Liste mit giftigen Pflanzen

Zorno

Zorno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 April 2013
Beiträge
158
Alter
43
Ort
Höver
Da es immer wieder gefragt wird, hier mal eine Liste mit Pflanzen die definitiv giftig sind für Katzen:


In dieser Liste findet ihr viele Pflanzen, die fur Katzen giftig sind. Blumen werden ja sehr häufig zu allen möglichen Anlässen verschenkt und im ersten Moment denkt man meist gar nicht daran, dass sie fur Katzen giftig sein können. Frauchen hat allen Leuten gesagt, dass sie uns keine Blumen mehr schenken sollen. Falls wir doch einmal welche bekommen, dann stellen wir sie ganz oben auf den Kratzbaum, wo ich sowieso nicht hingehe, denn nur so kann eine Vergiftung / Übelkeit durch giftige Pflanzen verhindert werden.





A


Aaronstab, Ackerveilchen, Ackerwinde, Acker-Schachtelhalm, Ackerbohne, Adlerfarn, Adlersaumfarn, Adonisröschen, Adventsstern, Ägidibleamel, Akazienbaum (unechter), Algen (blaugrüne), Aloe, Alpenfieber, Alpenkreuzkraut, Alpenrose (goldgelbe, rostbluttrige, sibirische), Alpenwaldrebe, Alpenveilchen, Amaryllis, Ampfer (krauser und stumpfblättriger), Ananaspflanze, Anemonen, Anthurien (z.B. Flamingoblume), Apotheker-Schierling, Aprikose (Kerne), Aprilblume (weiße), Arnika, Aronstab, Asthmakraut, Athurie Azaleen, Augenwurz.




B


Bärenklee, Bärlauch, Bangenkraut, Bandwurmwurzel, Baumfreund, Baumlieb, Becherkraut, Beetzaun, Begonie, Beinwell (gemeiner), Beissbeere, Beisselbeere, Belladonna-Lilie, Berberitze, Bergholunder, Berglorbeer, Bergpalme, Bergsalbei, Berstekraut, Besenginster, Besenstrauch, Bilsenkraut (schwarz), Bingelkraut, Bitterbohne, Bitterschopf, Bittersuss, Blacke, Blasenstrauch (Blasenschote, Colutea), (Scilla), Blattfarne, Blaugrune Algen, Blauregen, Blaustern, Blutschwamm, Bockshornkraut, Bogenbaum, Bohnenbaum, Bohnenstrauch, Bokharaklee, Bollen, Bougainvillea, Brem, Brennwurz, Brutblatt, (echter), Buche, Buchs, Buchsbaum, Buchsbaum (immergrün), Buchweizen, Buntblatt, Buntnesseln, Buntwurz (Caladium), Buschbohne, Buschwindröschen, Buschveilchen (weiss), Butterblume.




C


Calla, Chaldron, Chinaflor, Chindlichrut, Christrose, Christusdorn, Christuspalme, Clivie, Conradskraut, Croton, Cyanobakterien.




D


Damar, Daphne, Daturabäumchen, Deutscher Bergpfeffer, Deutscher Pfeffer, Dicke Bohne, Dieffenbachia (äußerst giftig!), Diptam, Doldiger Milchstern, Dollkraut, Donnerbesen, Donnerkugel, Dornenkrone, Dornkraut, Drachenwurz, Drudenfuss, Drusenkesten, Duwick.




E


Eberesche, Edelweiß, Efeu, Efeutute, Eibe, Eiche, Einbeere (4-blättrig), Einblatt, Eisenhut (blauer), Elefantenfuß, Engelstrompete, Eppig, Erbshofen, Erd-Epheu, Erd-Schierling, Esche (gemeine), Eselskopf, Eselswolfmilch, Essigbaum, Essigdorn, Euphorbis Marginata.




F


Falsche Azakie, Farne, Faule Grethe, Faulbaum, Feigbohne (weisse), Feigenbaum-Arten, Feldhopfen, Feldmohn, Feldstiefmütterchen, Fensterblatt, Feuerdorn (Feuerbusch, Pyracantha), Fetthenne (Sedum, Fette Henne, Fettpflanze, Fettkraut), Fichte, Ficus, Fieberwurz, Fingerhut, Flachs, Flamingo, Flammendes Kätzchen, Fleckenkraut, Flende, Flieder, Fliegenpilz, Föhre, Frauenschuchel, Fresswurz, Friedhofsbaum, Fruhjahrlorchel, Fruhlings-Adonisröschen, Fruhlingsteufelsauge, Fuchswurz, Futter-Rube.




G


Gartenbohne, Garten-Gleisse, Garten-Hyazinthe, Gartenspargel, Gartenschierling, Gartentulpe, Gartenwicken, Gefleckter Scirling, Geissblatt (Heckenkirsche, Lonicera), Geißklee, Geißleitere, Geißraute, Gelbe Scharte, Gelbstrauch, Geranie, Germer, Gichtbaum, Gichtrose, Gichtwurz, Gift-Häuptling, Gift-Hahnenfuss, Giftkraut, Giftkrokus, Giftlorchel, Giftmilch, Giftwacholder, Giftsumach, Giftwulstling, Gilbkraut, Ginster, Glanz-Peterlein, Glockenbilsenkraut, Götterbaum, Glyzinie, , Goldhafer, Goldkraut, Goldlack, Goldmohn, Goldrausch, Goldregen, Grabefeu, Grabkraut, Gras-Lilie, Grinitsch, Grüner Mörder, Grünling, Grünspan, Gummibaum, Gundelrebe, Gundermann.

br>

H

Hahnenfuß, Hainklee, Handschuhkraut, Hanf, Hartheu, Hartriegel (Hornstrauch, Comus), Haschisch, Hasengeil, Hasenglöckchen, Hautkopf (organgenfuchsiger), Hecken-Kälberkropf, Heckenkirsche (gemeine und rote), Heckenrübe, Hecken-Thuja, Heidekorn, Heidel, Herbstblume, Herbstzeitlose, Herkuleskraut (Herkulesstaude), Herzblatt, Heuschreckenbaum, Hexenbesen, Hexenkraut, Holunder (Zwergholunder auch Attich, Roter und Schwarzer Holunder, Traubenholunder), Honigklee, Huhnertod, Hulse, Huflattich, Hundsgiftgewächse wie z. B. Hunds-Gleisse, Hunds-Peterlein, Hundshode, Hundskirsche, Hundsmilch, Hundspetersilie (gemeine), Hundszunge, Hyazinthe.




I

Ibe, Ife, Ifenbaum, Ingwer (deutscher, wilder), Irrbeere.




J


Jagemichel, Jakobs-Geiskraut, Jasmin, Jesus-Christwurz, Johannisblut (gemeines), Johannishaupt, Johanniskraut (durchlöchertes, echtes, perforiertes), Johanniskraut-Hartheu, Johanniswurz.




K


Kälberkern, Kälberkropf (betäubender), Kaiserkrone, Kaladie, Kalbsfuss, Kalla, Kartoffeln (Knollen, Bluten, Kraut), Karussellpflanze, Katzen-Peterlein, Kellerhals (gemeiner), Kellersalz, Kermesbeere, Kiefer, Kindermord, Kirschlorbeer, Klatschmohn, Klee, Kleebaum, Kleine Natterwurz, Kletterbohne, Kletterspindelstrauch, Klivie, Knackbeere, Knallerbse, Knoblauch, Knollenblätterpilz, Kohlheide, Kolbenfaden, Korallenbeere (Korallenmoos, Korallenstrauch, Korallenbäumchen), Kornrade, Krebsblume, Kreutzblättrige Wolfsmilch, Kreuzdorn, Kreuzkraut, Krötenkraut, Krokus, Kroron, Küchenschelle (Pulsatilla), Küchenzwiebel, Kuhnschoten, Kuhhaut, Kuhtod, Kuhwurz.




L


Lärche, Läusekraut, Lebensbaum (Thuja), Lebenszaun, Lederblumchen, Lein, Lichtblume, Lickt, Liguster (Ligustrum), Löwenzahn, Lorbeerkirsche, Luck, Lupine (alle), Luzerne.




M

Madagaskarglöckchen, Mägdebusch, Märzblume (weiße), Märzenbecher, Mäusedolde, Magenwurz, Mahonie, Maiblume, Maiglöckchen, Mairisspilz, Maischelle, Marienblume, Marienglöckchen, Maranthe, Marihuana, Mauerpfeffer, Melilotenklee, Michelsblume, Milchkraut, Mistel, Mönchskappe, Mohn (verschiedene), Monstera, Mutterkornpilz.




N


Nachtschatten (verschiedene), Nackende Jungfer, Nadelholz-Häubling, Narcissus (falscher), Narzissen, Natternkopf (gemeiner), Nelken, Niesekraut, Nieswurz (verschiedene).




O


Ochsenzunge (blaue), Oleander (Rosenlorbeer), Orchidee, Osterglocke.




P


Palmfarn, Pantherpilz, Papierblume, Pfaffenhutchen, Pfaffenkäpplein, Pfaffenpint, Pfaffenröschen, Pfefferstrauch, Pferdebohne, Pferdesaat, Philodendron, Platterbsen, Pockenkraut, Poinsettie, Potschen, Prachtlilie, Primel, Puffbohne, Purpur-Fingerhut, Purpurtute.




R


Rainfarn, Rainweide, Raps, Rasewurz, Rauhkopf (orangefuchsiger), Rebendolde, Rhabarber, Rhododendron, Riemenblatt, Riesen-Rötling, Riesenbärenklau, Russpilz (ziegelroter), Rittersporn, Ritterstern, Rizinus, Robinie, Rochbeere, Ronechrut, Rosenlorbeer, Rosmarinheide, Roßkastanie, Roßschwanz, Rotbuche, Roteibe, Rotklee, Rottanne, Ruhmeskrone, Runkel-Rübe.




S


Saat-Lein, Sadebaum, Sadel, Salomonssiegel, Satans-Röhrling, Satanspilz, Sauauge, Saubohne, Sauerampfer (großer und kleiner), Sauerdorn, Sauerklee, Saukraut, Seidelbast, Scheinakazie, Scheisslorbeere, Scheuerkraut, Schierling, Schillerlilie, Schimmelpilze, Schlafkraut, Schlafmohn, Schlagenkraut, Schlangenwurzel, Schleierkraut, Schleierling (orangenfuchsiger), Schmerzwurz, Schnee-auf-dem-Berge, Schneeball (gemeiner, wolliger), Schneebeere, Schneerose, Schneeglöckchen, Schöllkraut (grosses), Schönmädchen, Schraubenbaum, Schwarzer Senf, Schwarzes Bilsenkraut, Schwedenklee, Schweigohr, Schweinekraut, Schweinsohr, Schwertlilie, Schwindelkirsche, Seelotenklee, Segelbaum, Seidelbast, Sevibaum, Siebenbaum, Skabiosen, Sommereiche, Sommerwende, Sonnenwolfsmilch, Speiselorchel, Spillbaum, Spindelbaum, Spindelstrauch, Spinnblume, Spinnenkraut, Springauf, Stachelpalme, Stangenbohne, Stechapfel, Stecheiche, Stechhulse, Stechpalme (hat korallenrote Fruchte), Stefanskraut, Steinklee (echter, weißer und gelber), Stern von Bethlehem, Stiefmütterchen, Stieleiche, Stink-Wacholder, Stockmorchel, Strockenbrod, Sturmhut, Süssholzbaum, Süssklee, Sumpfdotterblume, Sumpf-Schachtelhalm, Sumpf-Schwertlilie, Sumpfgift.




T


Tabakpflanzen, Tal-Lilie, Tanne, Taumel-Lolch, Taumel-Weidelgras, Taumelkerbel, Taumelstrauch, Taxus, Taxusbaum, Teufels-Peterlein, Teufelsapfel, Teufelsauge, Teufelsflucht, Teufelskirsche, Teufelsmilch, Teufelspilz, Thujen, Thymelär, Tintenbeere, Tollbeere, Tolle Petersilie, Tollkirsche, Tollkraut, Tollpetersilie, Tomatenpflanze, Tränendes Herz, Trauben-Holunder, Trollblume, Trommelschlägel, Trompetenbaum, Trudenmilch, Tubeli, Tupfel-Hartheu, Tupfel-Johanniskraut, Tulpe.




U


Uchtblume, Udram, Usambaraveilchen.




V

Vanilleblume, Venuswagen, Veronikenwurz, Virginia Tabak, Virginischer Erbsenbaum, Vogelbeerbaum, Vogeltod.




W


Wacholder, Wald-Bingelkraut, Waldanemone, Waldfarn, Waldglocke, Waldhähnchen, Waldklee, Waldmeister, Waldrebe, Waldröschen, Waldsauerklee, Waldschelle, Waldteppich, Wallwurz, Wandelröschen, Wanzenkraut, Warzenkraut, Wasser-Schwertlilie, Wasserfenchel, Wasserhähnchen, Wasserschielring, Weihnachtskaktus, Weihnachtsstern, Weinraute, Weissklee, Weisskohl, Weisstanne, Weisswurz (wohlriechend), Weißer Germer, Wicke, Wiener-Schierling, Wiesenfarn, Wildlupine, Wilder Dost, Windblume (weiße), Windröschen, Winterfutterraps, Wintergrün, Witschen, Wittögschen, Wolfsbast, Wolfsbeere, Wolfsbohne, Wolfskirsche, Wolfskraut, Wolfsmilch, Wolfsmilchgewächse, Wüstenrose, Wüterich, Wunderbaum, Wunderstrauch (Croton), Wurmfarn, Wutbeere.




Z


Zaucken, Zaunranke, Zaunrube, Zauntschen, Zehrkraut, Zehrwurz, Zeder, Zeiland, Ziegenkraut, Ziegenraute, Ziegling, Zigeunerkraut, Zimmeraralie, Zimmerkalla, Zindelbast, Zinnkraut, Zuckerrübe, Zwergholunder, Zwergmispel (Contoneaster), Zwiebel, Zypressen-Euphorbie, Zypressen-Wolfsmilch.




Quelle: Katzenschutzbund
 
Werbung:
K

Kathi 86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Dezember 2012
Beiträge
513
Puhh das ist ja eh fast alles, es gibt ja kaum Zimmerpflanzen, die nicht giftig sind.
Deshalb habe ich mittlerweile überhaupt keine Pflanzen mehr im Haus, es gibt eben den Katzen zuliebe nichts Grünes mehr bei mir :D
Aber das stört mich nicht.
 
Zorno

Zorno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 April 2013
Beiträge
158
Alter
43
Ort
Höver
Katzengras ist auch grün und ungiftig ;)
 
Zorno

Zorno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 April 2013
Beiträge
158
Alter
43
Ort
Höver
Es gibt auch viele Pflanzen die ok sind. Am betsen in einer großen Gärtnerei mal nachfragen :)
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Katzen mit ihrem hochspezialisierten Organismus können so gut wie keine pflanzlichen Stoffe vertragen, das liegt einfach in ihrer Natur und Herkunft begründet.

Natürlich hatte ich mir auch Gedanken gemacht, was nun unproblematisch, was äußerst gefährlich von den Pflanzen für die Katzen gibt: Gras ist genehmigt, vieles Grasartige auch, sofern die Blätter nicht zu hart oder rauh sind.

Geht man davon aus, dann wirds einfach: keine Zimmerpflanzen halten oder sie so anbringen, daß keine Katze drankommt. Ich habe zwei Blumenampeln, die auch mit viel Schwung und Sprung nicht erreicht werden können. Ansonsten habe ich einen Urwald aus Zypergras, das immer wieder verknabbert wurde.

Übrigens geht Grünlilie auch, wenn die Zimmer, die Wohnung nicht allzu befrachtet sind mit Wohngiften. Grünlilie nimmt diese Gifte auf, hat eine natürliche Affinität dazu.

Auch Blumensträuße können äußerst gefährlich werden, bitte darauf achten!


Zugvogel
 
Zorno

Zorno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 April 2013
Beiträge
158
Alter
43
Ort
Höver
Ganz gefährlich sind übrigens Weihnachtsbäume !

Nicht nur das diese giftig sind für Mietzies, sie können auch noch die Nadeln verschlucken und sich damit die Speiseröhre aufpieksen !
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Das Harz von Weihnachtsbäumen bzw. deren Holz kann ebenso gefährlich werden, und es nicht auszuschließen, daß davon an Klettermaxenkatzenpfoten :p kommen kann. Dort wirds dann bei der nächsten Putzorgie aufgenommen...


Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
Übrigens geht Grünlilie auch, wenn die Zimmer, die Wohnung nicht allzu befrachtet sind mit Wohngiften. Grünlilie nimmt diese Gifte auf, hat eine natürliche Affinität dazu.

Grünlilie ist nicht nur wegen der aufnehmende Gifte immer noch umstritten, auch wenn sie häufig als Katzengrasersatz angeboten wird.
Sie kann bei empfindlichen Katzen zu einer übermässigen Reizung vom Magen führen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #10
Grünlilie ist nicht nur wegen der aufnehmende Gifte immer noch umstritten, auch wenn sie häufig als Katzengrasersatz angeboten wird.
Sie kann bei empfindlichen Katzen zu einer übermässigen Reizung vom Magen führen.

Genau das meinte ich. Wo oft renoviert wird, viele Duftpräparate im Einsatz sind, zu allem auch noch viel geraucht - da sind Grünlilien für Katzen tabu!


Zugvogel
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #11
Bei dieser ganzen Angst wegen der Pflanzen, sollte man sich immer fragen, ob Katzen denn tatsächlich den Drang verspüren, diese Pflanzen in größeren Mengen zu sich zu nehmen.

Baloo und Bagheera leben tagsüber in einem Blumenladen! Angeknabbert werden in schöner Regelmäßigkeit nur Gräser und Begonien. Wobei Baloo auch durchaus im Winter immer mal wieder Azalee probiert hat.

Richtig giftige Pflanzen werden niemals angefressen!

Freigängerkatzen wissen doch auch, was angeknabbert werden kann, ohne bleibende Schäden davon zu tragen.
Wohnungskatzen sind auch nicht doof.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Nein, natürlich sind Katzen nicht dumm, aber wenn sie kein bekömmliches Grünzeug finden, gehen sie leider zu oft an das, was vorhanden ist und das ist nun mal nicht immer für Katzen unbedenklich.

In einem Garten mit viel Auslauf und großem Angebot, können sie sehr sicher das Richtige finden, auf einem Balkon oder im Zimmer ist das leider nicht immer so. Da wird dann auch mal eine Narzisse aus dem Blumenstrauß angeknabbert oder Buchsbaum oder sonstwas. Leider :eek:



Zugvogel
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #13
Richtig giftige Pflanzen werden niemals angefressen!

Da wäre ich nicht so sicher. Gab es hier nicht vor kurzem erst eine Katze die in eine Euphorbie gebissen hatte? Finde den Thread gerade nicht.

Es kommt aber natürlich auch auf die Katzen an. Ich habe hier auch "giftige" Pflanzen, geht aber keiner dran.
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #14
Da wäre ich nicht so sicher. Gab es hier nicht vor kurzem erst eine Katze die in eine Euphorbie gebissen hatte? Finde den Thread gerade nicht.

Es kommt aber natürlich auch auf die Katzen an. Ich habe hier auch "giftige" Pflanzen, geht aber keiner dran.

In der Regel reicht einmal reinbeissen nicht aus, um einer erwachsenen Katze bleibende Schäden zu zu fügen.

Richtig Giftiges, wie Maiglöckchen oder Fingerhut, ist natürlich etwas anderes.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
29.469
  • #15
In der Regel reicht einmal reinbeissen nicht aus, um einer erwachsenen Katze bleibende Schäden zu zu fügen.

Öhm, bei Euphorbien ist die Reaktion schon übel. Das eine Katze in eine Euphorbie beisst dürfte aber eher selten sein, denke ich.
Meine Tochter hat in ihrem Zimmer auch eine grosse Euphorbie, da ist noch keine Katze drangegangen.

Ich habe hier mehrere Efeututen - auch da geht keine Katze dran.

Sinnvoll ist sicher beobachten und wenn Katzen an Pflanzen gehen, sollte man sicherheitshalber die Pflanzen unerreichbar aufstellen oder darauf verzichten.
Es muss ja nicht gleich eine tötliche Vergiftung sein; eine schleichende Vergiftung oder Reizung der Schleimhäute/Magenschleimhaut oder auch Kotzeritis und Durchfall sind auch nicht toll.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #16
In der Regel reicht einmal reinbeissen nicht aus, um einer erwachsenen Katze bleibende Schäden zu zu fügen.
Einmal reinbeißen in eine Dieffenbachie kann sehr üble Folgen haben. Von dem Pflanzensaft kann die Zunge so anschwellen, daß es zur Erstickungsgefahr kommt.
Als ich das mal hörte, konnte man eine prächtige Dieffenbachia durch die Luft fliegen sehen, aus der Wohnung aber im Eiltempo raus.


Zugvogel
 
nandoleo

nandoleo

Forenprofi
Mitglied seit
31 Mai 2011
Beiträge
6.359
Ort
Tübingen
  • #17
Ihr habt sicher recht! Vielleicht seh ich das durch meinen Beruf etwas zu locker.:oops:
 
DieAnni

DieAnni

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 April 2013
Beiträge
23
Ort
Berlin
  • #18
Ich habe mich auch gerade mit dem Pflanzen"problem" herumgeschlagen und dann schließlich meinen Tierarzt dazu befragt. In meinem Fall ging es hauptsächlich um Balkonpflanzen und ich war total unsicher, weil ich im Netz Listen gefunden hatte, die selbst Hortensien und Clematis "verteufelten" ... Nun ich will meinen Mäusen natürlich nichts Schlechtes aber ich will auch nicht auf nem nackigen oder ausschließlich mit Katzengras bepflanzten Balkon sitzen. Die Aussage meines Tierarztes war folgende: Pflanzen sie nichts richtig giftiges wie Maiglöckchen oder so aber bei Hortensien und ähnlichem braucht man sich keine Sorgen zu machen. Zitat: "Katzen sind nicht blöde, die mögen durchaus an der z.B. Hortensie knabbern, dann kot*** sie und spätestens dann haben sie bemerkt, dass ihnen das Zeug nicht bekommt und werden es lassen und davon stirbt keine Katze". Ich fand das sehr radikal, hab aber dennoch einfach mal, natürlich mit Verstand, gepflanzt und den Mäusen zeitgleich einen großen Kübel (lässt der Platz wahrscheinlich nicht überall zu - bei mir zum Glück schon) mit Katzengras hingestellt ... Fazit: Alle noch lebundich ;), gespuckt wurde nur einmal und das nicht wegen der Pflanzen sondern nur weil zu sehr geschlungen wurde, meine Pflanzen interessieren sie nicht die Bohne ... oh, das stimmt nicht ganz - mein Kater liebt Blüten :grin:, er frisst sie nicht aber er riecht an ihnen, an jeder einzelnen und das mit Genuß und geschlossenen Augen :muhaha:
 
Zorno

Zorno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 April 2013
Beiträge
158
Alter
43
Ort
Höver
  • #19
Man muss auch nicht auf alles verzichten. In freien Natur kann man auch nicht dafür sorgen das alle Pflanzen verschwinden :grin:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

  • Gesperrt
  • Sticky
Antworten
1
Aufrufe
123K
Petra
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben