Machnmal am verzweifeln

Catgirl86

Catgirl86

Benutzer
Mitglied seit
10 Juli 2012
Beiträge
81
Hallo,
mein Kater ist 8 Monate alt hab ihn mit 4 Monaten bekommen. Er ist eigentlich ein ganz lieber Kerl, verschmusst, etc. und sogar nicht nachtragend.
Mein Problem ist folgendes, Wenn er etwas nicht darf sag ich laut "nein", wenn das nicht hilft, "Wasserspritze", oder lautes Geräusch. Tja nun ist das Problem das kümmert ihn meist herzlich wenig, kann das 1000 mal widerholen, aber schient nichts nur bringen. Das einzige wo ich ein wenig erfolg geerntet habe, ist mit dem kratzen an möbeln, ist viel besser geworden und er machts nur noch selten. Aber verscuht zu klauen, geth immer da rein wo er nicht soll, und da kann ich 1000 x sagen NEIN!, hilft alles nichts, habt Ihr ne idee?


lg
 
Werbung:
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
Dann nutze mal die Suchfunktion mit den Worten

Einzelhaltung

Langeweile

Erziehung

Da wirst Du unendlich viele Antworten lesen können, die passen;)
 
intensiv-sis

intensiv-sis

Forenprofi
Mitglied seit
26 September 2011
Beiträge
1.879
Ort
nähe Darmstadt
Erstmal die Frage: Lebt er alleine? Wenn ja, würde ihm ein kätzischer Kumpel ganz gut tun.

Und zu dem Verhalten: Er ist im besten Rüpelalter, da interessieren doch keine Regeln :aetschbaetsch2:
Meine Beiden hatten super drauf, dass sie nicht auf die Küchentheke gehen dürfen, nun (9&10 Monate alt) wird hier selbstverständlich NEBEN mir draufgehüpft. Dann aber wundern, warum ich laut Nein sage und und runtersetze. Da hilft nur konsequent bleiben und hoffen, dass die Rüpelphase bald vorbei ist. Die Technik nutze ich zur Zeit auch und manchmal will ich die Beiden einfach mit den Ohren an die Wand nageln, weil sie mir total auf den Nerv gehen.
 
Nougats Cornflake

Nougats Cornflake

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2010
Beiträge
1.280
Ort
Berlin
Er ist ein Teenager und ihm ist langweilig. Einen Katerfreund kannst du nicht ersetzen, auch wenn du noch so viel spielst. Dass Katzen Einzelgänger sind ist ein Mythos, viel mehr wird er auf Dauer ziemlich vereinsamen -denk mal drüber nach, ob du nicht noch einen gleichaltrigen Freund dazuholst. Das macht auch nicht mehr Arbeit als eine Katze und kostet auch nicht wirklich mehr, was man ja denken könnte -ist aber nicht so.

Bis dahin hilft Spielen, spielen, spielen. Alubälle werfen, mit der Angel durch die Bude rennen, Fummelbretter ...

Und außerdem muss man Katzen fünfmillionenzehtrilliardentausendhundert Mal das selbe sagen, bis sie vielleicht mal drüber nachdenken, es irgendwann auch umzusetzen, was sie längst wissen. Und dann muss man sie noch doppelt so oft dran erinnern. Wir haben mittlerweile bei vielem nachgegeben und die Katzen dürfen inzwischen fast alles. Vielleicht musst du etwas lockerer werden. Irgendwo an Möbeln kratzen oder an Kabeln kauen ist natürlich weiterhin verboten -aber da machst du das schon richtig. Du brauchst nur gaaaanz viel Ausdauer!
 
Yvi85

Yvi85

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 März 2011
Beiträge
277
Ort
Landkreis Karlsruhe
Hallo!
Ich musste schmunzeln beim Lesen deines Beitrages. :) #

Mir ging bzw. geht es eigentlich genauso. UND NEIN, ich habe keine Einzelkatze. Ich habe einfach nur einen sturköpfigen kleinen Kerl (Siamkater) erwischt.

Wasserspritze - hilft nichts, findet er irgendwie toll völlig nass zu sein ;-), NEIN sagen :muhaha: haha der lacht mich wahrscheinlich nur aus.

ABER ich kann dir Hoffnung machen. Am 11.08. wird mein kleiner 1 Jahr alt und mittlerweile hört er sogar mal auf NEIN aber spätestens wenn ich so tue, als ob ich aufstehe und auf ihn zulaufe (wenn er mal wieder auf den Tisch springt oder so). Jetzt weiß er, oh jetzt muss ich aber weg.

:aetschbaetsch2: Hartnäckig bleiben... ich denke es lohnt sich. Ein bisschen Erziehung brauchen die Scheisserchen halt schon!

:smile:
 
willienchen01

willienchen01

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2011
Beiträge
1.567
Ort
Nähe von Hamburg
Leider kann ich die Frage nicht beantworten.

Meine Beiden sind auch gerade im Rüpelalter und so richtig erziehen kann ich sie im Moment nicht. Aber es gibt nichts schöneres als wenn sie gemeinsam durch die Bude rennen oder im Garten auf der Wiese die Natur erkunden.:pink-heart:
 
Glückskatze2011

Glückskatze2011

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juli 2011
Beiträge
2.676
Hört sich nach völlig normalen Verhalten eines gelangweilten Jungspundes in Einzelhaft an :rolleyes:
 
Catgirl86

Catgirl86

Benutzer
Mitglied seit
10 Juli 2012
Beiträge
81
Danke für Eure vielen Tipps etc. ist leider z.Z. noch ein Einzelkater, da ich aber nur eine 1-Raumwohnung habe ist für ein zweites Tier zu wenig Platz, gern würde ich ihm 'Freilauf gewähren, hab schon mal in einen anderen Beitrag darüber geschrieben, warum es nicht geht bzw. warum ich angst habe davor. Bei mir spielt da die umgebung ne rolle und das Stockwerk wo ich wohne.

vielelciht hilfts da irgdnwie auch weiter er ist, kastriert geimft, gechipt,. Man sagt ja das kstrierte Kater ein kleineres Revier haben als unkastrierte
 
Mariko

Mariko

Forenprofi
Mitglied seit
21 Juni 2010
Beiträge
1.800
Ort
ein kleines Dorf in Hessen^^
Sorry, wenn ich jetzt mal so direkt frage: Warum schaffst du dir ein Tier an, wenn du ihm keine artgerechte Haltung bieten kannst?
 
Kai59

Kai59

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Dezember 2011
Beiträge
113
Ort
Sachsen-Anhalt
  • #10
Hallo,

Vorwürfe werden dir nicht weiter helfen, aber es ist natürlich wirklich nicht schön zu lesen, dass du deinen Kater in Einzelhaft hälst.

Ausserdem ist eine Katze eine Katze und kein Hund!

Ja, man kann Katzen wohl erziehen und sogar dressieren, aber da ist viel Geduld erforderlich.
Dein Kater ist nicht ausgelastet, ihm ist langweilig und er fühlt sich einsam.

Mein Ratschlag: Entweder einen Kumpel, oder ein neues zu Hause mit kätzischer Gesellschaft suchen.

Überlegs dir einfach und denke an das Tier und nicht an dich.:sad:
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #11
Man muss aber so fair sein und zugeben, dass eine zweite Katze den Kater zwar ausgeglichener, aber nicht gehorsamer werden lässt. Im schlimmsten Fall wird dann gemeinsam Unfug verzapft. :D

Trotz allem wäre Gesellschaft nicht nur besser, sondern ganz wichtig für ihn.

Catgirl, wieviel Quadratmeter hat deine Wohnung denn?

Nach der Kastration wird der Kater übrigens auch nur etwas ruhiger sein (weil ihn sein Sexualtrieb nicht mehr belastet), aber das wird auch nichts daran ändern, dass er auf Tische springt und geschlossene Türen hasst. Ich kann hier auch keine Tür öffnen, ohne dass eine Katze sich sofort durch den Spalt drängt.
 
Werbung:
Catgirl86

Catgirl86

Benutzer
Mitglied seit
10 Juli 2012
Beiträge
81
  • #12
34 m² groß ist meine Wohnung. Das er Gesellschaft brauch bestreite ich gar nicht,wäre mir auhc lieber, aber, Wohnung ist halt zu klein dafür leider.:(

Ursprüglih wollte ich ja zum Freigänger machen, aber dann kam die Iddee 300-400 meter hinter dem block hinterm feld ne umgehungsstraße zu bauen
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #13
Das ist ja blöd gelaufen mit der Umgehungsstraße.

Hast du denn vor, irgendwann in nächster Zeit umzuziehen?

Wie hoch sind deine Wände? Wäre da noch Platz für Catwalks? Hast du einen Balkon?

Falls du vorhaben solltest, dir noch dieses Jahr eine neue Wohnung zu suchen, würde ich es dann mit einer Zweitkatze versuchen. 45qm aufwärts reichen für zwei Katzen aus, wenn man sie geschickt einrichtet.
 
Catgirl86

Catgirl86

Benutzer
Mitglied seit
10 Juli 2012
Beiträge
81
  • #14
balkon hatt er
 
Nougats Cornflake

Nougats Cornflake

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2010
Beiträge
1.280
Ort
Berlin
  • #15
Es gibt Leute hier im Forum, die haben ihren Katzen ein wahres Kletterparadies gebaut. Da werden unterhalb der Decke Bretter an die Wände gemacht, auf denen die Katzen rund um den Raum herum von Schrank zu Schrank und über Regale hopsen können. Man kann auch eine halbe Wand oder eine Ecke für die Katzen opfern und andersfarbig streichen und in einer schönen Farbe Bretter mit Teppich bespannen und diese dort aufhängen.
Es gibt Heizungsliegen, Liegemulden für die Wände, du kannst eine Höhle unter dem Bett einrichten, Calwalks bauen, die an der Wand lang laufen zum Drüberbalancieren und für den Balkon kannst du dir ja einen Aussichtskratzbaum kaufen... das muss auch alles nicht so teuer sein, selbst ist die Frau! :)

Und wenn du dann jede Menge Katzenklettermöglichkeiten in der Wohnung hast, sollte das übergangsweise auch mit zweien funktionieren. Finde ich. Nicht jahrelang, aber fürs Erste, wenn sie noch klein sind zB. ...

Steinigt mich, wenn ich Unrecht habe, aber es geht alles irgendwie.
 
LajaSaemli

LajaSaemli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 Juli 2012
Beiträge
7
Ort
Hochtaunus
  • #16
Als meine beiden Großen ein Jahr alt waren mussten wir auch in eine 1 Zimmerwohnung ziehen von ungefähr der selben Größe.
Wir haben dort ein knappes Jahr gewohnt und mit vielen Catwalks und Versteckmöglichkeiten ging es, allerdings habe ich eher in der Wohnng der Katzen gewohnt als sie in meiner :pink-heart:
 
Nike74

Nike74

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
8.924
  • #17
Huhu

Also Übergangsweise wäre das ja ok...

Doch für so junge Katzen die voller Energie sind und dann noch in Einzelhaft leben..da schwirrt mir wieder das T Wort im Kopf herum.

Es wäre schön wenn du schnellst möglichst ein schöneres Leben mit Gesellschaft und mehr Platz ermöglichst, denn ich glaube der Einzige der verzweifelt ist, ist dein Kater.

Entschuldige das ich das so direkt sage, aber es war nicht gut überlegt dir unter den Umständen eine Katze anzuschaffen.
Auch wenn es hier User gibt die auch keine großen Wohnungen haben, wenigstens sind diese Katzen dann nicht alleine und hoffentlich nicht so jung..

Da blutet einem ja das Herz bei der Vorstellung..
Wohnungshaltung ist sowieso nicht so das Pralle, da muss man schon viel tun um es Katzen schön zu machen und die Natur/den Freigang zu ersetzen. Das ist von der Grundlauffläche bei 35qm fast unmöglich, denn Katzen laufen auch gerne mal Strecken..der kann ja nicht einmal in Full Speed gehen...
Meine Wohnung ist total doof geschnitten, viel zu langer Flur..verlorener Platz, aber mit Absicht ausgesucht für meine Katzen. Und das wird auch gut genutzt, der lange Flur, die Möglichkeiten nach oben zu gehen..

Bitte ändere was, dein Kater tut mir von Herzen leid...

Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #18
Entschuldige das ich das so direkt sage, aber es war nicht gut überlegt dir unter den Umständen eine Katze anzuschaffen.

Soweit ich das richtig verstanden habe, hat Catgirl den Kater mit dem Vrsatz angeschafft, ihn zum Freigänger zu machen - und dann wurde die Umgehungsstraße gebaut... :(

Jetzt ist die Katz in den Brunnen gefallen und wir müssen nach einer Lösung suchen.

Catgirl, du hast noch nicht darauf geantwortet, ob du in absehbarer Zeit einen Umzug planst und ob die Wände noch Platz für Klettermöglichkeiten bieten. Kannst du dazu noch etwas schreiben? :)
 
Nougats Cornflake

Nougats Cornflake

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2010
Beiträge
1.280
Ort
Berlin
  • #19
Bei youtube habe ich mal ein Video gesehen, wo eine Katzenbesitzerin mit ihren drei Katzen spazieren geht, ohne Leine. Die laufen einfach hinter ihr her und kommen, wenn sie ruft.
Vielleicht wär das ne Idee?

Den Bau einer Umgehungsstraße finde ich jetzt eigentlich auch keinen guten Grund, um einer Katze den Freigang zu verwähren. Wenn es ansonsten recht ländlich bei der TE ist, könnte man es doch wagen? Wer Freigänger hat, geht eben ein gewisses Risiko ein, immer ...
 
Koboldkatze

Koboldkatze

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2011
Beiträge
2.485
Ort
Süddeutschland
  • #20
Für mich käme Freigang mit einer Umgehungsstraße in der Nähe auch nicht in Frage.

Das liegt aber auch daran, dass zwei unserer Katzen in einer sehr ruhigen, ländlichen Umgebung (Naturschutzgebiet, hinter unserem Haus 12km Felder, vor unserem Haus eine 30er-Straße und dann 4km Wald) schon zwei Katzen überfahren wurden. Ich möchte so ein Risiko gar nicht mehr eingehen.

Mit Knulla gehe ich täglich an der Leine spazieren (und ich weiß, dass viele hier nichts davon halten), es ist immer die gleiche Runde im Wald. Knulla liebt es und kennt die Strecke ganz genau. Ich muss mal ein Video davon drehen.

Das ist aber nur Ersatz für den Freigang, nicht für Artgenossen. Mit denen hat sie keinen Kontakt, wenn wir unsere Runde drehen.
 

Ähnliche Themen

Antworten
13
Aufrufe
1K
Gelfling
Antworten
14
Aufrufe
556
Antworten
51
Aufrufe
6K
Starfairy
Antworten
6
Aufrufe
830
Jessue
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben