Magenprobleme durch Stress?

  • Themenstarter Rattengeist
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
R

Rattengeist

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2010
Beiträge
2
Hallo erstmal :)

Wir haben seit Samstag eine zweite Katze im Haus. Es ist eine 8 Jahre alte Angora die wir vor dem Tierheim gerettet haben, da ihre Besitzerin wegen Alterschwäche sich nicht mehr um sie kümmern konnte.
Die Katze heißt "Mischa" und ist noch sehr schrekhaft (besonders unserem Kater gegenüber), lässt sich aber schon streicheln und wird langsam vertraulicher.

So weit so gut, aber es gibt ein Problem. Sie frisst kaum, egal ob Trocken- oder Nassfutter und hat schon ca. 4 mal eine Art "weißen Schaum" gespuckt. Heute allerdings passierte es noch nicht, zumindest hab ich es nicht bemerkt.
Ich hab mich mal im Internet schlau gemacht und gelesen, das es villeicht eine Entzündung im Magen sein könnte. Aber das kann doch eigentlich nicht sein, da die Katze ihr Leben lang drinnen gelebt hat und auch bei der ehemaligen Besitzerin vertragliches Katzenfutter aß.

Ich mache mir wirklich sorgen um die Kleine.. Wenn ich in der Küche bin, kommt sie an und fängt an zu miauen so als ob sie hunger hätte, doch dann ignoriert sie die Futterschüsseln oder frisst nur ganz wenig.
Wir haben ihr das Futter schon in der Hand angeboten, aber sonderlich viel fraß sie im Endeffekt auch nicht.

Liegt es womöglich an dem Stress den sie durchmachen musste? Oder sollten wir mit ihr zum Tierarzt fahren?
 
A

Werbung

hasso

hasso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. Februar 2010
Beiträge
695
Hallo erstmal hier im Forum.

Mache keine Experimente und suche bitte den TA auf! Ferndiagnosen aus dem Forum können auch daneben gehen.

Also ab zum TA - so schnell wie möglich!!!

Gute Besserung der Kleinen.
 
B

Babyboubou

Forenprofi
Mitglied seit
21. Januar 2010
Beiträge
1.406
Und wie schauts aus??
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.189
Ort
BaWü
Laß auch die Zähne, Zahnfleisch, Mundhöhle und Rachen sehr gut nachgucken!
Ich denke, außer einer gründlichen Untersuchung ist ein Blutbild auf jeden Fall nötig.

Zugvogel
 
R

Rattengeist

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Oktober 2010
Beiträge
2
So, wir waren gestern mit ihr bei der Tierärztin, aber diese konnte nichts feststellen. Wir saßen da gut eine halbe Stunde im Behandlungsraum und am Ende bekam sie eine Spritze und ein Spezialfutter. Die Tierärztin meinte das es auch sein kann, das wir die Katze schon "krank" bekamen, also das die ehemalige Besitzerin sie nur deswegen abgegeben hat.

Nunja.. zum Glück hat sie gestern wenigstens etwas von dem Spezialfutter gegessen und es blieb auch alles drin. Wenn es aber nicht besser wird, werden wir wohl Röntgenbilder machen lassen und weitere Behandlungen versuchen.. Es graut mir davor das die Katze sich zu Tode hungert

/edit: Endlich fängt sie an mehr als nur einen Bissen pro Tag zu fressen, also scheint es so langsam besser zu werden :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben