Maincoon Kater, 8 Jahre alt, Probleme beim absetzen von Kot

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

ToMic68

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
29
Haben mit unserem Maincoon folgendes Problem.
Vor ca. 3-4 Wochen hatte er Problem Kot abzusetzen, nachdem er innerhalb von 15 Minuten 5-6 Mal aufs Katzenklo gegangen war, nahm ich ihn auf den Arm und schaute nach. Er hatte Kot aus dem After hängen, meine Frau nahm daraufhin ein Stück Klopapier und zog den Kot aus dem After, danach schien das Problem behoben. Letzten Sonntag trat das gleiche Problem wieder auf, nur das dieses Mal nichts zu sehen war, also zu unserem TA in die Notfallsprechstunde, er tastet den Kater ab und sagte mir, dass dieser Kot im Darm hätte, welche wohl nicht ausgeschieden werden könnte. Der Kater bekam eine Spritze um die Darmtätigkeit anzuregen und noch einen Einlauf. Zu Hause angekommen, ging der Kater innerhalb von 10 Minuten aufs Klo und konnte sich einigermaßen entleeren. Mein TA riet mir Parafinöl zu holen und dieses über das Katzenfutter (Nassfutter) zu geben. Dienstag trat das Problem wieder auf, erneut zum TA, dort wurde ein Röntgenbild gemacht und es war zu sehen das der Dick-Dünndarm und teilweise auch der Magen voll mit Kot war. Es wurde erneut eine Spritze gegeben und auf Grund der Menge an Kot im Darm zwei Einläufe (Spritzen) gegeben. Mir wurde auch gesagt, sollte er das Parafinöl nicht annehmen wollen sollte ich es mit Sahne versuchen. Zu Hause angekommen setzte er eine große Menge an Kot ab und innerhalb von ca 30 Minuten nochmals einen wenig hinterher. Die Sahen wird auch nicht angenommen, wie halt das Parafinöl auch, mir wurde auch noch vom TA geraten Thunfisch in Öl anzubieten, damit irgendwie der Kot halt aufgeweicht würde, diesen nahm er ein wenig an, allerdings hat er heute über den ganzen Tag noch keinen Kot abgesetzt, dass Letzte Mal gestern Abend gegen 18:30 - 19:00 Uhr. Mein TA meinte wenn alles nicht hilft, sollte ich im Lactolose geben, er würde mir dafür ein Rezept ausstellen.
Nachdem ich heute Morgen nochmals mit dem TA telefoniert hatte, sind wir so verblieben, sollte keine Verschlechterung des allgemein Zustandes auftreten er ab weiterhin keinen Kot absetzen sollte ich Freitag erneut vorbei kommen. Habt ihr vielleicht eine Idee was ich noch machen kann, oder wie ich das Parafinöl, Sahne dem Kater verabreichen kann?

Zur Fütterung möchte ich folgendes hinterher schieben, der Maincoon hat bis vor ca. 9 Monaten ausschliesslich Trockenfutter bekommen, der 2 Kater den wir dabei haben, wurde dann kastriert und mir wurde vom TA nahegelegt, endlich vom Trockenfutter abzulassen und stattdessen besser Dosenfutter zu geben. Unter der Gabe von Trockenfutter hatten beide Kater viel Wasser getrunken und es gab da nie Probleme, jetzt stellt sich mir die Frage sollte ich es nochmal mit Trockenfutter versuchen und hoffen das es sich bessert, oder wäre das dann der Supergau eventuell?
 
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10 August 2017
Beiträge
5.051
Ort
An der Ostsee
Huhu,

Im Nassfutter an sich ist ja schon viel Wasser enthalten, das war absolut der richtige Ratschlag von deinem TA. ich bin überhaupt sehr begeistert, dass ihr da so einen umsichtigen Tierarzt habt! =)
Trockenfutter wäre bei dieser Problematik absolut kontraproduktiv. Was ihr noch machen könnt, wäre ins Nassfutter nochmal einen ordentlichen Schuss Wasser reinzugeben, dann nehmen sie automatisch mehr Flüssigkeit auf.
Zu weiterem kommen hoffentlich noch hilfreiche antworten (ich glaube Flohsamenschalen wären hier sehr hilfreich. Dabei darauf achten, dass sie ordentlich ein paar Stunden im Wasser quellen, bevor du sie zum Futter gibst).

lg
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
915
Wenn es bisher mit Trockenfutter funktioniert hat, hm....
Flohsamen brauchen Wasser, sonst funktioniert es nicht.

Gerade besseres Nassfutter stopft teilweise, musste ich bei meiner Verstopfungskatze lernen.
Die bekam übrigens Lactulose, übers Futter und anfangs ins Maul per Spritze.

Für Notfälle hatte ich daher immer Junk Food im Haus, also zucker- und getreidehaltiges Futter. Das gab es zwischendurch und funktionierte gut, auch bei der Königin mit ihren Spondylosen.
Bozita ist zucker- und getreidefrei, wirkt aber leicht abführend. Warum? Keine Ahnung. Funktioniert.
 
T

ToMic68

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
29
Wenn es bisher mit Trockenfutter funktioniert hat, hm....
Flohsamen brauchen Wasser, sonst funktioniert es nicht.

Gerade besseres Nassfutter stopft teilweise, musste ich bei meiner Verstopfungskatze lernen.
Die bekam übrigens Lactulose, übers Futter und anfangs ins Maul per Spritze.

Für Notfälle hatte ich daher immer Junk Food im Haus, also zucker- und getreidehaltiges Futter. Das gab es zwischendurch und funktionierte gut, auch bei der Königin mit ihren Spondylosen.
Bozita ist zucker- und getreidefrei, wirkt aber leicht abführend. Warum? Keine Ahnung. Funktioniert.
Lactulose, was nimmst du da genau? Werde es versuchen mit Wasser zusätzlich zum Nassfutter. Lactulose kann ich ja glaube ich nicht so bekommen?
 
SarahGam

SarahGam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
179
Lactulose kann man in der Apotheke kaufen. Es ist frei verkäuflich.;) Meine Kätzin muss es auch bekommen. Wir haben aber die Gründe für ihre Probleme vorher tierärztlich abgeklärt.

Man muss halt die richtige Dosierung finden und das ist schon so ein bisschen eine Experimentiererei.

Ansonsten kann man bei Katzen auch Movicol Junior als Abführmittel geben. Aber dafür braucht man ein Rezept.

Ich würde aber trotzdem versuchen herauszufinden, warum Dein Kater plötzlich mit 8 Jahren so massive Verstopfung hat. Abführmittel beseitigen ja nur das Symptom, aber nicht die Ursache.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.293
Ort
Düsseldorf
Lactulose kann man in der Apotheke kaufen. Es ist frei verkäuflich.;) Meine Kätzin muss es auch bekommen. Wir haben aber die Gründe für ihre Probleme vorher tierärztlich abgeklärt.

Man muss halt die richtige Dosierung finden und das ist schon so ein bisschen eine Experimentiererei.

Ansonsten kann man bei Katzen auch Movicol Junior als Abführmittel geben. Aber dafür braucht man ein Rezept.

Ich würde aber trotzdem versuchen herauszufinden, warum Dein Kater plötzlich mit 8 Jahren so massive Verstopfung hat. Abführmittel beseitigen ja nur das Symptom, aber nicht die Ursache.

Du kannst ganz normal Movicol aromafrei kaufen, da braucht's kein Junior auf Rezept 😉

Grundsätzlich würde ich bei dauerhaftem Bedarf immer Movicol aromafrei (oder Macrogol 4000) anstelle von Lactulose bevorzugen, da es im Gegensatz zu Lactulose keine Blähungen verursacht. Wenn man nur ab und an nachhelfen muss, dann ist Lactulose ok.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25 März 2008
Beiträge
2.395
Alter
58
Ort
Kreis Recklinghausen
Kann es sein, das die Verstopfung von aufgenommenen Haaren kommt?
Bekommt der Kater regelmäßig Maltpaste?
 
T

ToMic68

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
29
Moin
War ein paar Tage nicht online, Stand der Dinge, Heute noch ein Mal zum TA zum abklären, da immer noch kein Kotabsatz. Heißt die Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war ein wenig schlaflos, da ich jedes Mal wenn eine der beiden Katzen auf dem Katzenklo war, raus aus dem Bett und nachgeschaut. Der Cooni war dann gegen 3:30 Uhr, leider bin ich mir nicht zu 100% sicher ob es nun Durchfall oder Urin war, hab einfach den Streu in den Eimer und gut, wahrscheinlich einfach zu müde gewesen. Hab dann noch nach 5 Minuten im Eimer nachgeschaut, aber aufgrund der schon vorhandenen Streu war es nicht mehr möglich zu sagen hat oder hat nicht. Fakt seit dem auf keinen Fall mehr Kot abgesetzt. Fressen tut er auch nicht wirklich viel, das Dosenfutter was er immer bekommen hat, dem mische ich ja zur Zeit Parafinöl bei, scheinen aber beide Katzen irgendwie zu merken (riechen) da es stehen bleibt und nur im Notfall bei zuviel Hunger gefressen wird. Thunfisch in Öl bleibt auch stehen, wird auch von keiner der beiden Katzen angerührt. Sahne wird ebenfalls verschmäht, hatte dem Cooni gestern dann ca 3-4 ml Sahne per Spritze direkt ins Maul gegeben, was keinerlei Begeisterungsstürme bei ihm ausgelöst hat. Werde dann wohl heute nach dem TA Besuch, in der Apotheke Movicol aromafrei und/oder Macrogol 4000 und/oder Lactulose (welche Lactulose soll ich genau kaufen?) holen.

Wie gebe ich die Mittel, Movicol armofrei und Macrogol 4000, soweit ich das jetzt im Netz gesehen habe, gibt es die ja im Beutel zum herstellen einer Flüssigkeit, wenn ich davon einen Beutel anrühre, wie viel bekommt der Kater dann davon und wie verabreiche ich es am besten, per Spritze oder aufs Futter, da beide fast kein Wasser mehr aufnehmen seit sie das Dosenfutter fressen.
Wie ich ja weiter oben schon erwähnt hatte, haben beide bis vor ca. 9 Monaten TroFu bekommen, da haben die beiden dann schon ordentlich Wasser gesoffen, immer aus dem laufenden Wasserhahn, da gab es halt nie Probleme.
Ich muss dazu sagen, dass ja unser TA gesagt hatte, willst du deinen Kater umbringen, gib ihm TroFu. Wir hatten vor den beiden jetzigen, bzw. auch schon mit dem Cooni, 2 Wald und Wiesenkater, die haben nie etwas anderes wie TruFo gekriegt, immer Wasser zur Verfügung gehabt und sind 17 und 21 Jahre alt geworden.

@ Poldi
Maltpaste nimmt er nicht an, schon alles versucht, es könnte natürlich auch an den Haaren liegen die er ständig beim lecken aufnimmt, gibt es da noch etwas anderes?

Halte euch auf dem laufenden, was es heute beim TA, bin ja mit dem TA so verblieben das ich bis heute abwarte, ergeben hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
435
Maltpaste nimmt er nicht an, schon alles versucht, es könnte natürlich auch an den Haaren liegen die er ständig beim lecken aufnimmt, gibt es da noch etwas anderes?
Wir haben auch zwei zottelige Malzpastenverweigerer. Auch wenn ich mir nicht ganz vorstellen kann, dass das ganze Ausmaß des Problems durch Fell zustande kommt, könnte Bürsten (falls ihr das nicht eh schon tut) zumindest unterstützen. Ich habe hier diese Bürste https://www.zooplus.de/shop/katzen/...MImsrqyPzB6gIVjbd3Ch0CygA5EAQYAiABEgL78vD_BwE
empfohlen bekommen. Und tatsächlich holt das Ding unglaubliche Mengen Haare von den Katzen. Besonders vom Kater, dessen feines Fell von keiner anderen Bürste gegriffen wird.
Der hatte allerdings kein Verstopfungs- sondern ein Kotzproblem. Er kotzt immer noch, aber sehr viel seltener.
 
T

ToMic68

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
29
Bürsten ihn, mit einer anderen Bürste, werde aber die genannte von dir mal bestellen.
Ich kann es mir auch nicht vorstellen das es nur von den Haaren herrührt, aber es könnte auf jeden Fall mit seinen Teil dazu beitragen.
 
M

Motzfussel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Mai 2020
Beiträge
435
Bürsten ihn, mit einer anderen Bürste, werde aber die genannte von dir mal bestellen.
Ich kann es mir auch nicht vorstellen das es nur von den Haaren herrührt, aber es könnte auf jeden Fall mit seinen Teil dazu beitragen.
Dann nochmal mit einer Zupfbürste nachbürsten, die holt dann die restlichen gelösten Haare raus, die die lilane gelöst, aber nicht abtransportiert hat. Sonst schluckt er am Ende die, das wäre auch nicht hilfreich...
 
SarahGam

SarahGam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
179
Bisher wurden mir in der Apotheke keine unterschiedlichen Sorten Lactulose angeboten, nur unterschiedliche Hersteller.

Meine Kätzin bekommt die Lactulose mit der Spritze ins Mäulchen, da sie die ja regelmäßig haben muss und mir die Gabe über das Futter zu unsicher ist. Sie lässt schon gerne mal eine Malzeit aus, wenn das Futter nicht genehm ist.....
 
T

ToMic68

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
29
Ok das war was ich wissen wollte, bezüglich der Lactulose, hatte mich da falsch ausgedrückt, kenne auch verschiedene Hersteller, dachte das es da eventuell Unterschiede gibt. Wie viel Milliliter gibst du deiner Katze und wie schnell merkt man das es wirkt?
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.293
Ort
Düsseldorf
Beim Movicol musst du dich rantasten. Du löst nicht gleich das kpl. Pulver eines Beutels auf, sondern nimmst immer nur die Menge an Pulver, die du benötigst.

Ich mach das Pulver in eine 5 ml Spritze - also Kolben rausziehen, die Spitze mit dem Finger zuhalten und dann das Pulver rein machen und dann den Kolben wieder draufmachen, bis zum Pulver raufdrücken und dann mit Wasser kpl. auffüllen. Bei Movicol ist wichtig, dass es mit möglichst viel Wasser gegeben wird.

Ich hab angefangen mit 1ml Pulver (lose reingeschüttet, also nicht mit dem Kolben fest zusammengepresst!) und hab dann langsam gesteigert. Jetzt sind wir bei ca. 2 ml Pulver (auch hier: lose reingeschüttet und nicht mit dem Kolben zusammengepresst!) plus noch ein bisschen, und das morgens und abends. Bei anderen reicht es einmal täglich.

Wenn dein Tier kooperativ ist, gib es direkt ins Mäulchen. Ich mache das bei meiner Katze auch so, und die ist wirklich schlecht händelbar bei sowas, hat aber damit kein Problem. Es schmeckt wirklich nach nichts.

Ich drück ganz fest die Daumen, dass alles klappt 😊
 
Zuletzt bearbeitet:
SarahGam

SarahGam

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
179
Auch bei der Lactulose ist die Dosierung unterschiedlich und Du musst testen. Die TÄin hat hier für meine 4 kg schwere Kätzin eine Dosierung von 0.5 ml 3×tägl.vorgeschlagen. Das hat aber nicht gereicht. Ich gebe jetzt 2×2,5 ml. Wenn ich merke, es reicht nicht, bekommt sie zwischendrinn eine dritte Dosis.

Man muss es wirklich ausprobieren. Ich hoffe, es klappt schnell bei Euch!✊

@ tiha: danke für die Beschreibung! Ich wollte meine Kätzin auch auf Movicol (Junior) umstellen. Die TÄin findet das besser auf Dauer. Aber ich hab mich noch nicht getraut, das funtionierende System zu ändern.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.293
Ort
Düsseldorf
@ tiha: danke für die Beschreibung! Ich wollte meine Kätzin auch auf Movicol (Junior) umstellen. Die TÄin findet das besser auf Dauer. Aber ich hab mich noch nicht getraut, das funtionierende System zu ändern.
Ich würde das - wie dein TA auch - umstellen, es ist für den Körper besser und einfacher.
Wie gesagt, nimm das aromafrei, du brauchst dafür kein Rezept und es schmeckt nach nichts.
 
T

ToMic68

Neuer Benutzer
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
29
So Zwischenstandsbericht
Beim TA nach kurzer Untersuchung ein erneutes Röntgenbild. Im Darm wieder ziemlich viel Kot, erneut einen Einlauf bekommen. TA hat gesagt, Lactulose, erst Mal 3ml. Habe vergessen nach zu fragen, wann ich es geben soll, Morgens oder Abends. Vor der Mahlzeit oder danach? Der Kater hatte nach dem Einlauf ordentlich Kot abgesetzt, aber als Durchfall. Hatte beim TA noch Mal angerufen und sollte heute Abend damit anfangen.
 
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
3.462
Habt ihr mal den Kot analysiert? Möglicherweise benötigt ihr eine Darmsanierung oder Aufbau.

Probiere doch mal mit Moorliquid, Du musst es mehrmals an Tag vorm Fressen geben oder auch untermischen.
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 Oktober 2012
Beiträge
915
Lactulose zwei bis dreimal täglich. Vor oder nach dem Essen ist egal.

Wenn er Durchfall bekommt, reduzieren, wenn er weiter verstopft ist, steigern.

Durchfall heißt auch nicht, dass der feste Kot schon raus ist. Das flüssige läuft teilweise am festen vorbei. Deshalb möglichst normalen allenfalls etwas breiigen Kot anstreben. Dann weicht der härtere Kot auf und wird stückweise mitgenommen.
Manchmal werden regelrechte Kotsteine ausgeschieden.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben