Lügt der Impfpass?

LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
Hallo,

gestern hab ich schlimmer Nachrichten bekommen. Eine gute Freundin von mir, die zwei Kitten über dieselbe Tierschutzorga wie wir aufgenommen hat, hat mir erzählt, dass ihre Beiden an Katzenseuche erkrankt waren und das kleine Mädchen am Freitag eingeschläfert wurde. Die kleine Mann ist inzwischen auf dem Wege der Besserung.

Im Impfpass der Beiden steht, wie auch bei meinen, dass sie breits einmal gegen Katzenseuche geimpft sind. Die zweite Impfung erfolgt in 2 Wochen. Der Tierarzt meiner Freundin meinte, dass das nicht sein kann: Also geimpft und Beide trotzdem krank?
Was sagt ihr: Kann das sein? Lügt der Impfpass?
Hab im Internet jetzt schon entdeckt, dass es trotz Impfung zu einer Infektion kommen kann, aber gleich bei Beiden?

Seltsam ist auch, dass meine Freundin sich wohl an die Orga gewandt hatte und denen gesagt hat, dass die Kleinen Durchfallhätten. Dort kam die Ansage, das sei normal. Vielleicht hätte man die Kleine retten können, wenn sie früher zum Arzt gegangen wäre?

Ich bin jetzt auf jeden Fall sehr sehr aufmerksam was Leos und Chinos Verhalten angeht. Und wenn mir irgendwas spanisch vorkommt, dann gehts direkt zum Tierarzt. Hatte schon überlegt, ob ich einfach so direkt gehen soll, aber das bedeutet ja auch wieder Stress für die Jungs und sind sind momentan wirklich fit, fressen gut und setzen gut ab.

Ach und noch ne Frage...sollte sie sich so schnell wie möglich ein zweites Kätzchen wieder dazuholen oder erstmal abwarten wie Jimmy sich gesundheitlich entwickelt?

Liebe Grüße,
Johanna
 
Werbung:
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
Impfung schützt nicht vor Krankheit!

Sie löst nur eine Immunreaktion aus, die dazu führt, dass der Organismus Antikörper bildet und mit einer eventuellen Infektion lechter fertig wirdm bzw diese -mit viel Glück-imKeimerstickt.
Für diese Reaktion braucht der Körper aber einige Zeit, und wenn das Kitten die erste Impfung bekommen hat, als noch materne Antikörper im Organismus waren, war die Impfung eh "für die Katz" ( deshalb besteht die Grundimmunisierung ja aus mehreren Spritzen- jeweils im Abstand von einigen Wochen)
 
Nepomuk

Nepomuk

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Juli 2009
Beiträge
534
Ort
Niedersachsen
Der Impfpass lügt vermutlich nicht - ich glaube nicht, dass sich ein Tierarzt bereit findet, Impfungen zu bescheinigen, die nicht durchgeführt wurden. Da die Impfung erst vor Kurzem erfolgte, können sich die Infektion und die Impfung überschnitten haben. Auch kann unter Umständen durch die Impfung eine Erkrankung auftreten, wenn die Immunabwehr zuvor bereits geschwächt war.

Der Seuche-Virus ist ausgesprochen hartnäckig. Bevor Deine Freundin sich eine Zweitkatze holt (die natürlich sehr wichtig ist!!!), sollte diese komplett immunisiert sein (beide Impfungen erhalten haben). Zudem muss alles, was mit dem erkrankten Tier in Berührung war, desinfiziert werden. Am besten fragt sie dazu ihren Tierarzt.
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
Ich glaube auch nicht dass der Impfpass lügt, es dauert bis sich Antikörper bilden und das Immunsystem ist nach der ersten Impfung, noch lange nicht genug aktiviert und ausgebildet um einen Infektion abzufangen. Womöglich waren die Kitten zum Zeitpunkt der Impfung schon mit dem Virus infiziert, da kann natürlich keine Impfung mehr helfen, im Gegenteil, womöglich wurde es dadurch noch verschlimmert. Auch nach der zweiten Impfung, ist noch kein wirklicher Schutz gegeben, es dauert eben bis das Immunsystem bei einem Kitten wirklich voll ausgebildet ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
Danke euch für die schnellen Antworten. Ich halte es auch für unwahrscheinlich, allerdings meinte halt der Tierarzt, dass die Beiden gar nicht geimpft sein können, da sie jetzt die Krankheit haben.

So wie ihr das erklärt klingts aber auch logisch!
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Impfpässen aus dem Süden vertraue ich jedenfalls nicht mehr.:(

Und mit Sicherheit hatten die Beiden schon den Schnupfen, geimpft wird dann trotzdem, weil ja etwas im Paß stehen muß.:grummel:

Tut mir leid für das Tier und Deine Freundin.

Drücke Euch die Daumen und LG
 
Fietzefatze

Fietzefatze

Forenprofi
Mitglied seit
17. September 2010
Beiträge
1.352
Ort
bei Hannover
Ich stimme Faulaffenschaf zu.

Was den Impfpass angeht:
Auch wenn es verboten ist, gibt es natürlich TÄ, die auch einen Impfpass "fälschen". Ich habe schon viele solcher Impfpässe (die alten gelben hauptsächlich, aber auch schon die blauen EU-Pässe) gesehen, die von vorne bis hinten nicht stimmten. Der Chip passte nicht zum Tier, die kleinen Aufkleber waren ganz offensichtlich schonmal woanders eingeklebt, abgelöst und in den anderen Pass wieder eingeklebt... Allerdings waren dies bisher alles Pässe aus Osteuropa und die hatten mit den bekannten Tierschutzorgas nichts am Hut. Hier ging es sicher darum, das Tier schnell und billig (Impfkosten gespart) zu verkaufen und den Besitzer mit den "gepflegten" Papieren in Sicherheit zu wiegen.

Auch habe ich schon selbst erlebt, wie z.B. eine Tollwutimpfung ein paar Tage vordatiert wurde, da die Besitzer mit dem Tier in den Urlaub wollten, der Zeitraum, der von Impfung bis Ausreise nötig ist aber schon zu klein war.

Als es noch keine EU-Pässe gab, wurde sicher häufiger gefläscht. Hab ich in Spanien schon mehrfach gesehen. Da wurde eine Katze dann einfach ein paar Wochen älter gemacht und die Impfungen eingetragen, damit sie über die Grenze kann, obwohl das Tier nicht eine einzige Impfung bekommen hatte. Auch in diesen Fällen war keine Tierschutzorga beteiligt. Man war einfach froh, dass man einem Kätzchen ein gutes Heim schenken konnte und hat das Nötige für die Ausreise dann eben so dahingepfuscht.

Ich habe auch eine Katze aus Spanien, von einer Tierschutzorga, mit EU-Pass und allen gültigen Impfungen. Mir bleibt nichts übrig, als darauf zu vertrauen, dass die Angaben so stimmen. Aber es gibt wirklich keinen Grund daran zu zweifeln.

Dass die Katzen deiner Freundin so schwer erkrankt sind, ist übel und es tut mir wirklich leid. Aber wie Faulaffenschaf schon sagte: Eine Impfung schützt nicht vor Krankheit, vor allem dann nicht, wenn die Tiere noch nicht mal grundimmunisiert sind. Ein AK-Titer muss sich erst aufbauen.
Da deine Tiere von der gleichen Orga sind (hast du sie auch zur gleichen Zeit bekommen?), behalte sie gut im Auge. Wenn dir etwas auffällt, dann geh frühzeitig zum TA.

Zum Durchfall: Es ist natürlich nicht normal, dass Tiere Durchfall haben. Es kann aber gut sein, dass dieser durch den ganzen Umzugsstress ausgelöst wurde. Wenn Katzen in ein neues Heim ziehen, passiert das gelegentlich. Stress "drückt" das Immunsystem. Dazu sind die beiden ja auch krank. Da kann der Magen-Darm-Trakt schonmal entgleisen. Hat das Katerchen deiner Freundin denn immer noch Durchfall? Wie lange ist er schon bei ihr?

Ich persönlich würde mit einer Zweitkatze warten, bis er über'n Berg ist. Das ist für ihn besser, da ein Neuzugang auch wieder Stress bedeutet und für den Neuzugang ist es besser, weil natürlich die Gefahr besteht, dass er sich anstecken könnte. Lieber abwarten. Aber über kurz oder lang sollte definitiv ein Spielkumpel einziehen.

Ich drücke die Daumen, dass der Kleine von deiner Freundin schnell gesund wird und deine erst gar nichts ausbrüten.
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Impfpässen aus dem Süden würd ich auch nicht vertrauen ....

Eine Bekannte meines Sohnes hat letztes Jahr eine Katze aus der Türkei mitgebracht - und die dürfen ja nur komplett geimpft usw. ausreisen ...

Zeit für komplette Impfung war nicht und Tollwutimpfstoff war schon gar nichtmal da

Im Impfpass steht es anders da sie sonst die Katze nicht hätte mitnehmen können
 
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
Also der Impfpass ist ein deutscher- keiner der fürs Ausland gültig ist. So dunkelrot und eingeklebt ist bei mir das Etikett von Leukocell2 und Versifel cvr-t.

Ich hab jetzt auch mal bei einer Tierklinik in der Nähe angerufen, der ich sehr vertraue: Dort war auch die Ansage, genau beobachten und wenn was auffällig ist, sofort kommen. Leo und Chino gehts aber nach wie vor sehr gut.

Und auch dem Kater meiner Freundin gehts besser...am WE stands noch sehr schlecht..hohes Fieber und apathisch. Aber inzwischen tobt er wieder rum und ist sehr anhänglich..vermisst vermutlich sein Schwesterchen :sad: Der Durchfall hat sich auch normalisiert.

Ich danke euch für die vielen Infos!
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #10
Man könnte ja noch fragen, bo die kleine Katze tatsächlich an Katzenseuche erkrankt ist.

Wenn FIP Diagnosen aus dem Kaffeesud gelesen werden, könnte das bei Seuche theoretisch ja auch sein ..
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
  • #11
Es gab in den vergangenen Jahren mehrere Fälle von KatzenSEUCHE (Parvovirose) trotz teilweise sogar VOLLSTÄNDIGER Grundimmunisierung und teilweise auch zeitgerecht laut Impfempfehlung gegebener Wiederholungsimpfungen.

Hier ein sehr eindrucksvoll geschilderter Fall: http://www.earlgreys.de/f_set1_k.html

Im Jahr 2009 hat sich das Paul-Ehrlicher-Institut aufgrund der Häufung von Parvovirose bei durchgeimpften Katzengruppen mit einer Studie dem Thema angenähert.

Wir lassen aufgrund der Problematik für unsere Katzen den Impftiter bestimmen.
 
Werbung:
Rosa'sPersonal

Rosa'sPersonal

Forenprofi
Mitglied seit
6. Juni 2010
Beiträge
1.078
  • #12
Für mich geht das mit der Genesung vom Kater für Seuche echt ziemlich schnell :confused:

Was hat er vom TA bekommen, dass er so schnell wieder fit ist? sofern es wirklich Seuche war, wurde das getestet?

Wie lange hatte deine Freundin die 2 schon?

Informiert euch wirklich gut, was einen Kumpel betrifft.
Am besten ihr desinfiziert die ganze Wohnung, Seuchenviren sind sehr hartnäckig. Fragt wirklich beim TA nach (auch wenn ihr 100mal fragen müsst und denkt ihr nervt), normale Desinfektionsmittel helfen nämlich null.

Zusätzlich würde ich, falls ihr an ein entsprechendes Gerät kommt die einzelnen Räume der Wohnung mit Ozon fluten. Is bissl Aufwand die Türen abzukleben mit Klebeband, damit man im Nachbarraum jeweils ungestört sitzen kann, aber soll halt auch wirken. Ich würd mich nur nicht voll drauf verlassen, sondern zusätzlich halt machen was ihr könnt.
(alles irgendwie heiß Waschbare kochen! und man glaubt garnicht was an Klamotten alles eine einmalige Kochwäsche übersteht)

Ich persönlich würd halt auch kein geimpftes Tier "einfach so" dazu setzen ohne alles an Desinfektion zu machen was ich könnte. (ungeimpft geht eh garnicht)

Ich persönlich würde an deiner Stelle die Freundin auch nicht besuchen, bis die 2. Impfung bei deinen gegriffen haben muss. Wär mir einfach zu riskant.
 
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
  • #13
Ich war ja beim Tierarzt nicht dabei, daher auch alles nur Hören-Sagen.
Am Dienstag letzter Woche war ich noch zu Besuch da, die Beiden haben nur geschlafen, aber ansonsten ging es ihnen wohl, außer dem "normalen" Durchfall gut. Natürlich bereitet es mir große Sorgen, dass ich Dienstag noch da war und die Katzen da ja schon inzifiert waren.
Ich habe was von einer Inkubationszeit von 2-10 Tagen gelesen. Wenn das stimmen sollte, dann kann ich mich zumindest am WE etwas sicherer fühlen, dass ich den Virus nicht mit hergeschleppt habe.

Ansonsten weiß ich nur, dass beide dann wohl ab Freitag schlimmen Durchfall hatten, sich ständig übergeben haben und hohes Fieber hatten. Am Freitag wurde die Kleine dann wohl auch direkt eingeschläfert. Sie waren zu dem Zeitpunkt 10 Tage bei meiner Freundin und hatte dort keinen Freigang.
Es hat mich auch überrascht, dass so eine Entscheidung wie ein kleines Tier Einschläfern lassen so schnell getroffen wird. Und der Tierarzt meinte Katzenseuche, ich weiß aber nicht welche Tests er durchgeführt hat.

Ich werd eure Fragen mal an meine Freundin weitergeben. Und natürlich auch die Hinweise bezüglich Desinfektion bevor ein neuer Spielkamerad einzieht! Und ich werd nicht nochmal hinfahren, bevor da nicht alles desinifiziert ist und meine Zwei in 2 Wochen zumindest die zweite Impfung gut überstanden haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
  • #14
ich krieg gerae so nen Hals auf diesen Ta...
wieso schläfert der einfach ein? auch wen es Seuche gewesen wäre, da hätte man midnestens einmal päppeln probieren müssen...
und wenn er das ganze noch ohne Test gemacht hat halte ich das für sehr sehr ffahrlässig udn würde nie wieder hingehen...
wir hatten hier auch schonmal Seucheverdacht bei einem Kater.. der hat nur gekotzt udn baute super schnell ab.... da meitne der eine Ta auch sofort lieber einschläfern weil Seuche... ohne Test etc.. das ist super fahrlässig
 
Faulaffenschaf

Faulaffenschaf

Forenprofi
Mitglied seit
24. November 2009
Beiträge
11.651
  • #15
die kleinen Aufkleber waren ganz offensichtlich schonmal woanders eingeklebt, abgelöst und in den anderen Pass wieder eingeklebt...


üblicherweise werdend ei Aufkleber von der für die Impfung benutzen Injektionsflasche abgelöst und in den Impfpass geklebt- zumindest haben es die TÄs so gemacht,die ich bislang konsultiert habe
 
LeOundChinO

LeOundChinO

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2011
Beiträge
1.058
Ort
Köln
  • #16
So, damit werden vllt. ein paar eurer Fragen beantwortet (zit. aus der Mail meiner Freundin):

Mit Tigra ging das total schnell. Wir haben uns donnerstags gewundert, dass
die beide so viel schlafen. Freitags morgens hat sie nichts gefressen und sah total kaputt, dann hat sie sich zweimal übergeben
und darauf hin sind wir zum Tierarzt. Der hat dann gemessen, dass sie 40°C
Fieber hat! Gegen diese Katzenseuche kann man wohl nichts geben, wenn die
einmal ausgebrochen ist, sondern nur unterstützend was fürs Imunsystem geben
und irgendwas, das die Leukozytenproduktion anregt. Die hat dann auch sofort
ne Infusion bekommen und Spezielfutter und und und. Als ich nach Hause kam,
war sie schon so kaputt, dass sie nur noch apathisch da saß und sonst nur
geschlafen hat. Wollte nicht kuscheln, hat auf nichts reagiert, nichts
gefressen, wir mussten ihr das Spezialfutter mit ner Spritze in den Mund
füttern, damit sie es nimmt. Und abends hab ich sie gesucht und in allen
Zimmern nicht gefunden. Als ich dann zum dritten Mal im Arbeitszimmer war,
lag sie auf einmal auf dem Boden, konnte ihre Vorderläufe nicht mehr bewegen
und hat sich nur noch mit den Hinterläufen nach vorn geschoben. Da sind wir
natürlich sofort zum Tierarzt, der hat uns zum Glück noch reingelassen,
eigentlich hatten die längst geschlossen. Aber auf dem Weg dahin war uns
eigentlich schon klar, wenn er nichts ändern kann, nehmen wir sie nicht mehr
mit nach Hause... Die konnte nicht mehr stehen, hat herzerweichend gefiebst
und war total schlapp. Beim Arzt hatte sie dann nur noch 35°C Temperatur,
also totale Untertemperatur, und der Arzt meinte, das wäre ein sicheres
Zeichen für ein multibles Organversagen... Da kann man dann nichts mehr tun.
War schon schlimm. Wir haben sie dann auf den Arm genommen, sie wurde
betäubt und ist dann irgendwann eingeschlafen...

:sad:
Wenigstens gehts dem Kater deutlich besser....Er hat auch zum Aufbauen des Imunsystems Infusionen bekommen und Kraftfutter usw.

Zur zweiten Katze:
Die Wohnung zu desinfizieren bringt wohl bei diesem Virus gar nichts,
der ist gegen die normalen Desinfektionsmittel resistent... Der Tierarzt
meinte allerdings, dass sich das eigentlich nur über den Kot überträgt,
heißt, wenn man alles säubert, das damit in Berührung gekommen ist, kann
nicht mehr viel passieren, vor allem, wenn die Katze geimpft ist.
 
kattepukkel's

kattepukkel's

Forenprofi
Mitglied seit
21. März 2009
Beiträge
2.276
  • #17
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

S
3 4 5
Antworten
96
Aufrufe
10K
Sonnenscheinmalzwei
S
Miezimama
Antworten
12
Aufrufe
3K
Minimiez
Minimiez
Staubkörnchen
Antworten
22
Aufrufe
11K
Staubkörnchen
Staubkörnchen
K
Antworten
0
Aufrufe
107
KatzenmamaNeMo
K
S
Antworten
19
Aufrufe
2K
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben