Lymphom- Erfahrungen Leukeran/ Prednisolon

  • Themenstarter Seppi 16
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Seppi 16

Seppi 16

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2008
Beiträge
4.979
Ort
such mich :)
Wie sich einige vielleicht erinnern, hatte unser Kater letztes Jahr eine ziemlich heftige Pankreatitis, mit V.a. Umfangsvermehrung/ Tumor in der Leber. Nun hatten wir das ganze Jahr über einen Gewichtsverlust zu verzeichnen, der bei jetzt aktuell 3 Kilo steht. Dass das nichts gutes bedeutet, haben wir geahnt und wissen seit dieser Woche, dass es ein Lymphom im Dünndarm ist. Nach Rücksprache mit der damaligen TÄ, welche bei der Pankreatitis 21 den Ultraschall gemacht hat, habe ich heute (!!!) gesagt bekommen, dass schon vor einem Jahr der Verdacht auf ein Lymphom bestand, und ich bin sprachlos, dass das nicht kommuniziert worden ist!
Der Kater ist aktuell 14Jahre und bekommt erst einmal tgl. 1x 5mg Prednisolon. Parallel soll er alle zwei Wochen drei Tabletten Leukeran bekommen. Das habe ich bisher noch nicht gegeben, da ich nicht weiß, ob ich das versetzt zum Predni geben soll oder auch zugleich verabreicht werden kann?
Wie sind Eure Erfahrungen dazu? Kann ich ihm irgendetwas gutes tun? Wie ist das bei Erbrechen? Habt Ihr das Cerenia als Spritzen mit nach Hause bekommen (Tabletten sind m.E. für Katzen nicht zugelassen) und dann zu Hause selber gespritzt oder muss ich dann tgl. zum TA (was bei uns einfach nicht möglich ist)? Ist das letzte Blutbild von Sept. 21 ausreichend (Hämatokrit war i.O.)? Soviele Fragen und noch mehr Fassungslosigkeit :(.
 
A

Werbung

L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
4.650
Hallo, schreibe rlm an. Sie hat hierzu Erfahrung. Alles Gute

@rlm
 
Mel08

Mel08

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. September 2016
Beiträge
645
Ort
München
Hallo, das tut mir sehr leid :( ich bin momentan in derselben Situation, meine Katze hatte ein Lymphom im Dünndarm (wurde aber operiert). Sie bekommt seitdem 7,5mg Prednisolon, eine Chemo ist leider nicht drin, da es ein großzelliges Lymphom ist und die dann wenig bringen würde.

Ansonsten bekommt sie noch Vitamin B12, alle 2 Tage eine Kapsel, um die Verdauung zu unterstützen.

Mir wurde in der TK gesagt, dass man entweder Chemo macht oder Cortison gibt, kann aber sein dass das nur für die Chemo als Infusion gilt.

Alles Gute für euch 🍀
 
  • Like
Reaktionen: xena6607
Seppi 16

Seppi 16

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2008
Beiträge
4.979
Ort
such mich :)
@ ich danke Euch.

Eine OP ist leider nicht möglich und es kommt auch noch hinzu, dass er einen (lt. Schallbefund) älteren Gallengangstau hat, und als I- Tüpfelchen einen Katzenschnupfenkomplex hat (fing nach der Impfung gegen den Katzenschnupfen an). Das Prednisolon sorgt also auf jeden Fall erst einmal dafür, dass das Erbrechen etwas gestoppt wird, da sich der vergrößerte Lymphknoten hinter dem Magen beruhigt, aber auch der Schnupfen gnadenlos losgeht. Meine Frage ist eben auch, ob ich das Predni parallel zum Leukeran geben kann, oder versetzt? Ich habe das Forum schon intensiv durchgestöbert und nichts dazu finden können. Und: ich habe höllische Angst vor den Nebenwirkungen des Leukeran :sad:da wir eine überaus heftige Zeit mit Erbrechen und Durchfällen etc. durchgemacht und hinter uns haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
4.650
Es tut mir sehr leid, dass die Entscheidung sehr schwierig ist.

Hast Du auch in English auf dem Internet gesucht? (Notfalls Übersetzung benutzen: https://www.deepl.com/de/translator=

ZBsp: Chlorambucil – Pet Cancer Society

und es steht auch im Link von rlm: Auszug:
Das Leukeran ist wohl ganz gut geeignet bei ihrem kleinzelligen Lymphom, ist also in ihrem Fall nicht unbedingt ''nur'' die abgespeckte Variante gegenüber eine großen Protokolls (intravenöse Gabe verschiedener Chemotherapeutika in kürzeren Abständen).

Vom Prednisolon geht man in Leipzig jetzt auch etwas weg, da es darunter eher zu Rückfällen kommen kann (oder kommt?), da es unter Prednisolongabe schnell zu Ressistenzen gegen das Chemotherapeutikum kommen kann (oder kommt?). Es gibt seit Neuem dort eine TÄ, welche nur die Onkologischen Fälle bearbeitet.
Somit bekommt Karlinchen nicht dauerhaft Prednisolon, sondern bekam es nur die ersten 7 Tage.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.190
Hallo. Diese Diagnose tut mir sehr leid. Um das passende Chemopräratat festlegen zu können, müsste beprobt werden um zwischen großzelligen, kleinzelligen, T-Zell, B-Zell usw zu unterscheiden. Eine Punktion wäre auch nicht möglich?

Ich weiß nicht, inwieweit du lesen konntest. Es gibt ja diese genannten Protokolle als Möglichkeit, da bekommen die Patienten verschiedene Medikamente venös verabreicht. Oder, die etwas schonenderen Varianten in Tablettenform, dazu zählen z. Bsp. Leukeran und wenn ich mich richtig entsinne, Lomustin, welche aber, zum Bsp bei einem großzelligen B Zell Lymphom, nicht vielversprechend sind


Hier ist etwas übersichtliches https://www.uni-giessen.de/fbz/fb10/institute_klinikum/klinikum/kleintierklinik/Info/downloads info/lymphom

Therapieprotokolle - Medizinische Kleintierklinik - LMU München

Hier https://www.tierspital.uzh.ch/de/kleintiere/RadioOnkologie.html sind absolute Spezialisten.

Zur Prednisolonfrage in Verbindung mit dem Leukeran das weiß ich nicht (bei Karline war es dann doch kein Lymphom und sie bekam das Leukeran dann nicht weiter, danach nur Prednisolon und meine Shivi bekam das Protokoll der Chemo da es leider ein großzelliges B Zell Lymphom war), evtl. kannst du aus dem 2. Link oben etwas dazu entehmen, da sind verschiedene Protokollbeispiele.
Edit: Sehe gerade, little cat war so lieb, und hat verlinkt, so genau wusste ich das jetzt gar nicht, wie das bei Karlinchen mit dem Leukeran und Pred. war).

Ich weiß nur, dass eine Chemo schlechter anspricht, sich Ressistenzen bilden, wenn vor der Chemo schon zu lang Prednisolon gegeben wurde.
Was auch wichtig ist, nach einer Prednisolongabe würde man keine aussagefähigen Probenergebnisse mehr bekommen.

Cerenia gibt es in Tablettenform. Hier hat es kein TA, aber es ist bestellbar über die Apotheke (zumindest trifft dies für die 16 mg zu). wenn man ein Rezept vom TA vorlegt.

Habt ihr denn einen Onkologen oder eine Uniklinik in einigermaßen erreichbarer Entfernung?

Ich wünsche euch alles Gute!
 
  • Like
Reaktionen: little-cat
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.190
Das Blut muß vor Beginn einer Chemo kontrolliert werden und dann weiterhin vor jeder Gabe.
 
Seppi 16

Seppi 16

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2008
Beiträge
4.979
Ort
such mich :)
Eine Punktion wäre auch nicht möglich?

Die Ärztin hat eine Feinnadelaspiration gemacht und gesagt, dass für das "große" Labor nicht genügend Material da ist.
Ich weiß nicht, inwieweit du lesen konntest. Es gibt ja diese genannten Protokolle als Möglichkeit, da bekommen die Patienten verschiedene Medikamente venös verabreicht. Oder, die etwas schonenderen Varianten in Tablettenform, dazu zählen z. Bsp. Leukeran und wenn ich mich richtig entsinne, Lomustin, welche aber, zum Bsp bei einem großzelligen B Zell Lymphom, nicht vielversprechend sind

Es gibt leider erst einmal nur den Plan, dass er Leukeran und Predni bekommt, dann in sechs Wochen Ultraschall.
Hier ist etwas übersichtliches https://www.uni-giessen.de/fbz/fb10/institute_klinikum/klinikum/kleintierklinik/Info/downloads info/lymphom

Therapieprotokolle - Medizinische Kleintierklinik - LMU München

Hier https://www.tierspital.uzh.ch/de/kleintiere/RadioOnkologie.html sind absolute Spezialisten.

Zur Prednisolonfrage in Verbindung mit dem Leukeran das weiß ich nicht (bei Karline war es dann doch kein Lymphom und sie bekam das Leukeran dann nicht weiter, danach nur Prednisolon und meine Shivi bekam das Protokoll der Chemo da es leider ein großzelliges B Zell Lymphom war), evtl. kannst du aus dem 2. Link oben etwas dazu entehmen, da sind verschiedene Protokollbeispiele.

Uh, gleich zwei mit Lymphom?

Ich weiß nur, dass eine Chemo schlechter anspricht, sich Ressistenzen bilden, wenn vor der Chemo schon zu lang Prednisolon gegeben wurde.Was auch wichtig ist, nach einer Prednisolongabe würde man keine aussagefähigen Probenergebnisse mehr bekommen.Cerenia gibt es in Tablettenform. Hier hat es kein TA, aber es ist bestellbar über die Apotheke (zumindest trifft dies für die 16 mg zu). wenn man ein Rezept vom TA vorlegt.
Wann ist zu lange? Katerchen dürfte aufgrund seiner Vorgeschichte mit dem Katzenschnupfen (nach erfolgter Impfung ging das los) gar kein Predni mehr bekommen. Angefangen haben wir Dienstag und es heißt doch auch, nur aller zwei Tage und ich gebe es täglich?
Guter Tipp, ich hoffe der TA macht mit, da es lt. Liste als Tablette nicht für Katzen verschrieben werden darf.
Habt ihr denn einen Onkologen oder eine Uniklinik in einigermaßen erreichbarer Entfernung?
Ja, eine Klinik mit Onkologie gibt es hier, dort war ich aber nicht. Die Diagnose wurde in einer anderen Klinik gestellt. Aber ob der TÄ das Thema der Onkologie vertraut ist, kann ich nicht wirklich einschätzen.
Ich wünsche euch alles Gute!
Danke!
 
Seppi 16

Seppi 16

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2008
Beiträge
4.979
Ort
such mich :)
  • #10
L

little-cat

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2012
Beiträge
4.650
  • #11
Ja, eine Klinik mit Onkologie gibt es hier, dort war ich aber nicht. Die Diagnose wurde in einer anderen Klinik gestellt. Aber ob der TÄ das Thema der Onkologie vertraut ist, kann ich nicht wirklich einschätzen.
Sowas wurde ich nur einen Spezialisten anvertrauen, dh Onkologen
 
Werbung:
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2011
Beiträge
16.190
  • #13

Seppi 16,

So etwas ist leider das Problem mit der Feinnadelbiopsie. Wurde dies denn im wachen Zusstand gemacht?

Bei Karline wurde diese Diagnose ja zum Glück verworfen. Mein Herzchen Shivi wurde leider ein Sternchen.

Welche Zeit genau eine zu lange Prednisolongabe in Verbindung einer mgl. Ressistenz einer Chemo ist, weiß ich nicht.
 
Seppi 16

Seppi 16

Forenprofi
Mitglied seit
16. April 2008
Beiträge
4.979
Ort
such mich :)
  • #14
Seppi 16,

So etwas ist leider das Problem mit der Feinnadelbiopsie. Wurde dies denn im wachen Zusstand gemacht?

Bei Karline wurde diese Diagnose ja zum Glück verworfen. Mein Herzchen Shivi wurde leider ein Sternchen.

Welche Zeit genau eine zu lange Prednisolongabe in Verbindung einer mgl. Ressistenz einer Chemo ist, weiß ich nicht.Ha
Hallo,
danke für Deine Antwort. Ja, die Biopsie war gleich nach dem US, er war wach. Inzwischen war er auch zwei Tage stationär, da er eine Leukozytose hatte und durch das Erbrechen /DF ausgetrocknet war. Es gab Baytril für eine Woche, das Leukeran hat er letzte Woche zum zweiten Mal von mir bekommen und gestern musste ich ihm zum ersten Mal Cerenia geben, da er sehr erbrochen hat. Cortison bekommt er derzeit nicht, sollte aber lt.TÄ bald wieder damit loslegen. Ich habe aber den Eindruck gehabt, dass das Cortison nicht ganz unschuldig an der Leukozytose war. Ich bin sehr unsicher, ob ich ihm noch welches geben sollte. Die Ärztin spricht inzwischen nur noch von einer kurzen Zeitspanne für ihn, da die Lymphknoten hinter dem Magen sehr groß sind.
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
1
Aufrufe
596
Saerchen
Saerchen
Agila
Antworten
33
Aufrufe
2K
Saerchen
Saerchen
A
Antworten
3
Aufrufe
520
Agnetha
A
kittycat1991
Antworten
28
Aufrufe
2K
Onni
Onni
kittycat1991
Antworten
13
Aufrufe
2K
Kaschi
Kaschi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben