Leila humpelt und ich bin total verzweifelt!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
Liebe Foris,

Meine kleine Leila humpelt seit gestern Abend und ich habe keine Ahnung was passiert ist. Erst war es kaum merklich wurde dann aber immer schlimmer. Sie kann kaum auftreten und im Liegen hält sie das Beinchen immer in "Schonhaltung". Ich habe das Beinchen schon abgetastet auf Druck scheint sie nicht mit Schmerz zu reagieren, Verletzung habe ich keine gefunden. Unseren TA kann ich nicht erreichen. Ich bin total verzweifelt. Mein amres Baby... Deshalb meine Frage: Woran erkenne ich, dass es etwas schlimmes ist bzw. sie Schmerzen hat?
 
Werbung:
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
4.609
1. Ruhig bleiben. Auch wenn es schwerfällt, aber Panik nützt weder dir noch Leila etwas.
2. Per Internet o. Telefonbuch einen anderen TA ausfindig machen bzw. Tierklinik anrufen.
3. Umgehend dort hinfahren.
 
Jaqueca

Jaqueca

Forenprofi
Mitglied seit
30 Juli 2010
Beiträge
2.397
Hallo,

du erkennst es an der von dir beschriebenen Schonhaltung.
Ob es etwas ernstes ist kann dir hier keiner so direkt sagen. Es kann eine Zerrung, Prellung, Stauchung oder schlimmeres sein.
Dein Arzt wird ja wohl spätestens um 10.00 Uhr die Praxis öffnen.
Meine Praxis ist schon orher besetzt, da sie ja die Praxisräume fertig machen.
Ich sprechen schon mal auf den Anrufbeantworter, fahr los und bin so schneller dran.
Wenn der Betriebsferien hat o.ä., dann ab zu nächsten Tierarzt oder Tierklinik.

Hoffentlich ist es harmlos.

LG Silke
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Kann Leila irgendwo ungeschickt runtergepurzelt sein und sich was an den Extremitäten geprellt haben?

Wurde sie kürzlich geimpft?


Kann sie überhaupt noch laufen und liegt sie nur voller Schmerz und nimmt kaum mehr am Tagesablauf teil?



Zugvogel
 
Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
Ich habe mittlerweile jemanden in meiner TA Praxis erreicht. Ich kann aber leider erst um halb 12 kommen. Mein Chef dreht schon am Rad weil wir heute Mittag einen sehr wichtigen Termin haben und ich dafür noch etwas vorbereiten muss.

Leila kann laufen ich bin aber sehr froh, dass sie sich gerade etwas hingelegt hat. Beim Laufen tritt sie nur leicht auf, beim rennen nimmt sie das Beinchen hoch.
Geimpft wurde sie nicht. Sonst zeigt sie auch keine Symptome. Sie hat heute schon gefressen und mit ihrem Bruder gespielt. Jetzt wirkt sie aber etwas matt. :sad:
Dass sie irgendwo runtergepurzelt ist kann ich nicht ausschließen, die Beiden turnen oft an den unmöglichsten Stellen rum. Gerne auch in der nassen Dusche oder gar auf dem Duschkopf (große Regenwalddusche) eventuell ist sie dort ausgerutscht.
 
CocoLu

CocoLu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 Mai 2011
Beiträge
394
Hey wie geht es denn der Kleinen, was ist denn beim TA rausgekommen?

LG Steph mit Lucy und Coco
 
Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
Hey. Nachdem ich gestern noch bis spät Abends Arbeitsstress hatte melde ich mich erst heute mit den Ergebnissen des gestrigen Tages zurück.

Klein Leila geht es soweit gut. Der TA konnte keinen Bruch oder Abriss einer Sehne/Bandes feststellen. Der TA meint sie solle ihr Beinchen schonen (was sie aber von sich aus schon tut). Zusätzlich hat er mich noch Tabletten zum Abschwelllen/gegen die Schmerzen mitgegeben (nur für den Notfall). Er meinte das ganze müsste innerhalb einer Woche verschwunden sein, sonst müsste ich nochmal wiederkommen. Wie sind eure Erfahrungen dazu? Wie lange dauert es bis sowas verschwunden ist?
 
Moreno

Moreno

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22 Juni 2011
Beiträge
872
Alter
53
Ort
Domblick
Selbst ist mir das noch nicht passiert, nur die Katzenvorbesitzerinn erzählte mir das es bei Mia ähnlich war. Der TA meinte dazu, das die kleinen sich manchmal so verausgaben, das so eine überbelastung möglichh ist.
Bei ihr hat es weniger als eine Woche gedauert.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Es kommt immer drauf an, was die Ursache des Humpelns ist. Manchmal verschwindet es ziemlich rasch (Limping), manchmal gehts nicht so flott, vor allem bei Verstauchungen und Prellungen (wenns richtig heftig war, kanns bis zu 6 Wochen gehen).
Insektenstiche klingen auch relativ schnell ab, Kratzer und äußere Verwundungen mal mehr mal weniger rasch.

Beobachte es noch einige Tage genau. Ich drück Dir die Daumen, daß die Humpelei bald vorbei ist und Leila schnell wieder fröhlich durchs Leben huppen kann :)

Wenn ich irgendsowas feststelle, mach ich gleich auf die betroffenen Stellen etwas Notfalltropfen (verdünnt), das kann schon viel von Humpelei und Schmerz nehmen.


Zugvogel
 
Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
  • #10
Beobachte es noch einige Tage genau. Ich drück Dir die Daumen, daß die Humpelei bald vorbei ist und Leila schnell wieder fröhlich durchs Leben huppen kann :)

Wenn ich irgendsowas feststelle, mach ich gleich auf die betroffenen Stellen etwas Notfalltropfen (verdünnt), das kann schon viel von Humpelei und Schmerz nehmen.


Zugvogel

Tja der TA konnte leider nicht genau sagen was es ist. Ist soeine "schwammige" Diagnose normal oder sollte ich sicherheitshalber nochnmal wo anders hingehen? Unser TA behandelt nicht gerne vorschnell irgendwas... Ich bin oft sehr übervorsichtig wg. nichts gewesen und er hat mich schon einige mal gebremst.

Ich habe letztens bei PetPrime auch alle möglichen pflanzlichen Mittelchen gegen Stress, Angst, Aua, etc. gesehen, wusste aber nicht ob es sinnvoll ist sowas zu haben und habs deshalb nicht mitbestellt. Wir hatten bisher noch keinen Unfall/Schmerzen... Wie schnell verdirbt sowas, ich habe ja (bisher *händereib*) nur 2 Katzen die in nicht rausgehen da ist die Unfallgefahr (dachte ich) ja weniger groß?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Tja der TA konnte leider nicht genau sagen was es ist. Ist soeine "schwammige" Diagnose normal oder sollte ich sicherheitshalber nochnmal wo anders hingehen? Unser TA behandelt nicht gerne vorschnell irgendwas... Ich bin oft sehr übervorsichtig wg. nichts gewesen und er hat mich schon einige mal gebremst.
Auch Tierärzte können bei diffusen Symptomen nicht immer die Ursache erkennen. Mir ist eine 'schwammige' Diagnose dann immer noch lieber, als eine sehr feste, die sich leider als falsch erweist.


Ich habe letztens bei PetPrime auch alle möglichen pflanzlichen Mittelchen gegen Stress, Angst, Aua, etc. gesehen, wusste aber nicht ob es sinnvoll ist sowas zu haben und habs deshalb nicht mitbestellt. Wir hatten bisher noch keinen Unfall/Schmerzen... Wie schnell verdirbt sowas, ich habe ja (bisher *händereib*) nur 2 Katzen die in nicht rausgehen da ist die Unfallgefahr (dachte ich) ja weniger groß?
Um welche Mittel gehts da?


Zugvogel
 
Werbung:
Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20 April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
  • #12
Auch Tierärzte können bei diffusen Symptomen nicht immer die Ursache erkennen. Mir ist eine 'schwammige' Diagnose dann immer noch lieber, als eine sehr feste, die sich leider als falsch erweist.


Um welche Mittel gehts da?


Zugvogel

Bachblüten...
http://www.petprime.de/de/82-bachbluten

Ich habe für mich auch keine Globuli und sowas zu Hause. Ich weiss nicht, ob ich mir sowas dann für meine Katzen kaufen soll.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
208
Aufrufe
32K
Katzenhilfe Magdeburg
Antworten
8
Aufrufe
438
pfotenseele
Antworten
8
Aufrufe
246
paschosch
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben