Markieren, beissen

N

ninaPi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Juni 2011
Beiträge
8
Ort
Ostalbkreis
Hallo ihr Lieben,
hab zwei Problemchen mit den lieben Stubentigern :)
Also erstes Problem ist folgendes: Der Kater von meiner Mutter ist Freigänger, kann raus und rein wie es ihm beliebt. Er ist ca. 10 Jahre alt und kastriert.
Bisher hatten sie nie Probleme mit ihm. Aber seit jetzt ca. einem halben Jahr fängt er an im Keller alles zu markieren. Er läuft vorbei stellt sich hin, dann das Schwänzchen zuck zuck und alles ist voll gepinkelt. Hab ihn schon mehrmals verschimpft usw. interessiert ihn aber nicht! Wer das schon mal hatte weiß wie das stinkt!!
Hat jemand von Euch eine Ahnung warum er das anfängt und wie man das schnell wieder abstellen kann?


So und nun das zweite Problemchen: Wir (also mein Freund und ich) haben uns im Januar auch einen Stubentiger zugelegt. Wir haben ihn aus dem Tierheim geholt und er ist ca. 13 Jahre alt. Er ist ein reiner Wohnungkater, der sich auch nicht mit anderen Katzen verträgt! Musste auch im Tierheim seperat gehalten werden. Er kommt aus sehr schlechter Haltung, wurde geschlagen, getreten uns. Hat dadurch auch einiger Zähne verloren. (Gibt schon schreckliche Mensche!)
Hatten am Anfang bissle Bedenken ob das alles mit ihm gut geht. Aber er kam sofort zu Hause an und hat sich zum Kuscheln auf meine Brust gelegt und ist schnurrend eingeschlafen. Seither haben wir nie was auffälliges bei ihm bemerkt, bis er vor ca. 4 Wo. angefangen hat mir Nachts in die Zehen zu beissen, haben ihm vom Bett geworfen und die restliche Nacht war Ruhe. Aber nach zwei Nächten ging es wieder los. Hat richtig weh getan und geblutet. Was alleine ja noch geganen wär, allerdings haben mein Freund und ich vor 2 Tagen so miteinander rumgealbert und uns gekitelt, da geht der kleine Teufel auf meine Wade los, hat richtig reingebissen und mit allen vier Pfoten sich reingekrallt! (Sah bestimmt lustig aus, wie er sich da in meine Wade verbissen hat und da dran gehängt ist-- war aber nicht lustig) Hab jetzt ca. 10 tiefe Kratzer und einige blaue Flecken. Nicht so schön im Sommer :aetschbaetsch2: Hab ihn dann richtig verschimpft und er ist abgeflitzt und hat sich versteckt, hatte richtig Angst! Hat mir dann auch wieder leid getan. Aber wie soll ich damit umgehen???
Übrigens nach 10 Min kam er wieder zum Kuscheln also ob er sich entschuldigen wollte (bissle vermenschtlicht?!)
Hat jemand Erfahrung mit sowas? Könnt ihr euch vorstellen warum er das macht?
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Problem 1:
Tierarzt, Blut- und Urinprobe

Problem 2:
Ihm dürfte langweilig gewesen sein und er wollte in Rabaukenmanier mitspielen.
 
N

ninaPi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Juni 2011
Beiträge
8
Ort
Ostalbkreis
Warum Blut- und Urinprobe? Wegen dem Hormonspiegel?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Wenn ein Kater nach so langer Zeit plötzlich anfängt zu markieren, könnte er z.B. einen Harnwegsinfekt haben. Oder ein sonstiges organisches Problem und er drückt sein Unwohlsein so aus. Schimpfen ist übrigens der absolute falsche Weg, damit umzugehen. Er macht das nicht, weil er jemanden ärgern will, sondern weil es einen Grund dafür gibt.

Bei Eurem Kater würde ich das auch als Spiel sehen. Auch da bitte nicht schimpfen, er zeigt ein ganz normales Verhalten und macht aus Katzensicht überhaupt nichts falsch. Wir hatten auch mal so eine Katze. Bei ihr hat es geholfen, sie bei solchen Attacken komplett zu ignorieren. Das fällt zwar etwas schwer, nicht laut aufzuschreien, wenn die Katze sich gerade im Arm verkrallt hat, aber dadurch, dass wir dann absolut ruhig geblieben sind und nichts gemacht haben, hat sie bald das Interesse verloren.

Ich finde es übrigens ganz toll von Euch, dass Ihr euch für ein älteres Tier entschieden habt.

LG Silvia
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Nachtrag zu Problem 2:
Auch möglich wäre, daß ihr beim .. äh, Rumspielen, unbeabsichtigt den Kater erschreckt oder verscheucht habt und er aus dem Schreck heraus aggressiv wurde. Also kein Spiel, sondern Abwehr.
Auch dann ist Schimpfen sinnlos.

Nächstesmal auf katerfreie Zone achten.
 
N

ninaPi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Juni 2011
Beiträge
8
Ort
Ostalbkreis
Ja ist wirklich bissle schwierig, aber ok n Versuch ihn zu ignorieren ist es wert :) Kann ja nur Besser werden. Hab mal gehört dass das auch an mangelnder Sozialisierung liegen kann. Dass er nie gelernt hat ohne Krallen zu spielen?
Ja haben uns ganz bewusst für einen Opakaterle entschieden, weil die nur ganze wenige haben wollen und wie er so einsam und verlassen in seiner Minibox saß, naja da wars um uns geschehen! :pink-heart:

Und mit unserem anderen Katerchen, meint ihr nicht dass es auch sein kann, dass er versucht sein Revier zu markieren (trotz Kastration?) da seit neustem auch die Nachbarsmieze (ist n Mädchen) bei meiner Mutter aus und eingeht!
 
N

ninaPi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Juni 2011
Beiträge
8
Ort
Ostalbkreis
@ gwion: ja das kann natürlich auch sein. Aber meinst das bleibt dann so!? Haben uns auch schon überlegt ob er gedacht hat, dass das ernst ist und er jemanden verteidigen muss! Oder Eifersucht?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Und mit unserem anderen Katerchen, meint ihr nicht dass es auch sein kann, dass er versucht sein Revier zu markieren (trotz Kastration?) da seit neustem auch die Nachbarsmieze (ist n Mädchen) bei meiner Mutter aus und eingeht!
Ja das kann sein, aber erst schließt man organische Ursachen aus.
In dem Alter schadet das ohnehin nicht.

Wenn es ein Verhaltensproblem ist, wüßte ich jetzt nicht, wie man da über fünf Ecken etwas sagen soll .. das ist meist kompliziert, besonders wenn es an der neuen Katze liegen sollte, denn was soll Muttern da nun machen .

Eine Fernberatung über Umwege ist meist recht kompliziert.
Aber zuerst mal das Naheliegende ausschließen.
 
N

ninaPi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16 Juni 2011
Beiträge
8
Ort
Ostalbkreis
  • #10
Ok dann werden wir den kleinen Kampftiger mal zum Tierarzt bringen! Der wird sich freuen :)
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #11
Ja ist wirklich bissle schwierig, aber ok n Versuch ihn zu ignorieren ist es wert :) Kann ja nur Besser werden. Hab mal gehört dass das auch an mangelnder Sozialisierung liegen kann. Dass er nie gelernt hat ohne Krallen zu spielen?

Ich denke auch, dass es daran liegt. Ich hab zwei von meinen Katzen mit 13 Wochen bekommen, gut sozialisiert von einer Pflegestelle. Keine von beiden hat sich jemals in mich verbissen oder mich gekratzt außer bei "Unfällen", wenn sie beim Spielen die Fellmaus verfehlt und meien Hand erwischt haben. Sie achten sogar beim Spielen unglaublich genau darauf, mich nicht zu verletzten, das kann man ihnen sehr genau anmerken.

Sie hatten allerdings ganz am Anfang die Neigung, entweder meine Beine als Kletterhilfe zu benutzen oder beim Futter zubereiten mit ausgefahrenen Krallen auf meinen Waden herumzutrommeln. Aber sie haben ganz schnell kapiert, was ein lautes "Aua" bedeutet. Auch dieses Kapieren ist ja ein Zeichen von gelungener Sozialisation.

Mein dritter Kater ist ein älterer Streuner, von dem ich mir hin und wieder eine fange. Das meint er überhaupt nicht böse, er will dann auch nur spielen und weiß nur nicht, dass Kralle in Hand mehr weh tut als Kralle im Spielzeug.

Ich denke, mit etwas Geduld und Spucke bekommt ihr das schon hin. Vielelicht findet ihr für ihn ein Spielzeug, dass dann die Funktion Eurer Zehen übernimmt. Der Kater einer Freundin war auch ein kleiner Problemfall, der dann seinen nächtlichen Spieltrieb án einem Speedy-Gonzales-Stofftier austobte. Vieleicht versucht ihr es auch damit...Oder mit catnip-Kissen.

LG Silvia
 
Werbung:
Werbung:

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben