Mammatumor entfernt - Eure Erfahrungen

  • Themenstarter CariWe
  • Beginndatum
  • Stichworte
    adenokarzinom brustkrebs mammakarzinom tumor bösartig

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
CariWe

CariWe

Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2021
Beiträge
43
Hallo, traurig und ängstlich wende ich mich an Euch und Eure Erfahrungen und Euer Schwarmwissen. (Ich hoffe ich mach das hier richtig) :oops:
Ich bin ganz neu hier und eher zufällig auf dieses Forum gestoßen. Aber wenn etwas mit unseren Lieblingen ist, kennen es wahrscheinlich viele und man durchstöbert das ganze Internet nach Antworten zu Fragen die in den Kopf schießen.

Ich bin Carina 29 und liebende Katzenmama von Shiva (geschätzt auf 10 Jahre, das arme Mäuschen ist uns als Baby in Obhut gegeben worden und ist dann bei uns geblieben)

Heute vor 2 Wochen wurde ihr die rechte Milchleiste entfernt, wegen eines ca 1,5 cm Durchmesser großen Tumors am Gesäuge. Laut Path. Befund ein bösartiges Adenokarzinom, der naheliegende Lymphknoten war Tumorzellenfrei und auch sonst konnten keine Metastasen festgestellt werden, auch die Lunge ist laut Röntgen frei.

Soweit so gut, die tapfere Maus erholt sich von den Strapazen. Sie hat das super gemacht und die Narbe sieht gut aus (auch wenn es nicht schön anzusehen ist) . Fürs erste alles okay.
Nun zu meiner Frage:
Wie sind eure Erfahrungen mit dieser Krankheit?
Ich habe jeden Tag fuchtbare Angst um meine Süße, 10 Jahre ist quasi nichts.. und sie ist auch sonst putzmunter oder auch mal verpennt wie immer.
Jeden Tag habe ich Angst wieder einen Knubbel zu fühlen..

Wie lange hattet ihr nach so einer furchtbaren Diagnose noch eure Liebsten bei Euch ?

Ich bin sowieso, was Shiva betrifft immer direkt sehr emotional und will immer nur das Beste für sie. Jetzt da ich schwanger bin, ist das gefühlt noch schlimmer und ich könnt nur heulen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen .. :(

LG Carina
 
Werbung:
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.616
Meine TK sagt nach eine Mammatumorentfernung empfiehlt sie immer die HEEL Therapie gegen eben Mammatumoren anschliesend zu machen - falls eben nicht alles wirklich erwischt wurde.
Sie haben mindestens gute Erfahrungen damit gemacht. Frag Deine TA danach, sie kann sich bei HEEL informieren oder Du kannst auch dort anrufen und dann entscheiden.

Alles Gute.
 
  • Like
Reaktionen: CariWe
CariWe

CariWe

Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2021
Beiträge
43
Meine TK sagt nach eine Mammatumorentfernung empfiehlt sie immer die HEEL Therapie gegen eben Mammatumoren anschliesend zu machen - falls eben nicht alles wirklich erwischt wurde.
Sie haben mindestens gute Erfahrungen damit gemacht. Frag Deine TA danach, sie kann sich bei HEEL informieren oder Du kannst auch dort anrufen und dann entscheiden.

Alles Gute.
Danke, ich werd mich mal schlau machen.
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
3.616
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Also grundsätzlich ist die Prognose bei Mammatumoren leider nicht so gut.
Aber das weißt du sicher auch.
Wenn aber in den Lyphknoten in der Nähe keine Tumorzellen gefunden wurden auch auch die Lunge noch völlig ok ist würde ich einfach hoffen den Tumor früh und rechtzeitig erwischt zu haben!!

Keiner kann dir leider sagen wie es weiter geht.

Aber denk dran daß Katzen immer jeden Tag leben als ob es der letzte ist.
Sie kennen kein morgen oder gestern, nur immer heute und jetzt.
Und so solltest du mit ihr auch leben.

Und das wichtigste ist Lebensqualität, auch jeden Tag so schön wie möglich zu machen.
Nicht wie lange sie lebt ist das wichtigste sondern wie sehr du sie liebst und wie schön es jeden Tag ist.

Versuch dich zu entspannen und die Zeit mit ihr zu genießen, egal wie lang sie sein wird.
 
  • Like
Reaktionen: Markus und Mr.Winter, CariWe und Polayuki
CariWe

CariWe

Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2021
Beiträge
43
Also grundsätzlich ist die Prognose bei Mammatumoren leider nicht so gut.
Aber das weißt du sicher auch.
Wenn aber in den Lyphknoten in der Nähe keine Tumorzellen gefunden wurden auch auch die Lunge noch völlig ok ist würde ich einfach hoffen den Tumor früh und rechtzeitig erwischt zu haben!!

Keiner kann dir leider sagen wie es weiter geht.

Aber denk dran daß Katzen immer jeden Tag leben als ob es der letzte ist.
Sie kennen kein morgen oder gestern, nur immer heute und jetzt.
Und so solltest du mit ihr auch leben.

Und das wichtigste ist Lebensqualität, auch jeden Tag so schön wie möglich zu machen.
Nicht wie lange sie lebt ist das wichtigste sondern wie sehr du sie liebst und wie schön es jeden Tag ist.

Versuch dich zu entspannen und die Zeit mit ihr zu genießen, egal wie lang sie sein wird.
Ich danke dir für deine liebe Antwort.

Du hast recht, keiner kann sagen wie es weiter geht oder wie lange ihr im Endeffekt bleibt.
Ich versuche positiv zu denken und die Zeit mit ihr, die ich noch mit ihr habe, so schön wie möglich zu nutzen. Ich hoffe noch eine Weile.
 
CariWe

CariWe

Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2021
Beiträge
43
Fast genau 2 Monate nach der OP.. Heute in der Achsel einen kleinen Knubbel ertastet.
Mein Kopf rattert wieder.. "könnte es Narbengewebe von dem riesen Schnitt sein ?"
Mein Herz blutet, weil ich eher die Ahnung habe dass es eine Metastase/neuer Tumor/ geschwollener Lymphknoten ist.
Ich hoffe so sehr, dass der Tumor nicht in die Lunge gestreut hat... 😔.. Klinik gleich angerufen, nächste Woche zur Abklärung hin, wenn vorher was sein sollte sofort und ohne Termin hin.
Meiner Süßen geht's unverändert gut, ist bequem und faul wie immer und lässt mich eben nicht viel streicheln (siehe mag mich nicht besonders gern seit ich schwanger bin, liebt meine Mutter dafür sehr gerade) sie isst, sie trinkt und spielt, vorallem nachts weil sie total Nachtaktiv ist. Ich hoffe ich hab noch etwas Zeit mit ihr und sie lernt meinen Sohn noch kennen ..
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich drück fest die Daumen daß es nicht ist und sie weiter so fitt bleibt.
Bitte berichte gerne was die Untersuchung ergeben hat.
 
  • Like
Reaktionen: CariWe
CariWe

CariWe

Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2021
Beiträge
43
Ich drück fest die Daumen daß es nicht ist und sie weiter so fitt bleibt.
Bitte berichte gerne was die Untersuchung ergeben hat.
Das mache ich, Lieben Dank 😊 die Daumendrücker können wir gebrauchen
 
CariWe

CariWe

Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2021
Beiträge
43
  • #10
Also, gefunden wurden von der Ärztin 3 knötchen in der Achsel, den kleinen den ich entdeckt hatte und danneben zwei noch kleinere. Der Verdacht liegt nahe, dass diese von dem Gesäugekrebs von vor 2 Monaten kommen. Sie hat Lunge nochmal geröngt, diese sieht unverändert gut aus wie letztes mal. Die erneute chirurgische Entfernung wurde angeraten, gleich betonent, dass sie nicht sagen kann ob und wann der Krebs wiederkommt. Adenokarzinome sind leider nun mal sehr aggressiv und man kann ja nicht ewig an der Katze rumschneiden. Es ist alles ein Spiel auf Zeit...
Ich wusste was kommt und trotzdem ist die Gewissheit ein Schlag ins Gesicht. Sollen wir es nochmal wagen und operieren und hoffen ? Die OP wird sicherlich kleiner ausfallen und sie muss nicht wieder so lange mit der riesen Wunde klarkommen. Ich bin grad nur traurig und kann kann nicht richtig denken..
 
CariWe

CariWe

Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2021
Beiträge
43
  • #11
Übermorgen ist es schon wieder so weit und sie wird wieder operiert...
Hat da jemand Erfahrungen wie das ist? Die OP wird ja viel kleiner ausfallen als bei der Entfernung der gesäugeleiste. Ist da die Narkose auch so stark? Bzw ist sie da schneller wieder klar ?
Ich hab das Gefühl sie ahnt was, zieht sich im kratzbaum zurück und lässt mich gar nicht an sie ran und ist mir böse (seit schwangerschaft sowieso) ..
Ach Mensch ich wünschte ich könnte es ihr abnehmen ..
 
Werbung:
adns

adns

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Februar 2021
Beiträge
159
  • #12
Hallo CariWe,

Die Narkose ist dann schwächer, nehme ich an. Als bei meiner Katze der 1. Tumor entfernt wurde, war sie relativ schnell wieder auf den beinen. Nach der Mamma-leisten Entfernung hat das etwas länger gedauert
 
  • Like
Reaktionen: CariWe
Lua

Lua

Benutzer
Mitglied seit
12. April 2021
Beiträge
55
  • #13
Hallo Carina,
die Narkose wird auf jeden Fall an die jeweilige Situation/OP angepasst. Ich drücke fest die Daumen und wünsche eine schnelle Erholung danach 🙏🏻
 
  • Like
Reaktionen: CariWe
CariWe

CariWe

Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2021
Beiträge
43
  • #14
Hallo CariWe,

Die Narkose ist dann schwächer, nehme ich an. Als bei meiner Katze der 1. Tumor entfernt wurde, war sie relativ schnell wieder auf den beinen. Nach der Mamma-leisten Entfernung hat das etwas länger gedauert

Danke das beruhigt mich etwas, mache mich schon wieder verrückt, weil es bei der großen OP echt nicht so toll war.
 
CariWe

CariWe

Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2021
Beiträge
43
  • #15
Hallo Carina,
die Narkose wird auf jeden Fall an die jeweilige Situation/OP angepasst. Ich drücke fest die Daumen und wünsche eine schnelle Erholung danach 🙏🏻
Vielen lieben dank die daumen können wir gut gebrauchen 🍀
 
CariWe

CariWe

Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2021
Beiträge
43
  • #16
Hallöchen ihr ..
Ich könnt grad nur noch weinen.. Morgen ist die OP und Shiva liegt heute den ganzen Tag nur in ihrem Haus im Kratzbaum, weil sie mir komisch vorkam hab ich sie mal ein bisschen betastet (so wie sie es zugelassen hat). Ich konnte einige knötchen ertasten die beim Termin letztens noch nicht da waren, dir Ärztin hatte extra überall geguckt.. am Bauch nähe der Narbe, an der Innenseite des rechten hinterlaufes.. und wer weiß wo noch. Nach Telefonat mit der Klinik hieß es nur "Jaa, wir schauen es uns morgen vor der OP an, röntgen vielleicht nochmals die lunge (macht das Sinn nach 2 Wochen schon wieder ?) Und mal gucken ob wir das dann gleich mit entfernen können."
Ich mein, es scheint ja mehr als eindeutig, dass der Krebs gestreut hat und sich im Körper verteilt. Ich glaube momentan nicht, dass die OP viel Sinn macht. Sie unnötig dem Stress auszusetzen und der quälerei hinterher und im Endeffekt kommen wir dagegen nicht an. Was sagt ihr dazu?
LG Carina
 
  • Crying
Reaktionen: Lua
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.169
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #17
du wirst das nie beurteilen können, ob da wirklich mehr oder andere neue knubbel sind. vor allem, wenn sie das eh nicht wirklich toleriert. damit machst du dich nur verrückt.

wenn es wirklich so rapide gehen sollte, macht das röntgen der lunge ggf. schon sinn, denn wenn der krebs dort gestreut hat, dann wird auch die TK von einer op absehen.

aus der ferne kann dir da leider keiner die entscheidung abnehmen, morgen wirst du ja genaueres erfahren.
 
  • Like
Reaktionen: Lua
CariWe

CariWe

Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2021
Beiträge
43
  • #18
du wirst das nie beurteilen können, ob da wirklich mehr oder andere neue knubbel sind. vor allem, wenn sie das eh nicht wirklich toleriert. damit machst du dich nur verrückt.

wenn es wirklich so rapide gehen sollte, macht das röntgen der lunge ggf. schon sinn, denn wenn der krebs dort gestreut hat, dann wird auch die TK von einer op absehen.

aus der ferne kann dir da leider keiner die entscheidung abnehmen, morgen wirst du ja genaueres erfahren.

Sie wurde gründlich von der TÄ abgetastet um weitere Knubbel auszuschließen bzw zu finden um die OP zu Planen.(Beim TA wehrt Sie sich nicht) Auf dem letzten Röntgen sieht die Lunge frei aus, wobei die Ärztin da schon gesagt hat Mikrometastasen sind nie auszuschließen und man kann auch nicht sagen wie es sich dann nach der OP verhält, kann Tage oder Monate dauern bis evtl wieder was kommt.
Es ist schwer..
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
30.169
Alter
53
Ort
NRW - Münsterland
  • #19
ja, das ist es. ihr alle hier, die sich mit dem fiesen krebs in den ring stellen, habt mein hohes mitgefühl.
 
  • Like
Reaktionen: Lua und CariWe
CariWe

CariWe

Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2021
Beiträge
43
  • #20
So fahren jetzt mit shiva wieder nachhause, sie wird nicht mehr operiert. Sie hat dort wo die milchleiste war, einige kleine Metastasen und das macht keinen Sinn, es müsste die komplette OP wunde wieder eröffnet werden und will ihr keiner mehr antun. Die Ärztin hat von der OP auch abgeraten. Wir können ihr jetzt nur noch die Zeit die sie noch hat so schön wie möglich machen, das können Tage/Wochen und mit Glück noch Monate sein. Wir versuchen es jetzt mit täglich einer Cortison (Prednisolon 5mg) Tablette geben, prophylaktisch falls sie schmerzen bekommen sollte und manchmal bewirkt Cortison ja auch dass Tumore langsamer wachsen und sich ausbreiten, also bisschen um Zeit zu gewinnen, wir werden merken wenn es nicht mehr geht hat sie gesagt. Mein Herz blutet..
 
  • Crying
Reaktionen: Lua, Sammy13 und Poldi
Werbung:

Ähnliche Themen

DWFreundin
Antworten
67
Aufrufe
30K
adns
Lua
4 5 6
Antworten
119
Aufrufe
4K
minna e
minna e
L
Antworten
2
Aufrufe
2K
Smoky Blue
Smoky Blue

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben