Mehrere Fragen rund um die Zähne

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
MarDie

MarDie

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juli 2013
Beiträge
2.043
Ort
Hessen
Guten Abend zusammen,

ich bin zwar keine Anfängerin was Katzen angeht, aber von Zahnproblemen habe ich bisher keine Ahnung. Deshalb habe ich nun ein paar Fragen an diejenigen unter euch, die sich besser auskennen.
Es geht um meine Katze Koraly. Sie erst erst ca 2,5 Jahre alt, hatte aber bereits als ich sie adoptiert habe im Alter von einem knappen Jahr ordentlich Zahnstein. Mein Tierarzt meinte letztes Jahr, dass nicht zu verleugnen ist, dass sie stark zu Zahnstein neigt, da ihr Zahnfleisch aber in Ordnung aussah, sah er zu diesem Zeitpunkt noch keinen Handlungsbedarf. Er meinte, dass wir uns das nochmal anschauen, wenn wir nächstes Jahr zum impfen wieder kommen. Nächstes Jahr ist jetzt, genauer gesagt im April und meine Gedanken kreisen schon eine Weile um ihre Zähne.

Ich versuche mir regelmäßig das Mäulchen meiner beiden anzuschauen. Bei Maja strahlen mich immer blitzweiße Zähne an. Bei Koraly ist die Tendenz zum gelblichen eher steigend:( Sie frisst normal und riecht auch nicht auffällig aus dem Mäulchen. An ein, zwei Zähnen ist das Zahnfleisch meiner Meinung nach aber leicht gerötet.

So nun aber zu meinen Fragen:
Ich nehme an, dass dann demnächst eine Zahnsteinentfernung fällig sein wird.

- Soll ich in diesem Zug auch darauf bestehen, dass die Zähne geröntgt werden (wegen FORL) oder ist das nicht automatisch notwendig? Wenn in so einem jungen Alter soviel Zahnstein vorliegt, muss ich dann stark mit FORL rechnen?:(

- Ich hatte noch nie eine Katze die in Narkose gelegt werden musste und allein bei dem Gedanken daran werde ich schon panisch. Sollte ich vor der Narkose ein Blutbild anfertigen lassen? Was sollte noch getan werden, um Narkoserisiken zu minimieren?

- Die Wahl des Tierarztes - Dazu muss ich sagen, dass ich mit meinem Tierarzt eigentlich sehr zufrieden bin und ihn als kompetent erachte. Aber bisher waren auch nur Impfungen, Kontrolluntersuchungen & ein Durchfallproblem Anlass für einen Besuch. Daher habe ich mich nun gefragt, ob ich mit Koraly besser zu einem speziellen Zahntierarzt gehen sollte? Ist ein Zahntierarzt grundsätzlich einem 'normalen' Tierarzt zu bevorzugen?
Achja, mein Tierarzt ist ein reiner Katzenarzt. Auf der Facebook-Seite hat die Praxis auch schon mehrmals auf die Problematik 'FORL' bei Katzen hingewiesen. Ich schätze also, er hat da schon Ahnung. Aber ich gehe ja auch nicht mit Zahnproblemen zu meinem Hausarzt?:confused:

- Und zu guter Letzt: Ich hoffe jetzt einfach erstmal, dass Koraly kein FORL hat und ihre Zähnchen behalten darf. In diesem Fall wird es ja nicht bei der einen Zahnsteinentfernung bleiben. Wie oft muss ich denn dann mit einer erneuten Entfernung rechnen? Ich kann sie doch nicht jedes Jahr unter Narkose legen lassen, oder etwa doch?

Danke an alle, die bis zum Ende gelesen haben & nicht den Kopf über meine vorzeitige Panik schütteln:rolleyes:
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
11
Aufrufe
5K
Charlie+Ginny
C
Antworten
5
Aufrufe
1K
hellyo
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben