Martyrium nimmt kein Ende :-(

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
2

2012

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. August 2018
Beiträge
7
Hallo zusammen,

ich bräuchte dringend Euren Rat.

Meine Katze (6 Jahre) ist eine Gelegenheitsfreigängerin.
Das bedeutet, sie ist ab und zu mal für eine halbe bis Stunde unterwegs.

Mitte Mai stellte ich eine minimale Stelle (ähnlich Mückenstich) an ihrer Bauchunterseite fest.
Da diese offensichtlich keine weiteren Beschwerden verursachte und ich ohnehin zur alljährlichen Impfung wollte, schenkte ich dieser keiner weiteren Bedeutung.

Ende Mai ging es zum Arzt. Ich verwieß auf die Stelle und auch die Ärtzin meinte es sei nicht weiter schlimm. Nach mehrmaligem Abtasten und Untersuchen floß aber auf einmal weiße Flüssigkeit aus der ca. 0,5 cm großen Stelle. Sie wurde dann dort rasiert und desinfiziert. Zur Sicherheit gab sie mir für eine Woche ein AB (Clavaseptin) mit. Aber auch nach einer Woche stellte sich keine Besserung ein und die Haut entwicklete immer mehr kleine rote offene nässende Punkte.

Ende Juni wurden unter Vollnarkose 3 Hautproben entnommen.
Das Ergebnis war kein Verdacht auf Tumor und der Hinweis auf eine Infektion. (Bild 1)
Bild 2 ist ca. 14 Tage nach Hautprübenentnahme.

Nach 2 Wochen wurde es unter weiterer Eingabe von Clavaseptin und Metacam nicht besser. Der Arzt meinte, man müsste die Haut großflächig entfernen. Nach langem Überlegen entschlossen wir uns zur OP. Der armen Maus wurden ca. 10 x 5 Hautpartien entfernt. 3 Tage war sie dann in der Klinik. Als sie wieder zu Hause war ging es ihr nach diesem riesen Eingriff extrem schlecht. Kein Futter- und Wasseraufnahme. Wieder zum Notdienst, da Wochenende...Sie bekam eine Infusion und es ging die nächsten Tage besser.

14 Tage später wurden die Fäden der riesen Wunde gezogen und es sah anfangs auch alles gut aus, bis auf eine kleine Stelle (0,5) an der sich die Nähte trafen, welche nicht zuheilen wollte.

Sie fing an, Fieber (39,9) zu bekommen.
Muss an dieser Stelle anfügen, daß sie weiterhin Clavaseptin und Metcam bekommen hat...und die Haut an den Nähten fing wieder an, sich zu entzünden. Letzte Woche Freitag sind wir wieder in die Klinik. Nun kam das böse "K-Wort" zu Sprache und man wird sie zur Beobachtung in der Klinik lassen. Man gab ihr nun ein anderen AB (Flagyl). Nach Rücksprache mit dem TA holten wir sie aber einen Tag später wieder ab. Das Fieber war verschwunden, aber die Stellen (Beulen) werden immer größer und haben teilweise Löcher, aus denen weiße bis blutige Flüssigkeit austritt. (Bild 3)

Seit nunmehr 5 Tagen bekommt sie Flagyl und weiterhin Metacam, was aber offensichtlich nicht anschlägt.
Das Flagyl ist ein schreckliches Zeug und meine Süsse haßt mich, wenn ich es hier oral eingeben müss. Zudem hat sie mittlerweile ohnehin einen Groll gegen mich erhoben, da ich sie seit 2 Monaten mind. 1x die Woche zur Klinik schleppen muss.

Morgen soll nun ein CT gemacht werden, um Tumore auszuschließen. Bedeutet also die 3. Vollnarkose innerhalb kürzester Zeit. Das einzig positive ist, daß sie aktuell eine stabile Körpertemperatur von 38 Grad hat.

Im Internet habe ich mir schon diverse Foren und Bilder durchgelesen bzw. angesehen, aber nicht annähernd ein ähnliches Foto und Krankheitsverlauf gefunden.

Habt Ihr Idee/Rat, was es sein könnte? Ich kann sie nicht mehr leiden sehen und wünsche mir nichts sehnlicher, als eine schnelle Besserung.
 

Anhänge

  • 28.06. nach Hautprobe.jpg
    28.06. nach Hautprobe.jpg
    112,1 KB · Aufrufe: 179
  • 08.07..jpg
    08.07..jpg
    63,3 KB · Aufrufe: 159
  • 11.08.jpg
    11.08.jpg
    91,9 KB · Aufrufe: 154
  • Blutwerte_1.png
    Blutwerte_1.png
    118 KB · Aufrufe: 99
  • Blutwerte2.png
    Blutwerte2.png
    61,1 KB · Aufrufe: 67
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Gwenifere

Gwenifere

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2009
Beiträge
1.044
Hallo,

die arme Maus!!:reallysad:

Inhaltlich kann ich Dir nicht wirklich helfen, da ich so was noch nie gesehen habe.
Hat Deine TAE keinen Verdacht?
Was ist mit eosinophilem Granulom? Im Blutbild ist der Wert erhoeht.
Wurde auch ein Antibiogramm gemacht? Oder ABs auf Verdacht gegegen?
Von letzterem halte ich gar nichts, ist aber gaengige Praxis...:stumm:

Du bist in einer echten Klinik, oder? Ich frage das so, weil ich schon Praxen mit mehreren Aerzten gesehen habe, die sich Klinik nennen...
Wir haben in NRW aber auch mehrere richtige Kliniken.

Ich wuerde eine Zweitmeinung in einer anderen Klinik einholen, erstmal nur mit BB und Fotos, vllt Video. Ohne Katze um extra Stress zu vermeiden. Wenn beim Besprechungstermin was raus kommt, kannst Du immer noch mit Katze vorstellig werden.
Die meisten stellen im Internet ihr Team vor, dann kannst Du gezielt nach Fachbereich schauen.. in eurem Fall denke ich Haut/Innere

Ich druecke ganz fest die Daumen,
 
2

2012

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. August 2018
Beiträge
7
Ja. Es handelt sich um eine richtige Tierklinik. Die Auswahl an Kliniken ist hier im Norden (MV) eingeschränkt. Einen Verdacht gibt es nicht und AB wurde/wird ohne Befund verabreicht. Bin auch schon bei einem anderen TA gewesen, die haben aber auch nix feststellen können. Der dann dort durchgeführte Ultraschall brachte keine weiteren Erkenntnisse.

Das mit dem Antibiogramm werde ich morgen mal ansprechen...
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.718
Ich habe so etwas auch noch nicht gesehen, würde in dem Fall aber in den sauren Apfel beissen und mich mit einer Universitätstierklinik in Verbindung setzen ( Hannover z.B.). Die sehen doch wesentlich öfter abgefahrene Fälle und du hast direkt mehrere Spezialisten vor Ort.
Gute Besserung!
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ist keiner der TÄ mal auf die Idee gekommen, eine Erregerbestimmung zu machen? Stattdessen soll es jetzt die dritte Narkose geben? Kaum zu fassen.

Vielleicht hilft Dir dieser Thread ein wenig weiter, auch wenn er lang ist, lohnt es sich, ihn zu lesen:

https://www.katzen-forum.net/infekt...terien.html?highlight=Mietzi+eingeschl%E4fert

Der TE hat schließlich medizinischen Honig eingesetzt und damit den Durchbruch erzielt, nachdem die TÄ mit ihrem Latein am Ende waren.
 
F

FrauFreitag

Forenprofi
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
3.872
Genau darauf wollte ich auch aufmerksam machen, auf Medihoney.
Und - Abstrich.

Wieso eigentlich jetzt CT?
Wenn Proben entnommen wurden, wurde doch eine Biopsie gemacht.
Das ist doch normalerweise relativ treffsicher zwecks Krebs Ja/Nein?

... wobei das jetzt auch nicht notwendigerweise nach Krebs aussieht bzw. sich der Verlauf nicht so anhört ...

Ich würde nebenbei auch mal an Cannabidiolprodukte bzw. -salben denken zwecks Wundheilung, da könnte man auch recherchieren, evtl. gibt es da etwas.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Ich würde nebenbei auch mal an Cannabidiolprodukte bzw. -salben denken zwecks Wundheilung, da könnte man auch recherchieren, evtl. gibt es da etwas.

CBD-Öl gibt es mittlerweile von einigen Anbietern. Candropharm z.B. hat ein recht hoch dosiertes Öl.
 
MrsJittery

MrsJittery

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juni 2018
Beiträge
126
Ort
Wismar
Fütterst du Futter mit pflanzlichen Bestandteilen? GetreuGetreide? Kartoffeln oder Pflanzlichen Eiweißen? Das kann die Ursache für die Abszesse sein.
 
V

volif

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Januar 2016
Beiträge
179
Ort
Baden-Württemberg
https://www.vet-concept.com/für-die-katze/trockennahrung/adult

https://www.vet-concept.com/für-die-katze/nassnahrung

https://www.vet-concept.com/für-die-katze/nassnahrung/katzenmenünbsp;sana-pferd

War mal ein Tipp vom TA. (das Futter kriegt man auch nur durch einen TA)
Oder ausschließlich Pferdefleisch geben.

Ich kenne es von jemandem deren Katze kompletttttt am ganzen Körper wunden hatte; das Vet-Concept gegeben und Pferdefleisch und eine Kordison-Kur gemacht, wurde besser (wie es ausgegangen ist weiß ich leider nicht)
 
Zuletzt bearbeitet:
2

2012

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. August 2018
Beiträge
7
  • #10
Kurzes Update.. Das CT in der Klinik habe ich abgesagt. War zusätzlich bei einem 3 TA. Wir versuchen es jetzt mit Calendula von außen und es gab Silicea C30. Dadurch, daß sie weiterhin schwackende Körpertemperatur hat, wurde auch dort geraten, daß AB (Flagyl) noch weiterhin zu nehmen.

@Gwenifere - Antibiogramm wurde gemacht, FIP, Leukose und alles
was dazu gehört wurde neg. getestet

@MrsJittery Futter bekommt sie ausschließlich Getreidefrei etc.
z.B. von Lucky-Kitty

@FrauFreitag - Abstrich negativ

Habe mal den Bericht der Biopsie (große Entnahme der Haut) beigefügt.

Ich hoffe, daß zumindest Ansatzweise durch den Einsatz der "neuen Dinge" eine Besserung eintritt
 

Anhänge

  • Befund 11.07..jpg
    Befund 11.07..jpg
    111,3 KB · Aufrufe: 37
NicoCurlySue

NicoCurlySue

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
5.226
  • #11
Falls es noch interessant ist: bei vet-concept brauchst Du nur einmalig einen Code vom Tierarzt, dann kannst Du dort auch bestellen. Ich bestelle immer dort.

Alles Gute für Deine Süße!
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #12
Antibiogramm wurde gemacht,

Wie kann ein Antibiogramm gemacht worden sein, wenn kein Hinweis auf einen bestimmten Erreger vorliegt, bzw. der Abstrich negativ war? DA wäre noch die Frage interessant, auf welche Erreger da getestet wurde. Hast Du den Befund des Abstrichs vielleicht auch da?

Es steht im Histologiebefund zwar, dass eine bakterielle Ursache angenommen wird, dort ist aber nichts darüber zu finden, was für ein Erreger da am Werk ist.

Meinen Hinweis auf den medizinischen Honig hattest Du gelesen? Dir den Thread eines anderen Betroffenen mal durchgelesen? Medizinischer Honig ist weitaus wirksamer als Calendula, das bei solchen Entzündungen in meinen Augen nicht "stark genug" ist. Medizinischer Honig wird mittlerweile auch in einigen Krankenhäusern eingesetzt, da die dort massiv mit resistenten Keimen zu kämpfen haben, gegen die kein AB mehr hilft.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #13
Ein rsistenter Keim (oder aber Pilz) würde ich hier auch vermuten. Die beiden AB sind Hämmer aber keines schlägt an.

Gut ohne Antibiotigramm ist dad eh Stochern im Nebel.

Wss mir noch einfällt .... wurde mal die Möglichkeit eines Lupus in Erwägung gezogen?

BTW. wenn ich schon da oben wohnen würde, wäre mein nächster Weg wohl nach Hannover. Wie schon gesagt, die sehen Fälle, die sieht ne normale FWW Tierklinik wohl nie.

Umd die sind mit entsprechenden Spezialisten und Speziallaboren ausgestattet.
 
2

2012

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. August 2018
Beiträge
7
  • #14
Habe heute nochmals einen Abstrich machen lassen. Diesmal wird intensiv nach "Exoten" gesucht, nachdem bis dato wohl nur vergeblich nach den üblichen Verdächtigen geschaut wurde. Medihoney ist bestellt und kommt ab morgen zum Einsatz. Ich bin gespannt.
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3. Dezember 2008
Beiträge
32.656
  • #15
Ihr habt meine Daumen...was für eine Odyssee.:(:(:(:
CT bringt echt nichts, habt ihr richtig gemacht.
 
2

2012

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. August 2018
Beiträge
7
  • #16
Ja, ich denke auch, daß ein CT im Augenblick eine zu hohe Belastung gewesen wäre. Die arme Maus. Hatte zur Sicherheit auch schon vor 1 1/2 Wochen einen Ultraschall durchführen lassen. Seit 3 Monaten entweder Ganzkörperbinde (nach OP) anschließend Body und nun durchgehend eine Krause. Dann 2 bis 3 mal die Woche zum TA. Sie braucht mal ein wenig Ruhe.

Dankeschön an euch Alle für die Ratschläge und Tipps. Das mit dem Honig werde ich wie gesagt ab morgen ausprobieren. (Ist auch mit TA besprochen...)

Daumendrück!!!! Wir bleiben am Ball ;-)
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.718
  • #17
Viel Glück + alles Gute, irgendwann muss die Haut doch mal zusammenheilen.
 
Gwenifere

Gwenifere

Forenprofi
Mitglied seit
7. Januar 2009
Beiträge
1.044
  • #18
Hallo,

gibt es schon was neues?
Ich bin bekennender KS (kolloidales Silber) Fan, eine KS crème koennte hier auch helfen...

LG und alles Gute
 
2

2012

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. August 2018
Beiträge
7
  • #19
Seit nunmehr dem 18.08. behandele ich die großen Flächen mit Medihoney. Am ersten Tag ließ sie es sich überhaupt nicht gefallen. Sonntags ging es schon etwas besser. Ist bei der Größe natürlich auch eine riesen Sauerei. Musste ihr daher wohl oder übel einen Body anziehen. :massaker:
Also Kompressen auf den Honig und dann einen ausgedienten Babystrampler drüber. (Bilder im Anhang)

Als ich gestern Abend die Wunden kontrollierte, dachte ich "Oh mein Gott", was tue ich ihr da bloß an. Die Kompressen vollgesogen mit Honig und Wundsekret. So sah es die 2 Tage zuvor noch nicht aus...:reallysad:

Heute vormittags verhielt sie sich äußerst tapfer und ich hatte beim erneuten Auftragen des Honigs das Gefühl,
daß das Ganze nicht mehr allzu näßt. Mag aber auch Wunschdenken sein.

Leider liegen noch keine Ergebisse des Abstrichs von letzter Woche vor.
Man darf hier also noch gespannt sein.

Was mir große Sorge bereitet, ist weiterhin ihr Fieber. Ich gebe ich dann weiterhin Metacam. Damit bekommen wir es ganz gut in den Griff, aber die Nebenwirkungen sind ja auch nicht ohne. Alles in allem wirkt sie sehr matt und müde. Zum Fressen muss ich sie regelrecht animieren. Sie ist eine relativ große Dame (Bild im Anhang) und brachte vor dieser ganzen tragischen Geschichte gute 6,4 kg auf die Waage. Mittlerweile hat sie ein ganzes Kilo verloren.
Ich verzichte allerdings nun auch konsequent auf irgendwelche Leckerlis...
Habe mir mal die ganzen Inhaltsstoffe durchgelesen. Da ist ja wirklich nur Müll drin.

Gibt es zu Metacam eine bessere Variante zum Fiebersenken?
 

Anhänge

  • 20.08.jpg
    20.08.jpg
    43,7 KB · Aufrufe: 48
  • 21.08.jpg
    21.08.jpg
    31,9 KB · Aufrufe: 46
  • 21.08. 2.jpg
    21.08. 2.jpg
    56,2 KB · Aufrufe: 41
  • Strolchi Jan_18.jpg
    Strolchi Jan_18.jpg
    32,6 KB · Aufrufe: 43
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.718
  • #20
Soweit mir bekannt ist, ist Metacam ein Entzündungshemmer und Schmerzmittel.
Ich hatte für meinen FIV Kater Lehmann im Endstadium, da hatte er permanent Fieber, Tolfedine. Ein Entzündungshemmer und Fiebersenker.

Ich kann nicht beurteilen, inwiefern es richtig ist, dass Fieber zu senken, weil es ja auch ein Zeichen ist, dass der Körper sich mit seinen Mitteln zur Wehr setzt. Anderseits frisst eine fieberbnde Katze in der Regel nicht, bzw. sehr schlecht, so dass es ohne Mittel wahrscheinlich auch nicht geht.
Ich drücke mal alle Daumen, dass diese Geschichte bald ein gutes Ende findet. Irgendetwas mauss doch helfen. Deine Katze sieht übrigens sehr lieb und geduldig aus und es tut mir leid, dass es ihr so schlecht geht...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
59
Aufrufe
66K
Dudler
M
Antworten
1
Aufrufe
355
tiha
elderberry
Antworten
2
Aufrufe
178
MaGi-LuLa
MaGi-LuLa
J
Antworten
5
Aufrufe
441
PonyPrincess
PonyPrincess
pussinboots
Antworten
9
Aufrufe
9K
pussinboots
pussinboots

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben