ort
österreich
Ich habe gerade den Titel dieses Threads nochmal geändert in der Hoffnung, dass noch ein paar neue Leute daraufklicken.
Es ist so, dass ich mir gerade furchtbare Sorgen mache weil meine 6 Monate alte Katze Lana seit Sonntag Mittag praktisch nichts mehr gegessen hat. Praktisch nur, weil sie gestern und heute ein paar Trockenfutterstückchen geknabbert hat, aber mehr nicht. Sie bekam seit Montag vom Tierarzt immer wieder subkutan Flüssigkeit. Nun habe ich von hepatischer Lipidose durch Nahrungsverweigerung gelesen und mache mir große Sorgen. 😳😱
Ich weiß, Google-Suche und Eigendiagnosen sind oftmals schlimmer und für hepatische Lipidose sind wohl fettleibige Tiere noch eher gefährdet, allerdings hat meine Katze nun doch schon SEHR lange keine ordentliche Eiweißnahrung zu sich genommen. Der Tierarzt hat diesbezüglich nie etwas erwähnt, ich wusste davon bisher nichts und machte mir immer nur Sorgen sie dehydriert und bekommt deswegen gravierende Probleme, dass auch die fehlende Nahrung so schnell solch schwerwiegende Folgen haben kann war mir nicht bewusst.
Ich habe gerade Angst noch mehr darüber zu lesen.
Momentan schläft sie, sie sieht entspannt zur Schnecke gedreht aus, ansonsten war sie heute munterer als gestern, sie ist sogar einmal den Kratzbaum hoch und hat auch gekratzt, also ganz so kraftlos kann sie sich dann nicht gefühlt haben. Sie ist mir auch zum Futterplatz hinterher und hat miaut, wie sie es immer macht, nur nicht so energisch. Sie hat auch selbstständig beim Futter der Geschwisterkatze geschnuppert, für mein Gefühl hatte sie wirklich Interesse am Essen, ja vielleicht sogar Hunger. Beim Riechen schien es ihr jedoch nicht mehr zu bekommen. Einmal hat sie sogar an einem Essen geschleckt....danach machte sie aber wieder dieses "Übelkeit-Schmatzen" so als ob ihr vom Essensgeruch wieder übel wurde.

Ich weiß nun nicht wie "akut" ich unsere Situation einschätzen soll. Ich sollte mich morgen ab 9 Uhr wieder beim Tierarzt melden.
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
733
Ort
NRW
Hallo,

es tut mir leid, dass du momentan solche Sorgen mit deinem Kätzchen hast.

Hast du ihr denn inzwischen das Wurmmittel gegeben?

Ich habe da zu wenig Erfahrungswerte, aber ich finde es etwas merkwürdig, dass du mit der Entwurmung abwarten sollst. Denn das deine Katze Würmer hat, steht ja fest und die müssen schleunigst weg!

Soviel ich weiss, kann sowohl die Übelkeit als auch die Fressunlust und der Durchfall durch die Würmer kommen.

Wenn du entwurmt hast, würde ich nach dem ersten Stuhlgang, die Toiletten auskochen und mit frischem Streu befüllen. Sämtliche Liegeplätze absaugen und oder waschen. Die Wurmkur nach 14 Tagen wiederholen und noch mal alles reinigen.

Gute Besserung für Lana.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich kann dir leider nicht wirklich einen Rat geben denn zum einen kann es sein daß Durchfall und Übelkeit durch die Verwumung ausglöst ist, dann wäre das Wurmmittel wohl angebracht.
Andererseits kann es sein daß die Darmflora eh schon stark geschädigt ist, das da noch andere Ursachen sind und du mit der Wurmkur das ganze noch verschlimmern würdest.

Am besten fände ich du fragst noch noch mal einen zweiten Tierarzt nach seiner Meinung dazu oder stellst sie in einer Tierklinik vor!

Wenn sie nichts frißt wäre ein Päppelfutter wie Reconvales sicher gut, das deckt den Grundbedarf und ist eigentlich so schmackhaft daß es fast immer gut angenommen wird.

Sonst kann ich nur Daumen drücken, sorry.
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.046
Ort
Wien
Das spaghettiartige Ding sieht mir auch sehr nach Spulwurm aus.

Gegen Würmer ist man übrigens niemals gefeit, da trifft dich keine Schuld. Meine Katzen waren immer Wohnungskatzen und trotzdem hatten wir mal Spulwürmer. Die Wurmeier werden wohl mit den Schuhen eingeschleppt.

Bei Nahrungsverweigerung kannst du Reaktiv oder Reconvales Tonikum zufüttern, das ist quasi Astronautennahrung für Katzen und enthält alle wichtigen Nährstoffe.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
1.823
  • #10
Hallo,

das Milpro ist für junge Katzen geeignet, ich würde die Biester ausmerzen und nicht mehr warten. Würmer können erheblichen Schaden auf Dauer bewirken und wenn sie diese nicht bald los wird dürfte die Schädigung (inklusive Apathie, Inappetanz, Gewichtsverlust etc. etc. () höher sein als jetzt zu entwurmen.
Tierarzneimittel: Milpro Katze M ad us. vet., Filmtabletten
VG
 
zimtzucker

zimtzucker

Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2020
Beiträge
41
Ort
österreich
  • #11
Danke für eure raschen Antworten.

Meint ihr das "Reconvales Tonicum"? Bekommt man das über den Tierarzt oder die Apotheke? Ist da etwas magisches drinnen, dass kranke Kätzchen nicht widerstehen können? Ich habe eine Reconvaleszenz-Paste daheim, aber da schnuppert sie nicht mal mehr :(

Es ist so dass ich in eine Gemeinschaftspraxis gehe, wo eigentlich ständig mind. 3 Tierärzte arbeiten. Ich werde morgen fragen, wie sie bezüglich des Wurmbefalls vorgehen wollen, falls sie das nun doch auch als Auslöser des Erbrechens/des Durchfalls in Betracht ziehen bzw. was unsere Optionen sind, falls sie weiterhin nicht frisst. Und ich werde die "hepatische Lipidose" auch erwähnen, auch wenn es vielleicht überängstlich ist, aber ich sehe das tatsächlich als mögliche Folge ihrer momentanen Situation, sie frisst doch schon sooo lange nichts. Das Trockenfutter waren vielleicht 2-3 KL voll und es war das einzige, das sie zu sich genommen hat. Ich habe einiges probiert, aus der Hand, angewärmt, Hipp-Brei, Süppchen...diverse Leckerli.

Habt ihr Tipps wie ich sie wieder für's Fressen begeistern kann? Ich tu mich so schwer damit ihr jetzt etwas reinzuzwängen, wo sie doch eh schon geschwächt und krank ist :(
Und damit ihr euch vorstellen könnt um wen es geht hab ich ein Foto hochgeladen: Lana ist das obere Knäuel, mit mehr weiß und mehr Fell. Darunter liegt ihr Bruder Linus, der seit heute auch Durchfall hat, sonst aber gesund und munter wirkt. Das Foto ist von heute am späten Nachmittag, sie lagen schon seit dem Wochenende nicht mehr so zusammen, seitdem Lana diese Woche mehrmals alleine beim TA war fing Linus ein bisschen zu fremdeln an.
 

Anhänge

  • krkätzchen.JPG
    krkätzchen.JPG
    365 KB · Aufrufe: 23
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.046
Ort
Wien
  • #12
Du bekommst es beim TA oder in der Apotheke. Ich habe es auch schon in Online-Apotheken gesehen.

Das Reconvales ist hier auch nicht beliebt, deshalb habe ich Reaktiv gekauft und das wird ruckzuck aufgeschleckt 😻 Schaut aus wie Kakao und riecht wie Kakao...

Ist aber Geschmackssache, jede Katze ist anders.
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.046
Ort
Wien
  • #13
Du könntest es mit Thunfisch probieren, den finden manche Katzen unwiderstehlich.

Oder gekochtes Hühnchen (was auch sehr gut als Schonkost geeignet ist), das könntest du auch pürieren und mit der Spritze füttern.

Wenn gar nichts geht, biete ich Putenschinken oder Hühnerschinken an. Oder Lachs.

Ist zwar keine ausgewogene Ernährung, aber darum geht's nicht. Es geht darum, dass Katzi überhaupt was zu sich nimmt. Und durch den starken verlockenden Geruch von Thunfisch, Schinken oder Lachs kann auch der Appetit angeregt werden, sodass Katzi dadurch wieder bissi fressen mag.
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.046
Ort
Wien
  • #14
Leberwurst fällt mir noch ein oder Malzpaste, falls Lana sie mag.

Als mein Emil mit seinen Giardien so gar nichts fressen wollte, hab ich ihm in meiner Verzweiflung Käse angeboten - ein großer Fehler, wie ich heute weiß (er ist süchtig danach). Aber den Käse hat er gefressen. Und den Schinken auch.
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
733
Ort
NRW
  • #15
Chicken Nuggets (ohne Panade) könnte man auch noch versuchen. Da können meine nicht widerstehen.
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
733
Ort
NRW
  • #16
Hallo,

bist du noch mal beim Tierarzt gewesen?

Wie geht es Lana?
 
zimtzucker

zimtzucker

Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2020
Beiträge
41
Ort
österreich
  • #17
Hallo,

bist du noch mal beim Tierarzt gewesen?

Wie geht es Lana?

Danke an alle für die Tipps zum Appetit anregen, beim nächsten Appetitmangel (der hoffentlich laaaaange auf sich warten lässt) habe ich dann noch mehr Ideen zum Ausprobieren:)

Lana geht es viel besser! Nachdem die Tierärztin der Praxis bei der wir zuletzt waren sie am Donnerstag gar nicht mehr “sehen”
wollte, also nur mehr Medikament abholen und gut ist, habe
ich dann noch am
selben Tag einen Termin in der nächsten Tierklinik hier ausgemacht. Es ging ihr zwar Donnerstag ein bisschen besser, sie hat sich von mir zu einem
Kaffeelöffel Energie-Gel überlisten lassen und danach sogar selbstständig etwas an einem “Katzen-Fastfood” geschleckt und ein klitzekleines bisschen probiert. Ich wollte dennoch dass sie nochmal angesehen wird, denn nach so vielen Tagen ohne Futter und Wasser dann gleich selbst Entwurmen ohne Untersuchung da war mir nicht wohl dabei.
In der Klinik wurde sie abgetastet, der Darm war wohl schon verkrampft und schien ihr auch wehzutun. Bezüglich der Vorgeschichte mit der Kastration meinte der TA dass die Narkose die ja denn Darm auch vorübergehend lähmt eventuell die Würmer mit “aktiviert” hat. Einerseits sind da vl welche schon gestorben (die dann mit dem Durchfall abgingen) und andererseits haben sich die anderen vl ein bisschen “verkeilt” sodass eine Art Blockade aber halt keine vollständige wie bei einem Darmverschluss entstanden ist. Sie bekam dort, gemeinsam mit ihrem Bruder den sie auch mit über Nacht behielten zur Gesellschaft, was zur Entwurmung und hatte dann am nächsten morgen auch gleich normalen Kot. Eine Infusion in die Vene bekam sie auch, da waren auch Medikamente drinnen aber welche da müsste ich nachlesen, ua ein Cortisonmittel glaube ich.
Ich weiß nicht wieviele tote Würmer in der Klinik schon abgegangen sind aber zu Hause zählte ich in den darauffolgenden Häufchen 10 Stück und die hatten alle Mindestlänge von 6cm😱 Ich kann mir gut vorstellen dass die eventuell wirklich eine Art Knäuel gebildet haben nach der unangenehmen Narkose und dass das der Auslöser für die Bauchschmerzen, Übelkeit u das Erbrechen waren.
Am Freitag gg. Mittag kamen sie wieder nach Hause und seitdem gehts bergauf. Bzw. Lani frisst als hätte sie eine Woche futtern nachzuholen :)
Kann die Entwurmung eigentlich auch auf den Appetit gehen? Jetzt ist nämlich Linus (der Katzenbruder) der mäkelige, er frisst nur jedes zweite Futter dass ich anbiete und davon Mini-Portionen. Ach ja, die lieben Katzen, aber ich will nicht undankbar sein, ich bin heilfroh wenn gegessen wird alles weitere ist erst mal nachrangig😅
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #18
Kann die Entwurmung eigentlich auch auf den Appetit gehen? Jetzt ist nämlich Linus (der Katzenbruder) der mäkelige, er frisst nur jedes zweite Futter dass ich anbiete und davon Mini-Portionen. Ach ja, die lieben Katzen, aber ich will nicht undankbar sein, ich bin heilfroh wenn gegessen wird alles weitere ist erst mal nachrangig😅
Wie schön, dass es dem Sorgenkind wieder gut geht!!! :)

Ich hab jetzt nicht alles gelesen, aber hast Du die anderen Katzen im Haushalt nicht gleich mit entwurmt? Wenn nicht, würde ich das schleunigst nachholen. Wenn eins Würmer hat, haben es die anderen in der Regel auch. Und ja, ich könnte mir schon vorstellen dass Würmer Bauchweh machen und deshalb der Appetit verloren geht.
 
Samra

Samra

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Februar 2015
Beiträge
733
Ort
NRW
  • #19
Es freut mich, dass es Lana wieder besser geht. Gut, dass du noch mal in die Klinik gegangen bist.

Ob die Wurmkur auf den Magen schlägt weiss ich leider nicht.

Ich wünsche dir, dass beide Kätzchen bald wieder ordentlich futtern.
 
zimtzucker

zimtzucker

Benutzer
Mitglied seit
6. Mai 2020
Beiträge
41
Ort
österreich
  • #20
Wie schön, dass es dem Sorgenkind wieder gut geht!!! :)

Ich hab jetzt nicht alles gelesen, aber hast Du die anderen Katzen im Haushalt nicht gleich mit entwurmt? Wenn nicht, würde ich das schleunigst nachholen. Wenn eins Würmer hat, haben es die anderen in der Regel auch. Und ja, ich könnte mir schon vorstellen dass Würmer Bauchweh machen und deshalb der Appetit verloren geht.

Ich habe zwei Katzen und die Geschwisterkatze wurde gleich mitentwurmt!

Es freut mich, dass es Lana wieder besser geht. Gut, dass du noch mal in die Klinik gegangen bist.

Ob die Wurmkur auf den Magen schlägt weiss ich leider nicht.

Ich wünsche dir, dass beide Kätzchen bald wieder ordentlich futtern.

Danke, dass ihr euch mit mir freut. Mittlerweile frisst das ehemalige Sorgenkind Lana wieder am Allerbesten und die Geschwisterkatze Linus ist ein bisschen wählerischer, aber der hat auch nicht soviel "aufzuholen". Ingesamt darf ich mich aber nicht beschweren. Letztes Wochenende habe ich noch "Fast Food" gefüttert, aber seit Montag gibt es wieder die übliche Abwechslung aus hochwertigerem Katzenfutter und Trockenfutter zum Spielen.

Ich hätte noch eine Frage bezüglich dem Wiederholen der Wurmkur in 14 Tagen. Ich lese überall bzw. habe auch von Seiten der Tierärzte immer gehört, dass man das bei einem starken Befall macht. Allerdings weiß ich nicht, ab wann man von einem "starken Befall" spricht.....so alles in allem waren in Lana's Ausscheidungen dann +/- 15 Spulwürmer. Oder heißt "starker Befall", dass die Katze schwer erkrankt/ unter dem Wurmbefall leidet. Meint ihr also ich sollte die Wurmkur in 14 Tagen nochmals wiederholen?

Nach der Wurmkur jetzt wurden alle Decken, Deckchen und Teppiche, auf denen sie gerne rumliegen gewaschen. Die Katzenklos habe ich "nur" mit dem heißesten Wasser aus der Leitung gemacht (nicht auszuhalten heiß wenn man die Hand drunter hält) und Spülmittel. Ich hoffe das ist auch ausreichend. Das nächste Mal werde ich noch kochendes Wasser nachkippen, Danke für den Tipp👍
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
50
Aufrufe
16K
Cindyslilli
Cindyslilli
M
Antworten
26
Aufrufe
5K
MissSusi
M
Yami_Kiba
Antworten
0
Aufrufe
2K
Yami_Kiba
Yami_Kiba
ale_dev
Antworten
35
Aufrufe
2K
Linnet
Linnet
G
Antworten
10
Aufrufe
1K
Galoppi
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben