Lina wurde von der Natur gerufen

Fluegelausglas

Fluegelausglas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2013
Beiträge
364
Ort
Nürnberg
Hallo ihr Lieben,

gestern ist was Schlimmes passiert (für mich, für Lina nicht).. ich muss mal ausholen.

Lina und Minka hab ich, wie einige wissen, nach langer Überlegung von einem Vermehrer "gerettet", weil deren Mama zum dritten Mal schwanger war und es nur Kämpfe untereinander gab (teils blutig). Die beiden waren damals 7 Monate und Freigänger und ich hatte die Hoffnung, dass sie sich an die Wohnungshaltung gewöhnen (bestärkt durch Erfahrungen im Freundeskreis).

Bei Minka hat das reibungslos funktioniert, liegt aber wohl eher daran, dass sie unheimlich auf Menschen bezogen ist. Sie hat zwar Probleme mit fremden Leuten, aber ihren Menschen liebt sie bedingungslos. Lina hingegen war Anfang nicht unbedingt distanziert, hat sich einen aber auch nicht gleich in die Arme geworfen. Nach der Kastration hat sich das alles bissl gelegt. Ich hab den Eindruck, sie liebt es, rumgetragen zu werden. Gibt auch Köpfen und markiert mich mit ihrem Duft. Allerdings kommt sie nie zum Schmusen und sitzt lieber draußen auf dem Balkon, als im Wohnzimmer. Auch kommt sie Nachts nicht ins Bett sondern bleibt die ganze Nacht im Wohnzimmer.

Wenn sie auf dem Balkon sitzt, sah sie für mich immer so aus, als würde sie sehnsüchtig "in die Ferne" starren, hat aber nie Anstalten gemacht, raus zu wollen.

Bis auf diese Woche. Es hat jetzt angefangen.. jedenfalls deute ich das so.

Wenn wir draußen auf dem Balkon gespielt haben, hat sie sich öfter mal ins Katzennetz gekrallt und ist dran ein paar Zentimeter hoch geklettert, aber nicht nennenswert (obwohl das Netz durchhängt). Ich dachte, es passierte im Affekt, weil sie beim Spielen doch gerne mal durch dreht. ;) .. Nunja die letzten paar Tage ist sie "mit Absicht" am Netz hochgeklettert und hat versucht, ganz oben ihren Kopf durchzustecken. Das Netz ist oben eigentlich total straff gespannt, aber wenn eine 3,5 Kilo Katze dran hängt, gibt es doch bissl nach. Meiner Meinung nicht genug, dass Lina durch passt, aber drück halt ihr Gesicht dagegen, was mich annehmen lässt, sie möchte raus.

Auch steht sie jetzt immer öfter vor der Tür, wenn ich von der Arbeit komme. Nicht nur, um mich zu begrüßen, sondern sie versucht sich auch an mir vorbei zu drücken. Anfangs ist sie dann doch zurück geschreckt, weil es im Flur nach dem Hund von den Nachbarn riecht und alles war gut.

Gestern ist sie in einer Kamikaze Aktion ins Treppenhaus gerannt. Ich war vollgepackt und musste erstmal meine Sachen abstellen, bin aber sofort hinterher. Und wie es der Zufall natürlich will, hat der Nachbar im Erdgeschoß gerade das Haus verlassen und Lina ist noch durch den letzten Spalt zwischen Haustür und Freiheit gesprungen.

Ich hab dann eine ganze Stunde versucht (mein Freund kommt erst spät von der Arbeit), die Maus mit Fressen wieder einzufangen, was ja dann auch funktioniert hat, aber eben unheimlich wiederwillig und ich hatte das Gefühl, dass ich ihr was Schlimmes antue.

Sie war dann oben in der Wohnung, kurz auf dem Balkon und hat sich dann schlafen gelegt, aber in der Nacht hab ich schon gemerkt, dass sie an der Haustür gekratzt und leise gemaunzt hat. Vor allem dann, wenn sie draußen Schritte gehört hat. Von dem Kampf, heute das Haus zu verlassen mal abgesehen!!

Ich weiß jetzt nicht, wie das WE ablaufen wird, aber geh schon davon aus, dass sie mit aller Macht versuchen wird, raus zu kommen.

Mal ehrlich .. wenn sie nicht davon ablässt, muss ich sie dann wirklich abgeben? Ich kann das nicht, ich liebe sie. Aber ich kann keine Veränderungen am Haus vornehmen, um ihr ungehinderten Freigang zu gewähren. Sie würde mich brauchen, um rein und raus zu kommen.

Mein Freund meinte, wir lassen sie halt unter der Woche nur Nachts raus, damit jemand auf machen kann, wenn sie mit Hilfe der Katzenklingel unten klingelt (wir sind ja im 1. Stock, da reicht die Reichweite aus).

..ich weiß nicht was ich tun soll.. ich will sie nicht abgeben müssen!! :glubschauge:
 
Werbung:
D

DaisyPuppe

Gast
Also wenn die Katze tatsächlich so einen Freiheitsdrang hat, wie du es beschreibst, dann wird dir nichts anderes übrigbleiben als ihr einen anderen Platz zu suchen. Die Kleine wird ansonsten ihres Lebens nicht mehr froh.. und das möchtest du ja auch nicht, wenn du sie liebst?
Sie nur nachts rauszulassen, davon halte ich jetzt nicht so viel. Die Katze will raus, wenn sie es möchte und nicht wenn es für euch günstig ist.
 
F

Fellplattenepitehl-Mietzi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 April 2009
Beiträge
158
Vielleicht könntest Du ihr ja so ein Katzenhaus besorgen, wo sie warten kann, wenn niemand da ist?
Unsre Katze weiss schon wann wir auf die Arbeit z.B. gehen, dann geht sie entweder mit raus oder bleibt auf dem Sofa und weiss sie muss warten, bis wieder jemand da ist.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ist Eure Gegend denn Freigängertauglich? Habt Ihr die Möglichkeit, eine Katzenklappe in die Balkontür einzubauen und vom Balkon eine Katzenleiter nach unten zu installieren?
 
F

Fellplattenepitehl-Mietzi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23 April 2009
Beiträge
158
Nur nachts, finde ich auch schwierig. Unsre Katze will raus, wenn sie raus will, da lässt sie nicht mit sich verhandeln und wird sehr unleidlich, wenn man nicht gleich springt und ihr die Tür öffnet.
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
Was ist denn eine Katzenklingel?
 
Fluegelausglas

Fluegelausglas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2013
Beiträge
364
Ort
Nürnberg
Ist Eure Gegend denn Freigängertauglich? Habt Ihr die Möglichkeit, eine Katzenklappe in die Balkontür einzubauen und vom Balkon eine Katzenleiter nach unten zu installieren?

Freigängertauglich ja. Ist alles komplett umzäunt und ummauert, sie können also nicht blind auf die Straße rennen, sondern müssten erstmal 1,80 Meter hohe Mauern überwinden. Wir haben eine etwas gößere Wiese, Bäume und mein Balkon geht auch „hinten raus“, sodass ich Lina auch sehen kann. Beziehungsweise sie auch mich. Installiern darf ich leider nix, da hab ich mich vorher schon informiert gehabt.

@Geisterkatze: Was hätte ich denn tun sollen? Lina und Minka waren die einzigen zwei aus dem Wurf, die noch übrig waren und niemand wollte sie haben.

Eine Möglichkeit wäre noch, den Nachbarn vom EG mit einzubeziehen, der Katzen gerne mag. Den könnte ich fragen, ob ich bei ihm auf der Terrasse ein Häuschen aufstellen kann, wo ich Lina dann abhole.

Lina kennt auch genau die Uhrzeiten, wann ich von der Arbeit nach Hause komme, wir haben sie ja jetzt schon länger.

Wird sie sich nicht dran gewöhnen, unter der Woche Nachts und am Wochenende zu jeder Uhrzeit raus zu können?

Wenn ich Lina abgeben muss, dann brauch ich eine Freundin für Minka und ich weiß nicht, ob Minka eine andere Katze akzeptiert, wenn sie so anhänglich ist. Ich kann ihr ja nicht ständig verschiedene Katzen vorsetzen..
 
N

Nicht registriert

Gast
Lass sie doch bei euch raus? Die Verhältnisse hören sich ja ziemlich ideal an.

Ich denke schon, dass sie sich daran gewöhnt dass sie nur raus darf wenn ihr da seid, ist bei vielen Freigängerhaltern ja nicht anders (da müssen die Katzen dann z.B. halt nachts drinbleiben etc.).

Wegen der Katzentreppe würde ich noch mal nachhaken, da gibts ja recht schöne Beispiele und wenn der Nachbar, der unter euch wohnt, nichts gegen Katzen hat, klappt das evtl. sogar.
Katzenklappe in Balkontür wird in einer Mietwohnung natürlich schwierig, außer, ihr tauscht das Fenster komplett aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
JeLiGo

JeLiGo

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
14.497
  • #10
Wenn ich Lina abgeben muss, dann brauch ich eine Freundin für Minka und ich weiß nicht, ob Minka eine andere Katze akzeptiert, wenn sie so anhänglich ist. Ich kann ihr ja nicht ständig verschiedene Katzen vorsetzen..

Natürlich nicht "ständig". Du hattest doch vor einiger Zeit einen Thread eröffnet bezüglich Gedanken zu einer Drittkatze, was ist daraus geworden? Dann hättest Du ja auch vergesellschaften müssen. So könntest Du in Ruhe nach einer geeigneten Wohnungskatzenkumpeline für Minka schauen.

Ich kann mit ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass sich Lina auf Dauer mit einem vorgeschriebenen Freigang zufriedengibt. Wenn sie erstmal Freiheit schnuppert, dann wird sie sie vermehrt einfordern. Das ist eben das Risiko, wenn man Freigänger aufnimmt und zu Wohnungskatzen macht, die einen können damit leben, die anderen eben nicht.
 
Fluegelausglas

Fluegelausglas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2013
Beiträge
364
Ort
Nürnberg
  • #11
Mein Freund hat ein Problem damit, eine dritte Katze zu holen. Nach wie vor. Und ich kann somit nicht einfach los ziehen und eine holen.

Vor zwei Wochen war ich mit ihm bei einer Frau, die mehrere Wohnungskatzen aufnimmt und weiter vermittelt, aber er hat sich nicht erweichen lassen. Auch nicht, als sie ihn mal auf die Seite nahm und ihm die Vorteile einer dritten Katze erläutert hat.

Wenn mein Nachbar damit einverstanden ist, Lina "zwischenzulagern", dann ist die Sache ja garnicht so unmöglich.
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Keine Freigängerkatze, die ich persönlich kenne, hat 24 Stunden ungehinderten Ein- und Ausgang. Die müssen dann z.B. nachts drinnenbleiben oder müssen während dem Berufsverkehr drinnen bleiben oder dürfen nur raus, wenn der Mensch daheim ist und/oder haben gar keine Katzenklappe.
Klappt bei allen.

Hier ist ja Freigang möglich - nur halt nicht 24 Stunden ungehinderter Ein- und Ausgang.

Freigangsplätze, bei denen das möglich ist und die außerdem noch gute Plätze sind, dürften sehr rar gesät sein.
Vom Umzugsstress für die Katze(n) - auseinanderreißen würde ich sie nämlich nicht, wenn sie sich gut verstehen - mal ganz abgesehen.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
Keine Freigängerkatze, die ich persönlich kenne, hat 24 Stunden ungehinderten Ein- und Ausgang. Die müssen dann z.B. nachts drinnenbleiben oder müssen während dem Berufsverkehr drinnen bleiben oder dürfen nur raus, wenn der Mensch daheim ist und/oder haben gar keine Katzenklappe.
Klappt bei allen.

Das kann ich nur bestätigen. Bei uns gibt es Teilzeitfreigang. Nachts und wenn ich länger nicht zu Hause bin, bleiben alle Katzen in der Wohnung. Und wenn ich heimkomme, freuen sich die Herrschaften, dass sie wieder vor die Tür dürfen.

Meine Hexe hatte übrigens in der Wohnungskatzenzeit auch Freigang "eingefordert". Sie wollte ständig ins Treppenhaus und ist auch zu den Nachbarn in die Wohnung, während ihr Bruder sich kaum traute, nur das Näschen vor die Tür zu stecken.

Heute ist er der Hardcore-Freigänger, während Madame sich zur Schönwetter-Freigängerin entwickelt hat.

Aus dem Verhalten von Katzen während ihrer Wohnungszeit lässt sich also auch nicht zwingend ableiten, wie sie sich dann bei Freigang verhalten.
 
T

teppichkatze

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Oktober 2012
Beiträge
554
  • #14
Mal ehrlich .. wenn sie nicht davon ablässt, muss ich sie dann wirklich abgeben? Ich kann das nicht, ich liebe sie. Aber ich kann keine Veränderungen am Haus vornehmen, um ihr ungehinderten Freigang zu gewähren.

Ja, dann solltest Du sie abgeben.
Du weißt, dass ich in einer ähnlichen Situation mit meinem einen Kater stecke. Abgeben sagt sich so leicht und vernünftig, wenn es nicht die eigene Katze ist.

Bei meinem Kater war es im Winter eine schlimme Phase und dann wurde es besser, mit viel Auslastung und Beschäftigung, neuen Klettermöglichkeiten in der Wohnung, ... Trotzdem - für ein ganzes Katzenleben reicht das nicht, wenn die Katze raus will.
Für meinen Kater habe ich jetzt eine schöne Lösung gefunden, dass er Teilzeitfreigang kriegt und bei mir bleiben kann. Das ist erstmal nur mittelfristig auf ein paar Jahre ausgelegt. Was danach kommt, sehen wir dann. Hinter Teilzeitfreigang kann ich dann aber mit ihm nicht mehr zurück.

Wenn ihr die Möglichkeit zum Freigang habt, d.h. "nur" der Treppenaufgang im Weg ist und die Gegend selbst aber sicher genug, dann nutzt sie. Vielleicht könnt ihr auch eine Katzenleiter bauen?
 
DosGatos

DosGatos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 März 2011
Beiträge
839
  • #15
Keine Freigängerkatze, die ich persönlich kenne, hat 24 Stunden ungehinderten Ein- und Ausgang.

OT:
Doch, meine. Auch wenn du sie nicht persönlich kennst.:) Hier ist eine ganz ruhige Wohngegend, und meine beiden dürfen 24h Stunden rein und raus, wie sie wollen.
Ich habe eine Chipklappe, also kein Problem.
 
Fluegelausglas

Fluegelausglas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2013
Beiträge
364
Ort
Nürnberg
  • #16
Wenn ihr die Möglichkeit zum Freigang habt, d.h. "nur" der Treppenaufgang im Weg ist und die Gegend selbst aber sicher genug, dann nutzt sie. Vielleicht könnt ihr auch eine Katzenleiter bauen?

Es ist wirklich nur das Treppenhaus im Weg. Ich darf außen ans Haus leider nichts dran bauen. Auch hinten zu der Seite nicht, die man von der Straße auch nicht sieht. Das will weder der Vermieter, noch die Hausverwaltung. :reallysad: ich hatte gehofft, es meldet sich jemand in der gleichen Situation und hat ne gute Idee.

Heute ist Lina ganz ruhig, die Haustür hat sie nicht interessiert.

Die Katzenklingel kommt eh erst in zwei Wochen und ohne Tollwutimpfung lass ich sie eh nicht dauerhaft raus.

Wir haben vor uns, wenn sich ein passendes Angebot ergibt, eine Eigentumswohnung im EG zu kaufen. Spätestens dann hat Lina die Möglichkeit zum Freigang. Bis dahin können aber noch ein paar Jahre vergehen, bis die nötigen Ersparnisse da sind.
 
natt i nord

natt i nord

Forenprofi
Mitglied seit
16 April 2012
Beiträge
3.898
Alter
27
Ort
Greifswald
  • #17
Eine Freundin von mir hat vier Katzen, zwei davon Freigänger (die jüngste darf noch nicht, weil erst 6 Monate alt, der andere will nicht) und die sind auch Teilzeitfreigänger, die nur nachts rausdürfen.
Bei ihr klappt das ganz gut. Sie wohnt direkt neben einem Aldi und traut sich nicht, die Katzen tagsüber rauszulassen, weil dort dann recht viel Autos unterwegs sind, deshalb dürfen die Katzen erst nach Ladenschluss raus.
Sie lässt dazu dann auch ein langes mit Querbalken beklebtes (als Stufen) Holzbrett zum Fenster raus. Bei ihr klappt das wunderbar.
Die Katzen werden ab ca 18 Uhr (der Aldi macht 20 Uhr zu) etwas quengelig, aber nicht weiter schlimm.

Sobald alle Katzen wieder drin sind, nimmt sie die Leiter wieder rein.
 
P

Peikko

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
13.170
  • #18
Hier im Haus wohnt auch eine Frau mit zwei Katzen im 3. Stock. Sie läßt die Katzen auch übers Treppenhaus raus. Die bleiben auch mal über Nacht draußen. Bei ihr klappt das so. Ab und zu kommen sie auch mit anderen Hausbewohnern mit ins Haus, sie gehen dann nach oben zur Wohnung und bitten lautstark um Einlass. Wie ich das mitbekommen hab, läßt sie sie morgens raus, wenn sie zur Arbeit geht und abends, wenn sie heim kommt, ruft sie die Katzen und die kommen mit rein. Wer so gar nicht rein will, bleibt halt draußen. Die scheinen sich damit ganz gut arrangiert zu haben.
 
Fluegelausglas

Fluegelausglas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 November 2013
Beiträge
364
Ort
Nürnberg
  • #19
Mikesch die Klingel kommt Ende nächster Woche, dann kann ich sie ausprobieren. So wie ich das verstanden hat läuft das mit nem Sender am Halsband der Katze und dem Empfänger oben in der Wohnung. Sobald sie dann in die Nähe kommt, klingelt es. :muhaha: im Fressnapf gabs auch eine Klongel, die hatte aber nur drei Meter Reichweite. Die von Amazon mit der Katze drauf hat mehr Meter.

Die Idee mit Leiter wieder einziehen, wenn Katze raus will is ja genial. Dann bräuchte ich nix anmelden. Vielleicht kann ich ihr ja beibringen, hinten am Balkon zu warten, dann bräuchte sie nicht vorne zu warten und würde unseren anderen, schwierigen EG Nachbarn nicht stören. Der würde sich nämlich tierisch über so eine Leiter aufregen, selbst wenn sie erlaubt wäre.
 
sleepy

sleepy

Forenprofi
Mitglied seit
27 August 2008
Beiträge
1.708
  • #20
Bei der Katzenklingel trägt die Katze keinen Sender am Halsband oder sonstwie mit sich herum. Das funktioniert wie ein Bewegungsmelder, was den Nachteil hat, dass die Katzenklingel nicht nur auf die eigene Katze reagiert.

Man plaziert den Sensor dort wo die Katze in der Regel darauf wartet, dass man sie rein lässt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
0
Aufrufe
949
Fluegelausglas
Fluegelausglas
Antworten
6
Aufrufe
2K
Wally87
W
2
Antworten
32
Aufrufe
3K
mefi
Antworten
158
Aufrufe
40K
Professor
Professor
Antworten
31
Aufrufe
3K
Tuhani
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben