Leidige Ohrengeschichte ..

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Little_Paws

Little_Paws

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
9.539
Alter
27
Ort
NRW
Hallo liebe Foris, ich bitte mal um Einschätzung.

Sam hatte ein paar Monate lang dreckige Ohren wo die Tierärztin dann Milben vermutete (aber keine im Mikroskop fand).
Er kratzte sich aber nicht oder schüttelte übermäßig den Kopf.



Sie verschrieb das Mittel MITEX das gegen Bakterien, Pilze und auch Milben wirken sollte. Es war auch etwas besser geworden.

Dann stand Sam's FORL-OP an und danach schluderte ich etwas mit der Reinigung herum. :oops: Natürlich wurde es wieder schlimmer.

Wir machten dann einen Abstrich und heraus kam - Stapyholokken, die dann wieder 7 Tage, 2x am Tag, mit den Ohrentropfen MITEX behandelt wurden.

Das Zeug enthält Cortison.

Seit gestern fiel mir auf, dass Sam leichte krustige Blessuren an den Schläfen hat und etwas kratzt.
Kann es sein, dass das Cortison dort die Haut dünner macht?

Wie man an dem nächsten Foto sieht sind die Ohren aber wieder schön sauber. :)



Am Futter hat sich eigentlich nichts geändert, außer das es bei dem heißen Wetter mal am Abend eine handvoll Purizon Trockenfutter gab (das ist neu).

Das Loona ihn genau an beiden Seiten eine geknallt hat ist auch eher unwahrscheinlich, oder? Etwas Zinksalbe schafft wohl Linderung.

LG
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.807
Ort
Düsseldorf
Da die Ohren jetzt wieder gut sind, habt ihr das Mittel ja dann abgesetzt, oder? Ich würde jetzt warten, denn wenn die Rötung am Cortison liegen sollte, dann müsste sie jetzt wieder weggehen. Wenn nicht, müsste man weiter schauen. Es wäre schon ungewöhnlich, dass gerade jetzt eine Allergie auftauchen sollte und das noch genau an der Stelle, an der behandelt wurde - glaube ich nicht wirklich dran.
 
Little_Paws

Little_Paws

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
9.539
Alter
27
Ort
NRW
Da die Ohren jetzt wieder gut sind, habt ihr das Mittel ja dann abgesetzt, oder? Ich würde jetzt warten, denn wenn die Rötung am Cortison liegen sollte, dann müsste sie jetzt wieder weggehen. Wenn nicht, müsste man weiter schauen. Es wäre schon ungewöhnlich, dass gerade jetzt eine Allergie auftauchen sollte und das noch genau an der Stelle, an der behandelt wurde - glaube ich nicht wirklich dran.
Ich hab es jetzt paar Tage länger gegeben. Paranoia, dass es wieder schlimmer wird. Man sagt ja auch bei Hautpilz man solle ein paar Tage länger eincremen. :oops:
Vielleicht war die "Überdosis" nicht gut, aber laut Packung gibt es Fälle wo man es zwei Wochen lang verabreichen muss.

Gestern Morgen aber das letzte Mal.

Ich meine es sieht etwas besser aus, nur zwei Stellen an beiden Seiten leicht krustig. Aber was heilt juckt ja auch und dann kratzt er mal dran und blutet minimal.
Desinfiziere mit Calendula und schmiere dann Zinksalbe drauf.

Neue wunde Stellen kamen nicht dazu.

Gut das ich Urlaub habe und im Notfall sofort losdüsen kann. :rolleyes: Ist ja meistens so wenn man frei hat.

Ich schau mal das ich zwei neue Fotos mache.

LG
 
Little_Paws

Little_Paws

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
9.539
Alter
27
Ort
NRW
Ich hab es jetzt paar Tage länger gegeben. Paranoia, dass es wieder schlimmer wird. Man sagt ja auch bei Hautpilz man solle ein paar Tage länger eincremen. :oops:
Vielleicht war die "Überdosis" nicht gut, aber laut Packung gibt es Fälle wo man es zwei Wochen lang verabreichen muss.

Gestern Morgen aber das letzte Mal.

Ich meine es sieht etwas besser aus, nur zwei Stellen an beiden Seiten leicht krustig. Aber was heilt juckt ja auch und dann kratzt er mal dran und blutet minimal.
Desinfiziere mit Calendula und schmiere dann Zinksalbe drauf.

Neue wunde Stellen kamen nicht dazu.

Gut das ich Urlaub habe und im Notfall sofort losdüsen kann. :rolleyes: Ist ja meistens so wenn man frei hat.

Ich schau mal das ich zwei neue Fotos mache.

LG
So, Fotos gemacht.

Also es ist wirklich nicht extrem aber es fällt halt auf. :oops: aber wohl etwas besser als gestern ...?
Aber denke wäre es eine Allergie sehe es schon schlimmer aus und evtl. hätte er auch Durchfall?





Er war frisch eingeschmiert.... daher etwas fettig. :oops:
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.807
Ort
Düsseldorf
Ich finde das jetzt nicht schlimm. Warte mal noch ein paar Tage, dann sollte es eigentlich weg sein. Ich für meinen Teil schmiere bei sowas nichts drauf - auch, damit ich den Verlauf besser sehen kann.
 
Little_Paws

Little_Paws

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
9.539
Alter
27
Ort
NRW
Ok ich schmier nichts mehr drauf und warte ab :)
 
Little_Paws

Little_Paws

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
9.539
Alter
27
Ort
NRW
Es fängt schon wieder an :(
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.488
Ort
Vorarlberg
Servus.
Hast Du die Tierärztin gefragt, ob sie das komplette Trommelfell sehen kann? (Das ist bei Katzen allgemein schwierig zu sehen.)

Hat die Tierärztin sich die Ohren schon Mal unter Narkose angesehen?
Erst da hat bei uns die TÄ gesehen, dass Irmi links kein Trommelfell mehr hat, rechts einen Riss und beidseitig eine massive Mittelohrentzündung. Das alles fast ganz ohne Symptome. Und davor von der Tierärztin nicht zu erkennen. Von Außen war nur viel Sekret in den Ohren zu sehen.
 
Gnocchilli

Gnocchilli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Mai 2019
Beiträge
1.478
Ort
Sachsen-Anhalt
Staphylokokken haben auch gern mal Resistenzen (siehe S. aureus). Wurde da eine Resistenzprüfung gemacht?
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.807
Ort
Düsseldorf
  • #10
Ich würde dir auch empfehlen, das Tierchen mal schlafen zu legen und dann tief innen zu schauen, ob und was da was los ist.

Viel Glück!
 
Little_Paws

Little_Paws

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
9.539
Alter
27
Ort
NRW
  • #11
Sam hatte die Probleme ja auch schon bei seiner FORL-OP und da hat sie unter Narkose auch reingeguckt, ordentlich Tropfen eingeflößt und gereinigt.

Für sie sieht es aus wie Milbendreck aber findet einfach keine Milben.

Wir waren nun beim Tierarzt und haben Blut abzapfen lassen für ein großes Blutbild und eventuell Allergie-Test (auch wenn dieser nie ganz zuverlässig ist).

Je nach dem wie die Werte sind spricht sie mit dem Labor über den Allergietest. Wenn alles ok ist im Blut dann werden wir wohl nochmal auf Stapylokokken behandeln müssen. Woanders hab ich gehört, dass das Tier damals mit Tropfen UND Antibiotika gleichzeitig behandelt werden musste damit die Biester verschwinden. Laut TÄ ist aber in MITEX Antibiotikum und Cortison drin.

Abwarten. :rolleyes:


Ps: Resistenzprüfung wurde gemacht, ja. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2017
Beiträge
6.488
Ort
Vorarlberg
  • #12
OK.
Bei uns wurde dann auch noch ein CT gemacht, da hat man in unserem Fall erst das ganze Ausmaß gesehen. Aber ich hab keine Ahnung, ob das bei Euch Sinn machen kann oder nicht. :confused:
Ich weiß auch nicht wie hoch das Risiko eines falsch-negativen Tests auf Ohrmilben ist. :confused:
 
Little_Paws

Little_Paws

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
9.539
Alter
27
Ort
NRW
  • #13
OK.
Bei uns wurde dann auch noch ein CT gemacht, da hat man in unserem Fall erst das ganze Ausmaß gesehen. Aber ich hab keine Ahnung, ob das bei Euch Sinn machen kann oder nicht. :confused:
Ich weiß auch nicht wie hoch das Risiko eines falsch-negativen Tests auf Ohrmilben ist. :confused:
Ich behalte das mal mit dem CT im Hinterkopf aber es kam halt so plötzlich und eine zeitlang war es ja auch wieder gut, aber vielleicht war ich halt nicht ganz genau und hab zu wenig getropft oder haben zu früh abgebrochen.

Mir kam es auch erst so vor als würde er sich durch die Tropfen an den Schläfen kratzen. (Laut der Ärztin aber eigtl nicht möglich da ja Cortison drin ist)
Jedoch sind momentan die Ohren ohne Tropfen aber auch nicht so extrem dreckig wie ganz oben auf dem ersten Bild, nur die Wunden an den Schläfen sind etwas mehr.

Wir haben den Dreck ja einschicken lassen, da wurden nur Staphylokokken gefunden - nichts anderes.

Bei der Ärztin unter dem Mikroskop war auch nichts zu sehen, die Biester bewegen sich wohl bei Zugabe von Paraffinöl?

Spot-On bekam er damals auch noch vorsorglich, aber anscheint sind es wirklich keine Milben.
 
Little_Paws

Little_Paws

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
9.539
Alter
27
Ort
NRW
  • #14
Organwerte ok
EOS Wert ok
Schilddrüse ok

Eigentlich alles okay im Blutbild nur Eiweiß, Hämatokrit und Hämoglibin (?) waren um 0,5 erhöht. Sie sagt aber vermutlich, dass er morgens kein Futter bekam und zu wenig getrunken.

Ich soll jetzt einfach mal eine Futtersorte durchgehend füttern und keine Leckerli geben etc.

Wenn es irgendwann wieder aufflammt nimmt sie eine Gewebeprobe von den Schläfen. Sagt wohl mehr aus als ein Allergie-Test.
 
Zuletzt bearbeitet:
Little_Paws

Little_Paws

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
9.539
Alter
27
Ort
NRW
  • #15
Schläfen sind wieder gerötet aber noch nicht offen gekratzt ...

Er bekam gestern und heute ImmuStim K Tabletten, ob es daran liegt? :(
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben