Mama Katze an Futterstelle aufgetaucht

Gerlinde

Gerlinde

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2008
Beiträge
3.334
Hallo zusammen,

an einer Futterstelle, wo wir gewöhnlich einen kastrierten Kater und eine kastrierte Kätzin füttern, ist seit einigen Tagen eine Kätzin mit dicken Zitzen aufgetaucht, spindeldürr:( Sie kommt vermutlich von einem Hof gegenüber (muss jedes Mal über Hauptstraße) und ist total hungrig. Sie hat unsere Zeiten jetzt wohl raus, kam aber zuletzt einige Tage nicht (hat sie grad geworfen? Ich glaube, die Kätzinnen lassen die Babys die ersten Tage wenig allein, oder?) Die Leute, von denen sie kommt, "züchten" regelrecht, suchen bei anderen Bauern nach Farbe aus und WOLLEN, dass die Babys kriegen. Sie sind total schräg drauf, mit ihnen reden ist völlig aussichtslos. Wir hoffen ein bisschen darauf, dass Madame ihre Kinder zur Futterstelle bringt, dann hätten wir evtl Chancen, die abzugreifen.
Abgesehen davon meine Fragen:
Kann man Mama jetzt entwurmen oder wie lange wartet man damit?
Wie lange würdet ihr warten mit Kastration, davon ausgehend, dass die Jungen vermutlich grad erst geboren sind?

LG Gerlinde
 
Werbung:
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
Hallo zusammen,

an einer Futterstelle, wo wir gewöhnlich einen kastrierten Kater und eine kastrierte Kätzin füttern, ist seit einigen Tagen eine Kätzin mit dicken Zitzen aufgetaucht, spindeldürr:( Sie kommt vermutlich von einem Hof gegenüber (muss jedes Mal über Hauptstraße) und ist total hungrig. Sie hat unsere Zeiten jetzt wohl raus, kam aber zuletzt einige Tage nicht (hat sie grad geworfen? Ich glaube, die Kätzinnen lassen die Babys die ersten Tage wenig allein, oder?) Die Leute, von denen sie kommt, "züchten" regelrecht, suchen bei anderen Bauern nach Farbe aus und WOLLEN, dass die Babys kriegen. Sie sind total schräg drauf, mit ihnen reden ist völlig aussichtslos. Wir hoffen ein bisschen darauf, dass Madame ihre Kinder zur Futterstelle bringt, dann hätten wir evtl Chancen, die abzugreifen.
Abgesehen davon meine Fragen:
Kann man Mama jetzt entwurmen oder wie lange wartet man damit?
Wie lange würdet ihr warten mit Kastration, davon ausgehend, dass die Jungen vermutlich grad erst geboren sind?

LG Gerlinde

Entwurmen ja. Kastration erst in 8 Wochen, vorher sind die Babies noch nicht selbständig genug. Erfahrungsgemäß wird eine ausgezehrte, säugende Katze nicht so schnell wieder rollig. Außerdem dürfte es bereits ihr zweiter Wurf dieses Jahr sein.
Wenn Ihr die Jungen abgreifen wollt, wie stellt Ihr sicher, daß es alle sind :confused:



Ich fange schon mal an zu beten, daß die Miezen die Hauptstraßenüberquerung:eek: ohne Unfall überstehen!!!





EDIT: könnt Ihr nicht die Mamakatze auf der anderen Seite füttern?
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
8 Wochen ist wohl ein guter Zeitpunkt um die Mama zu kastrieren, dann freßen die Kleinen selbständig und falls sie dann doch schon neu gedeckt ist ist es noch früh genug um trotzdem zu kastrieren.
Habt ihr einen Tierarzt der das macht, die Mutter sollte dann ja für ein oder zwei Tage unter Beobachtung sein.
Und wollt ihr die Kleinen gleich mit "einpacken" und vermitteln oder wieder zurückbringen?

Und wenn ihr die Mutter kastrieren laßt, holen die Leute sich dann nicht neue Katzen die wieder Junge kriegen?

Blöde Situation. Nützt da wirklich kein Gespräch?

Und am besten du schreibst nicht zu viel direkt dazu, es ist rechtlich eine heikle Sache, die Katzen gehören dir ja nicht. Wenn du sie einfängst und kastrierst und die Leute kriegen das mit wer das gemacht hat kannst du höllisch Ärger kriegen.

Habt ihr oder hast du Hilfe von einem Tierschutzverein oder bist du selber in einem Verein organisiert?

Und dann solltest du rechtzeitig eine Falle besorgen und die Katze daran gewöhnen in der Box ihr Futter zu kriegen, dann klappt das mit dem einfangen besser.
Viel Glück dabei, schön daß du dich kümmerst. :)
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
ICh würde die Mama entwurmen und versuchen,an die Kitten zu kommen- nicht,dass ein Marder schneller ist.
Wisst ihr denn definitiv, wohin die Miez gehört oder habt ihr nur eine Vermutung?

Kastrieren kannst du im Grunde jederzeit- allerdings musst du die Miez dann wegen der Kitten sofort wieder raussetzen.
Auf die laktiation hat die Kastra keinen Einfluss- sonst könnten KS-Mamas ja auch nciht stillen
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
Kastrieren kannst du im Grunde jederzeit- allerdings musst du die Miez dann wegen der Kitten sofort wieder raussetzen.
Auf die laktiation hat die Kastra keinen Einfluss- sonst könnten KS-Mamas ja auch nciht stillen


Imke, ich finde diese Aussage bei einer ausgezehrten, säugenden Mama, Kittenaufenthaltsort unbekannt, ausgesprochen gefährlich.

Wenn etwas schief geht bei der OP oder die Mutter die Kitten dann nicht mehr annimmt, verenden sie elendig.

Versuche Dich doch bitte mal ein bißchen vom "Rassekatzen-Denken" zu befreien und sehe die Realität. Diese ist nunmal, daß man

1. anderen Leuten nicht einfach die Katze zwecks Kastration "entführen" darf
2. eine zu frühe Kastration für die Kitten und auch das runtergehungerte Muttertier zu gefährlich ist

Wenn die Katze 8 oder 9 Wochen nach der Geburt kastriert wird - vorausgesetzt, man hat die Genehmigung dazu - reicht das locker. Selbst wenn sie wieder aufgenommen haben sollte (was nicht sehr wahrscheinlich ist), wäre es eine Abtreibung im Frühstadium.


Alternativ müßte eine Orga die Mamamieze mitsamt Kitten einfangen und kastrieren lassen (bei ungechippten, nicht tätowierten Tieren in schlechtem Allgemeinzustand ist dann eher die Argumentation "Streuner" gegeben)
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
Wenn feststeht, daß die Katze zu dem Hof gehört, ist es Diebstahl und Sachbeschädigung, die Katze dort wegzuholen.

Dieses "Verbrechen", welches angezeigt werden kann und auch definitiv zu einer Strafverfolgung führt, sollte sich eine Privatperson nicht unbedingt antun.....
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Petra...
Mit Rassekatzendenken hat das ncihts zu tun!

Imke, ich finde diese Aussage bei einer ausgezehrten, säugenden Mama, Kittenaufenthaltsort unbekannt, ausgesprochen gefährlich.

Wenn etwas schief geht bei der OP oder die Mutter die Kitten dann nicht mehr annimmt, verenden sie elendig.

Versuche Dich doch bitte mal ein bißchen vom "Rassekatzen-Denken" zu befreien und sehe die Realität.
Die Realität sieht so aus,dass unkastrierte Freigängerkatzen bis zu 3 mal / Jahr 4-6 , manchmal 8 Kitten - in vielen Fällen aus Inzestverpaaarungen- werfen, die sie auszehren bis zumes geht nciht mehr, sodass es für die Mütter nciht wirklich dramatisch wäre, wenn wirklich mal ein Wurf verenden würde... das kann dem Wurf auch passieren,wenn die Mama auf der Jagd und ein hungriger Marder oder durchgeknallter Bauer in der Nähe ist


Diese ist nunmal, daß man

1. anderen Leuten nicht einfach die Katze zwecks Kastration "entführen" darf
2. eine zu frühe Kastration für die Kitten und auch das runtergehungerte Muttertier zu gefährlich ist
Den Kitten macht das ncihts... und bei der richtigen Narkose ist die kastra fgür eine runtergehungerte Mutterkatze deutlich ungefährlicher als eine erneute Trächtigkeit- die sich besonders bei ausgezehrten Freiläufern meist nach 2-3 Wochen wieder einstellt

Wenn die Katze 8 oder 9 Wochen nach der Geburt kastriert wird - vorausgesetzt, man hat die Genehmigung dazu - reicht das locker. Selbst wenn sie wieder aufgenommen haben sollte (was nicht sehr wahrscheinlich ist), wäre es eine Abtreibung im Frühstadium.
8-9 Wochen nach der Geburt hat eine Katze, die ihre Partner frei wählen und unkontrolliert kopulieren kann in der Regel MINDESTENS Halbzeit..und dann ist wieder das Geschrei groß, dass man die Miez aus "moralischen Gründen" nciht kastrieren könne:rolleyes:
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Wenn feststeht, daß die Katze zu dem Hof gehört, ist es Diebstahl und Sachbeschädigung, die Katze dort wegzuholen.

Dieses "Verbrechen", welches angezeigt werden kann und auch definitiv zu einer Strafverfolgung führt, sollte sich eine Privatperson nicht unbedingt antun.....

wenn du es so siehst, ist schon eien Wurmkur oder auch nur die Fütterung "Sachbeschädigung", denn die Miez könnte ja das Futter nciht vertragen oder der Besitzer die WK nciht wünschen :rolleyes:
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
Den Kitten macht das ncihts... und bei der richtigen Narkose ist die kastra fgür eine runtergehungerte Mutterkatze deutlich ungefährlicher als eine erneute Trächtigkeit- die sich besonders bei ausgezehrten Freiläufern meist nach 2-3 Wochen wieder einstellt

Den Kitten macht das sehr viel aus -- nämlich, wenn sie verhungern, weil Mama sie nicht mehr trinken läßt.

Die erneute Trächtigkeit stellt sich bei ausgehungerten Freigängern erfahrungsgemäß NCHT bereits nach 2 bis 3 Wochen wieder ein.


8-9 Wochen nach der Geburt hat eine Katze, die ihre Partner frei wählen und unkontrolliert kopulieren kann in der Regel MINDESTENS Halbzeit..und dann ist wieder das Geschrei groß, dass man die Miez aus "moralischen Gründen" nciht kastrieren könne:rolleyes:

Hat sie meistens nicht, weil sie meistens noch nicht so schnell wieder trächtig ist.


Und da Du diesen Smilie so sehr liebst, kriegste von mir auch einen: :rolleyes:
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #10
wenn du es so siehst, ist schon eien Wurmkur oder auch nur die Fütterung "Sachbeschädigung", denn die Miez könnte ja das Futter nciht vertragen oder der Besitzer die WK nciht wünschen :rolleyes:



Mannomann :rolleyes:


Nein, nicht ich sehe das so, ich beschreibe lediglich die Deutsche Gesetzeslage.
Und das ist nunmal Gesetz.

Und ja, es ist richtig, daß man ihr die WK nicht geben dürfte.


Theoretisch auch nicht füttern dürfte, allerdings wird den Leuten herzlich egal sein, wo ihr Freigänger sich sein Futter besorgt - von daher ist das sicherlich eine Grauzone, wo man nicht gleich mit Anzeige rechnen muß - bzw. eine Anzeige im Sande verlaufen würde.
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
  • #11
sodass es für die Mütter nciht wirklich dramatisch wäre, wenn wirklich mal ein Wurf verenden würde... :

Imke,und das Leben dieses Wurfes ist wohl nichts wert?

Tut mir leid,aber du kannst sowas doch nicht ernsthaft schreiben.
 
Werbung:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #12
Theoretisch auch nicht füttern dürfte, allerdings wird den Leuten herzlich egal sein, wo ihr Freigänger sich sein Futter besorgt - von daher ist das sicherlich eine Grauzone, wo man nicht gleich mit Anzeige rechnen muß - bzw. eine Anzeige im Sande verlaufen würde.

Wenn die katze nciht gekennzeichnet-und er Besitzer damit nciht eindeuti verifizierbar ist, ersteckt sich die Grauzone auch auf alle anderen behandlungen der katze

oder glaubst du, die Leute würden das Tier im TH auslösen?
 
CenTony

CenTony

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2008
Beiträge
322
  • #14
Ähm... Sie hat nicht von diesem Wurf geschrieben, sondern von Würfen allgemein, wenn die Katzemütter schon zig mal geworfen haben, zappen dürr sind und selber nur noch von den letzten Reserven leben. Den Kitten ist auch nicht geholfen, wenn diese Mutter dann neben ihnen verendet. Dann sterben sie auch. Dabei hat sie aber nicht von diesem expliziten Wurf gesprochen. Paar Postings drüber schreibt sie ja noch, dass die Mutter nach der Kastration sofort wieder raus muss, damit die Kitten nicht verhungern.

Manchmal hilft es, Sachen im Zusammenhang zu lesen, damit es nicht zu Missverständnissen kommt. ;)
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #15
danke Centony..
lesen und verstehen ist hier manchmal schwierig, wenn man nur das haar ind er Suppe suchen muss:rolleyes:
 
L

Lizzy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
699
Alter
71
Ort
Köln
  • #16
Die Realität sieht so aus,dass unkastrierte Freigängerkatzen bis zu 3 mal / Jahr 4-6 , manchmal 8 Kitten - in vielen Fällen aus Inzestverpaaarungen- werfen, die sie auszehren bis zumes geht nciht mehr, sodass es für die Mütter nciht wirklich dramatisch wäre, wenn wirklich mal ein Wurf verenden würde... das kann dem Wurf auch passieren,wenn die Mama auf der Jagd und ein hungriger Marder oder durchgeknallter Bauer in der Nähe ist

Es wurde schon im Zusammenhang gelesen. Und das nicht von DIESEM Wurf die Rede war, denke ich, ist wohl auch bei jedem angekommen.
 
CenTony

CenTony

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2008
Beiträge
322
  • #17
Dann wo ist das Problem? Meinst du denn, dass die Kitten weiterleben, wenn die Mutterkatze verendet, weil sie von der ganzen Werferrei und Aufzieherei keine Kraft mehr hat?

Ich will mich nicht darüber zanken, aber manchmal muss man auch mal realistisch bleiben und sich überlegen, wie groß die Überlebenschancen von Kitten sind, die von einer ausgemergelten Katze stammen. Für die Katze ist es dann wohl wirklich besser, wenn sie einmal aussetzen kann, weil die Kitten es nicht schaffen. Es ist bedauerlich für die Kitten. Aber welches Leben erwartet die denn? Das selbe wie der Mutter. Es geht ja auch um wildlebende Streuner. Wenn die Mutter das Glück hat, an eine Futterstelle zu geraten wo sie sich regelmäßig satt fressen kann und genug Milch produziert, ist ja okay. Aber wenn die Mutter nicht mehr kann, hilft es den Kitten leider auch nichts mehr.

Das ist es, was ich unter der Aussage verstanden habe. Es geht hier um die Mutterkatze, die in vielen Fällen einfach nicht mehr kann.

Ich weiß, ich klinge wie eine Schallplatte mit Sprung.
 
Gerlinde

Gerlinde

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2008
Beiträge
3.334
  • #18
TSV mäßig haben wir Kontakte und da gibt es auch eine Frau, die das sicher mit dem Einfangen und Kastrieren sozusagen vereinsmäßig initiieren würde. Die Leute sind sehr gleichgültig, sie "züchten" zwar wild drauflos, aber die Katzen an sich sind ihnen total egal. Niemals würden sie eine Suchaktion starten, wenn da eine weg wäre oder gar beim TA oder aus dem Tierheim auslösen. Wir füttern Madame ja nicht gezielt- sie kommt und die beiden anderen machen ihr Platz und wir scheuchen sie allerdings auch nicht davon (und nach Möglichkeit landet sie unter dem nächsten Auto....) Wir hatten letzen Spätherbst an dieser Futterstelle mehrere Kätzinnen, die wir haben kastrieren lassen und hatten keine Ahnung, dass eine davon Babys hatte. Die Kätzinnen kamen erst nach 1,5 Tagen wieder dorthin, die Babys tauchten dann wenige Tage später auf- die beiden, die wir dann abgreifen konnten, haben es zum Glück überlebt und sind inzwischen an eine sehr nette Familie vermittelt. Aber es war knapp- und ein ziemlich übles Gefühl, sage ich euch. Übrigens hat auch die kastrierende TA kein Wort erwähnt, dass da Babys sein müssen:confused: Die Katzen, um die es da ging, gehörten alle zu einem Hof, wo wir die Erlaubnis hatten, uns zu kümmern und wir "dürfen" da halt auch füttern. Aber mit den anderen Leuten da gegenüber sieht das halt anders aus- da muss man mal sehen, was da zu tun ist. Gekennzeichnet ist Madame nicht, wir nehmen halt an, dass sie von dort kommt. Es ist zu befürchten, dass die Leute sich wieder neue Katzen anschaffen würden- auf dem Land ist es ein Fass ohne Boden!
Traurige Grüße von Gerlinde
 
CenTony

CenTony

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29. April 2008
Beiträge
322
  • #19
blubbertasse hat gesagt.:

Genau. Wie kann sie sich auch nur erdreisten in dem Dilemma mal an die Mutterkatzen zu denken? Sollen die doch abkratzen, die braucht doch keiner! Die Kitten ziehen sich schon selber groß. :rolleyes:

Gott, das ist nun wirklich nur noch albern.


@Gerlinde
Ich drücke dir und deinen Helfern die Daumen, das ihr eure Pläne umgesetzt bekommt und vielleicht auch die Kitten findet!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
W

winni

Gast
  • #20
Hallo Blubbertasse,

herzlich Willkommen bei uns.
Vielleicht schreibst Du doch ein wenig mehr, als nur einen Beitrag :).
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
2 3
Antworten
44
Aufrufe
7K
Irm
K
  • Kittieeee
  • Gesuche
Antworten
16
Aufrufe
3K
Kittieeee
K
F
Antworten
20
Aufrufe
4K
robyn
L
2
Antworten
26
Aufrufe
829
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben