Maine Coon Kater hat dickes Fußgelenk

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Emilchen

Emilchen

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
34
Ort
Köln
Hallo Ihr lieben Katzenfreunde,

unser 12 jähriger Maine Coon Kater hat vor ein paar Wochen ein dickes Sprunggelenk bekommen. Es ist wie ein kleines Ei um das Sprunggelenk gewachsen und es ist auch ganz warm (innen und außen). Ich habe das Gefühl das es mal ein bisschen größer oder auch kleiner wird, aber genau im Gelenk auf beiden Seiten hängt diese Verdickung die wie gesagt auch wie so ein halbes Hühnerei heraus sticht (vom Pfotenballen nach oben bis zum Gelenk von Innen dicker wie von Außen).

Dieses Ei kam von heute auf Morgen es war plötzlich einfach da, unser Katerchen ist kein Freigänger, zu Hause ist alles gesichert und katzenfreundlich, Verletungsgefahr ist ausgeschlossen.

Das geliebte Katerchen hat auch seit 2 Jahren Arthrose und läuft manchmal auch hakelik aber sobald es Leckerchen gibt, rennt er wie ein junges Katerchen. Generell haben wir nicht das Gefühl das er Schmerzen hat.

Das Katerchen ist schon älter, schläft gern und ist ganz viel bei uns, ich würde sehr kritsch betrachtet sagen es geht ihm gut wenn der der dicke Fuß nicht wäre.

Vor zwei Wochen waren wir bei einem Tierarzt (wir sind kürzlich verzogen und haben einen neuen Tierarzt gesucht, mit dem wir auch sehr zufrieden sind). Wir haben abschwellende Mittel und auch entzündungshemmende Medikamente über 10 Tage bekommen. Manchmal hatten wir das Gefühl es sei besser, dann wieder schlechter.

Nach Absetzen der Medikamente mussten wir leider feststellen, es ist nicht besser geworden.

Der Arzt würde jezt in Narkose die Schwellung punktieren. Das finden wir nicht so toll, da unser Maine Coon Kater schon 12 Jahre alt ist und eine Narkose immer ein Risiko birgt.

Hat Jemand Erfahrung mit so einer Schwellung?
Könnte es Arthrose sein?
Ich habe schon vor zwei Jahren Grünlippmuschel gegeben, es wurde nicht besser!

Soll ich die Punktion zulassen?

Sollte es kein Wasser sein, wäre es ein Tumor laut Tierarzt, ob bösartig oder nicht weiss keiner.

Was würdet ihr mir raten?

Ich danke für Eure Antworten.

Viele Grüße
 
Werbung:
S

Sabrinili

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2016
Beiträge
858
Hallo,
Wurde denn noch gar nicht geröntgt?

Vielleicht gibt es die Möglichkeiten eines Ultraschalls bei einem Orthopäden? Ich weiß allerdings nicht, ob man das bei Katzen macht. Aber das kann man ja erfragen..
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.683
Ich habe selber Arthrose und infolge dessen Bakerzysten in den Kniekehlen. Dieses sind flüssigkeitsgefüllte Verdickungen, die das betroffene Gelenk aufgrund von Degeneration oder Knorpelschschäden bildet. Diese kann man zwar punktieren, allerdings kommen sie auch oft wieder zurück. Ich mache inzwischen Streckübungen und kann ganz gut mit "meinen" Zysten leben. Ob man bei Katzen auch etwas in dieser Richtung machen kann, weiss ich nicht.
Dies nur als Hinweis, dass es nicht nur tumoröse oder verletzungsbedingte Veränderungen gibt.

Ich würde es in jedem Fall sauber durchdiagnostizieren lassen und den TA fragen, ob die Punktion nicht unter einer Lokalanästesie gemacht werden kann. Wenn dein Kater lieb ist, dürfte das funktionieren. Und, wie Sabrinili schon postete, kann man sicher auch mit dem US einiges erkennen.
Viel Glück für euch beide!
 
Emilchen

Emilchen

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
34
Ort
Köln
Vielen lieben Dank für Eure Antworten, leider haben wir jetzt die Diagnose Osteosarkom, wir sind sehr sehr betroffen.
 
biveli john

biveli john

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2011
Beiträge
6.987
Ort
Steiermark
Emilchen das tut mir schrecklich leid.
Was rät der Tierarzt?
Eine Amputation wäre die einzige Chance einer Heilung, sofern der Tumor noch nicht gestreut hat.
Ob die Krebszellen im Blut schon zirkulieren wird möglicherweise schwer nachzuweisen sein.
Gibt es in eurer Nähe erfahrene Onkologen?
Viel Kraft wünsche ich euch in dieser schweren und schmerzlichen Zeit.
Ich habe selber Arthrose und infolge dessen Bakerzysten in den Kniekehlen. Dieses sind flüssigkeitsgefüllte Verdickungen, die das betroffene Gelenk aufgrund von Degeneration oder Knorpelschschäden bildet.

Meine Cousine hat Bakerzysten und höllische Schmerzen.
Elke ich wünsche dir alles Gute, Kniegelenksschäden
können jede Bewegung zur Qual machen.🙁
 
Lehmann

Lehmann

Forenprofi
Mitglied seit
5. August 2016
Beiträge
1.683
Vielen Dank, ich lebe mit den Zysten schon mehrere Jahre ganz gut, Dank der Übungen von Liebscher & Bracht.

Liebe Emilchen, ich wünsche euch alles erdenklich Gute, und einen fähigen Onkologen. Hoffentlich hat der Kater noch eine gute Zeit. Dir wünsche ich viel Kraft!
 
Emilchen

Emilchen

Benutzer
Mitglied seit
30. Dezember 2011
Beiträge
34
Ort
Köln
Danke für Eure Antworten.
Ob der Krebs gestreut hat, kann man nicht genau sagen. Sie schläft sehr viel und ist sehr ruhig geworden. Es ist so schwer.
 

Ähnliche Themen

S
2
Antworten
25
Aufrufe
6K
MäuschenK.
MäuschenK.
B
Antworten
1
Aufrufe
4K
doppelpack
doppelpack
FindusLuna
Antworten
14
Aufrufe
928
Rickie
Rickie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben