Letzter Ausweg Katzen weg geben?

  • Themenstarter Fruity1989
  • Beginndatum
F

Fruity1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
9
Hallo Zusammen! Also folgendes Problem: Ich habe 2 Katzen (5 und 9 Jahre, beide kastriert) die schon seit 5 Jahren zusammen leben. Die Jüngere Katze ist stark übergewichtig und die andere hat eine normale Statur. Es gab außer mal ein bisschen Machtkämpfe und Raufereien, wo die jüngere die dominantere war, nie Probleme mit ihnen. Nur seit ca. 1 Monat verstehen sie sich gar nicht mehr. Es fing damit an, dass ich von der Arbeit kam und die Ältere ganz verängstigt in ihrem eigenen Urin saß und Blutspuren an sich hatte. Eine Verletzung konnte durch den Tierarzt aber nicht festgestellt werden. Da hatte der Tierarzt sie einmal komplett durchgecheckt und konnte nichts an ihr feststellen. Aber seit diesem Tag sitzt die Ältere nur noch in der Ecke auf der Fensterbank und traut sich nicht mehr hervor. Sie pinkelt und kotet mir das ganze Sofa voll, weil die Jüngere sie nicht ins Badezimmer lässt. Gefressen hat sie seit dem auch nur noch wenn ich die Jüngere weg gesperrt habe. Anfangs ging die Jüngere immer wieder auf sie los aber jetzt ist das so dass die Jüngere die Altere nur noch angucken muss und die Ältere versteckt sich sofort und fängt an zu fauchen. Ich habe schon folgendes probiert: Ich habe die Jüngere für 8 Tage weg gegeben (in der Zeit war die Ältere wieder ganz normal), ich habe mit Feliway gearbeitet und mit Katzenminze. Ich weiß nicht mehr weiter. Hat noch jemand eine Idee wie ich die beiden wieder zu einander führen kann? Ich will sie ungern weg geben:( Eine räumliche Trennung ist unmöglich, da meine Wohnung nur aus Wohnzimmer, Kinderzimmer und Schlafzimmer besteht. Habe seit gestern ein zweites Klo in mein Wohnzimmergestellt. Aber das ist natürlich auch keine Dauerlösung....
 
Werbung:
E

Ekolabine

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2011
Beiträge
5
Probier doch mal Zylkène. Das gibt es beim Tierarzt. Das enthält ein Mittel, dass aus der Muttermilch gewonnen wird und soll die Katzen beruhigen und sich geborgen fühlen lassen.
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Eine zweite Toilette ist bei 2 Katzen sowieso erforderlich. Wenn es Schwierigkeiten gibt = Unsauberkeit, Krankheit usw. wäre sogar eine 3. Toilette notwendig.

Hast Du schon Feliway versucht?

Edit:
Habe gerade gelesen, dass Du schon Feliway im Einsatz hattest
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Fruity1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
9
Ich habe jetzt 2 Klos stehen. Aber die beiden sind seit 5 Jahren super mit einer klar gekommen und es gab nie probleme. Ja feliway hat nicht gewirkt. hab es knapp über 2 Wochen benutzt. Aber das ist doch kein Dauerzustand, dass die eine sich nur noch in der einen Ecke frei bewegen kann. Das sind ca. 2 qm. Da geht sie doch ein!
 
Paulone

Paulone

Forenprofi
Mitglied seit
23. Mai 2010
Beiträge
5.073
Ort
Bodensee, BaWü
Hallo,

ich glaube zu wissen, wenn eine Katze krank ist, wird sie von den anderen gemieden oder sie versuchen, sie aus dem Rudel zu vertreiben. Dies kommt m.E. auch der Tatsache nahe, dass sie völlig relaxed war, als die jüngere Katze 8 Tage nicht zu Hause war. Vor allem nach fünfjähriger Harmonie zwischen beiden, würde ich das doch schon mal in Erwägung ziehen und sie mal kurz bei TA durchchecken lassen.

Vielleicht weiß jemand noch mehr darüber?
 
C

Catma

Gast
...ich glaube zu wissen, wenn eine Katze krank ist, wird sie von den anderen gemieden oder sie versuchen, sie aus dem Rudel zu vertreiben. Dies kommt m.E. auch der Tatsache nahe, dass sie völlig relaxed war, als die jüngere Katze 8 Tage nicht zu Hause war. Vor allem nach fünfjähriger Harmonie zwischen beiden, würde ich das doch schon mal in Erwägung ziehen und sie mal kurz bei TA durchchecken lassen...
Ich meine auch, man müsste da gezielter nachschauen, ob sie wirklich gesund ist. Nach so vielen Jahren ruhigen Zusammenlebens liegt es nahe, dass sie krank ist.
Du schreibst, sie wurde durchgecheckt - beschreib doch mal, woraufhin sie untersucht wurde - was wichtig wäre abzuchecken weiß ich jetzt auch nicht, aber es werden ja noch Antworten kommen.
 
E

easy57

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juni 2011
Beiträge
538
Ort
Rhein-Main
Eine Bekannte von mir hatte früher zwei Katzen, die waren Geschwister. Das ging 3 Jahre gut,dann haben sie sich gefetzt, dass gar nichts mehr ging.
Sie musste ene Katze hergeben. Beide waren kerngesund.

@KiaraMN Ich habe für 2 Katzen auch nur 1 Klo, und das funktioniert bestens.
 
Benny*the*cat

Benny*the*cat

Forenprofi
Mitglied seit
23. April 2009
Beiträge
2.156
Ich rate auch zur Abgabe. Tierarzt sagt Katze gesund, Feliway hast Du probiert. Von Zylkene halte ich persönlich nix mehr. Deine ältere Katze hat meiner Meinung nach ständig Angst und niemand kann so leben.
Es ist sehr traurig, ganz klar, aber räumlich trennen kannst Du nicht schreibst Du und wenn Blut und/oder Urin fliesst dann muß man trennen.
Es tut mir sehr leid für Dich!

Wenn Katzen sich nicht gut verstehen benötigt man immer mehr Toiletten. Pro Katze eins + 1 Ersatzklo sollten da bereitstehen.
 
shiny

shiny

Forenprofi
Mitglied seit
14. Juli 2010
Beiträge
1.346
Ort
Oberhausen
Kann nicht eine der Katze erstmal samt Klo, Spielzeug und Futter ins Schlafzimmer ? Das ist keine Dauerlösung, aber sicher erstmal für die Ältere am stressfreiesten, wenn sie der jüngeren nicht immer begegnen muss.
Ich würde auch beide beim TA gründlich untersuchen lassen, inkl. Blutbild.
Zylkene würde ich ebenfalls versuchen. Es gibt keine Garantie, daß es wirkt, aber einen Versuch ist es sicherlich wert. Ich würde aber beim Ta erstmal nach dem Preis fragen, oft ist es über eine Internetapotheke weitaus billiger zu beziehen. Ich habe Ende letzten Jahres für 100 Tabletten 34 Euro bezahlt, mal so als Anhaltspunkt.
Mit 100 Tabletten kommst Du für beide Katzen fast 2 Monate aus, diesen Zeitraum würde ich auch abwarten, ob es was bewirkt.

LG Claudia
 
vonYve

vonYve

Benutzer
Mitglied seit
3. April 2011
Beiträge
82
Ort
Bayern
  • #10
nen Tierheilpraktiker hinzuziehen und vernünftig auf die Katzen abgestimmte Bachblüten oder Globuli geben lassen. Ggf. die Katzen vorübergehend bei Abwesenheit trennen und eine langsame Zusammenführung versuchen. Einen gründlichen Check der "Opferkatze" beim Tierarzt ist auch erforderlich.

Einfach abgeben würde ich nicht. Vor allem, welche von Beiden gibt man weg?

Das kann ich nur unterschreiben!


Wir hatten (haben) hier eine ähnliche Situation. Mit viel Geduld, Zylkene, BB und Homöopathie wird das Zusammenleben jeden Tag wieder besser.

Eine räumliche Trennung ist unmöglich, da meine Wohnung nur aus Wohnzimmer, Kinderzimmer und Schlafzimmer besteht.

Auf Dauer ist eine räumliche Trennung sicher nichts, aber Du kannst doch bestimmt ein Zimmer vorrübergehend für eine Katze einrichten und dann eine langsame Zusammenführung vornehmen.
Nach erfolgter TA-Untersuchung kann ich nur empfehlen auch eine Heilprakikerin/Verhaltentherapeutin ins Boot zu holen.

Gruß Yvonne
 
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
  • #11
Aber es muss doch auch irgendeinen Auslöser gegeben haben. War an dem Tag etwas verändert? Viele Fellbüschel in der Wohnung ? Hatten die zwei Streit?
Ich denke ansonsten auch, dass gesundheitlich was nicht stimmt. Und würde bei der Schilderung auch beide richtig untersuchen lassen, bevor ich über eine Abgabe nachdenken würde. Aber wen abgeben? Oh je, dass ist echt eine schwierige Situation..... Liebe Grüße und Kopf hoch!
 
Werbung:
F

Fruity1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
9
  • #12
Ob etwas vorgefallen ist, weiß ich nicht weil ich arbeiten war. Ich bin echt am Ende. Bei der Älteren wurde eine Röntgen aufnahme gemacht, Blutbild, Fieber gemessen, abgetastet und eine Nacht zur Beobachtung war sie beim TA.
Das wäre eine Überlegung wert, mit der Jüngeren auch zum TA zu gehen. Könnte es vielleicht auch an dem starken Übergewicht von ihr liegen? Vielleicht dass sie dadurch einen extremen Futterneid hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
  • #13
Also Futterneid kann ich mir nicht vorstellen. Die zwei kennen sich ja schon ewig und da gab es ja nie Probleme beim Füttern, oder?
Vielleicht hat sie wirklich was gesundheitliches und gibt der anderen die Schuld dafür. Deswegen wird sie vielleicht aggressiv. (Nur ne Idee) Liebe Grüße und Daumen sind gedrückt!!!
 
F

Fruity1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
9
  • #14
Die Jüngere war beim Fressen schon immer etwas dominanter. Deswegen dachte ich es könnte daran liegen. Nun ist es schon so dass die Jüngere die Ältere wieder so vermöbelt hat, dass die Ältere sich noch nicht mal mehr auf ihr neues Katzenklo traut und mir heute nacht die ganze Fensterbank voll gemacht hat. Ich bin verzweifelt. In 1 Woche fahren wir in den Urlaub. Was soll ich da machen?
 
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
  • #15
Lass die Jüngere doch erst einmal beim TA durchchecken. Vielleicht ergibt sich dann ein neuer Hinweis. Jetzt in den Urlaub zu fahren, ist echt ungünstig. Aber ich kann mir vorstellen, dass Du das schon ewig geplant hast. :sad:
Verhält sich die Jüngere Dir gegenüber eigentlich auch anders? Ist ihr Fell struppig, oder zieht sie sich im allgemeinen zurück? Futtert sie normal? Liebe Grüße
 
F

Fruity1989

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
9
  • #16
Ja das werde ich auf jeden Fall noch machen. Der Urlaub ist leider schon seit langem geplant und schon komplett bezahlt ohne Reiserücktrittsversicherung.

Fressen tut sie ganz normal. Ziemlich gierig aber das war auch vorher schon.
Könnte vielleicht der Zerstäuber von Feliway mehr bringen als das Spray? Bin nämlich am Überlegen ob ich mir den noch zulege.

Zu uns sind beide Katzen ganz normal. Die Jüngere ist seit es hier so rund geht etwas anhänglicher aber sonst ist alles beim Alten. Gestern ging es hier wieder bis die Ältere geblutet hat und das sogar während ich genau daneben stand:sad:

Sollte es keinen anderen Ausweg geben sie weg zu geben, wo kann man eine Katze, für die ich ja sicherlich keinen Abnehmer finden werde, hinbringen? Außer Tierheim?

Eben habe ich noch etwas im Netz gefunden, das nennt sich Rescue und besteht aus Bach-Blüten. Es hört sich eigentlich vielversprechend an. Sollte ich sowas mal ausprobieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11. April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
  • #17
Von diesen Bachblüten habe ich auch schon viel gehört, aber noch nie selbst anwenden müssen. Ich würde es auf jeden Fall probieren.
Das tut mir so leid mit Deinen zwei. Ich kann Dir leider auch nicht mehr Tips geben. Mein Kater war erst einmal richtig aggressiv gegenüber der Kleinen. (und auch gegenüber mir) Und das war als wir vom TA kamen. Das hatte sich aber am nächsten Tag wieder beruhigt. Aber in der Zeit, wo er krank war hat die Kleine ihn auch stark gemieden. Die merken, wenn es dem Anderen nicht gut geht. Teilweise können sie dann auch böse werden.
Aber der Zustand bei Dir daheim ist wirklich schlimm, wenn sie sich schon blutig hauen. Das würde ich mir auch nicht lang anschauen.
Ich kann Dir wirklich nur empfehlen zum TA zu gehen, falls es etwas Medizinisches ist. Und damit würde ich auch nicht lang warten, weil die zwei ja wirklich momentan keine Freude miteinander haben.
Du hast ja ansonsten nichts verändert daheim, oder? Auch kein neues Futter, oder Sonstiges.
Schade, dass Du hier so wenig Rückmeldungen bekommst, von Leuten die Erfahrungen mit so Sorgenkindern haben. Ich drücke Dir die Daumen, dass sich noch jemand meldet.
Hast Du niemanden im Freundes- oder Familienkreis wo Du die Katze hingeben könntest? So dass Du weißt, dass sie in guten Händen wäre.
Ich hoffe Du berichtest weiter. Ganz liebe Grüße
 
Sahneschnitte

Sahneschnitte

Forenprofi
Mitglied seit
25. Mai 2011
Beiträge
1.060
Ort
Halbemond / Ostfriesland
  • #18
wo wohnst du, ich würde mal unter www. VierPfotenProfis.de schauen. Frau Müller hat sich auf das Wesen und Charackter von Katzen spezialisiert und kann Dir bestimmt helfen.
Es gibt tausend Dinge die der Grund sein können und es gibt nur ein paar Möglichkeiten alles wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Oftmals ist wenn garnichts hilft der beste Weg sich von einer der beiden zu trennen und für diese ein neues liebesvolles zu Hause zu suchen. Das ist aber die letzte Auktion die man machen sollte, vorher alles andere abklären, vorallen ob sie vielleicht krank ist und deshalb so reagiert.
 
TinTin

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
  • #19
Katzen werden älter!!!

Und zuweilen werden dann die älteren Tiere von den jüngeren angegriffen.

Frage: Wie verhältst du dich als Besitzer wenn du derartige Übergriffe auf das ältere Tier beobachtest?
 
Seidenweich

Seidenweich

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. Mai 2009
Beiträge
743
  • #20
Mir tun die Katzen sehr leid, besonders die Ältere. sie muss doch eine panische Angst haben.

Damals muss etwas ganz gravierendes vorgefallen sein, als du nach Hause kamst und sie vor Angst unter sich gemacht hat und geblutet hat.

Für eine ganze Weile räumlich trennen oder eine weggeben - das wäre das, was ich tun würde.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
12
Aufrufe
2K
tierlieb93
T
V
Antworten
16
Aufrufe
2K
Balli
T
Antworten
16
Aufrufe
2K
Trotzigkeit
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben