Lucky, mein Sorgennäschen - weiß nicht mehr weiter

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
9 Fellnasen

9 Fellnasen

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2008
Beiträge
2.376
Alter
61
Ort
bei EBE
Lucky ist mein Sorgennäschen von Anfang an.
Das hübsche Glückskätzchen sollte mit nur ein paar Wochen den Tod im Bach durch ertränken
finden, wurde rausgefischt und gerettet. Sie hat mit mir monate gekämpft wie ein Löwe um zu leben, wir hatten zusammen nicht
aufgegeben
so richtig fit war sie war sie wenig, ist klein und zierlich
wir beide sind immer mit einem ganz besonderen Band der Liebe verbunden

im Juli war dann die OP die nicht mehr abzuwenden war, die sein mußte um zu leben
es mußten Zähne raus und an der Gebärmutter war eine Zyste
seit demkam Lucky nicht mehr auf die Pfötchen, sie hatte sehr große Problememit der Narkose, oft sitzt sie und schaut mit leeren Augen ins Leere,als wie wenn etwas nicht mit zurück gekommen wäre
eine nochmalige OP egal für was kommt nicht mehr in Frage, Lucky würdedie Narkose nicht überstehen, nicht mehr aufwachen, war jetzt schonmehr wie grenzwertig

seit dem ist es ein auf und ab wegen der jetzt immer wieder kehrendenZahnfleichentzündung, nur jetzt war es so schlimm das Lucky anscheinendnicht mehr wollte, nicht mehr konnte
sie wollte anscheinend gehen, nix mehr gegessen oder getrunken wahnsinnigschnell eingefallen das Fell stumpf, struppig, sah aus wie eine alte katze die schlagartig gealtert war, terilnahmslos ins Leere schauned oser schlafend, dabei wird sie erst 7. sie war nur noch ein HäufchenKatze
war nur noch am heulen

am Freitag wars dann so schlimm das es danach aussah dass ich sie in Liebe gehen und los lassen muß
mit meiner TA hatten wir uns geeinigt noch eine Chance zu nutzen, in der Hoffung es bringt was, und Lucky möchte noch mal kämpfen

das Wochenende über und auch gestern noch war ich mit Lucky zufrieden, sie futtert mom. verhältnismässig gut, warauch aufgeweckter und hat sogar kurz gespielt, nimmt wieder mehr teil
ich hoffe und bete dass es so bleibt, nicht dass es nur ein nochmaliges aufbäumen ist
heute ist sie schon wieder ruhiger, hat die Nacht über viel gebrochen - die Angst steigt wieder hoch

sie hatte am Freitag nochmal einen Entzündungshemmer und Infusionen bekommen, und bekommt noch Bachblüten um sie zu stützen, auch homöopatisches - Coenzyme und zur Körperentgiftung
mehr kann ich mom. nicht tun

mein Herz würde zerspringen wenn ich Lucky schon nach so kurzer Zeitverlieren würde, sie gehen lassen müßte, sie ist ein besonderes kleinesMäuschen und hat schon so viel geschafft und gekämpft

wenn ihr Daumen zum drücken über habt, ich nehm sie dankbar an
oder noch eine Idee was ich noch machen könnte ?

Lucky sagt Danke
25909009lucky.jpg
 
Werbung:
krabbe66

krabbe66

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
719
Ort
Hamburg
Ich kann dir leider nicht weiterhelfen, aber ich sende dir und einer Mietz viel Kraft.
 
Katzenbande

Katzenbande

Forenprofi
Mitglied seit
14. September 2008
Beiträge
3.086
es tut mir so leid, für dich und das kleine Mäuschen, fühl dich mal gedrückt!

Ich drücke ganz doll die Daumen, dass sie sich berappelt.
Was genau hat sie denn, weiß die TA das? Oder ist das noch auf die OP zurückzuführen und die Zähnchen?
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Och je,der kleine Schatz:(
Was für Erkrankungen sind denn akut?
Wenn es um die ZFE geht,dann sprich deinen TA bitte mal wegen Megestat an.
Ist zwar ein recht hartes Medikament,aber wirkt bei Mr.T. sensationell .Eine von den Nebenwirkungen wäre(nach meinen Beobachtungen) : gesteigerter Appetitt,was in eurem Fall ja erstmal von Vorteil wäre.

Ich drücke feste die Daumen.
 
Alannah

Alannah

Forenprofi
Mitglied seit
20. August 2007
Beiträge
9.413
Ist es ganz sicher, daß sie die OP nicht überstehen würde? Bevor du ans Einschlafen denkst, würde ich die OP wagen! Schlimmstenfalls wacht sie nicht mehr auf, dann hast du nichts verloren, bestenfalls schafft sie es nochmal. Du kannst dann also nur gewinnen. Aber vorher würde ich auch noch andere nicht-operative Methoden versuchen. Leider habe ich wenig Ahnung von ZFE.
 
9 Fellnasen

9 Fellnasen

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2008
Beiträge
2.376
Alter
61
Ort
bei EBE
was bei Lucky jetzt immer akut ist ist die immer wieder kehrende heftige Zahfleischentzündung
Zähne sind o.k. das wurde bei der OP im Juli mit gemacht
auch wenn die alle raus wären wäre die chronische Zahnfleichentzündung da, ist warscheinlich eine Dauer-Spätfolge von dem katzenschnupfen den sie letztes jahr durchmacht hatte (trotz Impfung, ging der hier durch mir wurde erklärt dass leider nicht alles Viren-Stämme mit der Impfung abgedeckt sind)
arbeitet das zahnflesch kann sie nicht essen und trinken, da sie immer eine halbe Portion ist und gleich extrem zuisammen fällt wird verdammt schnell der Körper in mitleidenschaft gezogen - ein sch... kreislauf :(

das Problem ist auch da Lucky von anfag an kränklich war, und einfach anders (wir sagen oft mal sie hat beim ertränken zu viel wasser geschluckt, sie war schon mehr drüben wie herüben wo sie rausgefischt wurde, ein kleiner lieber Dachschaden ab und an)
da Lucky immer kränklich ist war das mit der Narkose im Juli schon ein Problem was das wieder aufwachen angeht, sie konnte nur seicht narktosiert werden, und sie hatte auch heftig danach zu kämpfen, und auch lange
seit demist sie anders, entweder ist da im Kopf was mit passiert, oder sie hat zu viel mitbekommen und will nicht mehr :(
dazu dann das massive Zahnfleischproblem :(
eine nochmalige OP egal für was würde sie nicht mehr packen, heißt die Narkose
Lucky wird 7
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Wie schon geschrieben Evi,ruf doch gleich deinen TA an und frage nach Megestat
 
9 Fellnasen

9 Fellnasen

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2008
Beiträge
2.376
Alter
61
Ort
bei EBE
werd ich auf jeden Fall machen :)
ich lass nix unversucht
 
shao

shao

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
7.540
Alter
39
Evi, ich kann dir nicht helfen, mir fällt nichts ein, was ihr versuchen könnt.

Ich kann nur an euch denken und die Daumen drücken, dass Lucky jetzt langsam wieder auf die Beine kommt und noch nicht gehen muss.
Und das werde ich tun

Lg
 
Katzenliebhaber

Katzenliebhaber

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Juli 2009
Beiträge
613
  • #10
Drücke fest die DAumen, dass alles gut geht.

einige Sachen habe ich, vielleicht hilft das weiter oder die Stichworte dazu.

Ich habe irgendwo im Hinterkopf, dass man etwas homöopathisches geben kann gegen das Narkosemittel, dass das rausgeschafft wird. Kann ja sein, dass ihr schwacher Körper immer noch damit kämpft.

bekam sie nach dem entfernen der Zähne AB? Langzeit? Wir haben hier einen Pflegi, der extrem Zahnstein hatte und dadurch auch Zahnfleischentzündung. Cortison wirkte zwar schön, aber für einen zweijährigen Kater, kann das ja nicht die Lösung sein. Wenn das Cortison nachliess, hörte er auf zu fressen, versteckte sich, putzte sich nicht mehr. Jetzt haben wir mit eine AB-Kur begonnen (Amoxy) und das scheint zu helfen. Es kann auch sein, dass da immer noch zuviele Bakterien im Zahnfleisch sein. eine solche Kur sollte über mehrere Wochen gehen.

Hast du schon mal ein vollständiges Blutbild machen lassen?

Wurde die Lunge schon mal geröngt? Wasser in der Lunge kann grösseren Schaden anrichten. Ist jetzt nur mal Theorie: Aber vielleicht kann sie ihren Körper nicht mehr genügend mit Sauerstoff versorgen. Vielleicht würde da täglich mehrfach mit etwas sauerstoff atmen helfen. (Pure Theorie von mir)

gegen das Trauma der OP kann man Homöopathisch etwas geben.

Nicht aufgeben, da kann man sicherlich einiges helfen
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
  • #11
Evi, auch hier werden für deine Süße fest die Daumen gedrückt.

Ich kann mir vorstellen, wie es dir dabei geht. Ich hab ja auch immer wieder Sorgen wegen Daylight. Und man ist dann fast selbst mit krank.

Ich wünsch deiner Süßen gute Besserung
 
Werbung:
S

(Sa)rah

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2009
Beiträge
12.757
Ort
Südpfalz
  • #12
:( tut mir leid für dich und die kleine maus
ich würde die op machen lassen, ob du das risiko eingehst oder sie so einschläfern musst
eine kleine hoffnung besteht immer,glaube daran
ich habe vor der op bei misae auch furchtbare panik,dass sie nicht überlebt,aber ich muss es tun,für ein vielleicht besseres leben

wenn es nötig ist,lass sie operieren,es ist eine chance

ich drück dir die daumen und denk an dich
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Wenn im Moment die Zahnentfernung das dringenste und überlebenswichtigste Problem ist, die Narkose vielleicht aber tödlich sein kann, dann würde ich alles dran setzen, es mit Akupunkturbetäubung zu planen.

Eine Antivakzinose wäre auch angebracht, wie weit bist Du offen für eine solche Behandlung?

Zugvogel
 
9 Fellnasen

9 Fellnasen

Forenprofi
Mitglied seit
13. August 2008
Beiträge
2.376
Alter
61
Ort
bei EBE
  • #14
eine OP steht mom. nicht im Raum, die wurde ja gemacht, seit dem kommt Lucky nicht mehr auf die Pfoten :(
die Zähne sind o.k.
nur eben einen nochmalige Narkose ist ein großes Problem wenn was wäre

was homöopatisches zum Körper entgiften bekommt Lucky und Coenzyme dazu


ist das ReVet H 24 speziell für die ZFE?
da hatten wir auch schon mal Tabletten (weiß aber jetzt nicht mehr wie die hießen) in der Hoffnung den Zeitraum zu ziehen, hat aber leider nichts gebracht :(

für das Trauma hab ich eine Bachblütenmischung die Lucky schon ein paar Tage bekommt

was ist eine Antivakzinose ?

Danke für eure Bemühungen und Tips :pink-heart:
 
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
  • #15
ReVet H 24 - Zahnfleischentzündung
Inhaltsstoffe: Apis C4, Borax C4, Kreosotum C6.
Zahnfleischentzündung, Mundschleimhautentzündung, auch Defekte der Mundschleimhaut (Stomatitis aphtosa u. Stomatitis ulcerosa), Magen- u. Zwölffingerdarm-Geschwür, Geschwüre bei älteren Tieren.

Gibt es als Globulis;)

Es kommt auch drauf an,wie weit die ZFE fortgeschritten ist.Bei Mr.T. war es so stark,daß das Revet leider nicht geholfen hat.
 
S

sumse

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Oktober 2009
Beiträge
142
Ort
Hemer
  • #16
Hallo Evi,

auch ich drück euch fest die Daumen, dass es wieder aufwärts geht.
Ich kann dir auch nicht wirklich helfen. Ich habe unserem Kater, der auch nichts mehr gefressen hat, Hipp Bio Fleisch gegeben. Das mochte er ganz gerne und er brauchte auch nicht kauen.
Daumen gedrückt und viele Grüße
sonja
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
  • #17
Hallo Evi,
die OP muß sein, dann bitte den TA um eine Inhaltationsnarkose - ich verstehe sowieso nie, warum die TA's das nicht generell anbieten.

Gerade schwächere oder ältereTiere vertragen diese Narkose sehr gut.

Hier mal die Beschreibung:

Inhalationsnarkose

Die schonendste und sicherste Narkoseform ist die in der Humanmedizin häufig verwendete Inhalationsnarkose. Das Narkosegas wird im Gegensatz zu den Injektionsnarkotika, die in der Leber abgebaut und über die Nieren ausgeschieden werden, direkt über die Atmung wieder aus dem Körper transportiert.
Außerdem hat der Anästhesist die Möglichkeit, die Tiefe der Narkose während der Operation zu steuern und im Notfall abzubrechen.Die Patienten wachen sehr schnell aus der Narkose auf.
So ist z.B. ein gesundes Tier, das kastriert wurde, im Normalfall nur etwa eine Stunde nach der Operation wieder auf den Beinen. Bevor der Patient in Narkose versetzt wird, legen wir einen Venenzugang.
Durch diesen kann ein Kurznarkotikum gespritzt werden, welches für etwa 5 Minuten Schlaf ausreicht.Während dieser Zeit legen wir einen Tubus (ein Gummischlauch) in die Luftröhre, durch welchen später das Narkosegas strömen kann. So wird erstens gewährleistet, dass sich der Patient nicht verschluckt und zweitens, dass das Narkosegas auch wirklich in der Lunge ankommt.Die Menge des Narkosegases kann während der Operation an den Zustand des Patienten angepasst werden.Im Notfall besteht die Möglichkeit zur künstlichen Beatmung und zum Abbruch der Narkose.

Wenn Dein TA das nicht anbietet, würde ich ihn bitten, mir einen Kollegen zu nennen, der es macht.
Als guter TA sollte er dafür Verständnis haben.

Alles Gute und die Daumen sind gedrückt.

LG
 
C

charly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2008
Beiträge
513
Ort
an der Mosel
  • #18
Evi,ich kann der Kleinen nur die Daumen drücken,dass es ihr bald wieder besser geht und sie noch viele Jahre bei euch bleiben kann.
Also,Daumen und Pfötchen werden ganz fest gedrückt.

glG Rosi und die 4er Bande

stolze Patin von
9Fellnasen`s Blacky+Rocky+Pippo
samybru`s Frodo
 
Seidenweich

Seidenweich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
743
  • #19
ich drücke diesem wunderhübschen kätzchen auch die daumen. hoffentlich kann es noch eine zeitlang bleiben und streicheleinheiten abholen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Schwerelos
Antworten
115
Aufrufe
5K
Elbchen
Elbchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben