Linus soll einen Freund bekommen...Fragen...

B

Bigbinie76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 August 2011
Beiträge
23
Hallo liebe Forum-Mitglieder,

ich bin auch neu hier und habe schon einiges über Zweitkatzen hier gelesen, aber doch ist die Situation ja immer individuell, daher wüsste ich gerne Eure Meinung!

Unser Kathäuser Kater Linus ist 5 Jahre alt (kastriert) und lebt nun seit ca. 2,5 Jahren alleine als reine Wohnungskatze bei meinem Lebensgefährten (ich bin vor einem Jahr dazugekommen):).
Nun soll Linus einen Freund/eine Freundin (3-5 Monate alt) bekommen weil wir doch den Eindruck haben, dass ihm tagsüber einfach zu langweilig ist, wir sind beide berufstätig und 8-9 Stunden am Tag nicht da.
Bevor er bei uns war hat er seine ersten Lebensjahre auch mit einer Katzenfreundin zusammengewohnt und auch 1x Babys gehabt.

Wir möchten aber auch nichts falsch machen. Linus ist sehr auf uns bezogen, ein ganz lieber Kater, wenn ihm was zu viel wird beißt oder kratzt er nicht sondern geht einfach weg. Er ist sehr schmusig und spielt auch gerne. Wenn wir abends von der Arbeit kommen rast er durch die Wohnung und will spielen :)
Eine gleichaltrige Zweitkatze zu holen haben wir ausgeschlossen, da die Vergesellschaftung ja recht schwierig wird. Ich denke das Linus vielleicht anfangs etwas genervt sein wird von einer Jüngeren, sich aber mit der Zeit dran gewöhnt?!
Wenn er draussen eine andere Katze sieht rennt er von Fenster zu Fenster um zu gucken, manchmal steht dann dir Nachbarskatze draussen auf der Terrasse. Hier schleicht er dann geduckt an die Scheibe faucht aber nicht oder hat das Fell aufgestellt oder so. Er glotzt nur und wedelt etwas mit dem Schwanz :wow:

Ich habe keine Ahnung wie wir es richtig machen sollen, was meint ihr dazu? Wir sind ja nicht die Ersten die eine kleine Katze zu einer bestehenden bekommen :)

Und wenn wir so ein 4-5 Monate altes Kätzchen holen, müssen wir die ja auch nach spätestens einer Woche mal irgendwie alleine lassen, da man ja schlecht 3 Monate Urlaub nehmen kann, geht das so einfach?
Ich habe leider noch nicht so viele Erfahrungen mit Katzen und wäre dankbar für Eure Hilfe!

LG
Sabine
 
Werbung:
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5 April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
Hallo Sabine!

Wir hatten 4 Katzen, 2x 8 Jahre alt und 2x 11 Jahre alt, als klein Sammy (wilde Fundkatze, 8 Wochen alt) dazukam. Bei uns hats relativ problemlos geklappt, da der kleine noch keine wirkliche Konkurrenz darstellte (vermute ich). Klar waren die anderen anfangs doch ziemlich stinkig :rolleyes: aber Sammy hat ne sehr soziale Ader und lässt die anderen in Ruhe, wenn sie nicht spielen wollen. Als Raufkumpel hat er sich den 11 Jahre alten Käfer ausgesucht, der - absolut wider erwarten - ziemlich glücklich damit ist/war. "War", weil Sammy nun groß ist und immer noch mit ihm raufen will ;):D

Ich drück euch die Daumen!

LG Chrianor
 
B

Bigbinie76

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15 August 2011
Beiträge
23
Hallo Chrianor,

das lässt mich ja hoffen :) Ich denke das es nach anfänglichen Raufereien für Linus einfach angenehmer ist als alleine vorm Fenster zu hocken!

Ist es denn ein Problem, auch eine kleinere Katze dann wegen Arbeit tagsüber allein zu lassen? Natürlich unter der Voraussetzung das die beiden sich verstehen und genug Wasser und Futter da ist!?

LG
Sabine
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5 April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
Ist es denn ein Problem, auch eine kleinere Katze dann wegen Arbeit tagsüber allein zu lassen? Natürlich unter der Voraussetzung das die beiden sich verstehen und genug Wasser und Futter da ist!?

LG
Sabine

Ich seh da kein Problem, solange der Große den Kleinen nicht zerfleischen will :p und das merkst du ja sofort. War ja bei uns auch nicht anders. Klar kam auch schon mal großes Geschreie, und ich dachte, Käfer bringt den Kleinen um :rolleyes: Käfer hat sich in seinen Kräften überschätzt, passiert halt. Aber ich glaub nicht, dass die sich gegenseitig umbringen.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Bigbinie,

herzlich willkommen im Forum :)

Eine gleichaltrige Zweitkatze zu holen haben wir ausgeschlossen, da die Vergesellschaftung ja recht schwierig wird. Ich denke das Linus vielleicht anfangs etwas genervt sein wird von einer Jüngeren, sich aber mit der Zeit dran gewöhnt?!

Die Vergesellschaftung mit einer jung erwachsenen Katze wird vermutlich einfacher als mit einem Kitten.

Ein jungerwachsenes Tier hat bereits einen ausgereiften Charakter und kann entsprechend und passend zu Eurem Kater ausgesucht werden.

Bei einem Kitten weiß man nicht, wie es sich entwickeln wird.

Ferner ist ein 5jähriger Kater nicht mehr so intensiv am Spiel interessiert, sodaß das Kitten keinen adäquaten Spielpartner hat.


Ich würde zu einem 2-4 jährigen Tier (Katze, Kater) raten.
 
Chrianor

Chrianor

Forenprofi
Mitglied seit
5 April 2010
Beiträge
4.732
Ort
Duisburg
Ferner ist ein 5jähriger Kater nicht mehr so intensiv am Spiel interessiert, sodaß das Kitten keinen adäquaten Spielpartner hat.

Nicht unbedingt ;) unser Käfer war 11, als Sammy kam (8 Wochen alt), und seitdem erlebt Käfer seinen zweiten Frühling ;)
 
N

Nicht registriert

Gast
Nicht unbedingt ;) unser Käfer war 11, als Sammy kam (8 Wochen alt), und seitdem erlebt Käfer seinen zweiten Frühling ;)

Naja, ich persönlich würde kein Kitten zu älteren Katzen vergesellschaften, weil so ein Knirps einen gleichaltrigen Gefährten haben sollte.

Ausserdem ist es ein Unterschied, ob ein Kitten mit 4 weiteren Katzen zusammenlebt und damit eine größere Auswahl für das Kitten besteht/bestehen kann oder ob ein Kitten zu einem weiteren Kater gesetzt wird.
 

Ähnliche Themen

Antworten
372
Aufrufe
79K
Loeckchen
Antworten
30
Aufrufe
5K
Antworten
8
Aufrufe
1K
Taskali
Antworten
4
Aufrufe
566
Fibumaus
Antworten
0
Aufrufe
713
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben