Leukose, FIP oder doch "nur" Parasiten?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Betsy-88

Betsy-88

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
51
Guten Morgen,

ich hatte ja bereits in den letzten Wochen mehrmals von meinen kränkelnden Kitten berichtet. Besonders der Kater macht uns große Sorgen, da es von einem Symptom zum Nächsten geht. Dementsprechend war ich die letzten Wochen Dauergast beim Tierarzt. Der konnte nichts Auffälliges feststellen und schob Erbrechen, Würgen, Durchfall und komisches Kauen bisher auf den Zahnwechsel und die vorangegangene Antibiotikabehandlung. Das frustrierte mich aber, da ich einfach keine Besserung und nur ein ständiges Auf und Ab beobachten konnte. Dauernd ist der Kleine am Keuchen und Würgen und erbricht ab und zu gelblich (riecht dann extrem). Dazu das schlechte Kauen und ein Wechsel zwischen halbwegs festem, aber oft etwas glitschigem Kot und ein wenig Durchfall, der fürchterlich stinkt. Die Farbe variiert dabei auch von hell bis dunkel. Seine Schwester hat kottechnisch leider die gleichen Probleme. Ein Schnelltest ergab keinen erneuten Parasitenbefall. Aber der ist ja auch leider nicht immer sicher. Ich gebe zur Zeit eine Mischung aus Schonkost (Hühnchen, Pute, Hüttenkäse) und Nassfutter (Mamor Milde Mahlzeit und Schmusy) und dazu ein wenig Hill's id. Unter das Nassfutter mische ich Sanofor, was aber nur mäßig angenommen wird. Ich hatte es auch schon mit Heilerde versucht, aber mein Katerchen rutschte da schnell eher in die Verstopfungsrichtung. Nassfutter kann ich nur in Maßen geben, da der Durchfall dadurch meist schlimmer wird und mein Kater einen Blähbauch bekommt.
Also habe ich gestern Abend das Katerchen zu einer anderen Tierärztin gebracht, um mir einfach mal eine zweite Meinung zu holen.
Die schien direkt besorgter aufgrund der Symptome und der langen Krankheitsgeschichte, die sehr untypisch für so ein kleines Kerlchen ist. Sie möchte nun verschiedene Ursachen überprüfen und meinte, es könnte natürlich einfach von Parasiten kommen, die im Schnelltest nicht gefunden wurden oder aber auch von Leukose oder FIP, da besonders Leukose ständige Krankheitsausbrüche begünstigt. Ich soll Montag eine 3-Tage-Kotprobe abgeben. Sollte die parasitenmäßig negativ sein, wird ein Bluttest gemacht, den wir ihm natürlich gern ersparen möchten, da er sehr scheu ist und dafür sediert werden müsste.
Das hat mir gestern Abend ziemlich den Boden unter den Füßen weggezogen. Ich bin seit Wochen in riesiger Sorge und war ja nicht umsonst dauernd beim Tierarzt. In meinem Unterbewusstsein spuken schon eine Weile die fiesen Infektionskrankheiten herum.
Er tobt übrigens ansonsten ganz normal mit seiner Schwester und ist an allem interessiert. Er kommt zum Kuscheln auf den Schoß und tretelt jeden Tag schnurrend auf meinen Beinen und lässt sich kraulen. Appetit hat er auch, wobei er Nassfutter und Hühnchen dem Trockenfutter vorzieht. Allerdings braucht er sehr lange zum Futtern... Trotz allem hat er bisher stetig zugenommen.
Würde er das alles tun, wenn er so schwer krank wäre?

Habt ihr Erfahrungen damit? Ich habe solche Angst vor dem Ergebnis am Montag und den eventuell anstehenden Tests, die ja auch nicht 100%ig verlässlich sind. Ich könnte es nicht ertragen, meine beiden Schätze so früh zu verlieren, ohne etwas tun zu können.. Im Moment bete ich einfach nur, dass es Parasiten sind (selbst wenn ein Giardienbefall auch nicht harmlos und sehr, sehr hartnäckig ist)..
Ich kann kaum noch schlafen und bin nur noch am weinen.. So langsam gerät man nach so vielen Wochen voller Sorgen doch an seine Grenzen...

Ein paar Hoffnungsschimmer und Daumendrücker würden gerade gut tun..
 
Werbung:
Betsy-88

Betsy-88

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
51
Niemand? Schade :(
 
C

charly

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2008
Beiträge
513
Ort
an der Mosel
hat sie ihn denn gründlich untersucht?Ich würde auf jeden Fall Blut abnehmen lassen mit BB,Leber-und Nierenwerte und auch Elektrolyte
US wäre auch gut,ggf. Röntgen
Ansonsten drücke ich euch fest die Daumen,dass die Kleinen bald wieder fit sind
 
Betsy-88

Betsy-88

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
51
Er wurde ja schon mehrmals gründlich untersucht bei zwei Tierärzten und in der TK. Geröntgt wurde er bereits zweimal und Ultraschall und Kathederuntersuchung wurden auch im Dezember schon gemacht.. Morgen gebe ich erstmal die Kotprobe ab und dann wird eventuell noch eine Blutuntersuchung gemacht. Die müsste aber unter Sedierung gemacht werden und das wollen wir eigentlich vermeiden.. :( Die TÄ hofft, dass die Darmprobleme einfach durch Parasiten verursacht werden. Er ist ja sonst gut am futtern und spielen und nimmt stetig zu. Wirkt laut allen Ärzten gesund und hat jetzt knapp 3 Kilo.. und abgesehen vom Würgen hat seine Schwester ja die gleichen Probleme mit der wechselnden Verdauung. Das könnte doch ein Hinweis auf Parasiten sein, oder nicht? Ich habe solche Angst vor Leukose oder FIP. Das sind meine ersten eigenen Kätzchen, seitdem ich nicht mehr bei meinen Eltern wohne und ich habe so lange darauf hingefiebert. Will ja nur das Beste für die Kleinen...
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.892
Ort
Mittelfranken
Ich schicke dir vom PC aus später einen Link wegen dem Würgen
Am Tablet kann ich das nicht :oops:
 
Betsy-88

Betsy-88

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
51
Danke, das ist lieb. Es ist auch nicht immer ein Würgen. Oft ist es eher so wie ein Schluckauf, aber nur einmal. Manchmal schmatzt er dann kurz und schluckt und manchmal ist es so, als wäre nichts gewesen. Ein richtiges Würgen oder Röcheln macht er ganz selten und letztes Mal habe ich auch dabei bzw danach etwas Speichel mit einem Krümel gefunden. Vermutlich hat er dann einfach nur mal was falsch im Hals hängen? Das kenne ich nämlich vom Katerchen meiner Eltern auch. Bin auf jeden Fall gespannt auf deinen Link.
 
Betsy-88

Betsy-88

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
51
Ich habe auch schon überlegt, ob es an der Magensäure liegt. Das würde auch das komische Kauen erklären und warum er nie sein Futter erbricht, sondern immer nur ein wenig gelbe Flüssigkeit.
Aber die Website bezieht sich jetzt nicht ausschließlich auf CNI-Katzen, oder?
 
Betsy-88

Betsy-88

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
51
Also, ich hab mir die Seite gerade noch einmal intensiver angeschaut. Beim Ultraschall und bei der Kathederuntersuchung wurden die Nieren und Harnwege gründlich gecheckt und waren völlig gesund. Er erbricht auch keinen Schaum oder ist sonst appetitlos oder so..
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.892
Ort
Mittelfranken
  • #10
Diese Seite ist aus einer Seite für CNI Katzen, aber sie ist eine der besten die ich jemals gefunden habe
Mein Kater hat definitiv hohe Magensäure
Und Heliobacter
Und Herpes und Calici
Beim ersten großen Anfall hatte gewürgt wie blöd

Deiner erbricht gelbe Flüssigkeit?
Dann ist es evtl mit Gallensäure gemischt
Das hatten wir heute schonmal hier im Forum, bloß wo?
 
Betsy-88

Betsy-88

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
51
  • #11
Ja, ich fand die Seite auch sehr informativ, aber ich war unsicher, was nun allgemein gilt und was für die CNI..
Er erbricht immer nur flüssig. Ganz selten war halbverdaut aussehender Brei dabei. Aber auch nur minimal. Er bricht auch nicht täglich oder direkt nach dem Futtern. Meistens über Nacht oder früh morgens.. Auch dieses Aufstoßen ist ganz unregelmäßig. Manchmal gar nicht nach dem Fressen und manchmal ganz oft.. Das macht es für mich so schwierig, es irgendetwas zuordnen zu können.. irgendwo hatte ich auch mal was von Sodbrennen gelesen? Aber Galle kann es natürlich auch sein..
Die Tierärztin am Freitag ist aber auch nicht wirklich intensiv auf das Brechen/Aufstoßen/Würgen eingegangen. Eher auf den Durchfall (der aber auch unregelmäßig auftaucht) und den gasigen Bauch. Deshalb erstmal die Kotprobe und evtl anschließend der Bluttest.. das macht mich alles total nervös..
 
Werbung:
Betsy-88

Betsy-88

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
51
  • #12
Sie fand seine Krankheitsgeschichte für einen jungen Kater sehr ungewöhnlich und besorgniserregend, während ich mehrere Folgeerkrankungen eigentlich für logisch hielt. Die Spulwürmer hatten die Kleinen scheinbar noch durch die Mutter bekommen und da die erst sehr hartnäckig waren und am Anfang unbemerkt blieben, folgte vermutlich die Darmentzündung. Durch das mechanische, fimosenähnliche Problem mit seinem Penis konnte er nur wenig Urin absetzen und entleerte die Blase nicht immer vollständig, was zur Blasenentzündung führte.

Sie meinte, er hätte ja offensichtlich ein schwaches Immunsystem und kam deshalb auf die Möglichkeit der Infektionskrankheiten..
 
Betsy-88

Betsy-88

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
51
  • #13
In der Kotprobe wurde nichts gefunden, sodass uns die Blutuntersuchung leider nicht erspart bleibt :(
Ich habe solche Angst..
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.682
Ort
Nördlich von Berlin
  • #14
Mal spontan ausm Bauch raus: wurde auch auf Seuche getestet?
 
Betsy-88

Betsy-88

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
51
  • #15
Es wurde eine große Kotuntersuchung gemacht. Aber sonst noch nichts. Blut soll heute Abend untersucht werden. Da würde das dann doch mitgetestet werden?

Der Kleine ist ansonsten überhaupt nicht schlapp oder matt. Er spielt fleißig und ist interessiert und futtert..
 
Zuletzt bearbeitet:
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.682
Ort
Nördlich von Berlin
  • #16
Mich macht dieses stark übelriechende und hellgelbe stutzig, wie du es beschreibst, da mußte ich spontan daran denken. Es gibt auch leichtere Verläufe bzw. lange Nachwirkungen. Seuche testet man über einen Kottest (PCR, der Schnelltest ist nicht sehr sensitiv und zeigt nur bei starker Ausscheidung positiv an).
Allerdings muß auch die letzte Impfung länger als 4 Wochenzurückliegen, sonst ist der Test durch die Impf-Viren falsch positiv.
 
Betsy-88

Betsy-88

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
51
  • #17
Dann hätte das ja bei dem Kottest heute eigentlich auffallen müssen..
Die erste und bisher letzte Impfe ist leider schon viel zu lange her (Oktober)
Solange die beiden nicht fit sind, sollen sie ja nicht geimpft werden..
 
Taskali

Taskali

Forenprofi
Mitglied seit
30. Juli 2009
Beiträge
11.682
Ort
Nördlich von Berlin
  • #18
Ich weiß nicht, ob das im Standard-Kot-Test mit drin ist - frag mal nach eventuell
 
Betsy-88

Betsy-88

Benutzer
Mitglied seit
10. November 2015
Beiträge
51
  • #19
Habe gerade noch einmal dort angerufen und mir wurde gesagt, dass nur auf Gardine und Kokzidien untersucht wurde :grr:
Ich dachte, es wird ein großes Kotprofil gemacht. :grummel:
Packe mir die beiden auf jeden Fall jetzt nochmal ins Auto und fahre zur Blutuntersuchung. Da die unter Sedierung gemacht werden muss, werde ich auch mal um einen Ultraschall bitten...
 
Y

Yvonne_Somalis

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2016
Beiträge
1
Ort
Berlin
  • #20
Wie geht es den Kleinen?

Habe gerade noch einmal dort angerufen und mir wurde gesagt, dass nur auf Gardine und Kokzidien untersucht wurde :grr:
Ich dachte, es wird ein großes Kotprofil gemacht. :grummel:
Packe mir die beiden auf jeden Fall jetzt nochmal ins Auto und fahre zur Blutuntersuchung. Da die unter Sedierung gemacht werden muss, werde ich auch mal um einen Ultraschall bitten...

Hi!
Ich hoffe, alles ist gut aufgeklärt und verheilt.
Lass mich doch bitte wissen wie es den Katzen ergangen ist.

Beste Grüße!!!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
21
Aufrufe
4K
S
Mithrimin
Antworten
3
Aufrufe
2K
Mithrimin
Mithrimin
H
Antworten
14
Aufrufe
9K
Lenny+Danny
Lenny+Danny
bettina
Antworten
7
Aufrufe
4K
S
B
Antworten
6
Aufrufe
878
Zugvogel
Z

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben