Maine Coon mit Ahnentafel oder ohne?

  • Themenstarter tränchen
  • Beginndatum
T

tränchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. April 2011
Beiträge
9
Ort
Remlingen
Hallo euch allen,

zu erst muss ich sagen das ich absolut neu hier bin und auch generell was Forum angeht.

Mein Mann, meine Tochter von 3 Jahren und ich suchen gemeinsam eine Katze (bzw. einen Kater zur männlichen Unterstützung meines Mannes) auf Lebenszeit. Erst dann ist unsere Familienplanung abgeschlossen:)

Da ich vor kurzem durch Zufall einen Reinrassigen Maine Coon gesehen habe bin ich völlig überwältigt. Unglaublich wenn wann wie ich noch nie solch eine Rasse gesehen hab in mein Leben ist das einfach mehr als beindruckend ich kann es nicht beschreiben. In der ersten Sekunde an wo ich die MC gesehen habe blieb mir die luft weg ich hielt meine Hand auf mein Mund und war so begeistert dann bekam ich ein nie mehr weg gehendes Lächeln. Seid dem Tage kann ich nur an der Rasse denken. Lese sämtliche Forum einträge, lese die Geschichte, das Rasseportrait, schau mir Bilder an verschiedener MC und und und. Auch bei Ebay-kleinanzeigen und dhd24 schaue ich mir die Anzeigen an.

Der Preis vom Züchter mit Ahnentafel und bester TA behandlungen und Plege kostet in etwa 450-650€ was ich bisher mit bekommen habe.

Aber wie so können MC ohne Ahnentafel meistens auch ohnen weiteren Impfungen bis zu 390€ kosten???

Das heißt ja denn es muss wirklich Menschen geben die solche Tiere kaufen, sonst würde der preis ja nicht so hoch sein. Und ob sie wirklich dann auch reinrassig sind wie immer erzählt wird ist die zweite frage, die dritte frage stelle ich mir dann auch bringt dann der Maine Coon auch die Rasse Typischen Charaktereigenschaften mit die ich so liebe oder tanz er dann voll aus der rolle? Hat denn jemand schon erfahrungen damit???

Klar die Kosten einer MC mit Stammbaum vom Züchter sind hoch für ein Käufer und keine frage die kleinen Kitte sind dann auch in aller besten geplegten Zustand Gesundheitlich sowie auch Sozial und die ernährung ausgibig abgestimmt.

Aber wenn einer nicht mit das nötige kleingeld mit einmal ausgestattet ist wird er oder viele zu denen gelenkt die kleine Kitten einfach so in die Welt setzen und dadurch die widerum Finanziert werden und positive reaktionen gewinnen und in ihrer handlung unterstützt werden.

Irgendwie musste ich das mal los werden.

Bitte entschuldigt mich, das ich so schreibe aber ich möchte gern mal wissen was so andere dazu sagen und meinen und ihre erfahrungen, erlebnisse und andere denkweisen lesen zu können.
 
Werbung:
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Aber wie so können MC ohne Ahnentafel meistens auch ohnen weiteren Impfungen bis zu 390€ kosten???
Geht ja noch, ist Zubrot für Züchter.

Ebenso MC Mixe oder sogenannte Oopsies...kommen ständig in den besten Züchterkreisen vor.:sad:



Klar die Kosten einer MC mit Stammbaum vom Züchter sind hoch für ein Käufer und keine frage die kleinen Kitte sind dann auch in aller besten geplegten Zustand Gesundheitlich sowie auch Sozial und die ernährung ausgibig abgestimmt.
:sad: Sei Dir da nicht zu sicher.
Es gibt solche und solche Züchter! Augen auf

LG und wünsche Euch die zwei Tiere, die zu Euch passen.

Denn eine Katze/Kater alleine ist nicht optimal.

Und noch ein Tipp; im Tierheim sitzen mitlerweile MC Mixe ebenso wie andere Rasseoopsies.
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Naja, die die ohne Stammbaum züchten sind Vermehrer.
Oft haben die 'Tiere von denen auch nicht dieselben Untersuchungen, die die von einem Züchter haben. Es gibt einige Maine Coon spezifischen, sehr teure Untersuchungen, die sich die Vermehrer gerne sparen (oder schlechte Züchter).
Dann geben sie die Tiere oft viel zu früh von der Mutter weg, was natürlich auch Recht günstig ist und sie achten nicht darauf, dass das Tier artgerecht vermittelt wird. Beispielsweise geben die auch Kitten in Einzelhaltung ab, was seriöse Züchter grundsätzlich nie tun würden.

Im Übrigen ist deine Denkweise falsch. Gerade Katzen die so billig sind, denen die nötigen Untersuchungen fehlen und die einfach Wahllos vermehrt wurden, können dich später mal sehr viel Geld beim Tierarzt kosten. Sparen tust du in den wirklich selten, oft zahlst du dann drauf.
Beispielsweise HCM ist eine sehr häufige Krankheit und kann dich später mal tausende von Euros beim Tierarzt kosten, um nur mal eine zu nennen.

Wenn einer nicht mit dem nötigen Kleingeld ausgestattet ist, dann soll er es halt lassen, sich ein Maine Coon zu holen, so einfach ist das.
Geldrücklagen braucht man immer für ein Tier bzw. für 2 Katzen (Kitten niemals! in Einzelwohnungshaltung). Gerade wenn man am Preis spart, zahlt man oft doppelt und dreifach drauf.
Mal abgesehen davon, dass man mit dieser Geiz-ist-geil-Mentalität die Vermehrer unterstützt und den Katzen indirekt schadet.
Daher lieber länger einen guten Züchter suchen (da gibt es auch leider viele schwarze Schafe) und die 50-100 Euro mehr ausgeben, als sie später beim TA zu lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Hallo! Bin auch großer Coonie-Fan und habe (u.a.) auch einen Zuhause:)

Aber wie so können MC ohne Ahnentafel meistens auch ohnen weiteren Impfungen bis zu 390€ kosten???

Das heißt ja denn es muss wirklich Menschen geben die solche Tiere kaufen, sonst würde der preis ja nicht so hoch sein. Und ob sie wirklich dann auch reinrassig sind wie immer erzählt wird ist die zweite frage, die dritte frage stelle ich mir dann auch bringt dann der Maine Coon auch die Rasse Typischen Charaktereigenschaften mit die ich so liebe oder tanz er dann voll aus der rolle? Hat denn jemand schon erfahrungen damit???

Reinrassig sind diese Tiere auf jeden Fall nicht, denn allein ein Stammbaum weist die Rassezugehörigkeit nach. Vermehrer wollen nur schnelles Geld machen. Sie geben Katzen daher oft zu früh ab, füttern minderwertiges Futter, sozialisieren die Kitten nicht optimal und lassen erstrecht nicht auf Erbkrankheiten testen.

Aber wenn einer nicht mit das nötige kleingeld mit einmal ausgestattet ist wird er oder viele zu denen gelenkt die kleine Kitten einfach so in die Welt setzen und dadurch die widerum Finanziert werden und positive reaktionen gewinnen und in ihrer handlung unterstützt werden.

Das ist leider wahr. Deshalb ist es wichtig, Aufkärungsarbeit zu leisten. Die Züchterin meines Coonies hat sich auch schon oft anhören müssen: "Waaas? So teuer sind die bei Ihnen!? Woanders kriege ich Maine Coons für 250€!"

Fakt ist: Das sind keine Maine Coons, die man dort bekommt, sondern bestenfalls MC-Lookalikes. Maine Coons vom seriösen (Vereins-)Züchter sind auf die relevanten Erbkrankheiten HCM, PKD, HD, PL und SMA getestet (denn Gesundheit sollte in der Zucht IMMER an erster Stelle stehen) und werden möglichst artgerecht/hochwertig ernährt. Hat die Katze keinen Stammbaum, kann man darüber hinaus keine Inzuchtwerte etc. bestimmen.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo und willkommen,

die überwältigende Mehrheit der User hier im Forum ist gegen Katzenvermehrerei ohne Papiere. Einfach aus dem Grund, dass die meisten hier sehr tierschutznah denken, viele sich auch aktiv im Tierschutz engagieren, und das Elend der Katzenüberbevölkerung in Deutschland hautnah mitbekommen. Und jeder, der einfach mal süße Kitten in die Welt setzt, trägt schließlich zu diesem Elend bei.

Bei den Vermehrern, die immer wieder Würfe produzieren, gibt es zudem das Problem, dass sie oft (lies: fast immer) nicht seriös sind. Man kann tatsächlich nie wissen, ob man jetzt wirklich eine Maine Coon von ihnen bekommt, oder etwas, was nur danach aussieht, aber mehr Hauskatze als sonstwas unter den Vorfahren hat. Man kann außerdem nicht wissen, ob in den Linien der Eltern schon Erbkrankheiten vorgekommen sind, die sich auf den Nachwuchs vererbt haben könnten - das ist einer der Hauptzwecke oder sogar DER Hauptzweck überhaupt von Stammbäumen, dass man sowas zurückverfolgen kann.

Außerdem lässt die Gesundheitsvorsorge bei diesen Leuten oft zu wünschen übrig, die Mütter haben zuviele Würfe in zu kurzer Zeit, die Deckkater werden irgendwo im Keller gehalten (weil sie ja markieren und einem sonst die Bude vollstinken), die Kätzchen werden viel zu früh abgegeben, und so weiter.

Seriöse Zuchtvereine haben auf sowas ein Auge. Aber wie schon geschrieben wurde, Vereinsmitgliedschaft ist auch keine Garantie für Seriösität. Man sollte sich jeden einzelnen Züchter schon ganz genau anschauen und keinen vollmundigen Versprechungen glauben. Seriöse Züchter wollen nicht zuletzt sehr genau wissen, in was für einem Zuhause ihre Schützlinge landen, und kümmern sich auch später um ihr Wohlergehen - bei Vermehrern und Möchtegernzüchtern kann es einem passieren, dass die Katze mal ernsthaft krank wird oder vielleicht sogar abgegeben werden muss, und der Produzent stellt sich tot, will nix wissen und schon gar keinen Rat geben.

Wenn du zu einem Vermehrer gehst, der Katzen ohne Papiere abgibt, aber es sieht trotzdem alles tiptop aus und der Vermehrer betont, dass ihm das Wohl seiner Katzen sehr am Herzen liegt, dann kann man durchaus fragen: Warum ist der dann nicht im Verein?
Am Geld kann es kaum liegen, Vereinsmitgliedschaft und Stammbaumausstellung kosten wirklich nicht die Welt (auch wenn Vermehrer einem das gern erzählen wollen). Ausstellungsbesuche sind auch nicht in jedem Verein Pflicht. Also wird es wohl doch irgendwo einen dunklen Punkt geben, wo der Vermehrer sich nicht auf die Finger schauen lassen will.

Und nicht zuletzt: Wo hat der Vermehrer seine Zuchtkatzen her, und was weiß er überhaupt über sie? Seriöse Züchter verkaufen Zuchtkatzen schließlich nur an andere Vereinszüchter, weil sie wissen, was da dranhängt. Entweder der Vermehrer hat sie also einem seriösen Züchter zwar mit Stammbaum, aber als reine Liebhaberkatzen ohne Zuchterlaubnis abgekauft - dann wär das Betrug. Oder es handelt sich da auch schon um Vermehrerkatzen, und das heißt z.B., dass Erbkrankheiten oder auch harmlose Abweichungen vom Rassestandard sich munter weiterverbreiten können. Zumal Vermehrer oft auch nicht sooo die Ahnung oder auch nur das Interesse am Rassestandard haben, sondern nur das züchten, was der Markt grad haben will. Und wenn da grade 10-kg-Coonies "in" sind, dann gibt es eben das, und es wird nicht groß nach Hüftdysplasie oder Herzgeschichten gefragt.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Ach ja, zum Thema Preis: Die 450 Euro, die du als Untergrenze für einen Coonie mit Papieren genannt hast, finde ich etwas sehr niedrig angesetzt. Nach meinem Eindruck ist der Preissprung doch etwas größer. Vielleicht war der mit den 450 Euro auch eher ein Vermehrer mit selbst gegründetem Verein, der sich quasi selber die Papiere ausstellt und somit den Gedanken der neutralen Überwachung des Züchters durch den Verein ad absurdum führt (so einen Fall hatten wir hier auch schon im Forum).
390 Euro für ein Kitten ohne Papiere ist wiederum viel, aber Vermehrer verlangen halt den Preis, den der Markt hergibt. Und wenn es genügend Ahnungslose gibt, die eine papierlose und vielleicht kranke "Rasse"katze für 390 Euro zu kaufen bereit sind, dann auch 390 Euro.
 
T

tränchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. April 2011
Beiträge
9
Ort
Remlingen
Vielen lieben dank für euren Zahlreichen Meinungen und freundliche gegenstellung:smile:


Zum Thema zwei Katzen wäre das natürlich auch kein problem nur denke ich das die zwei als kitten gemeinsam aufwachsen oder eine Katzen pärchen Adoptieren. Denn was ich bisher beobachtet habe zeigt mir persönlich das katzen von der Natur aus alleingänger sind jeder kämpft für sich und sie sich nur zur paarungszeit gewollt sich gemeinsam ein fleckchen erde teilen. Also bei sogenannten Haus- und Hofkatzen. Aber wenn das nicht so ist einfach mich aufklären dazu bin ich ja hier, das ich mir nicht nur ewig internet texte rausfische die sich irgendwie auch widersprechen.

Da wir uns jetzt so verliebt haben in den Charakter der Maine Coon und ihr völlig ausergewöhnliches Katzenwesen das wir auch eine 100% maine Coon später einmal zu uns holen möchten oder sogar zwei :smile:

Darum wollte ich mal gern wissen ob eine MC ohne Papier die aber äußerlich hundert prozentig ausschaut auch das rassetypische verhalten hat, weil die sind ja auch anderer seits sehr kräftige tiere und wenn ein ich sag mal rabauke im kopf sitzt dann kann das bestimmt auch ziemlich weh tun.

Ich bin persönlich ja auch mit katzen groß geworden und meine eltern hatten eine ganz normale und sie ist tatsächlich 19 Jahre alt. Sie hieß Susi und war unglaublich lieb ich als kind habe sie früher schon im Puppenwagen über hof und Wiese gefahren und noch andere kleine Abenteur ..... :smile:

Einmal ein Katze immer eine .... ansonsten exsistiert eine höllische leere
 
M

Mady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2009
Beiträge
271
ParsleyDartagnan010.jpg


ParsleyDartagnan016.jpg


REleuchtet188.jpg


katzen sind keine einzelgänger ;)
sie lieben sich :pink-heart:

bei haus und hof-katzen ist das was anderes.. wenn sie draussen streiten, dann, wenn ein fremder 'eindringling' in ihr revier kommt.
bei katzen, die sich kennen können wahre freundschaften entstehen.
und meine zwei sin dnicht zusammen aufgewachsen, parsley kam erst im letzten jahr dazu..

ausserdem würde auch kein Züchter, der was auf sich hält, kitten in einzelhaltung verkaufen...

es gibt sogesehen nur zwei möglichkeiten ohne ein schlechtes gewissen zu haben:

zwei kitten kaufen, bzw zwei katzen die sich kennen

oder:

eine völlig unsoziale, ältere Katze suchen, die andere Katzen nicht vermisst..

kitten allein zu halten; das tut mir einfach im herzen weh.... wenn man sieht wie sehr sich katzen brauchen zum spielen, kuscheln, raufen..


ansonsten, gerade bei Maine Coons: auf Züchter acht geben, die ihre Katzen untersuchen lassen - da lohnt sich der preis.
Gerade HCM ist verbreitet und da kann es schnell passieren, dass die 'nur 300€' katze ohne stammbaum mit 3 Jahren plötzlich stirbt (wenn man es nicht entdeckt hat), oder aber ins Geld geht.
Vorsorge ist besser als Nachsorge ;)

ansonsten willkommen hier :verschmitzt:
 
T

tränchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. April 2011
Beiträge
9
Ort
Remlingen
bitte Entschuldigt wenn es falsch ausgedrückt war von mir, aber wir möchten eine Reinrassige MC welch durch Stammbaum bewiesen werden kann das die Vorfahren alle MC waren weil ich ja genau diesen Rasse typischen Charakter und Wesen so liebe. Und auch mit unter angst hätte da diese sehr groß und kräftig sind und wenn da ein Charakter drin steckt was nicht dazu passt das möcht ich nicht und riskiere ich auch nicht ich wollte nur mal wissen ob jemand solche erfahrungen gemacht hat mit einer "reinrassigen" ohne papiere aber so aussieht und ob der Charakter dann auch sehr ähnelt wenn der Körper rein MC ist, ist der Kopf und das Herz auch rein MC.

Das wollte ich nur wissen und einfach mal nachfragen wer erfahrungen hat oder bestimmte erlebnisse hat.

Nein wir wollen eine MC auf Lebenszeit durch gute und schlechte Zeiten und hoffen das es wieder 19 jahre werden :pink-heart:
 
T

tränchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. April 2011
Beiträge
9
Ort
Remlingen
  • #10
Hallo Mady

deine Bilder sind ja nun wirklich der beste Beweis wie sehr sich katzen untereinander lieben können, das sieht unglaublich süss aus. Gut dann kann man doch dann nur Beobachten innerhalb der Haus und Hof Katzen. Oder Katzen die keine gute Sozialisierung geniesen dürften und immer allein gehalten müssen.

Es müssen auch keine Kitten sein es können gerne auch ältere sein, wie gesagt sie süssen können sehr viele jahre mit uns verbringen.

Hatte auch mal gelesen das katzen bis zu 24 Jahre alt werden können
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1. Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #11
bitte Entschuldigt wenn es falsch ausgedrückt war von mir, aber wir möchten eine Reinrassige MC welch durch Stammbaum bewiesen werden kann das die Vorfahren alle MC waren

Züchter solcher ("richtiger") Maine Coons geben ihre Kitten aber -zu Recht- nicht in Einzelhaltung ab.

Generell der Maine Coon einen bestimmten Charakter zuzuordnen,den sie haben muß,weil sie eine reinrassige Maine Coon ist,wäre falsch. Auch Kitten vom seriösen Züchter sind unterschiedlich temperamentvoll und agil.

Dem stimme ich voll zu. Aber ein guter Züchter kennt die Charaktere seiner Katzen und wird dich auch in dieser Hinsicht gut beraten.
 
Werbung:
Fati

Fati

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2009
Beiträge
1.069
  • #12
deine Bilder sind ja nun wirklich der beste Beweis wie sehr sich katzen untereinander lieben können, das sieht unglaublich süss aus. Gut dann kann man doch dann nur Beobachten innerhalb der Haus und Hof Katzen.

da gibt es keinen Unterschied zwischen Rasse- oder "Haus und Hof"-Katzen, die wenigsten Katzen sind wirklich Einzelgänger, die absolut keine andere katzen neben sich dulden, es gibt Studien, die bewiesen haben dass auch Freigänger draußen soziale Kontakte haben, miteinander rumsitzen, dass Revierkämpfe ebenn nicht bedeuten, dass man sich hgenerell hasst und gar nichts miteinander zu tun haben will

hier ist übrigens ein ganzer Thread mit ganz ganz vielen Beweisen

http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/8827-warum-zwei-katzen-besser-sind-als-eine.html
 
E

Enya und Emie

Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2011
Beiträge
40
Ort
Rheinland-Pfalz
  • #13
MC mit Stammbaum

Hallo!

Aus eigener leidvoller Erfarhung kann ich zu den Thema nur eines sagen:

Bitte umbedigt drauf achten, dass die Elterntiere auf Hypertrophe Cardiomyopahtie getestet und im Idealfall auch geschallt sind.

Wir haben unsere Enya und Sternchen Anouk von einem Vermehrer (2005 kannte ich mich auch damit noch nicht wirklich aus...) und nun ist Anouk im Februar sehr rasch und für uns auch nahezu unerträglich schlimm und vor allem unrettbar kardial dekompensiert.

Bei Emie habe ich auf die HCm Testung und den Schall geachtet. Test und Schall sind zwar keine Garantie, dass es nicht passiert, aber zumindest weiß man in gewissem Rahmen worauf man sich einlässt.
 
T

tränchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. April 2011
Beiträge
9
Ort
Remlingen
  • #14
Hallo Kirschblüte,

wie ich schrieb das ich kein risiko eingehen möchte um für mich die passende katze später einmal zu finden das es nur mit Stammbaum ist um sicher zu gehen keine Charakter und Wesens überraschungen zu bekommen in den Sinne völlig andere Wesenzüge wo man sagen würde das ist für eine MC total unerklärlich.

Wir suchen für uns eine Katze gern auch zwei, wir haben uns auch unterschiedliche Rassen angesehen um für uns eine zu finden die einfach passt in unseren Leben. Wenn man eine richtung erst einmal gefunden hat wie bei uns MC dann gehe ich halt noch tiefer ein: das ich mich zb. hier angemeldet habe um mehr zu erfahren auch über das ganz drum herum.

Das Thema "ohne Stammbaum" war nur interessen halber weil auch mit unter ihre Kitten doch bis zu 390€ verkaufen und es doch eigentlich trotzdem in dem Sinne Hof katzen sind. Nur weil die kitten ausschauen wie MC. Aber wer da die kitten kaufen tut unterstützt doch den nächsten unermüdlichen wurf. Vor allem die hohe summe wer kauft das denn????
Und nur allein darum ging es mir die frage warum ich kann es ao wirklich nicht nachvollziehen denn mit Stammbaum kann ich mir sicher sein das die Ur Ur Ur eltern auch MC waren das ich dann auch eine bekomme.

Aber wahrscheinlich wird das immer ein kleines Geheimnis bleiben.........:confused:

liebe herzliche grüße
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
  • #15
Hallo :) ... selbst bei coonies mit papieren solltest du sehr genau schauen wo du kaufst, da coonies gerade extrem moderasse sind und auch viele züchter die nach aussen als seriös erscheinen, doch es trotzdem nicht sind sondern vorangig danach gehen ihre tiere für möglichst viel geld verkauft zu bekommen, egal was dann aus den tieren wird. :mad:
und auch wie gesagt drauf achten das die leute ihre katzen auf hcm schallen
ansonsten solltest du wenn du dann masl züchter anschaust oder besuchen gehst drauf achten, was die füttern, wie sie ihre tiere halten, vor allem auch den kater, wie viele tiere und würfe sie haben etc. also ganz viele wichtige sachen, denn sonst kann man selbst mit tieren mit papieren böse überraschungen im nachhinein erleben.
 

Ähnliche Themen

W
Antworten
42
Aufrufe
6K
K
Isbl90
2
Antworten
27
Aufrufe
15K
SugarIslands
SugarIslands
B
  • Gesperrt
2 3 4
Antworten
62
Aufrufe
12K
F
FindusLuna
Antworten
14
Aufrufe
1K
Rickie
Rickie
S
Antworten
22
Aufrufe
16K
azalea
A

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben