mal wieder Katzenschnupfen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Samy783

Samy783

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
9
Ort
Bremen
Hallo Ihr Lieben,

ich bin neu hier, vielleicht hat ja jemand einen Rat für mich, leider eine etwas längere Geschichte...

Wie jedes Jahr gab es auch dieses Jahr bei uns am Stall wieder das leidige Katzenbabys-Thema, der Bauer sieht es einfach nicht ein seine Katzen kastrieren zu lassen, also haben wir auch dieses Jahr wieder 3 Würfe und der Bauer kümmert sich nicht drum.
Ein Wurf liegt mir besonders am Herzen, die kleinen sind jetzt knapp 5 Wochen alt und hatten vor 2 Wochen Katzenschnupfen, den wir aber mit AB und Vitaminen in Absprache mit dem TA recht schnell in den Griff bekommen haben.
Zwei der drei Kleinen sind schon vermittelt und werden dann in 4-5 Wochen abgeholt, leider hat die letzte Katze heute schon wieder angefangen zu niesen und es findet sich niemand für sie.

Mein eigener Kater ist 6 Jahre alt und fit, er ist jetzt seit 3 Jahren alleine da der zweite an Krebs gestorben ist, eigentlich wollte ich keinen zweiten mehr dazu aber wenn man dann so einen kleinen Wurm auf dem Arm hat kann man ja auch nicht anders...

Denkt Ihr das Ansteckungsrisiko für meinen eigenen Kater ist zu groß?
Kann ich das gleiche AB noch mal verwenden, oder kann die kleine dann Immun dagegen werden?
Die Frage ist dann ja auch noch ob mein Kater eine zweite Katze akzeptiert, nachdem er 3 Jahre alleine war (eigentlich ist er sehr friedlich) hat jemand damit Erfahrung?

Liebe Grüße
Maike
 
Werbung:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob das mit der Ansteckung ein Problem ist - das solltest du mit deinem Tierarzt besprechen.

Aber dein Kater ist schon was älter. Die Frage ist, was er davon hält, wenn du ihm einen Jungspund vor die Nase setzt... Der Kleine will dann sicher spielen, spielen und spielen. Will dein Kater das auch?
 
Samy783

Samy783

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
9
Ort
Bremen
Hallo Bianca,

ja mein Kater spielt auch noch sehr gerne, ist allerdings in letzter Zeit etwas faul geworden und hat dadurch auch etwas zugenommen.
Ich habe gerade den Job gewechselt und er ist jetzt auch den ganzen Tag alleine.
Meine Hoffnung wäre dann auch noch, dass er wieder etwas abspeckt :yeah:

Viele Grüße
Maike
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Trotzdem ist die Frage ob er von dem kleinen Wirbelwind dann nicht "genervt" wäre.

Wenn man Katzen zusammenführt, dann sollte man immer darauf achten, das der Character und das Alter der Tiere sich gleichen. Also man sollte keinen alten, spielunlustigen Kater zu zwei Kitten setzen.
 
Samy783

Samy783

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
9
Ort
Bremen
klar, kann das passieren, ich hätte auch die Möglichkeit die kleine im Notfall zurück zum Stall zu bringen falls es gar nicht klappt, allerdings wäre das natürlich der letzte Ausweg und für die Kleine auch schlimm...
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10. Juli 2009
Beiträge
15.999
Ort
Nähe Trier
Bitte lies dir das hier mal durch.

Wenn du das Kitten zu dir nehmen solltest, dann solltest du wie dort beschrieben vorgehen. Denn erwachsene Katzen / Kater können Kitten gefährlich verletzten.

Ist das Kitten männlich oder weiblich?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Kann ich das gleiche AB noch mal verwenden, oder kann die kleine dann Immun dagegen werden?
Hoffentlich ist das Kleinchen immun gegen das Antibiotikum, sonst würde es unweigerlich eingehen bei der Gabe des Mittels.

Du meinstest sicher, ob der Erreger bereits immun ist, gell? ;) Aber das ist schwer zu sagen, nur ein Antibiogramm könnte das mit ziemlicher Sicherheit zeigen.


Zugvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
J

Juik

Forenprofi
Mitglied seit
12. Juli 2010
Beiträge
9.238
Allerdings wäre es sinnvoll, wenn du versuchst mit dem Bauern zu reden, damit die Katze kastriert wird.

Auch für dich wäre es auf Dauer günstiger, die Kastra der Katze zu zahlen, als jedes Jahr mehrere Würfe medizinisch zu versorgen.
 
Samy783

Samy783

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
9
Ort
Bremen
Bitte lies dir das hier mal durch.

Wenn du das Kitten zu dir nehmen solltest, dann solltest du wie dort beschrieben vorgehen. Denn erwachsene Katzen / Kater können Kitten gefährlich verletzten.

Ist das Kitten männlich oder weiblich?

Vielen Dank für den hilfreichen Link, habe ich mir gleich mal ausgedruckt. Mein Kater ist kastriert und das Kitten ist weiblich.

@ Zugvogel: huch :) ja meinte ich. ich versuche auch den ganzen Tag den TA zu erreichen, der sollte mir da ja weiterhelfen können.

@ Juik: da bin ich ganz Deiner Meinung, wir versuchen das auch schon die letzten Jahre, wir haben angeboten die Kastration zu zahlen und uns um alles zu kümmern, aber für mache Leute sind das leider einfach nur Bauerhoftiere und die Tochter freut sich doch so über die Kitten (ja die ersten zwei Tage)
Ich weiß nicht wie man so eine Einstellung haben kann...
 
Samy783

Samy783

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
9
Ort
Bremen
  • #10
Diese Idee hatten wir auch schon, ich glaube nicht, dass es auffallen würde wenn die Katze ein paar Tage weg wäre, das Problem ist mehr das einfangen, die Mutti ist zwar relativ zutraulich wenn sie Junge hat, sonst aber eher scheu. Eine Lebendfalle wäre die andere Alternative, aber da weiß man ja auch nie ob die richtige rein läuft.

Ich denke auch, das ich das kleine erstmal zu mir nehmen werde und dann versuche es weiter zu vermitteln, es sei denn die zwei verstehen sich wirklich super.
 
bea1982

bea1982

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Dezember 2010
Beiträge
943
Ort
687**, BW
  • #11
Hallo!

Prinzipiell wäre für mich an Deiner Stelle interessant, ob es sich um einen viralen (Calici oder Herpes) oder bakteriellen (Chlamydien, Bordetellen, Mykoplasmen) handelt. Herpes und Calici werden oftmals chronisch, was bedeutet, dass immer (vor allem während eines akuten Schubs) auch Ansteckungsgefahr für andere Tiere besteht (auch geimpfte Tiere erkranken dann, oftmals aber mir milderem Verlauf) und sind zudem nicht wirklich mit Medikamenten behandelbar (Antibiotikum wird nur zur Verhinderung von Sekundärinfektionen gegeben, hilft aber nicht gegen Viren). Bakterielle Infektionen sind nach entsprechender AB-Gabe in der Regel ausgeheilt.

Da die Katzen gut auf das AB angesprochen haben könnte es gut sein, dass es sich nur um eine bakterielle Infektion gehandelt hat, die AB-Therapie aber nicht ausgereicht hat um die Bakterien komplett zu eleminieren. Wie lange haben die Kätzchen AB bekommen?
 
Werbung:
Samy783

Samy783

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
9
Ort
Bremen
  • #12
Laut TA sollten wir AB 5 Tage morgens und abends gaben, daran haben wir uns auch gehalten.
Hatte den TA gestern noch mal am Telefon und wir sollen das gleiche jetzt nochmal durchziehen, Daumen drücken, dass es hilft :)
Im Moment bin ich etwas hin und her gerissen, einerseits will ich die Kleine natürlich so lange wie möglich bei Ihrer Mutter lassen, andererseits müßten Sie so schnell wie möglich aus dem Stall weg und zum TA.
 

Ähnliche Themen

Averses
Antworten
14
Aufrufe
7K
Averses
Averses
Aracula
Antworten
19
Aufrufe
7K
A
Real_Love
2
Antworten
36
Aufrufe
4K
Real_Love
Real_Love
J
Antworten
17
Aufrufe
6K
engelsstaub
engelsstaub
vielePfoten
Antworten
10
Aufrufe
3K
FrauFreitag
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben