Mausebein weckt mich nachts...

palovana

palovana

Benutzer
Mitglied seit
9. März 2011
Beiträge
41
Ort
Halle
Hey ihr Lieben,
ich hab mich im Forum mal umgeschaut, bis jetzt scheint wohl keiner dasselbe Problem wie ich zu haben... ich beschreibs mal:
Ich habe meinen Kater Karli (5-6) seit ungefähr 4 Monaten. Er ist unglaublich knuffig und knuddelwütig, also mein Traumkater : )
Seit etwa 2-3 Wochen steht er aber nachts auf, starrt mich solange an bis ich aufwache, und will dann was. Ich vermute dass es Futter ist, weil das Aufgewecke nach Futtergabe aufhört^^ Wenn ich mich einfach umdrehe und weiterschlafe, dann dauert es nicht lange, bis ich Krallen im Gesicht habe... und das ist ungünstig zu verhindern wenn man noch im Halbschlaf ist^^

Was ich im Forum so gelesen habe:
A: Kater will raus. --> Karli ist schon immer Wohnungskatze gewesen und darf vor allem nicht raus, weil nach dem zubetonierten Hinterhof gleich die Hauptstraße kommt. Das ist mir viel zu gefährlich.
A: Ignorieren. --> Wie schon beschrieben, das bringt nur Verletzungen meinerseits^^
A: Er will spielen. --> Karli veträgt sich nicht mit anderen Katzen, also kann ich ihm auch keinen Spielkameraden besorgen. Und ich muss theoretisch auch mal irgendwann schlafen^^
A: Tür zu und Kater woanders schlafen lassen. --> Das will ich nicht. Meine Wohnung ist zwar groß genug sodass er auch tausend andere Schlafplätze findet, aber wenn er mich nicht grade aufweckt ist er der knuffigste und liebste Kater auf der Welt : ) Wir schlafen seit dem ersten Tag zusammen in meinem Bett, und das mag ich nicht aufgeben.
A: Abends Futter hinstellen. --> Hab ich schon probiert, das klappt aber nur bedingt, nämlich so lange, bis das Futter alle ist (er mag Futter, was schon eine Weile steht, nciht besonders, und lässt es meistens stehen).

Hmmm... Ich finde also keine Lösung : )
Wäre schön wenn jemand von euch eine Idee hätte : )

Vielen Dank!
Anna&Karli
 
Werbung:
T

Tüpfelblatt

Benutzer
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
60
Ort
Dortmund
Tja die einzige Möglichkeit ist wirklich ignorieren.

Er versucht dich ja zu wecken und sobald du wach bist und ihm Futter gibst hat es funktioniert und er hat bekommen was er wollte. Also bestärkst du ihn in seinem Tun und so wird er es immer und immer wieder machen.

Du solltest ihn nachts einfach aussperren und ihn dann ignorieren wenn er jault. Es muss ja nicht auf ewig sein nur solange bis er es lässt. Angenommen es dauert 2 Wochen bis er es sein lässt. Dann noch 3 Tage Tür zu lassen bist du dir ganz sicher bist das er es wirklich nicht mehr macht und dann kannst du ihn wieder in dein Bettchen lassen. Vllt hast du dann endlich Ruhe. ;)
 
A

Adri

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
7.426
Stell abends genug Futter hin, das es bis morgens reicht.
Wo ist das Problem ? ( rethorisch )
 
palovana

palovana

Benutzer
Mitglied seit
9. März 2011
Beiträge
41
Ort
Halle
Tüpfelblatt - ich hab wohl keine andere Wahl... Ich würde ihn ja auch ignorieren, hab es schon einige Male versucht, aber davon zeugen dann auch einige Kratzer^^

Adri - Alles schon versucht: Am nächsten Tag steht dann ein fast voller Futternapf da, weil Karli älteres Futter nicht mag. Hat er früher auch nciht gemacht, komisch.

Dann werde ich das wohl mal versuchen mit dem Aussperren für einige Zeit. Gefällt mir zwar nicht, aber immer noch besser als dann jede Nacht aufstehen zu müssen^^
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Wie kommst du darauf, dass der Kater nicht mit anderen Katern verträglich sein soll? Hast du es schon ausprobiert?
 
MioLeo

MioLeo

Forenprofi
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
4.161
Ort
Zürich
hello

schliesse mich balli an. warum keine andere katze möglich?

naja und sonst: ignorieren. notfalls kurz rüpelhaft wegschicken (dann, wenn er dich anfasst), wieder ignorieren.
oder aber konsequent aussperren, ignorieren.

abends genug futter hin.
morgens nach dem aufstehen nicht gleich füttern, sondern 1-2h warten. so wird das aufstehen nicht mehr zum trigger für futter, sondern deine willkür.
indem du aufstehst und etwas tust, fütterst!!!!!, machst du bekanntlich alles nur noch schlimmer. dann kommst du niemals zu schlaf. abends eine ausreichende mahlzeit reicht, da muss auch kein futter rumstehen.

aber ja, ich kann verstehen dass er spass möchte, wenn er alleine lebt.
entweder muss er das (leider) lernen, dass er still zu sein hat (zwei katzen lernen das auch und sind auch nicht stiller als eine), aber eben: schade ist es, wenn er alleine ist.

liebe grüsse
 
C

Catma

Gast
Was auch helfen kann ist, dass du ihn abends schön auspowerst, also so lange mit ihm spielst, bis er richtig schön schlapp ist.
Danach die letzte Futtermahlzeit geben, herumliegendes Spielzeug wegräumen und gut ist.

Jetzt kommt es auf Dich an: Wenn du dich genau ab diesem Zeitpunkt, in dem du ins Bett gehst, dich auch ruhig verhältst, dann wird er irgendwann merken "nachts ist Ruhe angesagt".
Du musst dich aber selbst ganz konsequent daran halten, sonst versteht er nicht, was du von ihm willst.
Das heißt - nachts nicht füttern, nicht aufstehen, nicht spielen, nichts, niente, garnix machen.
Auch negative Aufmerksamkeit wird als Aufmerksamkei verbucht ;)
Wenn er dich nachts kratzen will, mach die Decke über den Kopf.
Oder wirf ein leises, aber scharfes "fauchen" in den Raum = Ruhe jetzt!
Mehr Aufmerksamkeit wäre schon zu viel. Keine "Diskussion"anfangen, kein Schimpfen - leb ihm das vor, was er tun soll "nachts ist Ruhe".

Du musst das aber konsequent durchziehen, nicht sagen "es klappt nicht" wenn es nicht klappt.
Es wird schon noch klappen :)
Du musst es nur bis dahin durchziehen, es dauert eben, bis er es verstanden hat.

Warum kommt er mit anderen Katzen nicht klar? Er ist viel zu jung, um den Rest seines Lebens ohne Artgenosse verbringen zu müssen :sad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Tamara<3Luna

Tamara<3Luna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. August 2011
Beiträge
28
Ort
Bremen
Ich hatte das selbe Problem. Ich hatte mir meine kleine Luna angeschafft, als mein Freund im Urlaub war und sie hat immer problemlos mit mir im Bett geschlafen und keinen Terror gemacht. Seitdem mein Freund wieder da ist und mit im Bett schläft dreht sie Nachts durch und pinkelt uns auch ins Bett während wir drin liegen. Jedoch hat sie gar kein Problem mit meinem Freund, sie kuschelt mir ihm so wie mit mir.
Es ist nur so, dass sie Nachts dann total aufgedreht hin und her jumpt und unaufhörlich versucht unsere Füsse zu zerkratzen. Ich hatte sie dann schweren Herzens Nachts in die Küche gesperrt, wo sich das KaKlo befindet. Ich lag dann meistens schlaflos im Bett, weil es mir so wehtat ihr weinen zu hören.
Nach einigen Tagen hat es sich jedoch gebessert und wir haben sie wieder Nachts zu uns geholt. Danach hatte das "Füssejagen" noch nicht aufgehört, jedoch wurde es erträglich und nun ist es okay. Das mit dem pinkeln passiert jedoch noch ab und zu. Dann wird sie wieder für ein paar Tage eingesperrt und dann hab ich wieder ein paar Tage ruhe.

Sie pinkelt aber auch so ab und zu in der Wohnung, geht jedoch auch ins Klo. Da muss ich noch rausfinden woran es liegt.

Mit dem Futter hab ich eine feste Regleung. Luna bekommt 2 mal am Tag Nassfutter (7 Uhr morgens & 7 Uhr abends) sonst muss sie mit Trockenfutter auskommen, dass immer in der Küche steht. Das Nassfutter bleibt dann immer eine halbe Stunde stehen und wenn sie es nicht frisst, muss sie warten bis zur nächsten Futterzeit. So hab ich das damals bei meiner Mutter auch gemacht und nach ner Zeit gewöhnt sie sich an die Futterzeiten. (Ich habs eingefüht, damit sie weiss wann sie nach hause kommen soll, wenn ich sie rauslasse, funktioniert gut!) Aussderdem hab ich gelesen, dass Katzen einen besseren Appetit entwickeln, wenn sie das Futter nicht die ganze Zeit vor der Nase haben.

Mittlerweile hat sich Luna gut daran gewöhnt und meckert nur wegen Futter, wenn ich sie nicht um Punkt 7 Füttere :) Vielleicht kannst du das auch einführen. Anfangs hatte ich auch das Problem, dass sie das Nassfutter nicht essen wollte, aber auch kein Trockenfutter mochte. Ein Tipp von meiner Mutter war, einen guten Teelöffel Frischkäse (aber auch nicht zu viel, ca. 1 Teelöffel auf halbe Dose) unters Nassfutter mischen, das schmeckt lecker und ist gut für die Darmflora.

Vielleicht hilft dir das. Mir hats geholfen :)
Lieber Gruss :smile:
 
Tamara<3Luna

Tamara<3Luna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. August 2011
Beiträge
28
Ort
Bremen
  • #10
@ Balli

Ja Einzelkatze, wird aberbald geändert :) Hoffe durch Zuwachs ändert sich das :)
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #11
Lass dir nicht zuviel Zeit, bitte. Je früher, desto besser. Ausserdem wird die Zusammenführung nicht einfacher, je länger du wartest.

Zur Unsauberkeit, mach da doch mal einen extra Thread in der entsprechenden Rubrik auf und füll den Fragebogen zur Unsauberkeit aus. :)
 
Werbung:
EM2613

EM2613

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2011
Beiträge
1.864
  • #12
Mall allgemein gefragt: "Muss" eine Freigänger-Katze eine zweite Katze haben? Dachte das es da "mehr oder weniger" egal ist und bei Wohnungskatzen 2 sein sollten? (weil Luna ne Freigängerkatze hat und ihr zu ner zweite geraten wird, deshalb frag ich, würd mich echt mal interessieren wie es da ist) :confused:

@ TE: das ist der grund warum ich nachts die tür zu habe. meine beiden sind 10 monate und +/- 3.30 werden sie "munter" und haben mein bett ne zeitlang als kampfzentrale umfungiert und meinten auch "hey, jetzt ist partytime"..... :D hab ich mir ein paar tage angeguckt und dann entschieden das ich darauf keine Lust habe. seitdem ist die tür zu. muss aber sagen das ich echt glück habe und keiner der beiden mauzt (nachts vor der tür), von daher ging das ganz gut. ;)
 
Tamara<3Luna

Tamara<3Luna

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21. August 2011
Beiträge
28
Ort
Bremen
  • #13
Okay super, Danke. Ja klar, ich will auch nicht so lange warten. Aber ich muss noch ein bisschen warten. Als Schülerin mit eigener Wohnung und nicht sehr viel Geld muss ich alles wohl timen. Ich warte nun darauf, dass die schwangere Katze meine Mutter wirft und ich eine von dort bekomme. Ich muss allerdings noch einen Post schreiben, indem ich die Problematik mit der Geschlechtswahl schildern kann.
 
EagleEye

EagleEye

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2011
Beiträge
4.426
Ort
In einem Hessestädsche
  • #15
Wenn Herr Lehmann al wieder meint, daß er was zu Futtern kriegt wenn er so gg 4-5 Uhr früh das Jammern und mein Gesicht betatschen anfängt, hilft knurren.
Ja, knurren wie ein Hund. Kaum knurre ich ihn an, ist der Herr verschwunden oder legt sich zu meinen Füßen und wartet bis GöGa füttert.

Ich habe das durch Zufall herausgefunden. Nur zu oft darf ich es nicht machen, sonst kommt er nicht mehr ins Bett.
 
palovana

palovana

Benutzer
Mitglied seit
9. März 2011
Beiträge
41
Ort
Halle
  • #16
Hui!
Da ist man ein paar Stunden weg und schon ist da eine Flut von neuen Antworten!
Ich beantworte mal, hoffe dass ich keinen vergesse:

- Karlikeks mag keine anderen Katzen. Keine Ahnung wieso. Bei seiner alten Besitzerin, im Tierheim, bei mir - wenn ihm eine andere Katze vor die Nase kommt, wird gefaucht und gebissen. Eine zweite Katze kommt also nicht in die Tüte^^
- Ich spiele viel mit ihm, mal sehen ob noch mehr spielen ihn so weit auspowert, dass er abends durchschläft. Mir ist aber aufgefallen, dass er meckern kommt, egal ob er noch wach war als ich ins Bett gegangen bin, oder schon geschlafen hat.
- Mit dem Futter muss ich das mal so probieren wie vorgeschlagen. Füttern wann ich es für richtig halte, nicht Karli. Das wird mir zwar das Herz brechen, muss aber wohl sein.

Die Devise heißt also: Ignorieren, ignorieren, und notfalls nochmal ignorieren. Yay. Will ich zwar nicht, aber dann muss ich dochmal eine böse Dosi sein, damit wir zwei beiden gut zusammenleben können : )
 
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
  • #17
Okay super, Danke. Ja klar, ich will auch nicht so lange warten. Aber ich muss noch ein bisschen warten. Als Schülerin mit eigener Wohnung und nicht sehr viel Geld muss ich alles wohl timen. Ich warte nun darauf, dass die schwangere Katze meine Mutter wirft und ich eine von dort bekomme. Ich muss allerdings noch einen Post schreiben, indem ich die Problematik mit der Geschlechtswahl schildern kann.

Die Katze deiner Mutter sollte schnellstmöglich kastriert werden, genauso wie die Kater und deine Katze.
Warum willst du mit aller Gewalt zum Katzenelend beitragen??? Es gibt doch schon genug Kätzchen die draußen elendig sterben müssen, weil sie keiner aufnehmen kann. Mach dir das mal bitte bewusst!!!!

Wenn du unbedingt eine trächtige Katze willst, hol dir eine aus dem Tierschutz. Viele Vereine suchen dringends Pflegestellen, auf denen trächtige Katzen ihre Jungen bekommen und großziehen können.
 
lucian

lucian

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. April 2011
Beiträge
160
Ort
Bitterfeld
  • #19
@ Tamara<3Luna


Ich glaube du musst erst mal grundlegende Sachen zur Katzenhaltung lernen

Die A und Os sind dabei:

Katzen und Kater immer! kastrieren

Artgerecht füttern (kein Trockenfutter!)

Wohnungskaatzen niemals allein halten!



Bitte, lass die Kazte deiner Mutter schleunigst kastrieren und lass auch deine Katzen kastrieren, hol dir eine Katze aus dem TH und zwar so schnell es geht.

Notfalls leih dir die paar Euro von deinen Eltern.

Leb bitte auch eine Sparstrumpf an. Gerade wnen du wenig Geld zur Verfügung hast ist es wichtig, ein Polster zu haben, fals die Katzen mal krank werden. Dass kann ganz schnell teuer werden
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Kornblume
Antworten
5
Aufrufe
285
tiha
felidae1
Antworten
7
Aufrufe
2K
J
C
Antworten
6
Aufrufe
3K
cecil79
C
Kornblume
2 3
Antworten
45
Aufrufe
2K
Kornblume
Kornblume
F
Antworten
18
Aufrufe
2K
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben