Leukose-Horror erstmal überstanden, aber die Babys?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Kate23

Kate23

Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
57
Ich fange hier mal ein neues Thema an, das alte hat ja den falschen Titel:

http://www.katzen-forum.net/innere-...e-katze-hat-sich-mit-frontline-vergiftet.html

Meine Zwergies jetzt fast 5 Monate alt hatten ja mit den Leukose-Katzen noch keinen Kontakt, und diese Katzen sind ja jetzt auch alle nicht mehr bei mir.

Übrig geblieben sind ja nur die ganz alten (vielleicht auch interessant, dass die alten scheinbar immun gegen Leukose sind).

Die Zwergies sind vor 2 Wochen dann gegen Leukose, Katzenschnupfen, Katzenseuche und Tollwut geimpft worden. Vorher hatten sie die erste Impfung aber nur gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche. In zwei Wochen kommt dann der Rest.

Aber: sie waren am nächsten Tag wirklich platt und eine hat sich auch mehrfach übergeben und nicht gut gefressen. Hatte von der Tierärztin Petmoon bekommen, das sollte ich dann mehrfach geben und dann wurde es auch sehr schnell besser. Nur haben beide jetzt noch einen Knoten an der Impfstelle. Die Tierärztin sagte, wenn das passiert, ist nicht schlimm, das geht wieder weg.

Nur mit der Vorgeschichte muß ich ja gegen Leukose impfen, sonst dürfen sie ja niemals raus.

Macht mir bitte mal Mut, dass ich es richtig gemacht habe:sad:

Ich weiß überhaupt nicht mehr, was richtig ist.

LG Sabine
 
Werbung:
Kate23

Kate23

Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
57
P.S. eine der alten negativ getesteten hat dann auch die Narkose nicht überlebt und ich mußte sie drei Tage später einschläfern lassen, sie hatte (ich mag das gar nicht schreiben) an der Seite an der Brust auf Herzhöhe ein großes Loch - von Maden die auch sehr zahlreich vorhanden waren. Sie ist noch in die Klinik gekommen, aber hat es nicht geschafft. Am Freitag war noch nichts und Samstag morgen war da dieses große Loch. Die Natur ist grausam.

Sie hat nach der Narkose nicht gefressen und nur rumgelegen und war sehr böse, ich konnte nicht richtig an sie ran, das war Donnerstag. Und zwei Tage später ist sie schon halb aufgefressen gewesen.

Paula ist jetzt eine Sternenkatze
 
Jaqueca

Jaqueca

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2010
Beiträge
2.397
Kate23,

falls ich das richtig verstehe, hat deine Katze dringend Hilfe nötig gehabt und war von der Narkose schlapp. Und du merkst nicht, daß Maden ihr ein Loch in die Brust knabbern ?

Sie hat nach der Narkose nicht gefressen und nur rumgelegen und war sehr böse, ich konnte nicht richtig an sie ran, das war Donnerstag. Und zwei Tage später ist sie schon halb aufgefressen gewesen.

Wo hatte sie die Wunde her ? Grad wenn sie schlapp von einer Narkose ist :eek::grummel:

Klär das doch mal auf.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Bitte nicht noch einmal alle diese Impfungen zusammen.:confused:
Auch dann nicht, wenn der TA es sagt!

Seuche/Schnupfen reichen alle zwei Jahre

Leukose jedes Jahr aber in einem Abstand zu den anderen Impfungen (Diese Impfung ist ein Hammer!)

Tollwut? Muß es noch sein in einem Land wo es keine Tollwut mehr gibt?
Ich weiß es nicht, frage beim Vet-Amt nach.
Hier gibt es sei Jahren keinen Fall mehr und daher sagt das Amt und auch der TA - muß nicht.

Diese Mehrfachimpfungen sind leider üblich (auch bei Kindern 7-fach!!!), mußt Dich aber als zahlender Kunde nicht daran halten.

Bestellen und impfen lassen wie Du es möchtest.



LG
 
Kate23

Kate23

Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
57
Am Freitag abend hatte die Katze definitiv noch keine Maden an sich dran, am Samstag morgen war dann das Loch da. Ich habe es natürlich sofort gemerkt. Freitag abend habe ich noch mit ihr rumprobiert mit Fressen und Trinken usw. und ihr noch Schmerzmittel mit der Tierärztin zusammen gegeben. Da war nichts außer dass sie eben nicht fit war. Kein Fieber, gar nichts festzustellen. Da hatten wir noch gemeinsam entschieden, dass es für sie eine Tortur wäre, in der Klinik zu sitzen und dass wir sie dann lieber so gut wie möglich im Stall versorgen, ist ja nun einmal eine Wildkatze gewesen. Vermutet wurde, dass sie sich im Katzenkorb nach der Narkose sehr verausgabt hatte, weil sie da raus wollte, wobei ich halbstündlich nach den narkotisierten Katzen geguckt habe und sie immer ruhig da drin saß. Ich habe die narkotisierten Katzen erst befreit, als sie wieder sicher auf den Beinen waren.

Deshalb ist es einfach ein Rätsel, wieso sie sich davon nicht erholen konnte.

Nachdem ich Samstag morgen das Loch gesehen habe, war 5 Minuten später ein Tierarzt hier und hat dann entschieden, sie in die Klinik mitzunehmen, aber sie hat es nicht überlebt.

Mehr konnte ich leider nicht tun.

Sie hatte die zwei Tage nach der Narkose ja wenigstens immer getrunken, gefressen nur Mini-Mengen.

Alles furchtbar.


Bei uns in der Gegend werden alle Katzen Tollwut geimpft. Aber ich wüßte nicht, dass wir hier Tollwut hatten/haben.

Die Knoten, die meine Zwerge jetzt nach der Impfung bekommen haben, was hat das zu bedeuten?

Die TÄ hat gesagt, man kann das alles problemlos zusammen impfen und eigentlich ist sie eher eine, die auch alternative Methoden anwendet, also nicht so ein "Hau-Drauf-Tierarzt". Sie meinte, es kommt drauf an, welchen Impfstoff man verwendet und dass der Impfstoff Körpertemperatur haben muss, wenn er geimpft wird, dann wird es fast immer sehr gut vertragen.

LG Sabine
 
Kate23

Kate23

Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
57
P.S. Die Wunde kam von den Maden.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
Hallo,

erst mal tut es mir sehr leid für dich, was du die vergangenen Tage alles mitmachen mußtest.

Diesen Knubbel an der Impfstelle hatte meine Maja auch, sie wurde mit Leukogen geimpft.
Die Impfung 4 Wochen später mußte ich nochmals mit Leukogen machen, da man während der ersten Impfungen nicht wechseln soll (laut damaliger Tä).
Wieder ein Knubbel.

Alle nachfolgenden Impfungen wurden mit purevax von merial durchgeführt, welches keine Adjuvantien enthält und es gab keinen Knubbel mehr.
Allerdings soll purevax keine so hohe Schutzwirkung erreichen wie leukogen.

Ich halte es mittlerweile so, dass die Katzen, die mit einem Knubbel reagieren, mit purevax geimpft werden, die anderen mit leukogen.

Ich muss allerdings auch sagen, dass deine Tä ganz schön viel auf einmal geimpft hat. Richtig ist die Leukoseimpfung auf jeden Fall, aber ich selbst impfe immer getrennt.
Nach folgendem Schema:

Mit 10-12 Wochen Seuche/Schnupfen
4 Wochen später Seuche/Schnupfen
4 Wochen später Leukose
4 Wochen später Leukose

4 Wochen später kastriere ich meist, wieder 4 Wochen später folgt Tollwut.

Nach einem Jahr impfe ich Seuche/Schnupfen
4 Wochen später Leukose
8 Wochen später Tollwut.

Danach kann man in den 3-Jahres Rhythmus übergehen, wobei ich mit 2 Jahren Schnupfen und Leukose nachimpfe,
mit 3 Jahren Seuche/Schnupfen
mit 4 Jahren Tollwut
mit 5 Jahren Leukose
mit 6 Jahren Seuche/Schnupfen usw.

Mit 13 Jahren werde ich letztmals Tollwut impfen, danach werde ich, nach heutigem Kenntnisstand, nicht mehr impfen.

Letztendlich mußt du selbst entscheiden, was und wie oft du impfen willst.
Aber soviele Impfungen auf einmal würde ich niemals geben.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Die TÄ hat gesagt, man kann das alles problemlos zusammen impfen und eigentlich ist sie eher eine

weil sie es so lernen! und es immer schon so gemacht wurde.
Genau wie Katzen müssen einmal Junge haben oder Kater dürfen nicht zu früh kastriert werden. Alt aber immer noch im Lehrplan.

Was aber nicht heißt, ein Katzenhalter hat kein Mitbestimmungsrecht.


In Amerika z.B. wird Leukose nur in den hinteren Oberschenkel geimpft und zwar deshalb, entwickelt sich was bei dieser Impfung wohl oft vorkommt, eine bösartige Geschulst, kann man amputieren!
Erschreckend oder?


Die Knubbel nach Impfungen sind auch "normal" in den Augen vieler TÄ. Würden sie die eingespritze Impfflüssigkeit besser verreiben, gäbe es die Knubbel direkt danach nicht.;)


LG
 
Kate23

Kate23

Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
57
Habe gerade nachgeguckt, meine Zwerge sind mit Leucogen geimpft. Das soll ja der Impfstoff sein, der so gut verträglich ist??

Ich werde nochmal mit ihr darüber sprechen. Einmal müssen sie das ja nun alles auf einmal nochmal kriegen, sonst ist der Abstand doch nicht mehr richtig, oder?

Ich bin echt kein Impfer, ich hab überhaupt keine Ahnung davon.

Meine Pferde sind nur Tetanus geimpft und die Hunde nur als Welpen grundimmunisiert und Tollwut alle 4 (?) Jahre glaub ich.

Die Wildkatzen aus dem Tierheim haben immer einen Impfpass der fast voll ist mit Einträgen, die hab ich aber nie nachgeimpft, weil nicht mal eben so machbar.

Und ich selbst, naja, Tetanus, sonst eher nicht geimpft würde ich sagen.

Jedenfalls möchte ich das wie vor zwei Wochen nicht nochmal erleben, es ist immer noch schrecklich, wenn ich die verbliebenen paar Katzen füttere, wo es ja auch Tragödien gibt, weil von einer uralten Katze die Tochter die Narkose ja nicht überlebt hat und sie sucht sie immer noch und ist immer überall am Gucken.

LG
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #10
Soweit ich weiß, darf der Abstand zwischen den zwei Impfungen der Grundimmunisierung längstens 6 Wochen betragen.

Wie alt waren die Kleinen denn bei der ersten Impfung?
Wenn sie älter als 3 Monate waren, reicht bei Tollwut eine Impfung, die ein Jahr später wiederholt werden sollte, danach kann man in den 3-Jahres Rhythmus übergehen.
So halte ich es jedenfalls immer, mein Ta sieht das genauso.

Also würde ich (falls sie bei der Erstimpfung älter als 3 Monate waren) in deinem Fall nach 4 Wochen Seuche/Schnupfen wiederholen und 2 Wochen später Leukose.
Tollwut dann in einem Jahr wieder.
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
20.837
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #11
Huhu,

impfen ist ja gut aber Katzenseuche, schnupfen, Leukose und Tollwut miteinander haut auch eine erwachsene Katze um. Für mich nicht verständlich, dass das alles zusammengemacht wurde

Ich lasse schon seit Jahren immer alles zusammen impfen. Es gab noch nie Probleme. Allerdings haben wir als Impfstoff Merial RCPCh FeLV+T. Tollwut wird dann alle vier Jahre mitgeimpft, P (Katzenseuche) alle 3 Jahre.

weil sie es so lernen! und es immer schon so gemacht wurde.
Genau wie Katzen müssen einmal Junge haben oder Kater dürfen nicht zu früh kastriert werden. Alt aber immer noch im Lehrplan.

Was aber nicht heißt, ein Katzenhalter hat kein Mitbestimmungsrecht.


In Amerika z.B. wird Leukose nur in den hinteren Oberschenkel geimpft und zwar deshalb, entwickelt sich was bei dieser Impfung wohl oft vorkommt, eine bösartige Geschulst, kann man amputieren!
Erschreckend oder?


Die Knubbel nach Impfungen sind auch "normal" in den Augen vieler TÄ. Würden sie die eingespritze Impfflüssigkeit besser verreiben, gäbe es die Knubbel direkt danach nicht.;)


LG

Also meine ältesten Katzen mit Leukoseimpfung sind jetzt 9 und 10 Jahre alt (werden gar nicht mehr geimpft). Da hat keine ein Geschwür. Ich meine, dass lag auch einem Impfadjuvanz, dass es nicht mehr gibt.
Und Ratschlag meines TA ist immer: die können jetzt 1-2 Tage müde sein. Stimmt, aber hatte ich nach eigene Impfungen auch schon.

LG, Kordula
 
Werbung:
H

Hannibal

Forenprofi
Mitglied seit
29. Dezember 2008
Beiträge
1.396
  • #12
Ich lasse schon seit Jahren immer alles zusammen impfen. Es gab noch nie Probleme. Allerdings haben wir als Impfstoff Merial RCPCh FeLV+T. Tollwut wird dann alle vier Jahre mitgeimpft, P (Katzenseuche) alle 3 Jahre.
Wir arbeiten mit einem Tierheim zusammen, das jährlich zwischen 500 und 600 Katzen impft. Anfangs haben sie auch alles miteinander impfen lassen, hatten damit aber regelmässig Zusammenbrüche des Immunsystems und Todesfälle. Seit die Impfungen separat gemacht werden, gibt es solche Vorfälle nur noch sehr selten (ca. 10 im Jahr).

Du impfst Katzenseuche einzeln? Oder ist es die Kombi mit Katzenschnupfen?
 

Ähnliche Themen

Puschlmieze
Antworten
15
Aufrufe
7K
LucaAlexis
LucaAlexis
D
Antworten
5
Aufrufe
702
D
J
Antworten
14
Aufrufe
1K
Katzenwaisen
K
S
3 4 5
Antworten
96
Aufrufe
10K
Sonnenscheinmalzwei
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben