Markieren nach vorübergehendem Umzug durch unsere Krankheit

Pegasine

Pegasine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 April 2011
Beiträge
976
Mein Mann und ich mussten vor 10 / 11 Tagen zufällig beide gleichzeitig operiert werden.
Bei meinem Mann war die Sache geplant, daher hatten wir bereits ein paar Tage vorher Packerei.
Bei mir war es so, dass ich eine Woche vorher immense Schmerzen hatte (Bandscheibenvorfall) und daher wirkliche Hämmer als Schmerzmittel bekommen habe, die mich den Tag überwiegend verschlafen ließen.
Luzie war in diesen Tagen fast permanent bei mir. Sie lag wann immer sie konnte auf mir und wenn ich aufgestanden bin, war sie halt neben mir.
Draußen war sie nur ganz wenig.

Nun war also letzen Mittwoch die OP meines Mannes, der war nachts darauf nicht da und am nächsten Tag war dann meine OP.
Die Katzen wurden von meinen Schwiegereltern zusammen mit meinem Mann abgeholt und verbrachten das Wochenende alle zusammen dort. Sie waren nicht das erste Mal da. Da sie da aber nicht raus dürfen, finden sie es schon etwas doof.

Vergangenen Montag sind wir alle wieder nach Hause gekommen und seitdem markiert Luzie. Es sind keine Bächlein, sondern sie spritzt senkrecht gegen unseren Computerbildschirm, gegen Wände und auch gegen den Korb, den ich immer mit zur Arbeit nehme. Wir sind sicher, dass es Luzie ist, weil wir sie einmal inflagranti erwischt haben und beim zweiten Mal Casey gar nicht anwesend gewesen ist. Zum Glück ist es nie sehr viel und bestimmt haben wir einige der Spuren auch noch nicht gefunden.
Ansonsten macht Luzie wieder einen normalen, unbeschwerten Eindruck. Sie frisst, geht mit uns spazieren und verhält sich auch gegenüber Casey wie immer.
Allerdings schläft sie seit unserer Rückkehr nicht mehr ständig bei mir, sondern überwiegend draußen im Vogelhaus (den Platz hat sie vor längerer Zeit für sich als Hochsitz entdeckt).
Nachts kommt sie schon auch noch ins Bett, obwohl sie auch raus gehen könnte.

Heute hat auch unsere Casey ein Bächlein im Flur auf dem Boden gelassen. Dies wird aber wohl aus Protest sein, weil sie nicht raus darf. Sie hat sich vor ein paar Tage an der Pfote leicht verletzt und jetzt hat sie Fieber und eine fette Entzündung in der Pfote. Heute morgen war sie noch ein häuflein Elend, aber nachdem sie beim Tierarzt zwei Spritzen bekommen hat, fühlt sie sich wieder wie King Kong und sieht überhaupt nicht ein, warum sie nicht raus darf. Dieses Problem wird sich also hoffentlich bald von selbst lösen.

Was können wir tun?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27 Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Bei Casey dürfte es sich um ein vorübergehendes Problem handeln. Denke, dass sie nicht mehr markiert, wenn sie wieder raus kann.

Luzie ist aus der Spur, weil sie während Eurer Krankheit zu den Schwiegereltern musste. Das Anpinkeln in der Wohnung legt sich bestimmt, wenn sie wieder mehr Sicherheit in ihrem Revier hat.

Ob Du etwas dagegen unternehmen kannst? Ich konnte früher einen Protest-Pinkelfall erfolgreich lösen. Wenn mein Kater zu bestimmten Jahreszeiten grossflächig im Haus markierte, war ich allerdings machtlos ;) und musste dauernd putzen.

Vielleicht hat jemand einen guten Ratschlag.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben