Lilly humpelt - aber kein Kreuzbandriss

M

MamaLilly

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. November 2013
Beiträge
4
Hallo zusammen,
nachdem ich die letzten zwei Wochen reichlich im Internet gelesen habe und eurer Forum sehr nett und Interessant fand machte ich mich gern vorstellen und euch um Rat Fragen.
Wir sind ein nette kleine Familie mit 2 Kindern ( 5 Jahre), unsere Katze Lilly ( Maine Coon mix 1,5 Jahre) , mein Mann und ich.
Unsere Lilly ist Freigänger und kam vor 2 1/2 Wochen humpelnd nach Hause.
Bin sofort mit ihr zum Tierarzt. Bis auf ein paar verkrustete Stellen konnte er nichts feststellen. Ausser das ihr rechtes Hinterbein sehr schmerzhaft war.
Sie bekam ein Antibiotikum und eine Schmerzspritze. In der Woche drauf wurde es nicht besser mit dem Humpeln. Ich war noch zweimal beim Tierarzt. Bekam metacam und nochmal Antibiot. Aber es wurde nicht besser. Der Tierarzt hat mich dann in eine Tierklinik überwiesen. Dort wurde Lilly letzte Woche Dienstag in Narkose gelegt um zu sehen was los ist. Es wurde ein Kreuzbandriss vermutet. Aber dieser wurde nicht diagnostiziert sondern eine bakterielle Entzündung mit starker Beteiligung der Kniescheibe auf dem Röntgenbild war diese wie zerbröselt. Es wurde ein Antibiogramm und eine Histologie gemacht. Ergebnis: Pasteurilla multocida. Die Histologie ergab dasselbe. kein Tumornachweis. Diagnose: Osteomyelitis :(
Nun bekam Lilly 10 Tage Ausgehverbot, Halskrause , Onsior Tabl. und eine 14 Tage AntibiotikaSpritze.
Die ersten 3 tage nach der Untersuchung/röntgen ging es ihr wieder besser. Sie humpelte nur noch leicht.
Letzten Samstag aber ging es ihr plötzlich wieder sehr schlecht. Sie konnte gar nicht mehr laufen . Also wieder zum notdienst. Diese Ärztin meinte, die Wunde hätte sich entzündet. Lilly bekam noch ein anderes Antibitikum und weiter Schmerzmittel. Ich sollte die Wunde kühlee und mit traumeel einreiben. -
Nun geht es Lilly wieder etwas bessr. kein Fieber und sie ist auch sonst fit. Jedoch humpelt sie weiter. Gestern war ich bei unserem Tierarzt zum Fäden ex. Der war aber nicht wirklich zufrieden mit ihr. Er meint, wohlmöglich wäre es doch noch eine weitere Verletzung an den Bändern - obwohl das doch in der Tierklinik mit Schubladentest untersucht worden ist ( in narkose). Wir könnten um weiter zu diagnostizieren nun noch ein MRT machen lassen. Aber auch wenn wir dnn mehr wüssten könnte es möglich sein, das wir weiter nichts machen können.
Ich habe sie heute mal wieder raus gelassen. Nach einer stunde kam sie zufrieden wieder. Sie humpelt - aber benutzt mittlerweile wieder ihr bein-aber nur zum teil. Auch stellt sie es immer mal wieder zur Seite.

Was kann ich denn machen? Kann ich jetzt erstmal abwarten? Brauch das alles seine Zeit?
Wir haben bisher schon 600 Euro bezahlt und haben es mit unseren 2 Kindern und nur Mann geht arbeiten auch nicht so dicke....
Hat jemand Erfahrung mit solchen Diagnosen?

Ach ja: also die Entzündung kommt wohl von einem Biss in Gelenknähe.
Ich gebe Lilly täglich 2 x 1 Traumeel Tabl. ins fressen

Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen:)
LG Mel
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

J
Antworten
3
Aufrufe
31K
HappyNess
HappyNess
Smilly
Antworten
12
Aufrufe
3K
Weihnachtskater
Weihnachtskater
N
Antworten
0
Aufrufe
5K
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben