Mal wieder länger schlafen...

Fridolin&Mila

Fridolin&Mila

Benutzer
Mitglied seit
11 September 2012
Beiträge
48
Hey :)

Wir haben bei uns folgendes Problem: Unsere beiden Kater dürfen Nachts nicht ins Schlafzimmer - teilweise ab 4:30, aber nie später als halb sieben geht bei uns dann das Miaue und Kratzen an der Tür los.
In vielen Nächten sieht es dann so aus:

4:30: Unser Kater Mila fängt an sehr laut zu miauen und an der Tür zu kratzen, wir ignorieren das dann und bleiben schön artig liegen, Mila hält das ganze dann trotzdem über eine halbe Stunde durch - wodurch man dann auch hellwach ist:rolleyes:

5:10: Endlich Ruhe.. Man fängt langsam an wieder einzuschlummern

5:20: Das selbe von vorne. Wieder mind. 20-30 min lang

5:45: Ruhe. Man ist wieder am einschlafen

6:30: Unser Kater Fridolin fängt an herzergreifend laut miauzend durch die ganze Wohnung zu laufen. Zusätzlich kratz Mila an der Tür.

7:00: Wecker klingelt, wir stehen auf.

Und das ganze wirklich jeden Tag (wobei der Wecker nicht immer um sieben klingelt, wir sind Studenten und müssen daher meist zu unterschiedlichen Zeiten aufstehen) - das schlaucht ganz schön, wenn man ständig geweckt wird.

Ich hab hier im Forum immer gelesen, dass man das ignorieren soll und es dann irgendwann weniger wird und aufhört.
Aber wir ignorieren das wirklich schon seit über 2 Monaten und es wird eher schlimmer als besser. :(
Hat jemand noch eine Idee was wir machen könnten? :confused:


Achja: Zu fressen bekommen die beiden 4 x Tag Nassfutter (Macs, Ropocat, Amora und Lux), momentan frisst jeder von den beiden ein bisschen mehr als 400g pro Tag. Das letzte Mal bekommen sie immer direkt vorm schlafen gehen (zwischen 23 -und 00 Uhr) und zwar auch soviel dass immer ein beträchlicher Rest übrig bleibt, damit sie nachts noch einmal essen können.
Mila ist jetzt 7 Monate alt und Fridolin 9.

-> Unser erster Gedanke war, dass sie uns wahrscheinlich deshalb so hartnäckig wecken weil sie Hunger haben. Daher haben wir es auch schon einmal versucht unseren Wecker vorzustellen - zum Beispiel auf halb 6 oder so, sie dann zu füttern und uns wieder hinzulegen. Dann haben wir aber auch nur max. eine Stunde Ruhe, bevor es um halb sieben wieder so los geht..:(

Vielen Dank schon einmal!:pink-heart:
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Hey :)
Achja: Zu fressen bekommen die beiden 4 x Tag Nassfutter (Macs, Ropocat, Amora und Lux), momentan frisst jeder von den beiden ein bisschen mehr als 400g pro Tag. Das letzte Mal bekommen sie immer direkt vorm schlafen gehen (zwischen 23 -und 00 Uhr) und zwar auch soviel dass immer ein beträchlicher Rest übrig bleibt, damit sie nachts noch einmal essen können.
Mila ist jetzt 7 Monate alt und Fridolin 9.

-> Unser erster Gedanke war, dass sie uns wahrscheinlich deshalb so hartnäckig wecken weil sie Hunger haben. Daher haben wir es auch schon einmal versucht unseren Wecker vorzustellen - zum Beispiel auf halb 6 oder so, sie dann zu füttern und uns wieder hinzulegen. Dann haben wir aber auch nur max. eine Stunde Ruhe, bevor es um halb sieben wieder so los geht..:(

Sind die Näpfe denn am Morgen blank geputzt oder bleibt ein Anstandshappen übrig? Dann dürfte es nämlich kein Hunger sein. Sind die Näpfe völlig leer, würde ich versuchen, abends noch etwas mehr Futter zu geben.

Reagiert Ihr denn gar nicht auf ihr Gemaunze und das seit zwei Monaten? Stellt Ihr Euch tot:D?

LG Silvia
 
F

FeLuMaCo

Gast
Also ich habe nich mehr richtig ausgeschlafen, seit ich Katzen habe, seit fast 4 Jahren :rolleyes:
Sie haben eben den Rhythmus von wochentags drin und verstehen dann kein Wochenende. Ich merke es auch, da sie tags dann ja auch viel schlafen.
Ich füttere zu letzt beim ins Bett gehen und trotzdem...
Nach langem ignorieren mache ich es eben nun so, dass ich aufsteh, sie fütter, dann drehen sie meist noch ihre Runden und dann wird wieder geschlafen.
Maja spielt auch nachts immer mit ihrer Ratte, seit 2 Jahren und maut dann auch, während sie umher läuft. Aber das ignorieren wir alle drei dann getrost. Werde davon selten wach und lasse sie dann machen ;)
Meine dürfen übringens ins Schlafzimmer...
 
Nicole1302

Nicole1302

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juni 2011
Beiträge
1.803
Ort
Berlin
Ist bei mir auch so. Ich stehe in der Woche immer zwischen 7 und 6 auf. Luci geht jeden Morgen gegen 5 aufs Katzenklo.
Ich werde wach, schieb mir die Oropax ins Ohr und schlafe weiter ;)
Wenn ich dann wieder aufwache, liegen die Katzen schlafend neben mir auf dem Bett.

Für dein Problem gibt es keine Lösung. Ignorieren hilft zumindest bei meiner penetranten Katze nicht, daher kann ich nachvollziehen wie es bei dir läuft.

Ich kann euch nur Oropax empfehlen oder eben mehr Futter hinstellen, wenns wirklich der Hunger sein sollte.
Vielleicht wollen sie auch einfach nur bei euch im Schlafzimmer mit euch kuscheln?

Dürfen sie generell nicht ins Schlafzimmer oder nur nicht in der Nacht, wenn ihr drin schlaft?
 
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
31
Ort
Saarbrücken
Ich kann, seit Rocky hier ist, auch nicht mehr durchschlafen. Er bekommt morgens gegen 5 immer langeweile! Dann kommt er zu mir und weckt mich. Hunger hat er definitiv nicht, die Näpfe sind nie leer.

Ignorieren hilft bei Rocky ebenfalls nicht, dann läuft er einfach weiter schreiend durch die Wohnung. :rolleyes: Ich bin mir mittlerweile sicher, dass es 'nur' Langeweile ist, da Lulu ja auch so ein Langschläfer ist wie wir Menschen und Rocky nicht zu Katzen-Zeiten bespielt. ;)

Glaub' auch, da kann man nix machen. :oops:
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15 August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Hm, ich schlaf immer durch :oops:

Meine und auch die Pflegis kommen ja nicht ins Schlafzimmer, NIE.

Die kennen das garnicht anders.

Okay, gegen halb 6 ist dann 30 Minuten bisschen Stimmung weil jeder aufs Klo rennt und die Pflegis ne Runde toben, aber danach ist bis halb 9 oder länger Ruhe :oops:
 
W

williwaw

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16 Dezember 2012
Beiträge
279
Ich schmeiße randalierende Katzen rigoros aus dem Schlafzimmer. Tür zu, Oropax rein. Nach zwei Wochen haben sie bisher noch alle gelernt, dass es für sie von Vorteil ist, nachts ihrem Ruf als Samtpfoten gerecht zu werden. ;)
Dazu gehört allerdings auch, dass sie tagsüber und abends genug Programm haben. Bleibt das hier aus, sind sie prompt nachaktiv. Das ist ja auch ihr gutes Recht...
Edit: Gerade erst kapiert, dass die Katzen NICHT ins Schlafzimmer dürfen. Wie soll man auch auf die Idee kommen...?? ;) Nee, dann: Tür auf oder aushalten, da musste durch... Meine Kater schlafen auch nur durch, wenn sie bei mir sind, sonst passen sie sich einfach nicht so an den menschlichen Rhythmus an.
 
Zuletzt bearbeitet:
Annemone

Annemone

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juli 2011
Beiträge
5.960
Ort
Hamburg
  • #10
Hmm! Meine wecken mich 7 Tage die Woche um 4.30 Uhr. Ich steh dann auf, und mach ihnen Frühstück und geh dann selbst mit einem Becher Kaffee wieder ins Bett.
Wenn ich den Kaffee auf habe, schlafen wir alle noch ne Runde.
Klappt seit Jahren prima... bin aber ohnehin keine Langschläferin und im Sommer oft am Wochenende schon um 6.00 Uhr im Wald zum Joggen.
Vielleicht passen wir einfach gut zusammen?
A.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #11
Bonnie & Sammy dürfen nicht ins Schlafzimmer.

Die ersten Wochen haben die beiden nachts auch "randaliert". Und wenn ich morgens ihrer Meinung nach zu lange schlief, gab es auch Gejammer und Gekratze an der Schlafzimmertür. Aber ich habe das wirklich absolut standhaft ignoriert, so schwer es oft auch fiel! Und irgendwann hatten sie dann verstanden, dass sie mit diesem Verhalten nichts erreichten. Seitdem kann ich nachts in Ruhe ein- und morgens in Ruhe ausschlafen.

Dass es bei uns generell keine festen Fütterungszeiten gibt, trägt sicher auch dazu bei, dass ich morgens nicht wegen eines "kleinen Hungergefühls" wachgenervt werde.

Ich gehe davon aus, dass freilebenden Katzen die Mäuse auch nicht regelmäßig zu festgelegten Zeiten ins Mäulchen springen! Insofern halte ich feste Fütterungszeiten für völlig überflüssig.

Ich füttere Bonnie & Sammy 3 x am Tag. Aber wenn ich am Wochenende nachts mal lange aus war, kann es eben auch passieren, dass es erst gegen 13 Uhr "Frühstück" gibt. Dafür wurden die Katzen dann aber noch mal gefüttert, bevor ich gegen 5 Uhr ins Bett ging.

Die beiden kennen zwar keine festen Fütterungszeiten, wissen aber, dass ihnen 3 Mahlzeiten täglich "gewerkschaftlich" zustehen. Und so lange sie die bekommen, sind ihnen die Zeiten offensichtlich egal. Deshalb gibt es auch kein Gejammer. :)

Ich weiß dieses Vertrauen, das die beiden in mich setzen, ganz besonders zu schätzen, da Bonnie & Sammy als ehemalige spanische Straßenkitten mal ganz arme "Hungerkatzen" waren. Und da finde ich diese Entwicklung schon bemerkenswert und sehr erfreulich! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
8

8Pipo8

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 Januar 2013
Beiträge
315
Ort
796
  • #12
Aus dem Umfragethread stelle ich es auch mal hier ein,

Felix hat sich von anfang an Supi angepasst. Auch wenn er Nachts seine Kontrollgänge macht.

Seit ich Zuhause ausgezogen bin, schläft er bei meinem Vater, morgens so um 5 Uhr muss er dann seine Kontrolle durchführen, geht danach zu meiner Mutter (ehemals mein Zimmer) und schläft dort bis ca 7/8 Uhr.

Ich bin echt Stolz auf Ihn, ich finde sogar, als ich Felix bekommen habe ging es mir nicht nur besser sondern ich konnte auch viel besser schlafen, da hat er trotz Schlafstörungen mich schön morgens um 10 Uhr wecken wollen.

Ich bin mal gespannt wie es mit Kitty wird. Ich hoffe, dass sie mich auch um 10 aus dem Bett holt =)
 
T

Tinerfeña

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 Februar 2013
Beiträge
14
  • #13
Dass es bei uns generell keine festen Fütterungszeiten gibt, trägt sicher auch dazu bei, dass ich morgens nicht wegen eines "kleinen Hungergefühls" wachgenervt werde.

Ich gehe davon aus, dass freilebenden Katzen die Mäuse auch nicht regelmäßig zu festgelegten Zeiten ins Mäulchen springen! Insofern halte ich feste Fütterungszeiten für völlig überflüssig.

Ich füttere Bonnie & Sammy 3 x am Tag. Aber wenn ich am Wochenende nachts mal lange aus war, kann es eben auch passieren, dass es erst gegen 13 Uhr "Frühstück" gibt. Dafür wurden die Katzen dann aber noch mal gefüttert, bevor ich gegen 5 Uhr ins Bett ging.

Die beiden kennen zwar keine festen Fütterungszeiten, wissen aber, dass ihnen 3 Mahlzeiten täglich "gewerkschaftlich" zustehen. Und so lange sie die bekommen, sind ihnen die Zeiten offensichtlich egal. Deshalb gibt es auch kein Gejammer. :)

Ich weiß dieses Vertrauen, das die beiden in mich setzen, ganz besonders zu schätzen, da Bonnie & Sammy als ehemalige spanische Straßenkitten mal ganz arme "Hungerkatzen" waren. Und da finde ich diese Entwicklung schon bemerkenswert und sehr erfreulich! :)


genau so ist das bei uns auch und es klappt auch wunderbar mit der Nachtruhe :)

Außerdem arbeite ich an zwei Tagen in der Woche nachmittags, das heißt vormittags ist hier mehr Trubel, da wird geputzt etc. und sie sind mehr wach, mittags kommen die Kinder aus der Schule, aber ich bin erst abends wieder da. An den anderen Tagen gehe ich früh aus dem Haus, bin dafür schon nachmittags wieder da und dementsprechend variieren die Fütterungszeiten, 3x füttern ja, aber keine feste Zeit.

Und einer meiner Kater ist auch eine ehemalige Straßenkatze, der andere war 1,5 Jahre allein in einer Garage eingesperrt. Ich glaube bald solche Notfellchen zeigen sich noch viel dankbarer. ;)

Anfangs dachte ich, der Garagenkater kann nicht mal mauzen, aber wahrscheinlich hat er das in der Garage irgendwann aufgegeben, da es ihm eh nichts genutzt hat, ich freu mich jetzt total, wenn ich den Freßnapf in der Hand habe und es kommt ein ganz zaghaftes miau :cool:
 
Filoukeks

Filoukeks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7 September 2012
Beiträge
313
  • #14
Dass es so viele Leute gibt mit demselben Problem... Und ich habe mich schon gefragt, ob meiner nächtlichen Unruhestifterin bei mir irgendwas fehlt :rolleyes:

Katze 1 ist nachts sehr ruhig, kommt aber morgens immer kurz vorm Aufstehen ins Bett kuscheln, als Vorwecker, quasi. Katze 2 kommt nachts regelmäßig auf die Idee, irgendetwas scheppernd die Treppe rauf oder runter zu zerren oder Spielzeug ans Bett zu schleppen und laut zu erklären, dass sie jetzt bitte bespielt werden will.

Dass die Schlafzimmertür auf ist, bringt hier überhaupt nichts :D Aber man gewöhnt sich an alles.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #15
Hey :)

Wir haben bei uns folgendes Problem: Unsere beiden Kater dürfen Nachts nicht ins Schlafzimmer - teilweise ab 4:30, aber nie später als halb sieben geht bei uns dann das Miaue und Kratzen an der Tür los.

Wieso dürfen sie nicht ins Schlafzimmer?
 
Fridolin&Mila

Fridolin&Mila

Benutzer
Mitglied seit
11 September 2012
Beiträge
48
  • #16
Ignoriert ihr beide die Kater Nachts wirklich zu 100%. Das heißt kein Futter, kein Spielen, kein Schmusen, keine Leckerlie, kein Ansprechen?

Ja, ehrlich. Wir stehen nicht auf, bewegen uns im Bett so wenig wie möglich und sagen auch nichts. ;)

Sind die Näpfe denn am Morgen blank geputzt oder bleibt ein Anstandshappen übrig? Dann dürfte es nämlich kein Hunger sein. Sind die Näpfe völlig leer, würde ich versuchen, abends noch etwas mehr Futter zu geben.

Reagiert Ihr denn gar nicht auf ihr Gemaunze und das seit zwei Monaten? Stellt Ihr Euch tot:D?

LG Silvia

Gefühlt ja :D


Die beiden kennen zwar keine festen Fütterungszeiten

Unsere ja auch nicht, aber wach miaut werden wir trotzdem ;)

genau so ist das bei uns auch und es klappt auch wunderbar mit der Nachtruhe :)

Das ist sehr schön, freut mich :))

Tja kann man wohl nichts machen, aber trotzdem danke an alle für die Mühe :>
Haben unsere Stinker ja trotzdem lieb:pink-heart:

Edit: Kaum schreibt man, hat mein eine Nacht Ruhe:zufrieden:
Heute gab es nur zehn Minuten vor dem Wecker miaue und kratzen an der Tür und das auch noch ganz ganz kurz - mein Freund ist noch nicht einmal davon wach geworden:D
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DevastatedMind

Benutzer
Mitglied seit
9 März 2013
Beiträge
62
  • #17
Da habe ich ja richtig Glück mit unserem Yoshi wenn ich das hier so lese. Yoshi legt sich jeden Abend in sein Bettchen, dass neben unserem Bett auf einem Stuhl liegt, und schläft dann bis morgens durch. Jedoch wacht Yoshi jeden morgen kurz vor halb 9 auf, kommt auf das Bett gehüpft und beginnt mich mit lauten Schnurren und einem Nasenstupser aufzuwecken. Dann stehe ich auf und es gibt Futter. Anschließend gehe ich ab und an, besonders an Wochenenden, wieder ins Bett und überlass es ihm was er machen möchte. Meistens dreht er noch ein zwei Runden in der Wohnung und legt sich dann wieder hin.
Ab und an legt er sich Nachts evtl noch zu uns ins Bett und schläft dort gemütlich mit uns weiter.
Ich muss sagen da ist Yoshi wirklich vorbildlich was das angeht!:)
 
Jo_Frly!

Jo_Frly!

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.649
Alter
36
Ort
München
  • #18
Meine Katzen pennen bei mir im Bett und normalerweise werde ich um halb sieben geweckt, ist okay, da steh ich auch auf.

Salem hatte eine Zeit lang den Tick, um 4.30 Uhr Terror zu machen. Ignorieren, nicht darauf eingehen, egal was er macht. Funktioniert, er schäft wieder durch. Letzte Woche hat er wieder angefangen. Samstag hat er aber mit mir bis um 9.30 Uhr geschlafen. Am Wochenende ist er immer brav, das ist das was zählt.:D

Und ich glaube, die Katzen wollen einfach zu euch ins Schlafzimmer, ich glaube, damit wäre das Problem gelöst.
 
Fridolin&Mila

Fridolin&Mila

Benutzer
Mitglied seit
11 September 2012
Beiträge
48
  • #19
Und ich glaube, die Katzen wollen einfach zu euch ins Schlafzimmer, ich glaube, damit wäre das Problem gelöst.

Weißt du was? Das glaube ICH auch. Und ICH würde sehr sehr gerne, dass die beiden bei uns mit im Bett schlafen. :pink-heart:
Aber mein Freund will das nicht, weil er eine leichte Allergie hat und Nachts keine Katze auf seinem Gesicht will - kann man im Moment nichts gegen machen (er macht im Moment eine Hyposensibilisierung, vll geht es danach).
 
Jo_Frly!

Jo_Frly!

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.649
Alter
36
Ort
München
  • #20
Er kann ja neben der Hypo Nasonex benutzen. Ich habe auch eine leichte Allergie und mache eine Hypo und nebenbei bekomme ich vom HNO Nasonex. Ist ein Kortison-Nasenspray.

Es gibt nix schöneres, als die Miezen im Bett. Mein Freund holt sich immer die Katzen zu uns im Bett, der WILL dass sie neben, auf ihm oder wo auch immer schlafen. Aber er liebt halt Katzen :D
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
1K
Antworten
1
Aufrufe
564
Antworten
36
Aufrufe
7K
minna e
Antworten
27
Aufrufe
3K
Ulli&Amy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben