Mehrkatzenhaushalt

M

Mardlu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Dezember 2008
Beiträge
2
Ort
Hückeswagen
Hallo Zusammen,

da ich hier neu bin möchte ich Euch erstmal einen kurzen Einblick in meinen Katzenbackround geben.
Wir, also meine Frau und ich, verpflegen bereits seit mehreren Jahren Katzen in unserem Garten der 3 Km von unserer Wohnung entfernt liegt. Zur Zeit sind es 7 Tiere. Zuhause haben wir nun 2 Katzen, beide 6 Jahre alt, und einen kleinen Kater, nun 6 Monate alt.
Der Kater Max ist seit 3 Monaten bei uns und sollte ursprünglich weitervermittelt werden. Zum besseren Verständnis, Max ist Nachwuchs von einer der Gartenkatzen. Insgesamt hatten wir 10 Katzenkinder. 9 konnten wir in gute Hände vermitteln. http://www.katzen-forum.net/images/smilies/smile.gif
Wir haben auch nun alle Katzen im Garten in Absprache mit unserem Tierheim sterilisieren lassen.

Nun haben wir Zuhause doch ein kleines Problem mit unserem Max und den beiden Älteren Mona und Luna.
Am Anfang haben sich die Drei gut verstanden. Vor ca 4. Wochen wurde unser Mäxchen dann Geschlechtsreif und fing an mit Aufreiten, Katerbiss etc.
http://www.katzen-forum.net/images/smilies/frown.gif
Unsere Mona, die eh schon eine etwas ängstlichere Katze ist, traut sich nun nicht mehr so recht aus ihrer Ecke.
Max ist seit Anfang der Woche kastriert und wenn meine Infos richtig sind dauert es wohl noch ca 4 Wochen bis die Geschlechtshormone abgebaut sind.

Hat jemand Erfahrung mit einer ähnlichen Situation ? Beruhigt sich die Situation dann von alleine wieder oder sollten wir unseren Kleinen erst mal von den beiden anderen eine Weile getrennt halten?

Viele Grüße
 
Maggie

Maggie

Forenprofi
Mitglied seit
18 November 2006
Beiträge
22.276
Ort
bei Köln
Hallo und herzlich willkommen hier bei uns.

Leider hatte ich noch nicht solch eine Situation - aber es meleden bestimmt noch einige, die dir dazu was sagen können. ;)
 
T

tiha

Gast
Das Problem werden nicht nur die Hormone sein, sondern dass so ein kleiner Terrorkrümel einfach altersgemäß aufgedreht und rotzfrech ist. Hab hier gerade auch so ein 7monatiges Teilchen, der alle 4 anderen Katzen reihum ärgert :mad: :oops: Aber meine Katzen sind noch relativ jung und können gut damit umgehen, selbst meine ängstliche Nanna nimmt ihn nicht für ganz voll :D

Ich denke, dass er mit einem ebenbürtigen Spielgefährten mehr ausgelastet wäre und Deine beiden "Alten" dann eher in Ruhe lassen würde. So, wie's jetzt ist, kann er sich nicht austoben, und das ist einfach seinem Alter entsprechend ein Bedürfnis und auch normal ;)
 
kleintiger

kleintiger

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 April 2008
Beiträge
319
Ich denke, dass er mit einem ebenbürtigen Spielgefährten mehr ausgelastet wäre und Deine beiden "Alten" dann eher in Ruhe lassen würde. So, wie's jetzt ist, kann er sich nicht austoben, und das ist einfach seinem Alter entsprechend ein Bedürfnis und auch normal ;)
Hallo,

denke da in dieselbe Richtung. Mit Spielgefährten (am besten Junge, weil ähnliches Spielverhalten, ähnliches Alter wäre auch toll) wäre der Knirps besser ausgelastet. Die beiden könnten sich miteinander beschäftigen und die Riege *älterer* Katzen bei euch könnte Abstand von dem Gewusel nehmen.

Hab dann noch eine Rückfrage:
Wir haben auch nun alle Katzen im Garten in Absprache mit unserem Tierheim sterilisieren lassen.
Sind hier bloß die Fachbegriffe vertauscht worden?
Die Tiere wurden wirklich sterilisiert und nicht kastriert?
Falls dem so ist, finde ich das etwas ungünstig gewählt - gerade für die Weibchen, die dann ja immer noch rollig werden (müssen).

Alles Liebe
kleintiger
 
M

Mardlu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 Dezember 2008
Beiträge
2
Ort
Hückeswagen
Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die Antworten. Ich werde mal schauen ob sich in der
Richtung ( gleichaltriger Spielgefährte ) etwas machen lässt. Wer Drei sagt kann auch Vier sagen.

Und richtig die Katzen sind natürlich kastriert worden.

Viele Gruße
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben