Medis, Tabletten usw. bei extrem misstrauischem Katz?

nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Auf die Schnelle habe ich nichts Entsprechendes finden können und mache kurzerhand einen neuen Faden auf.

Wie kriegt ihr die Medis in die Katze?

Pfötchen soll Lefax kriegen, sagt der Arzt. Offenbar (ich kenne das Medi nicht) ist das eine Kapsel mit Pulver drin, das man in Wasser auflösen und mit der Spritze ins Mäulchen geben soll.

Frau Pfote ist nicht nur in Ruritanien eine Diktatorin! Unser Dreirädchen toleriert gar nichts, was irgendwie außerhalb der Reihe ist.
Beispiele:
Zum Fressen separieren (Idee: Pülverchen übers Futter streuen und dann Pfötchen allein fressen lassen) geht gar nicht, Pfötchen versteckt sich sofort oder geht die Barrikaden hoch. Ich könnte sie dann nur mit dem Futter allein lassen und das beste hoffen (und dass nicht Mercy die Türe aufklinkt und neugierig ihre Nase in den anderen Napf steckt).
Spritze ins Mäulchen: dann ist Pfötchen sofort Geschichte! Sie flieht im Angesicht solcher Objekte (egal ob Spritze oder Pipette, ist alles gruselig und lebensgefährlich) und versteckt sich unter dem Sofa oder sonst außer Reichweite. Wenn man sie fixiert, wird sie richtig krallig.
In Leberwurst usw. verstecken: Pfötchen mag keine Leberwurst und auch keine aus anderen Leckerli selbstgedrehten Pillen mit Medis drinne. Da ist sie wie Frau Nine - schnuppern und weggehen (nur dass Nine dabei weint, Pfötchen nicht). (Diese flüssigen oder halbfesten Leckerli mag bei uns übrigens keine Katze - leider! *grummel*)

Alternative: alle gleichermaßen mit Lefax vergiften? (= übers Futter und gut ist, egal, wers frisst) *grübel*

Einwickeln möchte ich Pfötchen nach Möglichkeit nicht, das würde ich für richtig fiese und notwendige Medis machen (AB oder so), für Lefax möchte ich die Katze nicht so sehr traumatisieren, wenn es noch andere Möglichkeiten gibt.

Daher wäre ich euch für Tipps dankbar, wenn ihr da noch Ideen habt!

LG
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Hallo Tini,

demnach leidet sie unter Blähungen? In Leonard bekomme ich auch nur schwer "was rein" und mit seiner Bindehautentzündung musste ich ihn leider kurzzeitig separieren. Es ging nicht anders. :(
Eine gute Alternative bei Blähungen ist Sab simplex als Suspension. Das schmeckt einfach nur etwas süßlich und hatte Leonard wirklich problemlos übers Futter geträufelt gefressen. Vielleicht für dich als Plan B. ;)
Ansonsten kann ich auch nur zupacken und so schnell wie möglich die Katzen fixieren und rein mit den Medis. Bei Bruno und Emily klappt das mittlerweile sehr gut.
Ich schnappe sie zwischendurch eh mal, ohne dass etwas "passiert", außer in die Ohren und ins Mäulchen zu schauen. Das kennen sie dann schon. Nur Leonard tut sich noch schwer damit.
 
taggecko

taggecko

Forenprofi
Mitglied seit
19 März 2011
Beiträge
2.180
Ort
Stuttgart
Bei so was harmlosen wie Lefax würde ich sagen, gibs ins allgemeine Futter.
Eine Katze zwangsmedizieren und verstören steht in keinem Verhältnis.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Danke für deine Tipps! *freu*

So einfach schnappen klappt bei Pfötchen nur überfallartig, und dann darf man auch den Rest des Tages (oder länger) Gutwetter machen, damit das Misstrauen wieder weniger wird.

Heute morgen habe ich das Pensum schon erfüllt: ohne Vorwarnung Katze geschnappt und in den Kennel (der gestern schon bereit stand) eingetütet. Stand sie halt noch ne halbe Stunde da und meckerte, während ich geduscht habe, und dann ging es zur TK. Den Rest des Tages darf ich ihr aber nicht mehr nahe kommen, da wird sofort die Flucht ergriffen (war auch ein doofer Tag, da Blutabnahme und Röntgen).
Pfötchen kommt zu mir, um sich beschmusen zu lassen, aber sie ist immer noch durch den Wind und flüchtet bei unvorhergesehenen Bewegungen.

Morgen sieht es hoffentlich wieder entspannter aus!

Pfötchens Kotprofil hatte Clostridien ergeben (glücklicherweise nicht die fiese Variante), daher das Theater mit Röntgen usw. und Lefax.

Ich werde mir das von dir genannte Medi notieren und in der Apotheke danach fragen, eine Alternative zu Lefax ist das allemal!

LG
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Eva, das sehe ich genauso. Deswegen auch die Idee mit der kollektiven Lefaxgabe.
Aber Engelsstaub hat ja meditechnisch noch eine Alternative genannt, die offenbar gern gefressen wird, und das lässt sich evtl. dann auch aufs Fell träufeln, wäre meine spontane Idee. Auf diese Weise käme dann eben wenigstens etwas ins Katz. *überleg*
Bzw. eben kombiniert mit der Massenvergiftung der gesamten Belegschaft.... ;)

LG
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Wie sieht es aus mit Joghurt, Quark? Darunter gerürt wäre es doppelt gut für die Verdauung. Oder mit etwas weicher Butter vermischen?
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Ich bin auch echt froh, dass sich zumindest Bruno und Emily da problemlos hochheben- und die Medis verabreichen lassen. Bei Leonard eben auch undenkbar.
Da muss ich leider pragmatisch handeln, WENN es um Medikamente geht die verbreicht werden müssen und die anderen Katzen keinesfalls bekommen sollen.

Bei Sab simplex hatte ich da auch keine großen Bedenken, falls doch mal eine andere Katze das Futter vom Leonard probiert hätte.
Ich habe aber auch noch das Glück, dass sie überwiegend nur an ihrem Futterteller bleiben.
 
mimimama.

mimimama.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Mai 2014
Beiträge
996
Ort
Maushausen
  • #10
Lefax gibt's auch in flüssig und tut ja nix anderes als die Gasbläschen im Verdauungstrakt aufzulösen.Genau wie Saab simplex wird es nicht vom Organismus aufgenommen und einfach wieder ausgeschieden.Daher wäre es nicht schlimm, wenn die andere Miez davon nascht.
Wurmtabletten knete ich in ein Stück Katzenstängchen ein.
Das bekommen sie dann mit ein paar Stückchen von dem Stängchen hingelegt und sie fressen es problemlos.
Kapseln mach ich auf und verknete den Inhalt mit etwas Leberwurst oder geb das Zeug ins Nafu und füttere dann separat.
 
steffi76

steffi76

Forenprofi
Mitglied seit
14 Juni 2013
Beiträge
2.030
Alter
44
  • #11
Für sowas nehme ich immer die Leckerli-Stangen von Vitakraft.
Die sind etwas größer/breiter. Da kann man gut ein Loch reinmachen (z.B. mit einem Zahnstocher), Pulver rein und zudrücken. Ggf. das Pulver auf 2 Stückchen aufteilen.
 
Werbung:
A

Apfelsternchen

Forenprofi
Mitglied seit
6 Juni 2012
Beiträge
1.296
Ort
Burgdorf
  • #12
Medis, die man auflösen kann und mittels Spritze ins Mäulchen geben muß, sind bei uns auch immer recht problematisch. Da hilft entweder nur die Gewaltlösung( einer muß Katzi festhalten, der andere die Lösung eingeben) oder das Zeug aufs Vorderpfötchen schmieren.
Dann muss Katzi es ablecken um das Zeug von seiner Pfote zu bekommen. Funktioniert bei unserem Katz jedenfalls ganz gut :)
Pillen krieg ich in unseren gar nicht hinein :( Da weiß ich auch leider keinen Trick.
 
Julelilli

Julelilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2012
Beiträge
147
Ort
Südniedersachsen
  • #13
Pillen mit dem Messer zerkleinern und in Dreamies verstecken. Ging bei uns sehr gut.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #14
Pillen mit dem Messer zerkleinern und in Dreamies verstecken. Ging bei uns sehr gut.

Wie versteckt man Tablettenpulver/-Krümel in sowas Festem wie Dreamies? Dreamies ebenfalls als Brösel, oder wie? *aufdemschlauchstehundwunder*


Heute habe ich das SAB simplex als Suspension (Tropfen fürs Baby) aus der Apotheke geholt und mit böser Absicht die entsprechende Zahl an Tropfen, die für Babies empfohlen wird (15), auf einer Untertasse versenkt. Dann mit etwas Katzenmilch verrührt und versucht, Pfötchen zu locken.
Angesprochen fühlte sich der Geierkater, des Nickerkaters würdiger Nachfolger :rolleyes:!
Also flogen Geier und andere Weiber achtkantig aus dem Wohnzimmer, und Pfötchen, die Untertasse und ich blieben.
Pfötchen protestierte wieder heftig und rannte zur geschlossenen Zimmertür und hin und her wie eine Blöde und interessierte sich in erster Linie für ihre plötzliche Gefangenschaft und nicht für die nahrhafte und leckere Untertasse.:mad:
Bevor aber dann (Mercy, die Türöffnerin!) die anderen wieder einbrechen konnten, konnte ich Pfötchen auf den Tisch holen und ihr die Untertasse vor die Nase setzen. Sie hat dann etwa zwei Drittel vons Janze aufgeschleckt (in einigen Etappen, immer wieder unterbrochen durch Gerenne zur Tür und Schnuppern und Protestieren.....), den Rest hat der Geier erledigt, als ich mich dann erbarmt und die Tür wieder aufgemacht hatte.
*seufz*

Trotzdem ist es ein Erfolg, denn Pfötchen hat (im Verlauf einer guten halben Stunde!) den überwiegenden Teil des Gebräus intus!

Gouda (danke für den Tipp!) habe ich auch angeboten (erstmal nur "pur"): wurde eher höflich und desinteressiert beschnuppert, etwas angeleckt und dann ignoriert, is bäh! (Was der Geier damit tat, brauche ich wohl nicht zu berichten....:D:cool:)

Wir werden weiter berichten....

LG
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
  • #15
Na das ist ja schon mal super, dass sie den Milch-Medi-Mix überhaupt angerührt hatte. :) Der Vorteil an Sab simplex ist eben, dass es 0 nur irgendwie bitter schmeckt. Ich drücke die Daumen, dass du es weiterhin untermogeln kannst.
 
Grobi

Grobi

Forenprofi
Mitglied seit
27 Oktober 2011
Beiträge
1.832
Ort
Hamburg
  • #16
Oha das Problem haben wir mit Smilli auch. :(
Die Wurmkurtablette hat sie ordentlich aus dem Vitakraftstängli raus operiert bevor sie es gefressen hat. Die Kater haben es nicht mal gemerkt.
Wir haben es trotzdem geschafft:
Am nächsten Abend habe ich das preparierte Stück vor sie hin gelegt und dann mit weiteren Stücken die Kater direkt neben ihr so gierig kirre gemacht, das Smilli Angst hatte die Herren schnappen ihr das Stück weg und dann hat sie es schnell gefressen - mit Wurmkur :D

Gouda werde ich auch mal probieren, Danke für den Tipp:)
 
Julelilli

Julelilli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2012
Beiträge
147
Ort
Südniedersachsen
  • #17
Es ist ja dann kein Pulver, sondern kleine Tablettenkrümel. Die Dreamies haben wir halbiert und innen ausgehöhlt, kleines Tablettenstückchen dann in die Höhlung :) Pia hat die Tabletten so gut gefressen. Dreamies sind die einzigen Leckerli die sie mag.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
  • #18
Danke für deine Erläuterung, Julelilli! So kann ich es mir deutlich besser vorstellen - wir haben für Pfötchen aber inzwischen auch einen gangbaren Weg gefunden:
Pfötchen versteckt sich gern (wie umgekehrt Moody auch *lach*) in der obersten Höhle der Wohnzimmertonne direkt neben dem Esstisch. Das ist iwie eine Art Gemeinschaftsraum (jeweils aber hintereinander genutzt, nicht gleichzeitig!): Nine frisst darinnen ihre Extraportion Aldi-Sticks (das geht bei ihr ja leider immer recht langsam, wie das Fressen insgesamt), damit der Geierkater ihrs nicht wegfrisst. Geierkater Moody versteckt sich dort vor dem umheimlichen Pfötchen - und Pfötchen ihrerseits vor Grusel-Moody.

In der Küche mixe ich für Pfötchen (mit Sheba, anders frisst sie es leider doch nicht *grummel*) ein Schälchen Medi in Futter an, und das bekommt Ihre Pfotigkeit dann standesgemäß in besagter Höhle kredenzt. Gegenwärtig hat sie für die insgesamt ca. 30-40 g Müllfutter ein Mädchen-Schälchen (rosa mit weißen Tapsen, von KiH *gg*), das ihr offenbar recht gut gefällt. (Jedenfalls wollte sie die blaue Jungsschüssel dann offenbar doch nicht :rolleyes:.)

Als ich zuletzt die Tropfen großzügig über die allgemeine NaFu-Ration verteilt hatte, schnupperte Pfötchen argwöhnisch, maulte und hungerte, bis etwas anderes auf den Tisch kam. Die beiden anderen Damen und der einzelne Herr erfreuten sich jedenfalls ersichtlich blähungsfreier Bäuche....:cool:
Daher gibt es nun eben Sonderrationen für Ihre Pfotigkeit, damit ich auch kontrollieren kann, dass Pfötchen und kein anderes Katz die tropfenschwangere Ration frisst.

In der Höhle fressen findet Pfötchen toll: so kann man in Ruhe und mit Aussicht speisen und gleichzeitig dem auf dem Esstisch, vor der Höhle, lauernden Geier verbale Abscheulichkeiten an den Kopp werfen, die dieser nach Kräften ebenso unfreundlich beantwortet.
Mercy würde auch gern mithalten beim lecker Picknick, aber keiner der beiden Siamesen würdigt sie eines Blickes, wenn man sich doch sooooo schön gegenseitig beschimpfen kann.....:D

Den DF ist Pfötchen leider immer noch nicht los, aber das Blutbild ist weit überwiegend in Ordnung (die genauen Werte kann ich kommende Woche abholen): ein BSD-Wert ist erhöht, die anderen dazugehörigen Werte sind aber im Normbereich, und Cholesterin ist erhöht, laut Arzt aber nicht weiter wild. Ich werde mich dann weiter schlau machen!

LG
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben