Mau braucht einen Freund- aber welchen?

  • Themenstarter Shani mit Mau
  • Beginndatum
S

Shani mit Mau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2015
Beiträge
19
Hallo erstmal, ich bin neu hier und brauche sofort etwas Hilfe.

Seit gut einem Monat bin ich stolze Katzenmama, Mau ist ein Findelkind und wurde vom Tierarzt auf geboren ca. Oktober/November 2014 geschätzt. Wenn man sich seine Größe anschaut kann man dies aber sehr schwer glauben.
Wir sind absolute Katzen Anfänger und Mau war wohl nicht die richtige Anfängerkatze, er ist schlecht sozialisiert, beißt und kratzt sehr häufig.Am Anfang tat er das auch sehr feste, inzwischen und dank der Blumenspritze sind wir so weit das dies eher im Spiel oder zur Abwehr passiert. Aber wir lieben ihn und müssen jetzt alle das Beste aus der Sache machen.

Mau ist eine Wohnungskatze, wir haben nicht die Möglichkeit ihn raus zu lassen und bevor gefragt wird; Ja, Mau lebt alleine, dies soll aber nicht so bleiben und es war auch nie geplant nur eine Katze zu nehmen. Mau hat ziemlich viel power und wir wollen ihm geben was er braucht, damit wir alle wieder etwas ruhiger leben können und er seine Energie nicht mehr an uns raus lässt.

Nun komme ich dann endlich mal zu meiner Frage: (Ich weiß niemand hier kennt Mau und kann es zu 100 % beantworten, aber..)

Was denkt ihr, was wäre ein guter Partner für Mau?

Eine auch sehr junge Katze in seinem Alter, die quasi zusammen lernen?

oder

Eine etwas ältere Katze, die evtl. schon Kinder bekommen hat und Mau besser in die Schranken weißt?

Ich hoffe jemand hat ähnlich Erfahrungen gemacht und kann uns ein paar Tipps geben.

Herzlichen Dank!
 
Werbung:
Nyth

Nyth

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
381
Hallo Shani,

wie alt war denn Mau als er zu euch kam?

Beißen und kratzen ist ein recht normales Verhalten von einer Einzelkatze. Er hat einfach kein Feingefühl dafür, wann er euch weh tut.

Um mit seiner Energie und seinem Raufverhalten mithalten zu können, würde ich zu einem gut sozialisiertem (!) Kater in ähnlichem Alter raten.
Im Zweifelsfall besser etwas älter als gar zu jung, damit der Neuzugang auch körperlich mit Mau mithalten kann.

Wichtig ist, falls du es noch nicht gemacht hast, dass Mau noch vor der Zusammenführung kastriert wird und der Neuzugang auch kastriert ist.

Kater ist deshalb sinnvoller als Katze, da Kater im allgemeinen etwas rauer miteinander spielen. Katzen sind da manchmal nicht ganz so begeistert. ;)

LG
 
S

Shani mit Mau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2015
Beiträge
19
Erstmal danke für deine Antwort.

Wie schon erwähnt, kann niemand genau sagen wie alt Mau ist (Der TA schätzt ihn auf nun ca. 6 Monate, wenn man seine Größe betrachtet denke ich er ist ca. 1 Jahr alt)
bei uns lebt er nun seit etwas mehr als einem Monat, in der Familie die ihn aufgenommen hat wurde er bereits kastriert.
 
Nyth

Nyth

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
381
Okay, dann würde ich mal sagen der Mitkater sollte kastriert und so zwischen sechs Monaten und drei Jahren alt sein.
Außerdem möglichst sozial, also bis jetzt mit anderen Katzen zusammen gelebt.

Klingt nach einer guten Gelegenheit dem nächsten Tierheim einen Besuch abzustatten. ;)
 
S

Shani mit Mau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2015
Beiträge
19
Danke schön, Nyth.

Hat noch jemand anders Erfahrung mit schlecht sozialisierten Katzen oder eine ganz andere Meinung?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Nein, das passt so.
Ein gut sozialisierter Kater, einer der gut mit anderen Katern kann.
Alter ca. 9 Monate, eher älter bis ca. 3 oder 4 Jahre.

In welchem Ort suchst du denn?
Wir können mal mit schauen wer passt.
 
D

Dine@

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2014
Beiträge
2.926
Ort
Norden
S

Shani mit Mau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2015
Beiträge
19
Herzlichen Dank auch für Eure Hilfe.

Ich kann nur im Bereich von Dortmund suchen, da ich leider kein Auto habe.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Oh, wir machen wunderbare Fahrketten und holen Katzen aus ganz Deutschland und aller Welt zu dir nach Hause. Nur verlieben in die Katze mußt du dich dann passt alles.:)

Aber warst du schon im Tierheim in Dortmund?
 
Nyth

Nyth

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. März 2015
Beiträge
381
  • #10
Kleiner Gedanke am Rande: Wenn du was besonders Gutes tun möchtest, scheue Katzen haben es in der Vermittlung sehr schwer, es sind aber oft besonders soziale Tiere, da sie ihr Kontaktbedürfnis komplett über Artgenossen decken (müssen).
Das Vertrauen von so einem scheuen Kater zu gewinnen braucht bestimmt etwas Geduld, aber es lohnt sich. Allerdings jetzt wirklich nur eine Idee am Rande, wenn du nicht selbst davon überzeugt bist bringt es nichts. ;)
 
S

Shani mit Mau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2015
Beiträge
19
  • #11
Ins Tierheim wollten wir erst wenn wir mit Mau beim Tierarzt waren und das konnten wir bis jetzt nicht, weil wir den Impfpass noch nicht haben der soll aber jetzt endlich die nächsten Tage ankommen.

Deine Idee ist nicht schlecht, aber im Moment bin ich sehr verunsichert, (bitte nicht falsch verstehen jetzt) meine Cousine hat seit 20 Jahren Katzen und hatte immer Glück. Ihre Kleinen sind lieb, gut erzogen, kommen kuscheln, schlafen im Bett und ich hab Mau.. Mau hat wirklich auch tolle Seiten und ich hoffe von ganzem Herzen das er lernt, aber die Angst eine Katze zu nehmen die ich mir vorher nicht wirklich angucken konnte schreckt mich doch ziemlich ab.


Ich hoffe ihr versteht mich ein wenig und haltet mich nicht für die totale "Raben Katzenmama"...
 
Werbung:
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
  • #12
SamSam war auch schlecht sozialisiert, er kam mit fast 5 Monaten zu uns und Oreo zog einen Monat nach ihm ein. Oreo ist 3 Wochen jünger als er und ursprünglich aus dem Tierschutz in Spanien und von dort hier ins Tierheim gekommen. Das passte sehr gut, Oreo ist hervorragend sozialisiert so wie die meisten Katzen aus dem Auslands-TS.
Ich denke wenn du einen Kater im gleichen Alter holst und in etwa mit gleichem Temperament wird es passen. :)
 
S

Shani mit Mau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2015
Beiträge
19
  • #13
SamSam war auch schlecht sozialisiert, er kam mit fast 5 Monaten zu uns und Oreo zog einen Monat nach ihm ein. Oreo ist 3 Wochen jünger als er und ursprünglich aus dem Tierschutz in Spanien und von dort hier ins Tierheim gekommen. Das passte sehr gut, Oreo ist hervorragend sozialisiert so wie die meisten Katzen aus dem Auslands-TS.
Ich denke wenn du einen Kater im gleichen Alter holst und in etwa mit gleichem Temperament wird es passen. :)


Ich habe eben deine Geschichte gelesen, danke das macht mir endlich wieder Hoffnung irgendwann doch einen Kuschelkater zu haben :D
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #14
Viele Jungkatzen fangen erst das Kuscheln an, wenn sie etwas älter sind. Klar, nicht alle, aber selten ist das nicht.
Deshalb raten wir z.B. Leuten, die kommen und sagen, ich möchte Katzen, und die sollen unbedingt kuscheln, auch von Jungtieren ab.
Jungtiere sind neugierig auf alles, sie interessieren sich für alles, und sie müssen alles bespielen, zerrupfen, antatzeln und ihre Kräfte messen mit Beissen und Kratzen.
Die haben schlicht und ergreifend keine Zeit zum rumliegen und kuscheln.

Und nicht jede Katze findet da auch Gefallen dran. Manche lassen sich ihr Leben lang nur ein bisschen streicheln oder möchten einfach nur daneben liegen, ohne angefaßt zu werden. Da ist jede Katze anders, und die sind so unterschiedlich, das man echt nicht mit anderen Katzen vergleichen sollte.

Und bitte, laß die Blumenspritze weg! Das versteht er nicht, ihr verhindert nur, das er echtes Vertrauen zu euch aufbaut.
Wenn er kratzt oder beißt, sagt deutlich Nein und setzt ihn runter. Oder hört auf, mit ihm zu spielen, dann merkt er, die Reaktion von euch darauf ist blöd. Aber das versteht er, ohne verunsichert zu werden.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #15
Hallo Shani,

schön, dass Mau einen Gefährten bekommen soll :)

Ich kann nur im Bereich von Dortmund suchen, da ich leider kein Auto habe.

Geh mal ins Dortmunder Tierheim oder rufe beim Dortmunder Katzenschutzverein oder der Arche 90 an.

www.katzenschutz-dortmund.de/
http://www.arche90.de/

Ferner gibt es auch im Umfeld weitere Tierheime, bei denen Du vorher telefonisch nachfragen kannst, ob die einen Kater im Alter von 9-14 Monaten haben, der charakterlich zu Deinem Kater passt.

Da die Tierheime oder Pflegestellen völlig überfüllt sind, lass Dich beim Alter auf keinen Kompromiss ein.
Der neue Kater sollte ca. 9-14 Monate sein, dazu charakterlich Deinem Kater ähnlich und vor allem gut sozialisiert sein und einen guten Umgang mit anderen Artgenossen haben.

Es gibt leider viel zu viele heimatlose Katzen, sodaß Du keinen Kompromiss eingehen musst, sondern einen passenden Gefährten auswählen kannst :)
 
F

Ferrina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Februar 2014
Beiträge
367
Ort
Dresden
  • #16
Hallo Shani,

um dir vielleicht noch etwas die Sorgen zu nehmen, ob es besser wird und wie sich eine andere Katze auswirken kann, hier mal kurz die Geschichte meiner beiden Miezen.

Wilma kam über Bekannte und deren Verwandten zu mir. Sie wurde mir angekündigt als: mit 8 Wochen von der Mutter getrennt(also schlecht sozialisiert), als Einzelkatze in der Wohnung gehalten, Menschen sind die absoluten Bezugspersonen, schmust viel aber kennt keine Grenzen beim spielen (sehr wild und kratzt)
Da ich mich hier schon eingelesen hatte da ich schon länger auf der Suche nach Katzen war, bin ich spontan ins Tierheim und habe gesagt: Ich brauche eine Katze, noch relativ jung, am besten so ein halbes Jahr alt. Da gab es auch einige zur Auswahl. Unter anderem 3 schwarze Geschwister die noch total scheu waren und sich nicht anfassen ließen und fauchten wenn man nur an die Tür kam. Mein Partner war jedoch hin und weg von diesen gelben Augen im schwarzem Mantel ;)
Also haben wir unsere Betty mitgenommen. Denn wir hatten ja unsere sehr auf Menschen bezogene Katze, da war es egal ob die andere Scheu ist.

Und was soll ich sagen, es war die beste Entscheidung. Beide haben unglaublich voneinander profitiert. Wilma hatte endlich ihre Katzenfreundin und konnte mit ihr spielen und toben. Sie schmust aber auch noch immer viel mit uns. Und Betty ist unglaublich schnell aufgetaut und schmeißt sich mir heute zu Füßen wenn ich nach Hause komme, damit ich ihr das Bäuchlein kraulen kann. :pink-heart:

Vielleicht erleichtert dir das ganze noch etwas die Entscheidung :grin:
 
S

Shani mit Mau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2015
Beiträge
19
  • #17
Liebe Claudia, Liebe Ferrina, auch Euch herzlichen Dank.


Ich habe eben schon mit dem Dortmunder Tierheim telefoniert, der wirklich sehr nette Herr konnte uns leider nicht helfen. Zur Zeit hat er nur Freigänger in der Vermittlung :(

Auf der Suche nach Mau habe ich jedes Tierheim abtelefoniert und nie war das richtige dabei ich hoffe diesmal geht es schneller...
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.033
Ort
Mittelfranken
  • #18
Hallo Shani,

zur Katzensuche hier mal ein Link mit Fotos:

http://www.katzen-forum.net/notfellchen-plauderecke/136257-pflegis-taskali-373.html

Berlin ist zwar nicht Dortmund, aber Taskali ist Pflegestelle und kann Dir sicher genau zu ihren Pfleglingen Auskunft geben

Ansonsten kannst Du hier unter "Notfellchen" ein Gesuch aufgeben.
Dann werden Dir geeignete Katzis vorgestellt, die Du Dir dann in Ruhe ansehen kannst.
 
Pearl Polaria

Pearl Polaria

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. Januar 2011
Beiträge
983
Ort
Essen u. Kreis Heinsberg
  • #19
Wir sind absolute Katzen Anfänger und Mau war wohl nicht die richtige Anfängerkatze, er ist schlecht sozialisiert, beißt und kratzt sehr häufig. Am Anfang tat er das auch sehr feste, inzwischen und dank der Blumenspritze sind wir so weit das dies eher im Spiel oder zur Abwehr passiert.

Hallo Shani,

mal etwas um dein Verständnis für den Kater zu erweitern.

Ihr habt ein Kitten, die sind immer wahnsinnig anstrengend. Machen Sachen kaputt, testen vieles aus usw.. Aber das ist alles ganz normal, als Kind muss man doch auch alles einmal ausprobieren, nicht wahr? :D

Nun ist er alleine und weiß gar nicht wohin mit seiner ganzen Power, hat niemanden zum toben.. nur euch. Da müsst ihr dann halt "dran glauben". Das hat nichts mit "schlecht sozialisiert" zu tun, sondern damit, dass er keinen Kumpel hat mit dem er so spielen kann.

Die Wasserspritze ist ein ganz, ganz falsches Erziehungsmittel und ihr solltet es unbedingt sein lassen...
Was das Katerchen dadurch lernt, ist das Menschen manchmal ein bisschen ballaballa sind.
Richtig wäre es, dem Kater Alternativen zu geben (in dem Fall einen Kumpel) für die es sich lohnt, das alte Verhalten abzulegen.
Du musst dir einfach immer denken: Warum sollte er das machen und was hat er davon, damit es sich für ihn lohnt?

Versetz dich ein wenig mehr in Mau herein.

Also ja, ihr braucht einen Kumpel. Möglichst ähnliches Alter und gleiches Geschlecht. :)
 
S

Shani mit Mau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. April 2015
Beiträge
19
  • #20
Hallo Shani,

mal etwas um dein Verständnis für den Kater zu erweitern.

Ihr habt ein Kitten, die sind immer wahnsinnig anstrengend. Machen Sachen kaputt, testen vieles aus usw.. Aber das ist alles ganz normal, als Kind muss man doch auch alles einmal ausprobieren, nicht wahr? :D

Nun ist er alleine und weiß gar nicht wohin mit seiner ganzen Power, hat niemanden zum toben.. nur euch. Da müsst ihr dann halt "dran glauben". Das hat nichts mit "schlecht sozialisiert" zu tun, sondern damit, dass er keinen Kumpel hat mit dem er so spielen kann.

Die Wasserspritze ist ein ganz, ganz falsches Erziehungsmittel und ihr solltet es unbedingt sein lassen...
Was das Katerchen dadurch lernt, ist das Menschen manchmal ein bisschen ballaballa sind.
Richtig wäre es, dem Kater Alternativen zu geben (in dem Fall einen Kumpel) für die es sich lohnt, das alte Verhalten abzulegen.
Du musst dir einfach immer denken: Warum sollte er das machen und was hat er davon, damit es sich für ihn lohnt?

Versetz dich ein wenig mehr in Mau herein.

Also ja, ihr braucht einen Kumpel. Möglichst ähnliches Alter und gleiches Geschlecht. :)


Vielen Dank das du meine Texte so schön zusammengefasst hast!
Ich habe nie gesagt, dass ich mir ein Kitten einfach vorgestellt habe oder ähnliches.

Zusätzlich halte ich mich Mau gegenüber für sehr empathisch, ich weiß ja was er braucht und ich bin mir deutlichst bewusst, dass er einen Freund braucht. Ich wollte lediglich Rat was da das beste wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

L
2
Antworten
23
Aufrufe
1K
Wildflower
Wildflower
G
Antworten
26
Aufrufe
1K
Geena0109
G
D
Antworten
7
Aufrufe
849
Polayuki
Polayuki
F
Antworten
17
Aufrufe
2K
steffelchen
S
M
Antworten
6
Aufrufe
513
Ellenor
Ellenor

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben