Leukose postitiv ist nicht gleich ein Todesurteil---- Erfahrungsberichte

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Deichbewohner

Deichbewohner

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 November 2015
Beiträge
2
Ort
Friesland
  • #41
Zugelaufener Kater Leukose +

Moin alle zusammen,
ich bin flammneu hier und habe mal so "durchgeblättert" u. stieß auf diesen Thread. Ich werde in absehbarer Zeit im Thread "Anfänger" auftauchen und euch bezüglich meiner verzweifelten Situation Hilfe suchend an euch wenden.
Doch hier soll es darum nicht gehen.
Mir ist im Sommer dieses Jahr ein Kater zugelaufen, der wohl ein neues Zuhause suchte. Sein äußerer Zustand war alles andere als gut u. so habe ich mich Seiner angenommen.
Als erstes ging es zu meiner Tierärztin um ihn kastrieren u. komplett durchchecken zu lassen. Kein Chip, keine Tätowierung => Vergangenheit unbekannt. Alter ca. 3 Jahre, nicht allzu groß aber sehr kräftig.
Er wurde u. a. kastriert und ein Bluttest ergab FIV u. Leukose positiv. Anmerkung der Tierärztin: Der Hinweis auf Leukose sieht recht schwach aus, als wenn sein Körper da gerade am kämpfen ist (ungefährer Wortlaut).
Ca. 4 Wochen später ergab dann ein neuer Bluttest Leukose NEGATIV :yeah:
Meine TÄ erklärte mir, dass Menno (so habe ich ihn getauft) noch relativ jung ist und sein Immunsystem trotz FIV genügend Kraft besaß, das Virus zu besiegen. Na also, geht doch :)
Ich hoffe, dass ich allen Betroffenen hiermit etwas Mut und Hoffnung vermitteln konnte ! Alles erdenklich Gute für euch und eure Schmusetiger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
12.282
Alter
55
Ort
31... Lehrte
  • #42
Toller Thread!

Es gehört hier zwar nicht so ganz hin, aber eine Freundin sucht dringend eine PS oder ES für 2 junge Leukosis. Sie kann sie selber nicht nehmen, da sie viele negative, z.T. Gesundheitlich angeschlagene Katzen, auch FiVies, zuhause hat.
Es eilt, da sie dort, wo sie notdürftig untergebracht sind, jederzeit rausfliegen können. :wow: fällt jemandem von Euch spontan was ein?

Ein eigener Thread kommt, sobald ich mehr Infos habe. :)

Meine Freundin war schneller: http://www.katzen-forum.net/speziel...ara-und-nora-ca-05-2015-felv.html#post5398820
 
Zuletzt bearbeitet:
Historicat

Historicat

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 März 2016
Beiträge
1
Ort
Halle (Saale)
  • #43
Zum ersten Mal zwei Leukis

Vielen Dank für diesen Thread!

Ich werde am Ostermontag aus dem lokalen Katzenschutz zwei Leukose positive, noch junge Kater bei mir aufnehmen.

Anfangs war ich skeptisch. Ich habe beide Kater kennengelernt und es war auf beiden Seiten Liebe auf den ersten Blick, sie sind zutraulich, neugierig und lebensfroh. Als man mir sagte, beide wären Leukose positiv bin ich doch etwas zurückgeschreckt, da ich miterlebt habe, wie meine beste Freundin ihren Kater durch Leukose innerhalb sehr kurzer Zeit verloren hat. Jedoch habe ich mich dann für die Beiden entschieden, weil wir einfach verliebt ineinander sind und die Kerle es schwer haben werden, ein zu Hause zu finden und definitiv eine Chance verdient haben!

Ich muss dazu sagen, ich bin schon von Kindesbeinen an mit Katzen in Haus und Nachbarschaft aufgewachsen, mir fehlten sie, wenn sie nicht da sind. Eine Einzelkatze kam für mich nicht in Frage, da es reine Wohnungshaltung sein wird (doch relativ stark befahrenes Viertel, viele tote Miezen).

Ich habe mich schon ein bisschen eingelesen. Es wird vermutlich darum gehen das Immunsystem der Beiden zu stärken, wenig Stress, gutes Futter (teilweise möchte ich barfen), Immustim K werde ich besorgen. Dann wird es wohl die Zeit zeigen. Gerade schwanke ich zwischen Vorfreude auf die Beiden (mit dem Vermieter gab es kurze Unstimmigkeiten, die ich dann aber beseitigen konnte) und dem latenten Gefühl von Unsicherheit angesichts der Krankheit, die denke ich einfach auf Unwissenheit und der einen schlechten Erfahrung beruht. Aus dieser Gefühlsambivalenz heraus habe ich mich (als sonst stille Mitleserin) nun doch angemeldet.

Und nochmals danke für diesen Thread, der mir wirklich sehr viel Mut macht, mit den beiden Leukis eine gute Entscheidung getroffen zu haben.
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2009
Beiträge
29.436
  • #44
@Historicat
Das freut mich. :)
Man muss mit der Leukose leben, das ist einfach so.
Wir tun das auch seit langen Jahren.

Die Katzen wissen nichts von FelV und geniessen den Augenblick, das finde ich ganz wichtig.
 
Ninhsch

Ninhsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
846
Ort
Bayern
  • #45
Schön, dass du dich für FeLV positive Katzen entschieden hast.
Ich habe mittlerweile 4 Leukis und es noch nie bereut.
Ich wünsche euch alles Gute und eine lange, glückliche und gesunde gemeinsame Zeit.
 
S

S.R.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2016
Beiträge
6
Ort
Düsseldorf
  • #46
Leukose

Hallo

Ich brauche ganz dringend Euere Hilfe.
Ich habe mehrere Katzen (Maine Coon) und zwei sind jetzt plötzlich Leukose positiv getestet worden, Schnelltest und Labor.
Ich müßte sie jetzt von den anderen trennen und in ein Zimmer sperren, das sind sie aber nicht gewohnt und schreien bis ich sie wieder raus lasse. Das ist für beide Stress pur den sie in ihrem Zustand nicht gebrauchen können.
Die Krankheit ist nicht ausgebrochen, sie sind fit und munter und sind nur Träger.
Ich möchte die beiden nicht in ein Tierheim oder eine Zwischentation zur Weitervermittlung bringen müßen. Sondern die neuen Besitzer selber kennen lernen und auch mit ihnen in Kontakt bleiben. Das sind doch meine Babys und mir fällt es auch so schon schwer genug.

Aus diesem Grund suche ich für die zwei ein neues Zuhause, wo sie ihre Ruhe haben und glücklich alt werden dürfen.

Es sind Gizmo 5 Jahre alt black-smoke-white und Eileen 4 Jahre alt black-smoke

Könnt ihr mir bitte helfen.
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #47
@S.R.
Wäre es nicht sinnvoller und vor allem auch besser für die Katzen wenn du die gesunden vermittelst und die beiden Leukis behältst?
Allein durch den Umzugsstress könnte die Erkrankung ausbrechen.
Ausserdem wird es leichter sein für die gesunden ein neues Zuhause zu finden.
 
S

S.R.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2016
Beiträge
6
Ort
Düsseldorf
  • #48
@S.R.
Wäre es nicht sinnvoller und vor allem auch besser für die Katzen wenn du die gesunden vermittelst und die beiden Leukis behältst?
Allein durch den Umzugsstress könnte die Erkrankung ausbrechen.
Ausserdem wird es leichter sein für die gesunden ein neues Zuhause zu finden.
Hallo Steinhoefel
Das ist nicht so einfach, denn ich Züchte diese schöne Rasse.
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #49
Hallo Steinhoefel
Das ist nicht so einfach, denn ich Züchte diese schöne Rasse.
Das macht es schwieriger stimmt.
Wie kommt denn die Leukose in deinen Bestand?
Bzw. hast du die Katzen schon krank übernommen?
Dann würde ich auf jeden Fall den Vorbesitzer mit in die Pflicht nehmen.
Vielleicht macht es die Vermittlung einfacher wenn du in Zukunft die TA-Kosten
übernehmen würdest.
Da kann ja bei zwei kranken Katzen schon einiges zusammenkommen.
 
S

S.R.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2016
Beiträge
6
Ort
Düsseldorf
  • #50
Wo wir das her bekommen haben ist uns ein Rätsel. Beide Katzen sind hier geboren und wir lassen regelmäßig unsere Katzen testen. Entweder hat uns das jemand reingeschleppt, oder der Kater hat es von einer Fremddeckung bekommen. Aber das ist schwer zu beweißen, wer gibt schon freiwillig zu das seine Katze krank ist. Papier ist geduldigt, eine Bescheinigung kann man auch selber schreiben und ich habe nicht beim zuständigen Arzt nachgefragt. Man kann jedem nur vor den Kopf schauen.
Die beiden brauchen keine Medikamente, sie sind gesund und munter, sie sind nur Träger. Habe auch nochmal mit dem Doc gesprochen, in dem Zustand können sie Stein alt werden.
 
Ninhsch

Ninhsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
846
Ort
Bayern
  • #51
Also 1. ist das hier kein Vermittlungsthread
Wenn du ein Zuhause für die beiden suchst, dann solltest du einen eigenen Thread aufmachen
2. find ich die Handhabe zum kotzen

Wenn du züchtest hättest du dich Viell früher mit FeLV auseinandersetzen sollen, mit der Inkubationszeiten, mit den unterschiedlichen testverfahren und mit der ansteckungsgefahr, vor allem wenn du deine Kater noch als deckkater verkaufst
Aber da zählt wohl eher das schnelle Geld

Dass du überhaupt in Betracht ziehst weiterhin zu züchten ist das allerletzte wenn du zwei FeLV positive Kater in deiner Zucht hast

Es heißt noch lange nicht, dass die anderen negativ sind nur weil sie jetzt negativ getestet wurden
1. fallen die Tests bis zu 6 Wochen nach Kontakt mit dem Virus negativ aus
2. gibt es bei FeLV unterschiedliche Verlaufsformen, nur weil sie jetzt negativ sind heißt es nicht, dass sie es wirklich sind wenn sie über längere Zeit mit den zwei positiven Katern zusammengelebt haben
3. kommt es bei den positiv getesteten Katern auch drauf an, welcher Test gemacht wurde und man testet immer innerhalb von 16 - 18 Wochen 3x um das Testergebnis bestätigen zu können

Und was ich dazu denke, dass du die positiven Kater abgeben willst, die sich durch dein unüberlegtes handeln angesteckt haben, spar ich mir lieber
 
Werbung:
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2011
Beiträge
5.200
  • #52
Wo wir das her bekommen haben ist uns ein Rätsel. Beide Katzen sind hier geboren und wir lassen regelmäßig unsere Katzen testen. Entweder hat uns das jemand reingeschleppt, oder der Kater hat es von einer Fremddeckung bekommen. Aber das ist schwer zu beweißen, wer gibt schon freiwillig zu das seine Katze krank ist. Papier ist geduldigt, eine Bescheinigung kann man auch selber schreiben und ich habe nicht beim zuständigen Arzt nachgefragt. Man kann jedem nur vor den Kopf schauen.
Die beiden brauchen keine Medikamente, sie sind gesund und munter, sie sind nur Träger. Habe auch nochmal mit dem Doc gesprochen, in dem Zustand können sie Stein alt werden.
Jetzt bin ich sprachlos.:stumm:
 
S

S.R.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2016
Beiträge
6
Ort
Düsseldorf
  • #53
Also 1. ist das hier kein Vermittlungsthread
Wenn du ein Zuhause für die beiden suchst, dann solltest du einen eigenen Thread aufmachen
2. find ich die Handhabe zum kotzen

Wenn du züchtest hättest du dich Viell früher mit FeLV auseinandersetzen sollen, mit der Inkubationszeiten, mit den unterschiedlichen testverfahren und mit der ansteckungsgefahr, vor allem wenn du deine Kater noch als deckkater verkaufst
Aber da zählt wohl eher das schnelle Geld

Dass du überhaupt in Betracht ziehst weiterhin zu züchten ist das allerletzte wenn du zwei FeLV positive Kater in deiner Zucht hast

Es heißt noch lange nicht, dass die anderen negativ sind nur weil sie jetzt negativ getestet wurden
1. fallen die Tests bis zu 6 Wochen nach Kontakt mit dem Virus negativ aus
2. gibt es bei FeLV unterschiedliche Verlaufsformen, nur weil sie jetzt negativ sind heißt es nicht, dass sie es wirklich sind wenn sie über längere Zeit mit den zwei positiven Katern zusammengelebt haben
3. kommt es bei den positiv getesteten Katern auch drauf an, welcher Test gemacht wurde und man testet immer innerhalb von 16 - 18 Wochen 3x um das Testergebnis bestätigen zu können

Und was ich dazu denke, dass du die positiven Kater abgeben willst, die sich durch dein unüberlegtes handeln angesteckt haben, spar ich mir lieber
1. Ich habe mich Gestern hier erst angemeldet. Da wußte ich nicht wie das hier funktioniert.
2. Meine Katzen wurden/werden immer wieder auf alle Krankheiten getestet, auch Ultraschall und sie waren bis jetzt alle negativ.
3.Mein Kater hat nur Katzen von sehr guten Züchterfreunden (3x) gedeckt und das nur auf Gegenseitigkeit, an Fremde habe ich ihn nicht gegeben.
4. Es ist ein Kater und eine Katze positiv.
5. Damit nichts passieren kann, sind jetzt alle Katzen auf Pille und der Kater hatte 6 Wochen vor dem Ergebniss schon den Chip bekommen.
6. Werde ich sicher keine Katze eindecken, bevor nicht 100% sicher ist das hier keine Krankheit mehr drinn ist.


Wenn mir dir Tiere Sch.... egal wären, dann hätte ich die beiden jetzt in ein Tierheim oder Zwischenstaion zur Weitervermittlung gebracht.
Aber sie sind mir nicht egal, ich möchte die neuen Besitzer kennenlernen und auch später weiterhin mit ihnen in Kontakt bleiben.
 
Ninhsch

Ninhsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
846
Ort
Bayern
  • #54
Du solltes dich definitiv mit FeLV und den Verlaufsformen beschäftigen und darüber informieren
Und das ganze nicht auf schlecht recherchierten Webseiten sondern durch Studien
Und ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass seriöse Züchter das tun
Eine Bescheinigung über einen FeLV Test kann man nicht selbst schreiben
Das wird im Labor gemacht und da bekommt man ein schriftliches Testergebnis mit dem Befund aus dem Labor und dem Namen der Katze bzw des Katers drauf
Und da sollte man sich auch im Klaren sein, dass der Test bis zu 6 Wochen nach Kontakt mit dem Virus negativ ausfallen kann und erst danach positiv
Außerdem ist hier nicht gesagt, dass der positive Kater oder die positive Katze als erstes den Virus hatten, sie können sich auch bei einem anderen aus der Gruppe angesteckt haben der jetzt augenscheinlich negativ ist


Außerdem ist es mir ein Rätsel wie du sicherstellen willst, dass du den Virus nicht mehr in der Gruppe hast.
Ich mutmaße jetzt einfach mal, dass du 6 Katzen hast, nur fürs Beispiel.
2 sind ja schon separiert weil sie positiv getestet wurden.
Die anderen vier sind zusammen.
Die müsstest du aber auch separieren und zwar jeden einzeln
Und das ganze Minimum 6 Wochen und dann nochmal testen lassen
Und selbst wenn dann alle vier negativ waeren hast du keine Gewissheit, dass nicht einer oder eine z.b. Die atypische Form hat.

Das sie die Pille bzw einen Chip haben ist gut um im mom Nachwuchs zu vermeiden
FeLV ist aber z.b. Auch über Speichel übertragbar
Daher kannst du nicht ausschließen, bzw ist es eher klar, dass alle Katzen Kontakt zu dem Virus hatten

Einzige vernünftige Konsequenz aus dem ganzen wäre, die Zucht an den Nagel zu hängen. Die zwei nicht länger dadurch zu stressen, dass sie separiert sind und fertig
 
S

S.R.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2016
Beiträge
6
Ort
Düsseldorf
  • #55
Du solltes dich definitiv mit FeLV und den Verlaufsformen beschäftigen und darüber informieren
Und das ganze nicht auf schlecht recherchierten Webseiten sondern durch Studien
Und ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass seriöse Züchter das tun
Eine Bescheinigung über einen FeLV Test kann man nicht selbst schreiben
Das wird im Labor gemacht und da bekommt man ein schriftliches Testergebnis mit dem Befund aus dem Labor und dem Namen der Katze bzw des Katers drauf
Und da sollte man sich auch im Klaren sein, dass der Test bis zu 6 Wochen nach Kontakt mit dem Virus negativ ausfallen kann und erst danach positiv
Außerdem ist hier nicht gesagt, dass der positive Kater oder die positive Katze als erstes den Virus hatten, sie können sich auch bei einem anderen aus der Gruppe angesteckt haben der jetzt augenscheinlich negativ ist


Außerdem ist es mir ein Rätsel wie du sicherstellen willst, dass du den Virus nicht mehr in der Gruppe hast.
Ich mutmaße jetzt einfach mal, dass du 6 Katzen hast, nur fürs Beispiel.
2 sind ja schon separiert weil sie positiv getestet wurden.
Die anderen vier sind zusammen.
Die müsstest du aber auch separieren und zwar jeden einzeln
Und das ganze Minimum 6 Wochen und dann nochmal testen lassen
Und selbst wenn dann alle vier negativ waeren hast du keine Gewissheit, dass nicht einer oder eine z.b. Die atypische Form hat.

Das sie die Pille bzw einen Chip haben ist gut um im mom Nachwuchs zu vermeiden
FeLV ist aber z.b. Auch über Speichel übertragbar
Daher kannst du nicht ausschließen, bzw ist es eher klar, dass alle Katzen Kontakt zu dem Virus hatten

Einzige vernünftige Konsequenz aus dem ganzen wäre, die Zucht an den Nagel zu hängen. Die zwei nicht länger dadurch zu stressen, dass sie separiert sind und fertig
Sicher sein kann man zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt nicht.
Wir müßen die Katzen über Monate (oder länger) immer wieder testen und dann wird man irgendwann sehen ob es weiter geht oder nicht.
 
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
9.979
Alter
39
Ort
NRW
  • #56
und, warum machst du das alles? Ich kann mich Ninhsch nur anschließen, mit dem Züchten aufzuhören und die positiven Katzen zu behalten.

Sind die anderen Züchter informiert, dass du zwei positive Katzen im Bestand hast?
Ihre Katzen könnten ja dann deine angesteckt haben bzw. deine ihre Katzen.

Wie ist das mit den daraus resultierenden Babys? Alle negativ?
 
Ninhsch

Ninhsch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
846
Ort
Bayern
  • #57
Sicher sein kann man zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt nicht.
Wir müßen die Katzen über Monate (oder länger) immer wieder testen und dann wird man irgendwann sehen ob es weiter geht oder nicht.

Du kannst zu keinem Zeitpunkt sicher sein
Das ist ein großer Unterschied
 
S

S.R.

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 Mai 2016
Beiträge
6
Ort
Düsseldorf
  • #58
Du solltes dich definitiv mit FeLV und den Verlaufsformen beschäftigen und darüber informieren
Und das ganze nicht auf schlecht recherchierten Webseiten sondern durch Studien
Und ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass seriöse Züchter das tun
Eine Bescheinigung über einen FeLV Test kann man nicht selbst schreiben
Das wird im Labor gemacht und da bekommt man ein schriftliches Testergebnis mit dem Befund aus dem Labor und dem Namen der Katze bzw des Katers drauf
Und da sollte man sich auch im Klaren sein, dass der Test bis zu 6 Wochen nach Kontakt mit dem Virus negativ ausfallen kann und erst danach positiv
Außerdem ist hier nicht gesagt, dass der positive Kater oder die positive Katze als erstes den Virus hatten, sie können sich auch bei einem anderen aus der Gruppe angesteckt haben der jetzt augenscheinlich negativ ist


Außerdem ist es mir ein Rätsel wie du sicherstellen willst, dass du den Virus nicht mehr in der Gruppe hast.
Ich mutmaße jetzt einfach mal, dass du 6 Katzen hast, nur fürs Beispiel.
2 sind ja schon separiert weil sie positiv getestet wurden.
Die anderen vier sind zusammen.
Die müsstest du aber auch separieren und zwar jeden einzeln
Und das ganze Minimum 6 Wochen und dann nochmal testen lassen
Und selbst wenn dann alle vier negativ waeren hast du keine Gewissheit, dass nicht einer oder eine z.b. Die atypische Form hat.

Das sie die Pille bzw einen Chip haben ist gut um im mom Nachwuchs zu vermeiden
FeLV ist aber z.b. Auch über Speichel übertragbar
Daher kannst du nicht ausschließen, bzw ist es eher klar, dass alle Katzen Kontakt zu dem Virus hatten

Einzige vernünftige Konsequenz aus dem ganzen wäre, die Zucht an den Nagel zu hängen. Die zwei nicht länger dadurch zu stressen, dass sie separiert sind und fertig
und, warum machst du das alles? Ich kann mich Ninhsch nur anschließen, mit dem Züchten aufzuhören und die positiven Katzen zu behalten.

Sind die anderen Züchter informiert, dass du zwei positive Katzen im Bestand hast?
Ihre Katzen könnten ja dann deine angesteckt haben bzw. deine ihre Katzen.

Wie ist das mit den daraus resultierenden Babys? Alle negativ?
Ja die Züchter wissen bescheid
 
A (nett)

A (nett)

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2009
Beiträge
16.020
Ort
(S)paradies Katzachstan
  • #59
Ich abonniert hier mal :(.
Bei Nepsinger steht der Verdacht Leukose im Raum :sad:...allerdings steht das letzte Testergebnis noch aus.

http://www.katzen-forum.net/infektionskrankheiten/209207-und-wieder-sorgenkind-nepsi.html

Ohne mir jetzt alle Seiten durchgelesen zu haben (muss auch gestehen, dass ich mich mit Verlauf etc. noch nicht beschäftigen wollte!):oops:..habe im aber im Eingangspost RSS gelesen und genau das vermute ich auch bei Nepsi (werde da immer belächelt:rolleyes:).

Du schreibst zwar eingangs (2013)..dass es hier keinen Zusammenhang gibt...aber gibt es da mittlerweile neuere Erkenntnisse/Infos?
 
Rabo

Rabo

Benutzer
Mitglied seit
10 August 2016
Beiträge
67
  • #60
Wir kämpfen jetzt seit genau 2 Monaten mit einem Leukosefall. Zunächst mal danke für die tollen Infos hier im Forum. Das war und ist sehr, sehr hilfreich.

Ich hab in meinem Blog eine eigene Kategorie gestartet und trage dort alles zusammen, was ich gefunden habe. Ich hoffe, das wird eine tolle Wissensdatenbank, die irgendwann mal auch leicht über Suchmaschinen gefunden werden sollte. Natürlich sind die Infos derzeit nicht im geringsten vollständig und/ oder fertig. Über Tipps und vor allem Kommentare im Blog bin ich sehr dankbar!

@*Ninhsch, ich finde deine Tipps im Startbeitrag sehr hilfreich. Darf ich die 1:1 im Blog übernehmen? Natürlich sag ich, wo ich das herhabe bzw. verlinke auch auf den Beitrag.

Auch eine Art Tagebuch über den Krankheitsverlauf unserer Opala gibt es dort.
Hier der Link: http://alles-fuer-die-katz.eu/thema/leukose-die-sieben-leben-der-opala/ Da kann man Woche für Woche nachlesen, wie sich unsere Leukosekatze entwickelt. Vielleicht ist das auch eine Hoffnung für andere. ( ? ) Derzeit sieht es relativ gut aus, wenn man denkt, dass ihr der TA vor 2 Monaten noch ein paar Tage gegeben hat... ;)
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben