Lotte hat Katzenschnupfen eingeschleppt

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
lulilo

lulilo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
201
Ort
Norddeutschland
Unsere Lotte hatte leicht tränende Augen und eine feuchte Nase, als wir sie vor 10 Tagen aus dem TH geholt haben. Später nieste sie dann häufiger. Nach zwei Tagen habe ich im TH angerufen, weil es mich doch etwas beunruhigte. Lotte ist zwar geimpft, aber ich wollte mich trotzdem absichern, auch wegen der anderen beiden Kater. Als ich dort anrief, war gerade die TÄ im Haus und ich konnte sie um Rat fragen. Es hieß dann "... evtl. Impfreaktion... Aufregung...kann eigentlich kein Katzenschnupfen sein..." , also eher beruhigend. Dann wurde der Schnupfen aber vor ein paar Tage gelb und sie nieste immer noch. Also bin ich gestern mit ihr zur TÄ bei mir um die Ecke und die meinte dann, es wäre doch Katzenschnupfen. Nicht so schlimm, aber eben doch KS. Nun schnupft Linus auch schon ein wenig vor sich hin :(. Um ihn mache ich mir ein wenig Sorgen, weil ich nicht weiß, ob sein Impfschutz ausreicht. Er wurde nur einmal geimpft, allerdings ohne die Auffrischung nach 4 Wochen. Asche auf mein Haupt! Einer meiner Jungs war krank und hatte den Termin überhaupt nicht mehr auf dem Zettel. Ich sah das erst gestern, als ich alle Ausweise auf Aktualität durchgesehen habe. Er macht aber einen recht fitten Eindruck. Sollte sich das ändern bin ich sofort bei der TÄ! Lotte hat Antibiotikum gespritzt bekommen und ergänzend bekommen Lotte und Linus 2 x täglich Engystol. Lumpi zeigt noch keine Symtome, er hatte aber mit Lotte und Linus auch kaum Kontakt, weil er fast nur draußen ist. Fressen bekommen sie jetzt alle getrennt.

Ich habe jetzt ein total schlechtes Gewissen, weil ich das mit Linus Impfung verbaselt habe, aber impfen, wenn er infiziert ist, ist ja auch nicht so gut... Was würdet ihr denn jetzt machen? Kann man da was machen?
 
Werbung:
anjaII

anjaII

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
18.754
Ort
Fellsenioren-und Zivistift
Hallo :)
Viel machen kannst du jetzt nicht.Außer,wie du schon geschrieben hast,beobachten und wenns schlimmer wird,zum TA.
Impfungen sollten erst dann vorgenommen werden,wenn das Katzerle ganz gesund ist.
Du kannst auch Salbei-Tee aufbrühen und Schälchen so postieren,daß die Dämpfe die (am besten schlafenden;)) Zauberwesen erreichen.
Alles Gute und schnelle Gesundheit für die süßen Fellnasen :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Es gibt zwei Arten von Katzenschnupfen, einen Virusschnupfen und einen, der eher eine zeitliche Erkältung ist.
Genau unterscheiden kann man diese Arten nur durch Erregerbestimmung (Abstrich), alles andre ist eher 'auf Verdacht'.

Welche Art von Schnupfen vermutet Deine TÄ?

Zugvogel
 
lulilo

lulilo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
201
Ort
Norddeutschland
Die TÄ vermutet eine Virusinfektion. Dieses homäopatische Mittel soll den Schleim lösen. Sie sagte, die ersten 2 - 3 Tage könnte der Schnupfen etwas zunehmen, weil er sich dann löst, aber danach sollte es besser werden. Ich kann wohl nur abwarten...
 
Vierpfotenbande

Vierpfotenbande

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
243
Ort
Niedersachsen
Hallo,

was ich jetzt nicht verstehe

Die TÄ vermutet eine Virusinfektion

Soweit ich weiß, ist bei einer Viruserkrankung kein Antibiotikum angezeigt, wirkt nur bei einer bakteriellen Infektion.

Gute Besserung Deinen Mäusen.
 
lulilo

lulilo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
201
Ort
Norddeutschland
Hallo,

was ich jetzt nicht verstehe



Soweit ich weiß, ist bei einer Viruserkrankung kein Antibiotikum angezeigt, wirkt nur bei einer bakteriellen Infektion.

Gute Besserung Deinen Mäusen.

Ööööh, echt? :eek: Vielleicht habe ich es auch falsch verstanden?! Es war eine Vertretungsärztin (meine ist im Urlaub) und die hat so viel geredet... :oops:
 
Vierpfotenbande

Vierpfotenbande

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2009
Beiträge
243
Ort
Niedersachsen
Huhu,

das ist schwierig, besonders Vermutungen sind da sehr unsicher. Es gibt Viren als Schnupfenerreger, aber auch Mischinfektionen Viren/Bakterien z.B. Chlamydia. Ganz sicher kann das nur durch einen Abstrich geklärt werden.

Unser Phönix hat vor Jahren auch Chlamydien eingeschleppt. Das ist eine vergleichsweise langwierige Erkrankung, die mit einem speziellen Medi behandelt wird und auch für den Menschen ansteckend ist.
 
lulilo

lulilo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
201
Ort
Norddeutschland
Zumindest scheit es angeschlagen zu haben. Lotte ist topfit und der Schnupfen wird auch besser.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Ööööh, echt? :eek: Vielleicht habe ich es auch falsch verstanden?! Es war eine Vertretungsärztin (meine ist im Urlaub) und die hat so viel geredet... :oops:

Viele Tierärzte geben Antibiotika, ohne eine vorherige exakte Erregerbestimmung, leider leider.

Antibiotika sind bei Virenerkrankungen so gut wie immer kontraproduktiv, dieser Aspekt der Mittel scheint nicht immer genügend bedacht zu werden.

Zugvogel
 
lulilo

lulilo

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2009
Beiträge
201
Ort
Norddeutschland
  • #10
Hmm, also, ich hab jetzt noch mal auf die Rechnung geschaut: es wurden ihr 10 ml Convenia 80mg gespritzt. Ist das ein AB? Vielleicht habe ich sie gute Frau ja auch komplett falsch verstanden :D

Hab mal eben gegoogelt: Convenia 80 mg
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mime

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
2.499
  • #11
Convenia ist ein Langzeit AB, besonders gut bei Atemwegserkrankungen geeignet.

AB helfen nicht gegen die viren, aber gg. die bakterielle Sekundärinfektion.
Da es der Katze besser geht, hat die TÄ genau das Richtige getan.
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben