Mache mir solche Sorgen :-(

Knopf1988

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2019
Beiträge
6
Hallo ihr Lieben,

sorry, dass ich gleich mit der Tür ins Haus falle, bevor ich mich im Forum vorstelle. Ich habe drei Katzen, meine zwei Katerchen (je 6 Jahre alt) und mein kleines Katzenmädchen (im März 1 Jahr alt).

Vorhin hab ich das Katzenmädchen zur Kastration zum TA-Termin gebracht, weil es nun vor Kurzem das erste Mal rollig war. Und jetzt mache ich mir einfach solche Sorgen um sie... Ich könnte heulen...

Ich hab gar nicht so sehr Angst, dass die Prozedur schief geht. Das ist ja ein Standardeingriff. Ich hab einfach Angst, dass mein Katzenmädchen irgendwie leiden muss. Dass die Narkose nicht ausreicht z.B., und dass sie dann aufwacht und das Ganze spürt...

Ich vertrau dem TA normal sehr und wir sind auch schon sehr lange bei ihm in Behandlung, er ist sehr kompetent. Aber mein Katzenmädchen hatte den ersten Termin des Tages heute... Wir waren extra früh da deshalb, um 8... Und dann kam so einer mit seinem Hund, der gerade angefahren wurde und wollte sich gleich vordrängeln (was ich natürlich verstehen kann, aber ich mache mir jetzt einfach Sorgen). Da hatte mein Katzenmädchen die Narkose schon bekommen (der TA hatte sie schon untersucht gehabt, als der Typ kam). Und jetzt mache ich mir einfach solche Sorgen, dass er sie nicht rechtzeitig operieren kann wegen dem Notfall und dass sie dann irgendwie leiden muss. Außerdem konnte ich wegen dem Notfall meine Fragen nicht mehr stellen. Wir wohnen in einer Großstadt, warum fährt er mit dem Hund nicht in eine Tierklinik oder ruft den Tiernotdienst? Das hätte ich gemacht, wäre eine meiner Miezen angefahren worden... :confused: :(

Ich werd nachher nochmal anrufen und meine Fragen nochmal stellen und mir nochmal versichern lassen, dass alles okay ist. Bestimmt ist der TA dann von mir genervt, aber ich mache mir jetzt halt Sorgen. :(

Warum muss genau, wenn mein Baby seinen Termin hat, der Typ mit seinem Hund auftauchen? :( Ich hätte mir eh so oder so Sorgen gemacht, aber dadurch mache ich mir die Sorgen jetzt doppelt und dreifach. :(:( Ich habe so viel Angst, dass meine kleine Maus leiden muss wegen dem Notfall...

Vielleicht krieg ich ja hier ein bisschen Beistand... Um viertel vor 3 kann ich sie wieder abholen... Mache mir wirklich so große Sorgen, dass sie jetzt nicht richtig operiert wird und dass irgendwas schief geht wegen dem blöden Notfall...

Liebe Grüße
Knopf1988
 

Jessica.

Forenprofi
Mitglied seit
12 Januar 2014
Beiträge
2.013
Ort
in Deutschland (NRW)
Ich vertrau dem TA normal sehr und wir sind auch schon sehr lange bei ihm in Behandlung, er ist sehr kompetent.

Mache mir wirklich so große Sorgen, dass sie jetzt nicht richtig operiert wird und dass irgendwas schief geht wegen dem blöden Notfall...
Hallo

Also ich würde mir höchst wahrscheinlich mehr Sorgen um den angefahrenen Hund machen.:oops::reallysad:

Würde da vermutlich auch mit nachfragen ,ob er durchgekommen ist.:oops:

Um unsere Katze wenn sie gerade in Narkose liegen würde und ein Eingriff stattfinden würde natürlich auch mit Sorgen machen.

Vielleicht kastriert der Tierarzt erst deine Katze und in der Zwischenzeit versorgen die Tierarzthelferinen so weit es möglich ist den Hund.

Eventuell muss ja erst geröntgt werden ,Infusion oder sonstiges gegeben werden und die Vorbereitungen dauern etwas an,das wenn der TA mit deiner Katze fertig ist dann sofort den Hund weiter helfen kann .Oder er untersucht erst den Hund gibt Anweisungen was die Tierarzthelfer in der Zwischenzeit unternehmen können ,widmet sich deiner Katze und dann geht es anschließend mit dem Hund weiter.

Bei einer Zahnoperation von unserer Katze kam auch ein Notfall mit dazwischen.Da kam sie erst später dran.Allerdings wahr sie da noch nicht in den Vorbereitungen und unter Narkose.

Der Tierarzt wird schon hoffentlich wissen,wie er vorgeht.

Ich drücke die Daumen für deine Katze sowie auch den verunglückten Hund.:reallysad:

Eventuell war die TA-Praxis gerade in der Nähe des Unfalls.
Da würde ich vermutlich auch dann gleich hinrennen bei einem Unfall und macht der TA eben die Notversorgungen oder alles was in seiner Macht steht u.s.w.

Du kannst ja später berichten,wie alles gelaufen ist. .

Hat der TA denn geraten,mit der Kastration von deiner Katze so lange zu warten bis sie rollig ist.:confused:
 

Knopf1988

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2019
Beiträge
6
Hallo,

vielen lieben Dank für deine Antwort. Ich habe vorhin nochmal angerufen, sie ist bereits fertig und es ist alles gut gelaufen. Sie muss nur noch aufwachen. :)

Nein, der TA hat dazu geraten, sie zwischen 6 und 9 Monaten vorbeizubringen. Wir wollten sie früher bringen, aber es war bei uns privat durch eine blöde Wohnsituation (Streit mit Nachbarn) viel Stress, was auch die Katzen merkten. Daher wollten wir warten, bis es sich etwas beruhigt hat. Und sie war davor eben auch nie rollig, erst vor 2 Wochen ging es los, da wussten wir dann, jetzt muss es halt spätestens sein. Man liest ja auch immer, dass die Katzen, wenn sie nicht gedeckt werden, ein höheres Krebsrisiko haben, etc. Deshalb haben wir sie jetzt dann hingebracht, die Situation daheim hat sich auch beruhigt. Hat sich halt leider alles etwas verzögert gehabt.

Natürlich hab ich volles Verständnis für den Hundebesitzer. Aber es hat mir halt in dem Moment einfach große Sorgen gemacht, weil ich mir eh schon Sorgen gemacht hätte... Und weil ich dann einfach so Angst um meine Kleine hatte :( ...

Ich frage beim Abholen nachher nochmal nach, wie es dem Hund geht :) ...

Liebe Grüße
Knopf1988
 
Zuletzt bearbeitet:

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.298
Ort
Vorarlberg
Hallo Knopf1988.

Mach Dir keine Sorgen, eine Kastration ist ein Routineeingriff und Dein Tierarzt hat sicher bereits Erfahrungen wie er plötzlich eintreffende Notfälle geschickt "dazwischenpackt", damit es allen so gut wie möglich geht.;)
 

Patfly

Forenprofi
Mitglied seit
5 Dezember 2009
Beiträge
1.822
Ort
Berlin
Ich kann Deine Sorge um Deine Katze durchaus vestehen und glücklicherweise ist alles gut gegangen. Gute Genesung für Deine Katze.

Allerdings kann ich Deine Aussage, bezüglich des verletzten Hundes nicht so ganz nachvollziehen. Jeder, der ein verletztes Tier, bzw. einen Notfall hat, ist sicherlich froh, wenn er nicht erst durch die halbe Stadt zur Klinik fahren muss, sondern schnellstmöglich einen TA findet, der schnell und kompetent helfen kann.
 

Knopf1988

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2019
Beiträge
6
Ich kann Deine Sorge um Deine Katze durchaus vestehen und glücklicherweise ist alles gut gegangen. Gute Genesung für Deine Katze.

Allerdings kann ich Deine Aussage, bezüglich des verletzten Hundes nicht so ganz nachvollziehen. Jeder, der ein verletztes Tier, bzw. einen Notfall hat, ist sicherlich froh, wenn er nicht erst durch die halbe Stadt zur Klinik fahren muss, sondern schnellstmöglich einen TA findet, der schnell und kompetent helfen kann.

Ich kann den Hundebesitzer schon verstehen. Ich werde auch fragen, wie es dem Hundi geht... Ich meinte es nicht böse oder sowas.

Ich hatte einfach nur dann so viel Sorge um mein kleines Mädchen. Ich möchte doch nicht, dass sie nicht richtig versorgt werden kann und dann leidet, weil alles drunter und drüber geht... :reallysad:

Wann meint ihr, geht es ihr wieder gut? Sie ist so ein zartes Mädchen, wiegt 3,6 kg und ist einfach ein wenig klein.
 

Knopf1988

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2019
Beiträge
6
Hallo Knopf1988.

Mach Dir keine Sorgen, eine Kastration ist ein Routineeingriff und Dein Tierarzt hat sicher bereits Erfahrungen wie er plötzlich eintreffende Notfälle geschickt "dazwischenpackt", damit es allen so gut wie möglich geht.;)
Danke für deine Antwort - ja, es ist alles gut gegangen. Jetzt hoffe ich, dass sie noch gut Schmerzmittel bekommt und dass es ihr dann bald wieder gut geht...
 

Emmaline

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 Oktober 2017
Beiträge
357
Ich glaube, das war jetzt nur der Angst um die Katze geschuldet. (Uups, das bezog sich noch auf die Aussage von Patfly, inzwischen wurde ja schon so weiteres geschrieben)
Ich kann's gut verstehen, daß man da in Sorge ist, wenn die Katze schon in Narkose liegt, was jetzt mit ihr wird.


Ich glaube aber auch keiner geht mit nem angefahrenen Hund nach Hause und ruft den Tiernotdienst, der dann noch ewig braucht,sondern geht zum nächstbesten TA.
 
Zuletzt bearbeitet:

jasmine

Forenprofi
Mitglied seit
27 März 2008
Beiträge
1.735
Ort
Altbach
I
Ich hatte einfach nur dann so viel Sorge um mein kleines Mädchen. Ich möchte doch nicht, dass sie nicht richtig versorgt werden kann und dann leidet, weil alles drunter und drüber geht... :reallysad:
Das wäre mir genauso gegangen. Natürlich macht man sich Gedanke auch um den Hund und hoffte das nichts schlimmes ist, aber man ist halt auch besorgt, ob seine Katze ob Sie dann auch vor lauter Hektik die optimale Behandlung bekommt.

Immer wenn ich meine Tiere beim Tierarzt lassen musste, wegen OP 's hatte ich das Gefühl ich würde Sie im Stich lassen und war dann glücklich , wenn ich Sie wohlbehalten wieder abholen konnte. Wenn die Abgabe dann auch noch in einer sehr hektischen Situation ist, sind die Sorgen automatisch größer. Aber Du hast ja schon Nachricht vom TA bekommen, das es deiner Maus gut geht.
 

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Februar 2010
Beiträge
409
Ich kann den Hundebesitzer schon verstehen. Ich werde auch fragen, wie es dem Hundi geht... Ich meinte es nicht böse oder sowas.

Ich hatte einfach nur dann so viel Sorge um mein kleines Mädchen. Ich möchte doch nicht, dass sie nicht richtig versorgt werden kann und dann leidet, weil alles drunter und drüber geht... :reallysad:

Wann meint ihr, geht es ihr wieder gut? Sie ist so ein zartes Mädchen, wiegt 3,6 kg und ist einfach ein wenig klein.
Meine Emilia ist auch eine kleine zierliche Katze. Die ersten zwei Tage nach der Kastration war sie ruhiger und hat sich etwas zurück gezogen, ab dem 3.Tag ging es aufwärts und dann war sie rasch wieder die alte.
 

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.349
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Man liest ja auch immer, dass die Katzen, wenn sie nicht gedeckt werden, ein höheres Krebsrisiko haben, etc
Dies möchte ich noch richtig stellen.
Genau das Gegenteil ist der Fall!!!!!

Das Krebsrisiko steigt bei nicht kastrierten Katzen.
Und zwar deutlich mit dem Alter in dem sie kastriert werden.
Katzen die unter 6 Monaten kastriert werden haben das niedrigste Risiko (was Gesäugetumore angeht), das steigt dann mit jeden Monat und mit einem Jahr ist dieser Vorteil den die Katze gehabt hätte leider weg.


Deshalb bitte immer so früh wie möglich kastrieren lassen.
Unter anderem, es gibt noch zig mehr Gründe. Nur ist mir dieser aktuell wichtig weil meine Pflegekatze gerade eine große op wegen Mammatumor hatte.
 

Knopf1988

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2019
Beiträge
6
Dies möchte ich noch richtig stellen.
Genau das Gegenteil ist der Fall!!!!!

Das Krebsrisiko steigt bei nicht kastrierten Katzen.
Und zwar deutlich mit dem Alter in dem sie kastriert werden.
Katzen die unter 6 Monaten kastriert werden haben das niedrigste Risiko (was Gesäugetumore angeht), das steigt dann mit jeden Monat und mit einem Jahr ist dieser Vorteil den die Katze gehabt hätte leider weg.


Deshalb bitte immer so früh wie möglich kastrieren lassen.
Unter anderem, es gibt noch zig mehr Gründe. Nur ist mir dieser aktuell wichtig weil meine Pflegekatze gerade eine große op wegen Mammatumor hatte.
Ich glaube, du hast mich missverstanden. Gerade, wenn man NICHT kastriert und die Katze dann ständig rollig ist, steigt das Risiko.... Das meinte ich.

Irgendwie wird man hier ziemlich schnell angegangen. :confused:

Ich habe mein Katzenmädchen jetzt abgeholt und es geht ihr gut. Ich konnte auch mit der Besitzerin des armen Hundi sprechen, das heute den Unfall hatte. Der Hund hatte Glück im Unglück, er hat Prellungen, eine Gehirnerschütterung, Schürf- und Platzwunden, aber er hat überlebt und er wird auch überleben... :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
16.349
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Wenn man im Forum schreibt muß man auch mit Antworten leben die einem nicht ganz so gut gefallen. Ist hier wie im richtigen Leben. ;)
Insgesamt hast du doch freundliche Antworten bekommen.

Und dein Beitrag war daß Katzen die nicht gedeckt werden ein höheres Krebsrisiko haben. Mag sein daß du etwas anderes gemeint hast aber was du geschrieben hast ist leider einfach falsch.
Und mit Mythen und Irrglauben kann ich nicht anders umgehen als das deutlich richtig zu stellen.
Sorry wenn du dich dadurch persönlich angegriffen gefühlt haben solltest.
 

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Februar 2010
Beiträge
409
Wie geht es denn deinem Katzen Mädchen (wie heißt es denn eigentlich)? :pink-heart:
 

Knopf1988

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Februar 2019
Beiträge
6
Wie geht es denn deinem Katzen Mädchen (wie heißt es denn eigentlich)? :pink-heart:
Es geht ihr wieder besser. :) Man merkt, dass sie noch ein bisschen "uncomfortable" ist, aber ansonsten geht es ihr auf jeden Fall besser. Gestern lag sie dann schon noch sehr arm rum, heute ist sie bereits wieder ein bisschen aktiv, hat gefressen, sich über Leckerli gefreut, klettert wieder auf ihre Schlafplätze etc. - die Wunde sieht auch sehr schön aus, nicht gerötet, nur leicht geschwollen, aber schon weniger als gestern (der TA sagte, das wär normal so). Mein Katzenmädchen heißt Knopf. :pink-heart:

Ich habe mir ja extra Schmerztropfen mitgeben lassen (Tabletten kriegt man nicht in mein Knöpfchen rein), weil ich mir einen solchen Eingriff ohne Schmerzmittel für die Tage danach für Menschen nicht vorstellen kann und weil ich bei meinem Kätzchen auch nichts anders machen möchte, als ich es bei mir machen würde. Die gebe ich ihr jetzt die nächsten Tage lang morgens und abends, damit sie sich so gut wie möglich fühlt.

Habe ich bei meinen Katerchen ebenso gemacht, die bekamen damals von mir die nächsten 1-2 Tage noch Tabletten. Bei Katern ist das ja aber ein kleinerer Eingriff.
 
Zuletzt bearbeitet:

andkena

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Februar 2010
Beiträge
409
Das ist doch toll dass es ihr schon was besser geht.
Meine Emilia, die ja auch eine zierliche ist, hing nach der Kastration zwei Tage daneben, ab dem 3.Tag ging es aufwärts.
So wird es bei euch sicher auch jeden Tag besser.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben