leichte Zahnfleischentzündung, Maine Coon, 8 Mon.

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
Unser Maine Coon Kater (8 Monate, vor 1,5 Wochen kastriert) hat immer noch eine leichte Zahnfleischentzündung.
Angefangen hat alles damit, dass wir ihn mit einer Infektion bekommen haben.
Dazu kommt noch das er "verknöchertes" Lungengewebe hat. Trotz Behandlung der Infektion ging das Atemgeräusch nicht mehr komplett zurück. Die Infektion wurde mit 2x AB und 1x Cortision (beides Depot) behandelt.
Im Zuge der Kastration haben wir ihn röntgen lassen und man konnte Veränderungen am Lungengewebe sehen.
Der TA meinte, dass das von der Infektion kommen kann oder sogar angeboren sein könnte.
Das sei wohl nicht lebens bedrohlich oder -verkürzend, aber einschränkend, da er schneller aus der Puste sein wird.

Die ZFE hat er immer noch. Nicht mehr so gerötet wie am Anfang, aber da.
Für den TA war die Behandlung abgeschlossen.

Zufrieden bin ich allerdings noch nicht mit dem Ergebnis.
Kann es sein, dass es noch ein bisschen gerötet ist, weil sein Immunsystem noch nicht wieder ganz auf dem Damm ist.
Die Kastration ist ja auch erst 1,5 Wochen her.
Außerdem hatte er vor 4 Wochen noch Zahnwechsel und ich weiß nicht, ob er damit komplett durch ist.
Wie kann ich ihn vielleicht pflanzlich unterstützen bevor ich ihn wieder zum TA schleppe? Gibt es was, dass das Immunsystem stärkt?
Bin für jeden Tipp dankbar.
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Hier gabs Propolispulver gegen die Zahnsaumrötung, und diese ging auch zurück.
Eigentlich war Propolis als Antibiose vor einem Zahneingriff gedacht, die Rötung wurde als Folge des Zahnsteins angesehen. Daß dabei noch andre Erreger mit beteiligt waren, hat die Folge der Propolisgabe (fast schon) erwiesen.

4 der betroffenen Zähne wurden dann gezogen, sowohl die Zähne als auch die Wurzeln waren nicht mehr zu retten. Durch das Ziehen ging auch die Rötung weg, deswegen kann ich nicht sagen, wieweit sie allein mit Propolis hätte erfolgreich behandelt werden können.


Zugvogel
 
Katzenherzchen

Katzenherzchen

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2009
Beiträge
8.738
Ort
Bei Koblenz
Hallo

Leider sehe ich bei einer Freundin nun zum dritten mal was aus einer kleinen ZFE werden kann.

Ihr Maine Coon hat Herpes bekam alle Zähne gezogen wegen einer heftigen ZFE.

Ihre eine Norwegerin hat Calici (oder wie man das schreibt) bekam auch alle Zähne raus wegen heftiger ZFE.

Die Dritte im Bunde hat nun FORL, bekommt nun alle Zähne raus, ZFE ist noch nicht so weit fortgeschritten.

ICH würde einen TA aufsuchen der sich mit Zahngeschichten auskennt.

Da gibt es zum Beispiel in Hanau eine super Ärztin.
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
wir hatten nach 3 schweren op's am bewegungsapparat unseres teddys ebenfalls mit einer zfe zu kämpfen. Er hat bissi zahnstein und weil er 3 monate eingesperrt war wohl frust bekommen und sich die zfe dann eingefangen. Der gaumen war ebenfalls gerötet, nach einer gabe AB ebenfalls depot war das weg, der zahnfleischrand aber immer noch gerötet.

Habe dann mit propolis angefangen, wie zugvogel empfohlen hat und habe nach ca. 2 wochen eine verbesserung gesehen. Das zeug scheint wirklich zu helfen :)
noch 2 wochen später habe ich mit zähneputzen begonnen, hier wird einmal am tag mit katzenzahnbürste und katzenzahnpaste geputzt, funktioniert recht gut.
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
@katzenherzchen, sagst du mir wo in hanau und wer? Wäre gut zu wissen falls mal was ist!
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
danke für den tipp!
 
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
Dann probiere ich mal das Propolis aus. Das habe ich noch zu Hause.
Die Behandlung wurde in einer Tierklinik gemacht, die auch einen Spezialisten für Zahnerkrankungen haben.
Allerdings ist die TK nur eine Zwischenlösung gewesen, weil wir mit unserem (Ex)Tierarzt nicht mehr weiter kamen.
Die TK ist 40 Minuten von uns entfernt und das ist mir auf Dauer zu weit für die Katzen.

Ich habe schon einen neuen Tierarzt (mit Zusatz f. Zahnerkrankung) im Auge. Ich gebe jetzt für 2 Wochen Propolis, wenn es schlimmer oder nicht besser wird, geht es gleich zum TA.

Wie viel Propolis soll ich denn geben.
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
sag zugvogel genau welches du hast, sie weiss es bestimmt.

Ich hab das 80 prozentige aus dem barfshop und gebe tgl. Eine meserspitze.in krisenzeiten kann und würde ich das verdoppeln
 
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
  • #10
Ich habe 100%iges Propolis Pulver zu Hause.
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
  • #11
für tiere oder für menschen? Frag bitte zugvogel :)
 
Werbung:
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
  • #12
Zumindest nicht extra für Tiere.
Das habe ich in einem Imkershop gekauft.
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
  • #13
ok dann weiss ich es wirklich nicht. Ich habe wlches füre tiere gekauft. Btte frag eva :)ich möchtte dir nix falsches raten....
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #14
Reines Propolispulver ist für Menschen und Tiere geeignet, es kommt bei Tieren immer auf die Zusätze und die Akzeptanz an.

Von 100 % reinem Pulver würde ich als übliche Dosis auch 1 kleine Messerpitze voll täglich geben, in 'Krisenzeiten' die Dosie kurzfristig verdoppeln.


Zugvogel
 
L

Löckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. März 2010
Beiträge
411
Ort
Nähe Hannover
  • #15
Gut, dann mache ich das mal.
Gestern hatte ich ihm schon eine Messerspitze gegeben.
Das Zeug riecht zwar ziemlich harzig, aber das stört unsere kleine Fressmaschine herzlich wenig.
Bei unserem Mäkelkater sieht das schon ein bisschen anders aus.

Meint ihr es würde noch Sinn machen ihn noch zusätzlich mit Engystol zu unterstützen oder ist das doppelt gemoppelt?
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
5
Aufrufe
3K
pünktchen
pünktchen
J
Antworten
2
Aufrufe
9K
Annemone
Annemone
S
Antworten
6
Aufrufe
9K
Sanne70
S
FindusLuna
Antworten
14
Aufrufe
1K
Rickie
Rickie
Aristocats2017
Antworten
0
Aufrufe
4K
Aristocats2017
Aristocats2017

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben