Mehraufwand 4 statt 2

S

Stancer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
187
Also wir haben bereits Miezen (3 und 4 Jahre) und planen dieses Jahr noch ein Geschwisterpaar zu holen.
Platz ist genug da, großes Haus, keine Kinder, Garten etc.
Ausserdem haben wir den Verdacht, das zumindest Avni etwas einsam ist. Sie ist sehr zierlich (4Kg) und sehr sozial und da wir beide arbeiten ist sie tagsüber mit Ilyas allein. Ilyas ist der Kater aber nahezu doppelt so gross (6-7Kg) ! Er ist zwar auch sozial aber auch sehr verspielt !
Beim spielen hat Avni dementsprechend weniger spass. Sie ist auch mehr die Fürsorgliche und will sich immer um alle kümmern !

Meine Frau befürchtet allerdings, das uns 2 zusätzliche Miezen über den Kopf wachsen.

Meine Frage ist nun ob jemand schon so eine Erfahrung gemacht hat und berichten kann mit was für Änderungen zu rechnen sind ! Das 4 Katzen doppelt so viel fressen wie 2 ist uns klar :)
 
Werbung:
Lusci

Lusci

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2014
Beiträge
932
Ort
Gießen
Wir haben unsere Mannschaft im August auch auf 4 Mann (bzw. 3 Mann und eine Lady ;)) aufgestockt

Man merkt es schon, wenn plötzlich zwei Katzen mehr um einen rumwuseln - wir hatten auch noch das "Glück", dass die zwei Neulinge wirklich alles bespielen was sich bewegt (Kabel, Schmuck, irgendwelche Anhängsel an der Kleidung...) und auch Grenzen nicht so sehr akzeptieren, z.B. wenn wir beim Essen am Tisch sitzen :oops: das hatte bei unseren beiden "Alten" wunderbar geklappt

Aber gut - das sind alles Dinge, mit denen man bei Katzen rechnen muss :D von daher nicht weiter tragisch

Was du noch merkst: du brauchst mehr Klos (ggf. weitere Kratzbäume etc., also das Zubehör nimmt klar mehr Raum in Anspruch) und natürlich dauert die Reinigung dieser dementsprechend länger. Da wir aber einige Wochen nach Ankunft der beiden mit dem Barfen angefangen haben, hat sich der Kloaufwand wieder minimiert - gefühlt weniger als bei 2 Mietzen, die Dosenfutter fressen :oha:

Ansonsten bedeutet es aber auch viel mehr Spaß - zwei weitere Wesen mit ihren ganz besonderen Eigenarten, die einen zum Lachen bringen. Je nach Katze musst du halt auch mehr kuscheln, spielen usw. :D

Ein wichtiger Aspekt sind noch die Tierarztkosten - seid ihr da soweit abgesichert? Unsere beiden Neuen haben uns leider einiges an Sorgen bereitet und einige Tierarztbesuche hinter sich - mit sowas muss man leider immer rechnen - allerdings auch bei nur 2 Katzen. Jenachdem wie ihr finanziell abgesichert seid würde ich euch nahe legen, mal über eine Tierkrankenversicherung nachzudenken

Na ja...zugegeben: manchmal denk ich mir "Wo kommen all die Katzen her? :eek:", aber der Mehraufwand (Kosten sind ne andere Geschichte) geht fast gegen 0 und ich will keinen meiner 4 mehr missen, sie gehören jetzt halt einfach dazu und das ist gut so :)
 
S

Stancer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Juni 2011
Beiträge
187
Na das hört sich ja schonmal gut an.

Eigentlich ist es so wie ich es mir gedacht habe. Aus finanzieller Hinsicht gibt es bei uns keinerlei Bedenken. Auch was den TA betrifft !

Kratzbäume etc. haben wir jetzt schon ne ganz gute Ausstattung. Wenn ich richtig zähle sinds momentan 2 große, 2 mittlere und 1 Kratztonne ! Klo´s momentan 2, wollten dann aber ohnehin ein 3. anschaffen !

Ich denke man hat vielleicht etwas mehr Zeitaufwand, weil ja alle bespasst, gefüttert und gepflegt werden wollen aber der Aufwand dürfte es auf jeden Fall Wert sein !
 
Fynn

Fynn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
707
Alter
33
Ort
NRW
Wir haben ja auch erst vor kurzem "aufgestockt".
Zu unseren beiden 5jährigen sind noch 2 Kitten hinzugekommen.. und ja, das merkt man deutlich!

Kitten können ja eh Unmengen fressen und meine machen das auch während die Großen sich im mäkeln üben.

Fakt ist aber, ich verbrauche viel Futter.
In den ersten Tagen habe ich 2x täglich die 4(!) Klos sauber gemacht und das war auch bitter nötig.
Jetzt, nach fast 4 Wochen bei uns reduziert sich allmählich der Output der Kitten.

Dennoch ist der Mehrverbrauch an Futter und Streu gut spürbar.

ABER:
Ich bin noch nie so dankbar angeschaut, nie so dankbar an den Fingern abgelutscht und noch nie SO unabdingbar geliebt worden :pink-heart:

Klar, Kinder können auch nerven, aber so ist das eben. Und je nachdem in welcher Altersgruppe ihr sucht, sicherlich auch gar nicht eure Thematik ;)

Aber ich mags, auch wenn ich mein morgendliches Timing überarbeiten musste. Es dauert eben auch alles etwas länger und die Kitten betteln auch gerne morgens nach Streicheleinheiten.. naja und dann kann ich auch nicht anders :D

Also Mehrverbrauch an:
- Zeit
- Streu
- Futter
- Tierarztkosten (bei mir sind direkt zu Beginn 3 von 4 Katzen ordentlich krank geworden)
(bei Kitten noch) :
- Blumen und Blumenerde *seufz*
- dem Wort "Nein!"

Gewinn:
- Liebe
- Dankbarkeit
- Organisation
- Kreativität (im Sichern von Dingen oder katzengerechterer Wohnung ;))
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
Ich denke, das bißchen mehr an Zeitaufwand und Kosten wird durch ein Mehr an Freude gleich ein paar Mal ausgeglichen. Wenn man es wuselig mag und das bißchen Putzen und so nicht scheut, ist eine größere Katzenbande einfach klasse. Klar braucht man mehr Futter und mehr Zeit, aber ich finde es einfach toll, wenn viele Katzen um mich rumwuseln... zwei wären mir persönlich zu wenig und selbst bei vieren habe ich mich immer ein bißchen einsam gefühlt.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hi Stancer,

die Kostenfrage ist ja bereits geklärt.

Ich denke man hat vielleicht etwas mehr Zeitaufwand, weil ja alle bespasst, gefüttert und gepflegt werden wollen aber der Aufwand dürfte es auf jeden Fall Wert sein !

Ich bin nicht der Meinung, dass man mit mehr Katzen weniger Zeitaufwand hat. Viele Menschen sind ja der Meinung, dass die Katzen dann auch automatisch mehr miteinander spielen, aber das ist ja nur bei Jungkatzen der Fall.

Bei älteren Katzen bedeutet es eben mehr Zeitaufwand, weil sie z.B. mit dem Menschen spielen möchten, Einzelspielzeiten einfordern oder eben auch gebürstet und gestreichelt werden wollen. Mit einer entsprechenden Zeiteinteilung ist das m.E. kein Problem, weil es ja auch eine positive Zeit ist :)
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Also mir persönlich ist es sehr wichtig, auf jedes Tier einzeln eingehen zu können.

Natürlich beschäftigen sich meine Katzen grundsätzlich völlig selbstständig miteinander.
Aber jede Katze ist eben auch ganz individuell, hat unterschiedliche Vorlieben. Meine mögen z.B. mit unterschiedlichen Sachen spielen, auch beim Klickern machen sie andere Übungen, sie wählen unterschiedliche Kuschelzeiten usw. Der eine Kater ist sehr forsch, der andere hingegen sehr schüchtern, da muss man schon gucken, dass alle ihre Aufmerksamkeit/Zeitzuwendung bekommen.
 
Fynn

Fynn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
707
Alter
33
Ort
NRW
Das sehe ich so wie doppelpack.
Wenn ich abends spät nach Hause komme und eigentlich nur schlafen will, warten da 4 Kätzchen, die alle ihren Anteil an Zuneigung und Beschäftigung haben möchten.. also kümmere ich mich auch um alle und hab erst danach Feierabend ;)
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
Ich finde ja jetzt, dass "sich um Tiere kümmern" sowas wie Freizeit und Feierabend ist, bei mir kommt es zumindest seeeeeeehr selten vor, dass es mir abends dann irgendwie lästig ist, wenn die Miezen noch ihre Zuwendung fordern. Ich finde, die Beschäftigung mit den Katzen und auch die Begeisterung, mit der man begrüßt wird, tragen doch eigentlich zur Erholung bei... oder gibt es was Schöneres, als mit einer schnurrenden Katze auf dem Schoß vorm Fernseher zu sitzen?
 
Fynn

Fynn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. August 2010
Beiträge
707
Alter
33
Ort
NRW
  • #10
Mein Beitrag bezog sich auf den Umstand, wenn ich abends um 21 Uhr nach Hause komme, einen anstrengenden Tag hatte, vielleicht auch mein Pferd besondere Fürsorge benötigt hat und ich einfach nur platt bin.. dann möchten Jungkatzen eben trotzdem spielen und erst danach mit mir vorm Fernseher schlafen ;)
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #11
Wir haben statt 2 jetzt seit einem Jahr 3 (2 Neuzugänge, da Mogli leider gestorben ist) Kater.

Also mehr "Arbeit" ist es eigentlich nicht. Unter Arbeit versteh ich sowas wie Futter machen oder Klos reinigen oder Wohnung von Haaren befreien und Spielsachen wegräumen :p
Du tust dir etwas Gutes wenn du mehr Katzenklos aufstellst, wir haben 3 große Klos die mach ich 2x am Tag sauber, da merke ich nicht wirklich mehr.
Da wir ein paar Monate nach dem Einzug der Neuen auf Barf umgestellt haben ist das eh viel weniger geworden.

Ansonsten braucht ihr natürlich mehr Futter, je nachdem wie mäkelig deine beiden sind ist es aber nicht sooo viel mehr. Da ja doch mal was weggeworfen werden muss, wenn sie es nicht gefressen haben findet sich bei mehr Katzen auch öfter jemand der das dann noch frisst :p


Ich brauche aber viel mehr Zeit zum Spielen. Natürlich spielen sie miteinander, deswegen mache ich auch weniger wilde Auspowerspiele (das schaffen sie selbst ziemlich gut :D) sondern Sachen unter dem Teppich rausfummeln oder sowas. Bis da alle drei zufrieden sind und ihre Zeit gehabt haben ist so ein Fernsehabend schonmal vorbei uns man hat ihn nicht gemütlich auf der Couch sondern auf dem Fußboden verbracht :oops:

Aber dafür geben sie einem auch so viel zurück. Eine harmonische Gruppe ist ein Segen! Es gibt nichts schöneres wie ihnen beim Spielen zuzusehen oder - je nach Katzen - auch beim Putzen /Kuscheln.
In einer Gruppe kommt jeder auf seine Kosten, da eben nicht nur ein Kumpel da ist (der dann gut passen muss), sondern die Katze eben mehrere Freunde hat. Mit dem einem kann man gut kuscheln, mit dem anderen gut Fangen spielen oder Raufen.

Wenn finanziell oder platztechnisch nichts im Wege steht finde ich mehr wie 2 Katzen ganz toll. :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
  • Linny92
  • Kitten
Antworten
9
Aufrufe
15K
L
K
Antworten
7
Aufrufe
565
Petra-01
Petra-01
K
2
Antworten
22
Aufrufe
759
Wildflower
Wildflower
R
2
Antworten
32
Aufrufe
724
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben