mäkeliges fressen - Untersuchung TA - kein Befund - Katze frisst plötzlich wieder ?!

  • Themenstarter Siegfried
  • Beginndatum
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
Liebes Forum,

ich wusste nicht wie ich den Titel richtig wählen sollte, ich habs mal ansatzweise versucht um mein Thema zu schildern.

Hier nun die Einzelheiten:

Einer meiner Jungs (Siegfried) hat plötzlich zw. Weihnachten/Silvester sehr sehr mäklig gefressen - nahm auch deutlich sichtbar ab.
Er verhielt sich normal, spielen, schmusen - auch nach Futter betteln - aber halt nichts oder nur ganz erlesene Sachen (Thunfisch, frisches Fleisch/Fisch etc.) wurden gefressen.

Da er schon 2x eine hepatitische Lipidose hatte - die letzte im Juni 2011 wo es sehr sehr heftig war und sehr sehr schlimm um ihn stand (er nahm in 2 Monaten 2kg ab - war 3 Tage in der TK und hat grad noch so die Kurve bekommen) bin ich mittlerweile bei den kleinsten Anzeichen beunruhigt und alarmiert.

Jetzt denkt Ihr Euch, wie konnte sie ihn im Sommer nur 2kg abnehmen lassen, muss man doch vorher merken. Ja und Nein. Auch da frass er, zwar schlecht aber er frass. Zu allem Übel sind wir damals gerade überregional umgezogen, viel Stress, viel neues - direkt nach dem Umzug sind die 2 Dosi`s für 2 Wochen in den Urlaub gefahren - allein in neuer Umgebung - zwar mit jedem Tag Versorgung und auch Beschmusung - aber das reichte nicht.
Direkt nach dem Urlaub hab ich ihn noch sonntags in die Klinik geschafft :( aber ging ja alles gut!!! :oops: Ich weiss ich hatte ihm da einfach zuviel zugemutet - tut mir auch im nachhinein fürchterlich leid! :(

OK, wie dem auch sei, jedenfalls bin ich bei kleinsten Anzeichen sehr sehr aufmerksam und renne mittlerweile lieber 1x mehr zum TA als zu wenig.

Achja, nach der schlimmen Erkrankung im Juni wurde er zuletzt Anfang November untersucht (grosses Blutbild) - alles OK!

Und jetzt fing er halt wieder so an und nahm halt auch ab. :(

Mittlerweile habe ich mich tief in das Thema Pankreatitis eingelesen und dachte, dass er vielleicht was mit der Bauchspeicheldrüse haben könnte oder Gastritis (Magen) und die hep.Lipidose nur ein Sekundärmerkmal einer anderen primären Erkrankung. Denn die Fressunlust und Appetitlosigkeit muss ja irgendwo herkommen. :(

Also, Katze eingepackt und am Dienstag beim TA gewesen.

Er hatte tatsächlich 300gr. abgenommen (5,8kg im November - Dienstag 5,5 kg)
War vom abtasten her normal - alles ok, dann Blut abgezapft und gestern kamen die Ergebnisse - natürlich auch fPL testen lassen.

Alles OK :p

Ich hab mich total gefreut - aber mich immernoch gefragt warum er so mäkelig frisst.

Was soll ich Euch sagen - keine 5 Minuten nach dem TA - Telefonat geht er zum Napf frisst mit grösstem Appetit als wolle er sagen: "Was haste denn - ich ess doch" :D

Als wäre ganz plötzlich ein Knoten geplatzt frass er den ganzen abend super, nachts auch etwas und heute morgen das frische auch direkt wieder :oops:

Ich bin ja grundsätzlich ganz happy darüber - aber was hatte er nur?

Habt Ihr sowas auch schon erlebt?

Seltsame verhaltensweisen, dann Untersuchungen ohne Befund und plötzlich ist alles wieder ok?! :)

Schön, wenn sich Probleme so lösen - aber normal ist das doch nicht?! *kopfkratz*
 
A

Werbung

Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.189
Ort
BaWü
Meine Vermutung geht dahin, daß er einen Infekt hatte, den er selber erfolgreich bekämpfen konnte.
Wie das mit dem Schlappsein VOR dem TA und dem futtern NACH dem TA zusammenhängt? Vielleicht hätte er auch ohne TA wieder angefangen, mit Freude sein Futter zu nehmen? :confused:


Fein, daß alles wieder in Ordung ist :)



Zugvogel
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
Infekt, kann gut sein!
Schlapp in dem Sinne war er ja nicht.
Er sprang überall hin, kuschelte wie wild und war bis auf die Appetitlosigkeit völlig normal.

naja, vielleicht ne Magenverstimmung oder sonst was die jetzt auch wieder gut ist.

Ich beobachte ihn weiter aufmerksam :)
 
Musepuckel

Musepuckel

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2011
Beiträge
13.105
Alter
54
Ort
In Katzenhausen
Katzen haben einfach auch so mal Zeiten wo schlechter gefressen wird.
Kenn ich von all meinen Katzen.
Da gibt es mal Zeiten,da konnte und kann ich die feinsten Delikatessen servieren,wird kaum angerührt und dann gibt es wieder Zeiten,da wird gefuttert,als wenn es kein Morgen gibt.

Was das Gewicht angeht,so habe ich mir angewöhnt meine Katzen 1 x die Woche zu wiegen ,so sehe ich wie sich das mit dem Gewicht verhält und kann dann auch ensprechend reagieren,denn manchmal vertut man sich doch damit wieviel oder wie wenig so eine Katze tatsächlich frisst,denn ausser das Trofu was ich grad am Ausschleichen bin wiege ich das Futter nicht ab.
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
Klar, auch meine haben Zeiten in denen sie schlechter und besser fressen - keine Frage!

Die beobachte ich auch!

Aber diesmal war es etwas mehr als einfach nur schlecht fressen - fast schon Verweigerung.
Einzig absolute Schmankerl gingen.
Wenn das nur mal zwei drei Tage sind, werd ich auch nicht unruhig, aber bei ner Woche dann schon!

Daher dann der Gang zum TA.
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
Bei uns im Schwäbischen gibt es den Ausdruck:" maudrig sein". Ich finde einfach kein schriftdeutsches Wort, dass "maudrig" genau übersetzt.:oops:
Allgemeines Unwohlsein kommt dem wohl am nächsten. Wenn ein Kind oder Tier "maudrig" ist, ist es irgendwie schlapp oder auch wieder nicht, isst schlecht, ist müde aber dann auch wieder nicht, ist quengelig aber dann auch wieder nicht. Es ist schlecht zu beschreiben. Auf jeden Fall ist Kind oder Tier irgendwie anders als sonst.

Wenn Tier "maudrig" ist, wird es bei uns genauestens beobachtet. Nach kurzer Zeit kann alles wieder normal sein und das wars dann auch schon oder es dauert länger an, dann kann es ein Krankheitsanzeichen sein.

Dein Siegfried war einfach nur "maudrig" und hat - wie Zugvogel bereits geschrieben hat - seine körpereigenen Abwehrkräfte mobilisiert!;)

Aber nach einer Woche wär ich auch zum TA gegangen!
 

Ähnliche Themen

Kralle
Antworten
14
Aufrufe
8K
Kralle
Kralle
Lillifee25
Antworten
27
Aufrufe
14K
Lillifee25
Lillifee25
Drachengirlie
Antworten
0
Aufrufe
2K
Drachengirlie
Drachengirlie
Perla
Antworten
9
Aufrufe
3K
nandoleo
nandoleo
Silja
Antworten
1
Aufrufe
740
Kater_Karlo
K

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben