Luitpold hat mich gebissen...

L

Luitpold

Gast
Hallo zusammen,

ich habe jetzt einmal einen neuen Faden eröffnet, weil ich gerade sehr verunsichert bin.

(bisher schrieb ich ja hier und weiß nicht, ob noch jemand mitliest):
Einzelkatze Lui: Vergesellschaftung die 2te. Neue Chance.

Nachdem die Vergesellschaftung bisher ohne Gewalt von statten ging, ist gestern etwas passiert.

LUI HAT MICH GEBISSEN.:grummel:

Situation:

Bisher schlief nur Lui bei mir im Bett.
Gestern wollte auch Lilli bei mir übernachten. Bisher hatte sie das noch nie getan.
Lui fauchte auf einmal und war ganz außer sich, als sie sich näherte.
Er fing gleich an zu knurren und starrte sie an, blieb aber sitzen.
Ich redete ihm gut zu und streichelte ihn.

Da hat er mich gebissen. Ich war total perplex.


Dann lief er weg, machte aber im selben Moment kehrt und kuschelte sich wieder an mich.
Nach ca. 5 Minuten verließ er den Raum und übernachtete im Wohnzimmer.
Das hat er noch nie getan.

Jetzt habe ich einen Gebissabruck auf der Hand und bin verunsichert.

Warum hat er das getan?
Was soll ich tun.
Soll ich Lilli aus dem Bett verbannen, nur weil ihm es nicht passt.

Was würdet ihr machen. Hat jemand das schon mal erlebt?
:reallysad:
 
Werbung:
Catlady1969

Catlady1969

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2010
Beiträge
4.829
Ort
Berlin
Mach Dir über den Biss mal keine Gedanken, solange sich da nichts entzündet.....
Lui war halt gerade mit Katzenkommunikation beschäftigt und hat Deinen Streichelversuch wahrscheinlich in dem Moment als übergriffig empfunden.

Ich würde nicht weiter drüber nachdenken und keinesfalls eine Katze aus dem Bett verbannen.....
Das Kerlchen hat es nicht böse gemeint ;)

Edit: Und daß er nicht weiter im Bett geschlafen hat, würde ich nicht überbewerten. Ihr steckt gerade in einer Zusammenführung und jeder muß sich erst mal mit der neuen Situation zurechtfinden.
 
Zuletzt bearbeitet:
stecknadel

stecknadel

Forenprofi
Mitglied seit
1 Oktober 2010
Beiträge
1.751
Ort
Pfungstadt
Das liest sich für mich, als wäre er selber erschrocken ob der Tatsache, dass er da Dosi erwischt hatte...

Ich würde an deiner Stelle gar nichts verändern. Wenn Lilli ins Bett will und Lui dieses als sein Revier verteidigen will, dann müssen das die Beiden unter sich aus machen...

Einen oder vllt. sogar beide aus dem Bett zu verbannen würde die Situation nur verschärfen, weil sie nicht wissen warum sie jetzt nicht mehr zu Dosi ins Bett dürfen. Am ende würden sie dieses negative Erlebnis nur mit einander verbinden und dann wirds noch schwieriger.

Und Lui... der kriegt sich wieder ein - morgen hast du ihn wieder im Bett! Ganz sicher! :zufrieden:
 
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
31
Ort
Saarbrücken
Hmmm, also wenn ich Lulu gegen seinen Willen hochnehme oder so, beißt er mich auch. Also leicht. ^^ Er muss sich mich ja warnen.
Rocky beißt mich, wenn er hunger hat morgens. Naja, gut, eigentlich nimmt er nur meine Finger in sein Schnäutzchen, er beißt nichtmal zu...

Solange sie nicht fest beißen, ist doch nicht so schlimm. Also sie verletzen meine Haut ja nicht, bei Lulu habe ich auch manchmal Abdrücke der Zähnchen... aber das ist doch nicht so schlimm?
Er hat dich doch nicht zerfleischt. Ich finde, du reagierst etwas über.

Sorgen machen würde ich mir erst, wenn ich richtig gebissen würde, also so richtig mit Verletzung. So ein bisschen schnappen finde ich nicht schlimm.

Klar musst Du ihm zeigen, dass das nicht geht, ihn wegschieben und Nein sagen und ihn dann ignorieren, aber so überreagieren brauchst Du nicht!
 
L

Luitpold

Gast
...hm, ja stimmt schon, es war ja nur leicht, aber trotzdem.

Ich wurde noch nie gebissen.
Daher ist das etwas völlig neues.
Wenn das bei euch auch so ist...hätte ich jetzt nicht gedacht.
:hmm:
 
Fellwecker

Fellwecker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 August 2012
Beiträge
828
Ort
hinter den 11 Bergen, bei den 11 Zwergen
Wir haben solche Situationen bisher immer spielerisch gelöst. Mit Spielangel, mit Stinkemaus, mit Finger unter der Bettdecke und mit Leckerchen. Wenn sich zwei Katzen anmotzen, ist Streicheln ohnehin nicht die beste Idee, denn wenn sie gerade nicht überreizt sind und daraufhin versehentlich zubeißen, dann könnten sie sich in ihrem Empfinden und Verhalten bestätigt sehen. Nö, Deeskalation ist angesagt, also beide gleichermaßen in ein Spiel verwickeln, wenn möglich oder sogar, bevor es zum Knatsch kommt, das Spiel bereits beginnen/einleiten.
 
Jo_Frly!

Jo_Frly!

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2008
Beiträge
4.649
Alter
36
Ort
München
Ich hab mal meine Batti beim Tierarzt gestreichelt und nachdem sie sehr gestresst war, hat sie mich in den Daumen gebissen. Tief, das Blut ist mir bis zum Ellenbogen runter gelaufen.

Unsere Haustiere sind keine Maschinen und ab und zu passiert ihnen in Stresssituationen eben so ein Fauxpas. Sie meinen es aber nicht böse (kein Tier meint irgendwas böse) sondern sind einfach sehr überfordert in der Situation. Ich würde dem Biss jetzt nicht viel Bedeutung beimessen.
 
*Gary*

*Gary*

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 Februar 2011
Beiträge
726
Ort
Südbaden
Mach dir da mal nicht soviele Gedanken.
Gary beißt bzw. zwickt mich auch als, wenn er nicht gestreichelt werden will.
Dann lass ich ihn halt in Ruhe und gut ist!!

Streicheln würd ich Lui in solch einer Situation sowieso nicht, damit bestätigst du nur sein Verhalten und du willst ja nicht, dass er Lilli vom Bett verscheucht.
Einfach ignorieren, die zwei machen das dann schon mit sich selbst aus :)
 
N

NickKnatterton

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
2.272
Ort
Hamburg
Ich würde das an Deiner Stelle jetzt mal nicht überbewerten. ;)

Lui war unter arger Anspannung und hat vermutlich im ersten Schreck instinktiv gebissen. Hätte auch ein Hauen sein können.

Mein Kalle Wirsch hat das auch mal gemacht. Er war zwar ein heftiger Feger, aber hat eigentlich immer mehr gebrüllt und gewarnt, als wirklich was getan. Aber einmal, da beobachtete er grad einen Eindringling in SEINEM Garten durch das Fenster. Er knurrte, was ja nicht ungewöhnlich war und ich nestelte da irgendwie an der Fensterbank rum und wollte ihn zur Seite schieben. Zack... hatte ich eine sitzen und dann buckelte er ganz schnell schimpfend und selbst erschrocken weg und wollte raus. :rolleyes:

Normalerweise hat meine Luna, wenn sie bei solch einer Situation mit Katzen-TV schauen wollte, eine bekommen. ;) Er war dann immer soooo angespannt und garstig konzentriert, dass da nix und niemand in die Quere kommen durfte.

Lass ihnen einfach noch ein bisserl Zeit. Die Bettgeschichte müssen sie unter sich ausdiskutieren und da ja keine größeren Kämpfe stattfinden, würde ich dem entspannt entgegen sehen.
 
L

Luitpold

Gast
  • #10
Deeskalation ist angesagt, also beide gleichermaßen in ein Spiel verwickeln, wenn möglich oder sogar, bevor es zum Knatsch kommt, das Spiel bereits beginnen/einleiten.

Ok, das werde ich dann mal versuchen, sollte das wieder passieren.
Danke für den guten Tipp.:zufrieden:

Irgendwie sehr beruhigend, dass es euch auch nicht anders geht.
:yeah:

Naja, man lernt halt nicht aus....
 
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
31
Ort
Saarbrücken
  • #11
Ja, sowas passiert eben mal. :) In diesem Fall hat er es ja auch wirklich nicht so gemeint.

Bei Lulu und mir war es halt so eine Erziehungssache. ^^" Ich hab es halt anders nicht gelernt, dass er jetzt eben nicht angefasst/hochgenommen werden wollte, und da musste er es mir eben irgendwie beibringen. Ich war aber auch schlimm, muss ich zugeben, daher verzeie ich ihm jeden Biss sehr gerne ;) Ich hatte es ja auch wirklich mehr als verdient, wenn ich sanftere Warnungen nicht verstehe.

Bei euch wars ja definitiv im Affekt. :)
 
Werbung:
Nai

Nai

Forenprofi
Mitglied seit
3 Mai 2010
Beiträge
4.738
Ort
Braunschweig
  • #12
Er hat dich nicht gebissen, er hat dich gezwickt. Das ist ein gaaaaaaanz großer Unterschied. Sowohl in der Bedeutung für dich als auch in der Bedeutung für ihn.

Wenn er dich beißt, also so dass es blutet, dann mußt du zum Notarzt und er war äußerst aufgewühlt oder verängstigt und wußte keinen Ausweg.
Wenn er dich zwickt, dann tuts weh (wenn überhaupt), geht aber nicht durch die Haut, das ist eine Warnung und bedeutet es, dass er nicht gestreichelt werden wollte und eventuell mit der Situation etwas überfordert war.

Dass er das vorher noch nie gemacht hat sagt gar nichts aus, ihr habt ja eine neue Situation bei euch. Das ist eine völlig normale Reaktion aus Katzensicht und bedeutet nicht, dass er dich weniger lieb hätte oder so. Die liebsten Katzen der Welt zwicken manchmal. Verbuch es unter "Mißgeschick" und hak es ab :) Aber jetzt weißt du dass er in so Situationen nicht unbedingt gestreichelt werden möchte. :D
 
N

NickKnatterton

Forenprofi
Mitglied seit
13 September 2012
Beiträge
2.272
Ort
Hamburg
  • #13
Ich gehöre ganz klar nicht zu den Katzenhaltern, die im "normalen Mensch- und Katzenalltag" Bisse und Gehacke tolerieren. Es gibt ganz klar Grenzen und die kannten und kennen meine Fellmonster auch. Umgekehrt respektiere ich ihre Grenzen und grabbel sie nicht an oder zwing sie zum Schmusen, wenn ihnen nicht danach ist.

Das funzt seit inzwischen 23 Jahren sehr gut, schließt aber eben - auf beiden Seiten - Ausnahmesituationen nicht aus. Ich reagiere auch vllt. manches Mal nicht einschätzbar und ebenso reagieren Tiere in solchen Situationen manches Mal instinktiv.

Kein Tier dürfte auf Dauer nach mir Hauen, mich beissen oder treten (ich hab noch eine etwas größere Fellnase dazu ;)), aber Ausreißer bewerte ich dann eben auch als solche und nicht mehr.

Den Vorschlag zur Deeskalation finde ich gut, wenn man es denn rechtzeitig merken sollte.
 
M

Mondsüchtig

Gast
  • #14
Er hat dich nicht gebissen, er hat dich gezwickt. Das ist ein gaaaaaaanz großer Unterschied. Sowohl in der Bedeutung für dich als auch in der Bedeutung für ihn.

Danke! Dachte schon nur ich sehe das so.

@ TE: Er hat Dich nicht gebissen! Er hat Dich gemaßregelt. Ich meine er war gerade damit beschäftigt Lilli in ihre Schranken zu weisen, da tüddelst Du an ihm rum. Hätte er Dich wirklich "beißen" wollen, hättest Du nun ein bis zwei Löcher in der Hand.

Bei nächsten Mal wenn die beiden diskutieren nicht streicheln, meinetwegen mit der Spielangel eine Bodenturnkür hinlegen oder Leckerchen durch den Raum werfen, aber nicht einen streicheln, festhalten, hochnehmen oder ähnliches.

Würde mir auch nicht gefallen. Wenn ich gerade in Fahrt bin und mich aufrege und jemand tüddelt an mir rum...denjenigen würde ich auch anzicken. :oops:
 
W

Wurzelmaus

Benutzer
Mitglied seit
10 August 2012
Beiträge
76
  • #16
Der Kater war in Kampfstimmung und da hat deine Berührung das Beissen ausgelöst. Er hat dich nicht gemeint, es war ein Versehen.
Er wollte seinen Schlafplatz verteidigen, er wurde von der anderen Katze herausgefordert. Wenn du ihn bisher im Bett hast schlafen lassen, dann ist klar dass er diesen privilegierten Schlafplatz verteidigen wird. Wenn du solchen Stress nicht willst, solltest du mal die "Oberkatze" raushängen lassen und klar machen, dass dein Bett für alle eine Tabuzone ist. Das werden sie respektieren. Ansonsten musst du damit leben dass sie während deiner Nachtruhe ihre Revierkämpfe austragen.
 
K

kanuddel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 August 2009
Beiträge
177
Ort
Würzburg
  • #17
Diese Revierkämpfe werden sich aber von alleine Lösen. Vielleicht haben sie das jetzt auch schon. Kann allerdings durchaus sein dass nur noch eine der Beiden Katzen bei dir schläft. Wenn du Glück hast, einigen sie sich und schlafen bald beide im Bett :)
 
L

Luitpold

Gast
  • #18
Ich finde es klasse, das hier so viele geantwortet haben.
Mittlerweile habe ich es auch schon fast wieder vergessen und sehe ein, dass ich selbst Schuld daran war.

Nun, die beiden müssen es unter sich regeln.

Seit dem Vorfall will keine Katze mehr bei mir nächtigen. :cool:
Mir soll es recht sein.
Die Herrschaften werden sich in Zukunft sicher ohne mein Zutun einig.

Danke.
 
Cats maid

Cats maid

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2012
Beiträge
1.742
  • #19
Wir haben solche Situationen bisher immer spielerisch gelöst. Mit Spielangel, mit Stinkemaus, mit Finger unter der Bettdecke und mit Leckerchen. Wenn sich zwei Katzen anmotzen, ist Streicheln ohnehin nicht die beste Idee, denn wenn sie gerade nicht überreizt sind und daraufhin versehentlich zubeißen, dann könnten sie sich in ihrem Empfinden und Verhalten bestätigt sehen. Nö, Deeskalation ist angesagt, also beide gleichermaßen in ein Spiel verwickeln, wenn möglich oder sogar, bevor es zum Knatsch kommt, das Spiel bereits beginnen/einleiten.

Sehe ich genauso...mal ganz abgesehen davon, dass ich auch auskeile, wenn ich gerade sauer bin und jemand meint mich beschwichtigen zu müssen :D...
aber im Ernst ich denke, einfach ablenken, ich hab auch schon mal irgendein seltsames Geräusch (Pfeiffen z.B.) von mir gegeben, um den Bann zu brechen und dann ist Spielen prima um übermässige Anspannung etwas abzubauen...

Es grüsst die Katzenzofe
 
stecknadel

stecknadel

Forenprofi
Mitglied seit
1 Oktober 2010
Beiträge
1.751
Ort
Pfungstadt
  • #20
Ich finde es klasse, das hier so viele geantwortet haben.
Mittlerweile habe ich es auch schon fast wieder vergessen und sehe ein, dass ich selbst Schuld daran war.

Nun, die beiden müssen es unter sich regeln.

Seit dem Vorfall will keine Katze mehr bei mir nächtigen. :cool:
Mir soll es recht sein.
Die Herrschaften werden sich in Zukunft sicher ohne mein Zutun einig.

Danke.

Sieh es positiv - PLATZ IM BETT! :grin:
Wenn sie sich an die Situation gewöhnt haben, kommen sie auch wieder ins Bett - bin ich mir sicher! :zufrieden:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben