Mäxchen chron. Pankreatits, Pankreasinsuffizienz? welche Enzyme? Bitte um Rat!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Susan65

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
116
Ort
Bonn
Hallo liebe Forenmitglieder,

ich habe schon einen langen Thread veröffentlicht, als es Mäxchen so schlecht ging + viele Anregungen sowie Zuspruch erhalten. Ich möchte nun doch noch mal einen neuen Thread schreiben, weil auf den bereits bestehenden kaum noch Meldungen kamen. Vielleicht wurde er einfach zu unübersichtlich.

Ich fasse auch nur so kurz wie möglich zusammen, was mit Mäxchen los ist. Ich habe auch wieder einige Fragen und hoffe sehr, dass Ihr mir weiter helfen könnt.

Wegen Appetitmangel Durchfall + gelegentlichen Erbrechen gingen wir mit Mäxchen Ende Febr. zum TA. Blutentnahme + Ultraschall wurden gemacht, beides unauffällig. Weil der Durchfall nicht wegging, wandte ich mich an dieses Forum. Auf Anraten von Euch ließ ich am 10.3. den flpi bestimmen + es wurde ein großes Kotprofil gemacht.

Ergebnis:
flpi 13,5 ug/l (Norm kleiner 3,5)

Kotuntersuchung: 100 % haemolysierende E. coli, sonst o.B.

Nachdem Mäxchen so lange für die Bestimmung des flpi nüchtern sein musste, war der Durchfall komischerweise weg.

Behandelt wurde mit Baytril 9 Tage + Cerenia + Vit. B12 hochdosiert.

Ca. 2 Wochen später war der Durchfall wieder da. Ostern wurde es dann ganz schlimm, 3-4 x am Tag Durchfall + wieder Erbrechen.

Am vergangenen Freitag erneute Bestimmung des flpi + bakteriologische Kotuntersuchung.

Gestern Abend rief mich der TA an. Der flpi war dieses Mal 17,5 ug/l.
Die Kotuntersuchung ergab, dass die haemolysierenden E. coli weitgehend zurückgegangen sind.

Nachdem der Durchfall dieses Mal auch schon wieder fast 2 Wochen anhielt, war er wie beim letzten Mal nach der langen Nüchternphase auch wieder weg. Von vergangenen Freitag bis Gestern ganz normale Verdauung, seit gestern Abend wieder Durchfall.

Der TA schließt nicht aus, dass die Pankreas mittlerweile auch insuffizient sei. Eine Bestimmung des ftli würde aber nichts bringen, wenn der fpli erhöht ist, denn der ftli ist dann nicht aussagekräftig, weil dieser dann auch erhöht sei.

Der TA möchte nun, dass wir Mäxchen Enzyme geben.

Er schlägt vor, mit Almazyme zu beginnen, weil das ein größeres Wirkspektrum hat als z.B. Kreon.

Almazyme gibt es als Pulver + als Tabs. Beim Pulver wird ein 1 Messlöffel pro 5 kg pro Tag verabreicht, bei den Tabs 2 x 1 pro Tag pro 5 kg.

Es ist nun so, dass Mäxchen kein Kater ist, der nur 2 x am Tag isst. Er isst ganz oft am Tag, immer mehrere kleine Mahlzeiten.

Ich weiß jetzt nicht, wie ich das machen soll, einen Messlöffel auf 6-8 Mahlzeiten am Tag aufzuteilen. Hat das dann überhaupt noch eine Wirkung? Ich bin sehr verunsichert oder darf ich Mäxchen jetzt nur noch 2 x am Tag füttern?

Es wäre schön, wenn Ihr Eure Erfahrungen mit Enzympräparaten mit mir austauschen würdet. Wer hat schon mal Almazyme verwendet? Wie hat das funktioniert? Wie sind Eure Erfahrungen mit anderen Enzympräparaten?

Ich bin mittlerweile durch diese langen Krankengeschichte von Max echt mitgenommen. Ich habe Sorge, dass Mäxchen durch diesen massiven Durchfall irgendwann abbaut.

Ich danke Euch allen schon einmal für Eure Hilfe.

Liebe Grüße
 
Werbung:
Sunshine181280

Sunshine181280

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juli 2009
Beiträge
1.543
Alter
40
Ort
Nähe Koblenz
Hallo Susan,

es tut mir leid dass die Krankheitsgeschichte bei Euch nicht zum Ende kommt :(

Viel beitragen kann ich leider nicht, aber zumindest kann ich kurz erzählen wie es bei uns war:

Mein Kater Archimedes hatte letztes Jahr eine akute Pankreatitis und es ging ihm richtig übel. FPLI war über 40 :eek:
Meine Tierärztin hatte damals direkt den TLI mitgetestet.
Bei uns war er aber normal. Ob die Aussage von deinem TA stimmt, weiss ich nicht. Bei uns war der TLI aber definitiv ok!
Archimedes erhielt zusätzlich zu der Behandlung (Infusionen, VitB12 usw. / kennst du ja ;)) nach ein paar Tagen auch Enzyme, um der BSD die Arbeit zu erleichtern. Wir hatten Enzymopank von Alfavet.
Das waren so ganz kleine Kügelchen. Da Archimedes erst garnichts fraß und dann nur Winzmengen sollte ich zu jeder Mahlzeit eine kleine Menge Kügelchen geben. Das hat super funktioniert und ihm auch gut geholfen.
Nach ca. 1,5 bis 2 Wochen haben wir das Enzymopank dann ausgeschlichen, da ja keine Insuffizienz vorlag und es Archi besser ging.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Gestern Abend rief mich der TA an. Der flpi war dieses Mal 17,5 ug/l.
Die Kotuntersuchung ergab, dass die haemolysierenden E. coli weitgehend zurückgegangen sind.

Der TA schließt nicht aus, dass die Pankreas mittlerweile auch insuffizient sei. Eine Bestimmung des ftli würde aber nichts bringen, wenn der fpli erhöht ist, denn der ftli ist dann nicht aussagekräftig, weil dieser dann auch erhöht sei.

Sunshine deutete es schon an, aber was der TA da erzählt, ist Bullshit. Bei uns war fPli deutlich drüber und zwar genauso hoch wie bei Euch, TLi war aber in der Norm. Du kannst TLi auch nachtesten lassen, wenn die Blutentnahme nicht länger als sieben Tage zurück liegt.

Die BSD mit Enzymen zu unterstützen, ist sicherlich einen Versuch wert. Eine weitere Möglichkeit wäre es noch, Kreon für Kinder zu nehmen, das sind auch kleine Kügelchen, die Du auch auf mehrere Futterportionen verteilen kannst. Ich kenne mich jetzt mit den unterschiedlichen Enzymen nicht so aus, aber warum ist das Wirkungsspektrum vom Almazyme anders bzw. besser?

Wenn es Mäxchen aber nicht bald besser geht, würde ich noch mal darüber nachdenken, doch einen Termin beim Münster zu machen. Dein Tierarzt ist - sorry - internistisch keine große Leuchte, wenn ich da an die CNI-"Diagnose" denke.
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Susan65

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
116
Ort
Bonn
Danke für Eure Antworten.

Ich werde bei Dr. Münster heute noch einen Termin machen.

Ich habe mir jetzt Almazyme + EnzymoPank bestellt. Dann habe ich die Hersteller angeschrieben, wie ich es bei mehrfacher Fütterung am Tag dosieren soll.

Bei Kreon bin ich etwas unsicher. Es enthält u.a. Macrogol 4000 + Cetylalkohol.
Macrogol nehme ich selber gegen Darmträgheit. Ich weiß nicht, wie sich das auf Durchfall auswirkt.

Vielen Dank erst einmal.

Liebe Grüße
 
Menki

Menki

Forenprofi
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
1.620
Ort
Niedersachsen
Ich nehme bei Kater Menki schon lange Almazyme, allerdings als Tabletten. Er ist ein Häppchenfresser und da hier das Futter immer für alle Katzen steht, geht das Pulver daher nicht.

Die Tabletten sind zwar recht groß, aber Menki ist ein lieber Kater, da klappt das schon. Katze Kleintier hat die Enzyme auch eine Zeit bekommen und fraß die Tabletten gierig wie ein Leckerli.

Neben den Enzymen ist in Almazyme noch B12 und Folsäure vorhanden, das wird der TA wohl mit erweiterten Wirkungsspektrum gemeint haben.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Du musst Dich da vermutlich langsam herantasten, was Mäxchen akzeptiert und was bei ihm anschlägt.
 
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
18.795
Alter
50
Ort
Saarland
Bei EnzymoPank solltest du auch aufpassen, denn da sind verdauungsfördernde Kräuter drin

Wenn dein Kater zu DF neigt, vielleicht nicht so optimal....geschmacklich sind die auch so eine Sache, denn der enthaltene Fenchel ist echt Hammer ;)

Meine Katze Amy mag die aber ganz gerne, und die Enzyme sind super leicht zu dosieren

Wie Silvia schon schrieb, du musst dich da langsam ran tasten

Hast du mal den Kot auf mikroskopische Nahrungsausnutzung testen lassen?
 
S

Susan65

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
116
Ort
Bonn
Hallo Ihr Lieben,

erst einmal vielen Dank für Eure Antworten. Ihr habt mir wirklich schon sehr weiter geholfen! Das ist nicht selbstverständlich und ich weiß das wirklich zu schätzen.

Mäxchen hatte von gestern Abend bis in die Nacht 3 x Durchfall und 1 x erbrochen. Er hat seit gestern auch schon wieder 200 Gramm abgenommen, obwohl er richtig viel isst.

Als erstes Produkt ist heute das EnzymoPank angekommen. Das riecht unheimlich stark nach Kräutern. Ich habe stark bezweifelt, dass Mäxchen das mag.

Ich habe es, nachdem ich von der Arbeit kam, heute Nachmittag ausprobiert. Die TA von Alfavet empfahl mir pro Mahlzeit mit einem 1/2 Messlöffel anzufangen. Das habe ich getan und Mäxchen scheint das Zeug tatsächlich zu mögen. Er steht auch total auf diese Baldriankissen. Das EnzymoPank riecht irgendwie ähnlich.

Ich weiß halt nur noch nicht, was die wirklich richtige Menge ist, die er benötigt. Kann man das berechnen anhand von Futtermenge und Fettgehalt?

Ich frage mich auch, wie lange es dauert, bis eine Wirkung einsetzt? Geht das schnell oder kann das Tage dauern? Das hängt natürlich auch davon ab, ob man die optimale Menge supplementiert. Aber wie finde ich das heraus?

Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn einige von Euch da Rat wissen?

Übrigens habe ich das Ergebnis der Kotuntersuchung vorliegen. Mäxchen hat nun Clostridien. Morgen stelle ich das Labor mal ein.

Drückt mir echt die Daumen, dass diese Enzyme Mäxchen helfen. Wenn nicht, weiß ich auch nicht weiter.

Ich habe übrigens auch mit superruebe Kontakt aufgenommen. Ich hoffe sehr, dass wir so irgendwie weiter kommen.

Liebes Maiglöckchen, bei Dr. Münster habe ich einen Termin am 27.4.

Liebe Grüße + Euch allen ein schönes Wochenende
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Sehr gut, ich hoffe, das es dann mit dem Mäxchen endlich wieder aufwärts geht.

Zur Dosierung der Enzyme kann ich leider nichts beitragen, ich habe zwar Kreon in der Schublade, aber noch nie benutzt. Wir hatten ja den Kot auf Nahrungsauswertung untersuchen lassen und die war sehr gut. Hexe nimmt ja auch nicht ab und hat nur sporadisch mal Breikot.
 
S

Susan65

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
116
Ort
Bonn
  • #10
Ich mache mir totale Sorgen. Seit 17.30 Uhr hat Mäxchen nichts mehr gegessen und er hat noch immer keinen Hunger. Das ist total untypisch für ihn. Mein Mann meint, dass er vielleicht durch das EnzymoPank, dass er heute seit Nachmittag 2 x bekam, die Nahrung anders verwertet und vielleicht erstmalig seit langer Zeit ein Sättigungsgefühl eintritt. Ich bin aber total skeptisch, steigere mich jetzt darin hinein und habe Angst, dass er nicht mehr essen wird.

Liebe Grüße + eine gute Nacht
Eure Susan
 
S

Susan65

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
116
Ort
Bonn
  • #11
Es ist jetzt oo.40 Uhr und Mäxchen hat noch immer keinen Hunger. Ich mache mir totale Sorgen. Das war noch nie so. Kann das EnzymoPank das ausgelöst haben? Mein Mann hat Mäxchen eben mit Stängchen gefüttert ohne sich mit mir abzusprechen. Ohne Enzyme vielleicht erneuter Durchfall? Ich bin echt am Ende." Wie soll ein Mensch das ertragen" wie es in dem Lied von Philipp Poisel heißt.

Gute Nacht an Euch alle
Susan
 
Werbung:
caramiabella

caramiabella

Forenprofi
Mitglied seit
10. Oktober 2012
Beiträge
18.795
Alter
50
Ort
Saarland
  • #12
Hat Mäxchen mittlerweile was gefressen?

Wie geht es ihm jetzt?
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Es ist aber gut möglich, dass Dein Mann mit der Vermutung richtig liegt.
Stängchen hat er ja wenigstens genommen, also ist der Magen nicht ganz leer.

Wie schaut es denn heute aus?

Das Du am Ende bist, kann ich sehr gut verstehen, das Gefühl kennen wir Dosis von chronisch kranken Katzen wohl alle.
 
S

Susan65

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
116
Ort
Bonn
  • #14
Ich komme gerade das erste Mal heute dazu, hier reinzuschauen.

Mäxchen hat heute bisher 113 Gramm gegessen, immer mit Enzymen. Ich habe aber das Gefühl, dass er die Enzyme schon nicht mehr so gerne mag. Es dauert immer etwas, bis er anfängt, die ersten beiden Bröckchen zu essen, auf die ich das EnzymoPank streue. Ich drehe die Bröckchen zwar dann um und wälze sie etwas hin und her, damit das Enzymzeug haften bleibt. Mal sehen, wie sich das entwickelt.

Danke für Eure Nachfragen Maiglöckchen + caramiabella.

Mäxchen hatte gestern auch sehr viel gegessen. Ist vielleicht auch normal, dass dann irgendwann kein Hunger mehr auftritt, zumal Mäxchen gestern gar keine Verdauung hatte. Es ist also nicht alles gleich wieder raus gekommen. Ich gerate nur dann immer sofort in Panik. Meine Nerven sind momentan auch nicht mehr die besten.

Heute Nachmittag hat Mäxchen ein Häufchen ins Klo gemacht, alles fest, zwar noch etwas hell + etwas weicher, aber auch nicht marmoriert so wie sonst. Der TA sagte mir, wenn das Häufchen marmoriert ist, deutet das darauf hin, dass Probleme mit der Pankreas bestehen.

Ich bin natürlich trotzdem sehr skeptisch. Liegt das jetzt an den Enzymen oder weil Mäxchen von gestern 17.30 Uhr - heute früh 7.00 Uhr im Prinzip nichts mehr gegessen hat. Wir hatten das ja schon 2 x, dass nach einer so langen Nüchternphase der Durchfall zeitweise weg war.

Ich würde mir so sehr wünschen, dass es mal irgendwann bergauf geht.

Es ist auch momentan total anstrengend mit den Anderen. Die waren es ja immer gewohnt, dass immer Futter in der Gegend rumsteht. Nun muss ich ja alles wegnehmen, damit Mäxchen nicht da rangeht. So muss ich jetzt noch mehr darauf achten, wann jede einzelne Mieze Hunger hat. Ich habe das Gefühl, dass ich den ganzen Tag nichts anderes tue, als meine Miezen zu füttern.

Übrigens ist heute auch das Almazyme Pulver angekommen. Ich hatte ja die Herstellerfirma angeschrieben mit der Frage, wie ich es dosieren soll bei häufiger Fütterung am Tag. Die TA von almapharm hat mir gestern geantwortet. Ich soll zu jeder Mahlzeit einen halben Messlöffel geben. Dieser Messlöffel ist total groß. 1 ML = 4 Gramm. Diese Menge kriege ich nie in Mäxchen rein. Beim EnzymoPank ist ein halber ML, den Mäxchen zur Zeit bekommt nur 0,35 Gramm. Das ist dann wenigstens nicht so viel.

So liebe Grüße + noch ein schönes Restwochenende
 
S

Susan65

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
116
Ort
Bonn
  • #15
Mäxchen isst sein Futter nicht mehr mit Enzymen. Er wollte eben unbedingt an Lillys Futter. Ich habe ihn davon abgehalten und ihm die selbe Sorte mit Enzymen angeboten. Wollte er nicht.

Was soll ich machen?

Liebe Grüé
 
S

Susan65

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
116
Ort
Bonn
  • #17
Ich habe die Enzyme in Tablettenform schon bestellt. Die werden wahrscheinlich Morgen ankommen.

Wenn Mäxchen richtig Hunger hat, also nach der Nacht, dann isst er morgens sein Futter mit den Enzymen. Aber so im Laufe des Tages, wenn der Hunger dann nicht mehr so groß ist, dann geht er an das Essen mit den Enzymen nicht mehr ran. Gestern Abend habe ich ihn dann ohne Enzyme gefüttert + anschließend hat er die Enzyme aufgelöst in Wasser mit einer Spritze ins Mäulchen bekommen.

Ich weiß nur nicht, was besser ist, vor oder nach dem Essen die Enzyme geben? Wenn ich sie ihm vor dem Essen gebe, dann isst er vielleicht nicht, weil er dann erst einmal wegläuft, da er durch das Eingeben mit der Spritze gestresst ist.

Er hatte heute Nacht auch noch mal Verdauung. Es war zum Teil fest, aber auch ein dicker Klecks Brei, jedoch nicht ganz flüssig.

Liebe Grüße
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #18
Besser als mehrmals am Tag Durchfall ist es auf jeden Fall. Vielleicht braucht Mäxchen im Moment generell auch nicht mehr so viel Nahrung, da die ja besser verwertet wird und mäkelt daher an späteren Mahlzeiten herum? Vielleicht probierst Du es einfach mal damit, etwas mehr Zeit zwischen den Mahlzeiten zu lassen? Generell scheint es ja seiner Verdauung ganz gut zu tun, wenn sie mal Pause hat.
 
S

Susan65

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. März 2015
Beiträge
116
Ort
Bonn
  • #19
Das mache ich mittlerweile schon, Mäxchen nicht so häufig etwas anzubieten. Nur Mäxchen hat heute früh um 7.30 Uhr sein Essen mit Enzymen gegessen, 42 Gramm und seitdem nichts mehr.
Eben kam er in die Küche und wollte etwas essen, aber auch jetzt 6 Stunden seit der letzten Fütterung isst er sein Essen mit Enzymen nicht. Vielleicht muss ich den Messlöffel Enzyme auf mehr Bröckchen aufteilen. Ich weiß nicht, ob der Geruch dann weniger intensiv ist. Doch wenn ich mehr ins Näpfchen tue, isst Mäxchen möglicherweise nicht alles auf.

Ich weiß auch nicht, ob man die Enzyme zerstört, wenn sie in Wasser aufgelöst werden? Weiß das Jemand von Euch?

Das haben wir ja gestern Abend gemacht + heute Nacht war das Häufchen ja wieder breiig.

Viele Grüße
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #20
Besser, er nimmt weniger Enzyme auf, aber er frisst.

Wie das mit dem Wasser ist, weiß ich leider nicht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
8
Aufrufe
3K
pfotenseele
P
Annemone
2
Antworten
29
Aufrufe
11K
Annemone
Annemone
W
Antworten
24
Aufrufe
8K
Waterpr00f27
W
Ivylein
Antworten
8
Aufrufe
202
Kayalina

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben