Leo hat Angst vor der Türklingel

Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
Liebe Foris,

Ich brauche mal wider eure Hilfe.
Unser Leo hat Angst vor der Türklingel und dem damit ankommenden Besuch (sollte dieser männlich sein).
Wie kann ich diesem Angstverhalten entgegenwirken?
 
Werbung:
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3 Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
Vielleicht eine andere Klingel anschaffen, an deren Ton sie vorab schon mal gewöhnt werden könnten?

Besuchern gleich ein Leckerli in die Hand drücken zum Verteilen, wenn sie wieder auftauchen?

Keine Ahnung, meine sprinten auch los (Sunny sogar knurrend), wenn es klingelt. Tauchen dann aber auch wieder auf ...
 
LeonsMama

LeonsMama

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Juli 2012
Beiträge
426
Alter
31
Ort
Leipzig
Meine Mietzen machen das auch. Weil sie wissen wenn aufgeschlossen wird, kommt jemand vom Rudel (da hauen sie nicht ab) und wenns Klingelt gehen sie erst mal in Deckung und schauen wer kommt.


Gruß

Maria
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Ich würde auch sagen, dass die Angst bestimmt schnell verschwindet, wenn die Besucher immer ein paar Leckerlies dabeihaben. Bestechlichkeit hat durchaus ihre guten Seiten ... :)
 
Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
Danke für die Tipps. Den anderen Thread der verlinkt wurde habe ich mir ebenfalls durchgelesen. Leider sind die Aussagen ja teilweise wiedersprüchlich.

Bei weiblichem Besuch der sich per SMS oder Telefon ankündigt haben wir überhaupt keine Probleme. Dieser wird überschwänglich und freundlich begrüßt.

Mit der Türklingel und mit Männern bzw Pärchen müssen wir denke ich einfach üben. Wir haben ihn wenn er sich versteckt hat mehrmals und in regelmäßigen Abständen gerufen und gelockt. Dann hat der Besuch mit Leckerchen belohnt. Danach war alles in Ordnung und Leo komplett entspannt. Allerdings bekommen wir nicht so oft Besuch (Männer/Paare 1-2 mal im Monat) sodass wir leider nur wenige echte Trainingssituationen haben. Ich denke wir werden deshalb auch trocken üben, d.h. selbst klingeln und ihn dann belohnen wenn er nicht sofort wegrennt oder gleich aus seinem Versteck kommt.
Ich denke nicht, dass es sehr schlimm für Leo ist, aber mir tut es immer total leid, wenn der arme Bube wieder hinter dem Sofa verschwindet. Hat jemand noch eine Idee?
 
C

Catma

Gast
Habe mir den anderen Thread jetzt nicht durchgelesen, vielleicht steht es bereits drin - du könntest versuchen, deinem "kleinen Schisser" :pink-heart: das "Türklingeln" und "Besuch kommt" erstmal getrennt voneinander mit etwas positivem zu verbinden.
Bei weiblichem Besuch der sich per SMS oder Telefon ankündigt haben wir überhaupt keine Probleme. Dieser wird überschwänglich und freundlich begrüßt.
Dann versucht es erstmal, dass das bei männlichem Besuch auch klappt. Sag deinem Besuch ruhig, dass du "Angst-vor-Türklingel" abtrainieren möchtest und bitte sie, erstmal nur mit Handy zu klingeln.
So dass der Kleine gar nicht so mitbekommt, wann Leute hereinkommen. Aber sowie er etwas hört/schaut etc, dass dann gleich Leckerli bereit sind ;) So lernt er, mit Besuch nur positives zu verbinden.
Mit der Türklingel und mit Männern bzw Pärchen müssen wir denke ich einfach üben.
Evtl könnte es auch einfach an der "Masse" liegen, die ihm suspekt erscheint - Männer sind etwas größer und Pärchen, nunja, zu zweit eben, also alles irgendwie "viel Mensch auf einmal" ich meine aber, wenn er den Besuch mit Leckerli verbindet, legt sich das. Achte darauf, dass der Besuch, wenn er sich zum Kleinen herunterbeugt, es so macht, dass er sich nicht bedrängt fühlt. Lieber du schiebst ihm erstmal ein Leckerli rein ;) dann zieht Besuch Jacken aus etc, also alles ganz normal (!) und dann gibt es auch vom Besuch Leckerli. Aber eben nicht geich "oh, schau mal wie harmlos der Besuch ist, es gibt auch Leckeli" das verunsichert nur ;)

Wenn das gut klappt, würde ich Schritt 2 machen - "Türklingel mit etwas positivem" verbinden. Vielleicht klingelst du ab dann jedesmal, bevor du die Wohnung betrittst? Oder klingelst mal "einfach nur so" im Alltag und gibst dann ein Leckerli? Was ihn eben am wenigsten stresst.
Wir haben ihn wenn er sich versteckt hat mehrmals und in regelmäßigen Abständen gerufen und gelockt. Dann hat der Besuch mit Leckerchen belohnt. Danach war alles in Ordnung und Leo komplett entspannt.
Würde ich so direkt nicht machen, denn dann könnte er meinen, ihr belohnt ihn auch noch für seine Angst.
 
Zuletzt bearbeitet:
Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
Lieber du schiebst ihm erstmal ein Leckerli rein ;) dann zieht Besuch Jacken aus etc, also alles ganz normal (!) und dann gibt es auch vom Besuch Leckerli.

Im Jacke ausziehen liegt aber eines der Probleme... Wenn Besuch kommt machen wir die Türe zu dem Zimmer zu in dem sie sich gerade aufhalten. Dann zieht der Besuch seine Jacken aus, denn Leo hat Angst wenn man sich vor ihm aufbaut. Ist mir auch schon öfter passiert, dass er dann vor mir erschrocken ist. Erst dann machen wir die Türe zum Wohnzimmer auf.
Ich denke an der zu viel Mensch Therapie könnte was dran sein!

Naja wir bekommen das schon irgendwie hin. Danke für eure Tipps.
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Wir haben von Ina1964 eine Reihe super Tipps bekommen, wie es bei den unseren besser laufen kann. Nimm doch mit ihr Kontakt auf.

Leckerli geben haben wir daraufhin wieder aufgehört. Wie sagte Ina so schön. Wenn Besuch kommt, haben wir "keine Katzen". Sprich, die Reaktion der Katzen wird völlig ignoriert. Erst wenn die zwei von sich aus Kontakt mit dem Besuch aufnehmen, "haben wir Katzen". Sie dürfen also anhauen, langsam zum schauen kommen, wieder abhauen usw. Wir locken sie nicht, versuchen nicht sie zu beruhigen, sondern agieren mit unserem Besuch völlig normal.
Und ich hab den Eindruck es bessert sich.

Bei der Türklingel erschrecken sie zwar, weil es ein plötzliches lautes Geräusch ist, aber sie hauen nicht gleich panisch ab.
 
Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
  • #10
Wir haben von Ina1964 eine Reihe super Tipps bekommen, wie es bei den unseren besser laufen kann. Nimm doch mit ihr Kontakt auf.

Leckerli geben haben wir daraufhin wieder aufgehört. Wie sagte Ina so schön. Wenn Besuch kommt, haben wir "keine Katzen". Sprich, die Reaktion der Katzen wird völlig ignoriert. Erst wenn die zwei von sich aus Kontakt mit dem Besuch aufnehmen, "haben wir Katzen". Sie dürfen also anhauen, langsam zum schauen kommen, wieder abhauen usw. Wir locken sie nicht, versuchen nicht sie zu beruhigen, sondern agieren mit unserem Besuch völlig normal.
Und ich hab den Eindruck es bessert sich.

Bei der Türklingel erschrecken sie zwar, weil es ein plötzliches lautes Geräusch ist, aber sie hauen nicht gleich panisch ab.

Hast du die Bachblüten probiert?
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
  • #11
Nein bisher ohne Bachblüten. Nur mit kleinen Verhaltensänderung von unserer Seite.
 
Werbung:
Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
  • #12
Wir haben ihn, wenn er sich versteckt hat immer gerufen und gelockt. Ist er nach ein paar Mal nicht gekommen, haben wir ihn gelassen. Dann kam er meist von selbst und hat den Besuch begrüst. Dafür wurde er dann belohnt (Aufmerksamkeit, Streicheln, Leckerchen). Sein Verhalten hat sich seit dem Einzug schon stark verbessert, als das 1. Mal ein Paar zu besuch war hat er sich die komplette Zeit versteckt. Mit mal zu mal wurde es dann etwas besser, aber er ist halt immer noch recht schreckhaft was die Klingel angeht. Ich denke, dass durch Regelmäßigkeit eine Besserung eintreten wird. Da wir allerdings eher weniger Besuch empfangen, kann das schwer werden. :sad:
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
18
Aufrufe
4K
Antworten
12
Aufrufe
2K
C
Antworten
9
Aufrufe
805
Antworten
8
Aufrufe
1K
Lilly und Leo
2 3
Antworten
49
Aufrufe
5K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben