Luna Humpelt!

  • Themenstarter kangtai
  • Beginndatum
  • Stichworte
    katze humpelt trauma verstauchung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

kangtai

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2011
Beiträge
18
Hallo zusammen,

Meine Katze Luna 2Jahre alt, kam gestern abend auf die glorreiche idee von dem neuen Kratzbaum aus 1.70m den direkten weg nach unten zu nehmen. Sie fing sofort an zu humpeln, keine Schwellung, keine Schmerzen beim Abtasten, ich beschloss die Nacht abzuwarten. Morgens sah ich dann das sie die pfote garnicht mehr belastet. Bin dann in die Klinik, sie wurde untersucht keine Feststellung. Die Ärztin meinte sie geht von einen stumpfen Trauma aus, wir haben Schmerzmittel bekommen und sind wieder zuhause. Auf Baum klettern geht super, und Fensterbank auch nur wenn sie in der Wohnung unterwegs ist dann nur mit 3 Beinchen.

Frage: Wie lange dauert bis sowas heilt, hat jemand Erfahrungen? Was kann ich ihr noch gutes tun was ihr hilft.

Danke und Grüße
 
Werbung:
J

Jag

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Oktober 2019
Beiträge
527
Ausgehend davon, das derTA sorgfältig gearbeitet hat, würde ich erst mal gar nichts machen und eine Woche abwarten.
Sollte es in der Zeit nicht besser/schlimmer werden ggf eine Zweitmeinung einholen.

Ich würde in der Woche auch kein Schmerzmittel geben. Das ist aber nur meine pers. meinung
 
Azar

Azar

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2020
Beiträge
1.194
Ich wollte auch gerade fragen was und wie genau untersucht wurde?

Also Katzen sind Künstler in Verstecken von Schmerzen und Krankheiten. Wenn sie wirklich nun nur auf drei Beinen läuft dann scheint es ihr extrem weh zu tun.
 
K

kangtai

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Juli 2011
Beiträge
18
Hi,
sie hat ein Kragen bekommen um Bisse zu vermeiden dann wurde das Bein in allen möglichen Position gebracht und die pfote. Dann wurde ein röntgen gemacht alles ohne Befund.

Vg
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22. Mai 2017
Beiträge
5.638
Ort
Alpenrand
....kann auch eine Überdehnung oder Stauchung sein.
Das ist schmerzhaft, heilt aber in der Regel eigenständig wieder ab. Dauert aber je nach Patient mal kürzer oder länger.
Das die Pfote weh tut und deshalb nicht belastet wird, ist in diesem Fall gar nicht so verkehrt, weil Katze dann auch einige Zeit vorsichtiger ist und nicht versucht ist, die Pfote gleich über zu strapazieren.

Wichtig ist, dass es über die Tage, jeden Tag ein Stückerl besser werden sollte.
Verändert sich Nichts ins Postive in den nächsten drei bis fünf Tagen, ist ein erneuter Termin beim TA anzuraten.
 
  • Like
Reaktionen: kangtai

Ähnliche Themen

Amonet
Antworten
18
Aufrufe
2K
Amonet
N
Antworten
9
Aufrufe
13K
Nicht registriert
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben