Leukose und FIP Impfung

  • Themenstarter Amita
  • Beginndatum
  • Stichworte
    coronavirus fip impfung leukose

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
A

Amita

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2016
Beiträge
18
Ort
Passau
Hallo zusammen :)
Ich war vor zwei Wochen mit meiner Amita zur Kastration, ist auch alles usper verlaufen und die Narbe ist bereits jetzt kaum noch sichtbar.
Der Tierarzt hat nach Sichtung des Impfpasses empfohlen meine beiden noch gegen FIP und Leukose impfen zu lassen. Bisher sind sie nur drinnen gewesen, aber ich würde sie gerne bei schönem Wetter auch mit in den Garten nehmen. Allerdings gibt es hier viele Freigänger und ich weiß zumindestens von zwei Nachbarskatzen, dass sie Träger des Coronavirus sind. Deshalb gab es vom Tierarzt die Empfehlung für die FIP Impfung und Leukose würde er allgemein empfehlen wenn sie rausdürfen.
Bisher sind sie nur gegen Schnupfen und Seuche geimpft, wobei bei der größeren bald die erste Auffrischimpfung ansteht.
Ich bin mir nur wahnsinnig unsicher, weil ich auch immer Angst vor zu vielen Impfungen habe. Auf der anderen Seite würde ich mir nie verzeihen, wenn sie sich etwas einfangen würden.
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
Coronaviren werden hauptsächlich über den Kot übertragen. Freigänger verbuddeln den. D.h. selbst wenn die Nachbarskatzen Viren ausscheiden sollten, werden sich deine Katzen nicht anstecken ;) Unter Freigängern ist die Durchseuchungsrate deswegen viel geringer als unter Wohnungskatzen.
Einen Anlass für die FIP-Impfung sehe ich deswegen nicht (mal ganz davon abgesehen, dass deine Katzen dafür Corona-negativ sein müssten, sonst bringt sie eh nichts).

FeLV: Wenn sie im Freigang Kontakt zu anderen Katzen haben, würde ich dagegen schon impfen lassen, weil deine zwei ja noch recht jung sind, da ist die Ansteckungsgefahr größer als bei älteren Katzen.
 
A

Amita

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2016
Beiträge
18
Ort
Passau
Vielen Dank für deine Antwort :)
Richtigen Freigang werden sie nicht bekommen, aber Kontakt zu anderen Katzen kann natürlich trotzdem passieren - wir hatten auch schon ein paar mal fremde Katzen fast in der Wohnung (EG) stehen und wir haben auch große, abgesicherte Fenster an die Freigänger auch manchmal recht nahe ran kommen.
Aber das mit dem Coronavirus war mir wirklich nicht so klar. Also scheint Leukose doch ein sehr viel größeres Risiko zu sein. Leukose wurde mir auch stärker empfohlen und FIP nur eventuell und dann als Kombiimpfung.
Die Katze einer Freundin musste vor einigen Jahren wegen einer vermeidbaren Virusinfektion eingeschläfert werden und das habe ich nie vergessen :sad:
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Leukose NIEMALS NICHT als Kombiimpfung!
Leukose sollte IMMER als Einzelimpfung gesetzt werden und dann auch in den Hinterschenkel und nur nach vorherigem negativem Bluttest auf Leukose.

Abstand zu JEGLICHER anderer Impfung mindestens 14 Tage.

Ebenso ist bei Leukoseimpfung auf möglichst adjuvantfreie Impfstoffe zu achten .... die gibt es, bestehe drauf. Grad die Adjuvantien bei Leukoseimpfstoffen sind der Hauptgrund für Sarkombildung.
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Hallo zusammen :)
Ich war vor zwei Wochen mit meiner Amita zur Kastration, ist auch alles usper verlaufen und die Narbe ist bereits jetzt kaum noch sichtbar.
Der Tierarzt hat nach Sichtung des Impfpasses empfohlen meine beiden noch gegen FIP und Leukose impfen zu lassen. Bisher sind sie nur drinnen gewesen, aber ich würde sie gerne bei schönem Wetter auch mit in den Garten nehmen. Allerdings gibt es hier viele Freigänger und ich weiß zumindestens von zwei Nachbarskatzen, dass sie Träger des Coronavirus sind. Deshalb gab es vom Tierarzt die Empfehlung für die FIP Impfung und Leukose würde er allgemein empfehlen wenn sie rausdürfen.
Bisher sind sie nur gegen Schnupfen und Seuche geimpft, wobei bei der größeren bald die erste Auffrischimpfung ansteht.
Ich bin mir nur wahnsinnig unsicher, weil ich auch immer Angst vor zu vielen Impfungen habe. Auf der anderen Seite würde ich mir nie verzeihen, wenn sie sich etwas einfangen würden.


Die Frage ist, scheiden sie auch aus? Darum geht es ja.
Zudem ist die Coronavirusimpfung umstritten, ihre Wirksamkeit ist fraglich.

Kannst du, z.B. indem du einen großen Blumenkasten vors Fenster stellst, verhindern, dass deine Katzen mit fremden Katzen Kontakt haben?

Dann wäre auch eine Leukose-Impfung nicht unbedingt nötig.

Quiky, kannst du was darüber schreiben, warum die Leukose-Impfung nicht zusammen mit anderen Impfungen erfolgen soll?
 
zippy

zippy

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Juli 2014
Beiträge
124
Ort
Niedersachsen
Warum nimmt man zum Kastrationstermin den Impfpaß mit?

Mal davon abgesehen, daß ich gegen FeLV gar nicht impfen würde, würde ich dann, wenn Du es impfst, auf jeden Fall die Hinweise von Quicky beherzigen. Von Merial gibt es einen adjuvansfreien Impfstoff.

Gegen FIP zu impfen ist völlig indiskutabel. Wenn Du die Wahrscheinlichkeit für eine FIP-Erkrankung erhöhen willst, dann impfe.
 

Ähnliche Themen

Mariko
Antworten
3
Aufrufe
2K
Mariko
Kalithea
Antworten
4
Aufrufe
5K
Kalithea
Kalithea
Mauzington
Antworten
24
Aufrufe
24K
Mauzington
Mauzington
L
Antworten
24
Aufrufe
22K
Schatzkiste
Schatzkiste
Noci
Antworten
7
Aufrufe
29K
Noci

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben