Leckt Fell weg|Komischer Husten|Tränendüsenverstopfung u.a - Verzweiflung bricht aus!

  • Themenstarter paradigma
  • Beginndatum
  • Stichworte
    anallergenic fell weglecken husten tränendrüsenverstopfung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
P

paradigma

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. März 2015
Beiträge
3
Eine etwas längere Krankheitsgeschichte... :sad:

Oktober 2010, da bekam mein Zuhause Zuwachs von einer Kätzin namens Schnüggeli (geb. 02.08.2010), Sie bereicherte mein einsames Leben sehr!
Leider bereitet Sie mir immer mehr Sorgen.


Aktuell

Seit Mai 2017 fing Sie an ihr Fell am Bauch wegzulecken. Es wurde immer grösser und die Haarentfernung reicht nun von mitte Bauch bis zur innenseite der Hinterbeinen. (Bild im Anhang) Man sieht auf dem Bild die Haut nicht gut, aber sieht normal aus. Keine Rötungen oder sonst was.


Massnahmen:

1.
Im September 2017 bekam Sie beim TA eine Spritze (Depo Medrol Inj. -Suspension 40mg 5ml) gegen Jucken, was laut TA bei den meisten wirkte.

wirkte nicht


2.
Im Dezember 2017 versuchten wir es mit einem speziellen Futter von Royal Canin (Anallergenic AN24) 4kg kostet 80.- CHF. TA meinte Sie könnte auf gewisse Proteine allergisch sein (hmm, Sie bekam immer das gleiche Futter Select Gold), bei diesem Royal Canin Anallergenic sind die Proteine anscheinend so klein, sodass es der Körper nicht bemerkt. Sie dürfte NUR das Essen.
Problem, Sie mog das Zeug nicht. Musste sehr lange jedes einzelne Körnchen mit der Hand füttern, bis Sie selbst ass, aber nie wirklich viel, dadurch hat Sie nun abgenommen. (4.5kg runter auf etwa 4kg.) Wie Diätfutter.:verstummt:
Man müsste es mehrere Monate durchziehen!
Dieses Futter 4kg hielt etwa 3 Monate, wenn ich diese 4000g / 90 Tage rechne, ergibt das ca. 44g pro Tag. Das ist eindeutig zu wenig. Leider hat Sie Zuhause selten und auch sehr wenig anderes Futter erwischt. Auch weiss ich nicht ob Sie draussen irgendwelches Futter bekommt. Da Sie aber wenn Sie nach Hause kommt immer gleich Futter haben will, gehe ich demnach nicht davon aus das Sie draussen Futter von anderen Leuten bekommt. Habe nie feststellen können das es besser wird mit der leckerei am Bauch.

Zurzeit frisst Sie wieder das übliche Futter von Select Gold und auch mehr, ich müsste aber wieder mit dem teurem Futter weitermachen!


3.
Weil ich nicht an das Futter glaubte habe ich im Januar 2018 noch was gegen Parasiten geholt:

1x Advocate
1x Stronghold

beide zeigten keine Wirkung


Kennt Ihr noch andere mögliche Ursachen die das weglecken des Fells verursacht?



Im Jahr 2013 bekam Sie am linken Auge Tränendrüsenverstopfung, es wurde durchgespühlt, kam aber wieder und müsste Operiert werden, was ich mir finanziell bis jetzt nicht Leisten konnte. :sad::sad::sad:


Dazu kommt jetzt seit paar Tagen HUSTEN!

Ich mag mich errinnern das Sie vor paar Tagen mal etwa länger 4-5 Stunden in der Kälte draussen war,
seit dem hustet Sie komisch alle paar Stunden.

- Hat keine wässrige Augen
- Nase normal
- Atmung normal

demnach keine Erkältung, aber evt. Bronchitis??
werde morgen den Arzt anrufen wegen dem Husten.



Vergangenheit

Andere Geschichten/Krankheiten/Verletzungen:

1.
Etwa mit 1 Jahr wurde Sie von einm Auto angefahren, heftige grossflächige
Blutergüsse, zum Glück keine Knochenbrüche oder sonst was.


2.
2 mal entlaufen, jedesmal nach einem Umzug.

April 2011 für 2 Wochen verschwunden, fand aber wieder Gesund zurück.

Beim 2. mal zog ich im Juni 2014 wieder zu den Eltern - für 2 Monate verschwunden. Nächtliche Spaziergänge obsolvierte ich, an vielen verschiedenen Orten auch in den umliegenden Dörfern Vermisstenanzeige ausgehängt, viele Anrufe gemacht, Nachbarn gefragt und und und. Hab mir so viel Wissen angeignet, sodass ich ein Buch über Entlaufene und Zugelaufene Katzen geschrieben habe. :oha:
Auf wundersame weise hörte ich aus dem 1. Stock nach 2 Monaten um 23:00 ein sehr vertautes miauen. Hatte immer das Fenster offen und anscheinend hat Sie mich GEROCHEN, den Sie kannte die Umgebung unterhalb meines Fensters noch nicht.
Mannn, viel mir da ein grossen Stein vom Herzen...:pink-heart:

Nach dieser 2 monatigen Weltreise erstmal wieder zum Arzt, bis auf eine kleine Wunde seitlich und total abgemagert, soweit Gesund.


3.
-Augenhornhaut verletzt
-stinkendes Nasensekret

4.
Im Oktober 2017 sprang Sie auch noch vom ersten Stock, das war nicht besonderlich hoch, aber dumm gefallen und holte sich hinten ein Bänderriss. Das gejammere höre ich jetzt noch im Kopf. Durch die Röntgen Bilder sah man das das Knie ein wenig verschoben ist, TA meinte wenns übers Wochenende nicht bessert, wäre eine OP denkbar. Durch mehrere Telefonate mit einer Tierklinik meinten Sie, es dürfte nur angerissen sein, da Sie noch halbwegs laufen kann und auch kleinere Höhen sprang. Bei einem kompletten Riss würde Sie nicht springen können. Es hat sich auch tatsächlich gebessert, bis jetzt merkt man kaum das Sie was hatte.
Allerdings weiss ich nicht ob ich in 5 Jahren sagen kann - Eine OP wäre besser gewesen.




Weiteres:

2012 hat Schnüggli Junge bekommen, seit dem halte ich 3 weitere Katzen die aber im Haus leben. Den 3 geht es allen gut, keine Probleme!!!


Geimpft wurde Schnüggeli nur im Jahr 2011:

- Feligen
- Leucogen
- Primucell FIB



Fazit: Ich werde sehr wahrscheinlich keine Katze mehr haben wollen die nach draussen geht. Mache mir nur ständig Sorgen, nervlich und finanzell wurde es eher zu einem Horror. Mir ging es 2010 finanziell ziimlich gut, was sich ab 2012 änderte und bis heute leider noch anhält.
 

Anhänge

  • schnüggeli_fellweg.jpg
    schnüggeli_fellweg.jpg
    49,8 KB · Aufrufe: 27
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
MissEni

MissEni

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2017
Beiträge
198
Ort
Lüneburg
Hallo.
Hui, das ist ja mal eine gesammelte Krankheitsgeschichte :eek:
Ich hoffe ich habe es nicht überlesen...wurde mal eine Pilzkultur angelegt?
Ich kenne mich damit nicht wirklich aus und weiß nicht ob sie dann zwangsläufig auch sichtbare Wunden oder gerötete Haut haben müsste, aber ich meine zu erinnern dass es einen Katzenpilz gibt der nah an der Haut die Haare abbrechen lässt. Vielleicht weiß hier jemand näheres dazu?

Frisst sie auch Dosenfutter? Ich halte ja Royal Canin nicht für gutes Futter und die Tatsache das jeder zweite Tierarzt does empfihlt beruhigt mich nicht.
Es gibt Futtersorten mit nur einer Fleischart, die sich dazu eignen sollen herauszufinden ob eine Futtermittelallergie vorliegt.
Ist ja leider ein langes Ausprobieren.

Haben ihre Kinder auch irgendwelche Fellprobleme?

Liebe Grüße und viel Erfolg
 
P

paradigma

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. März 2015
Beiträge
3
Vom Pilzbefall weiss ich selber auch nicht viel, TA meinte nicht.
Weil es äusserlich normal aussieht. Es ist ja nicht so das die Haare abbrechen,
Sie leckt oder beisst es weg. Sie nagt energisch an der Haut rum.

Da liegt Sie einfach so harmlos rum und plötzlich bekommt Sie ne Leckattacke.
Aber nicht jede Stunde. So 4,5,6 mal am Tag. Ist schwierig zu sagen wie oft, ist ja nicht immer an meiner seite.
Jetzt z.B. ist Sie seit 4.5 Stunden bei mir, kein Husten und kein gelecke. Ist sehr unterschiedlich.

Es gibt selten Nassfutter, seit Jahren bekommt Sie Trockenfutter von Select Gold.
Darum verwundert es mich auch wieso Sie auf einmal allergisch dagegen sein soll.


Meine Kindern :) haben keine Fellprobleme, die haben überhaupt nie Probleme.
Man könnte fast Angst bekommen vor so viel Gesundheit bei meinen 3 Fellkindern:zufrieden:
Das einzige mal das Sie einen TA gesehen haben war die Kastration.


Es gibt Futtersorten mit nur einer Fleischart, die sich dazu eignen sollen herauszufinden ob eine Futtermittelallergie vorliegt.
Ist ja leider ein langes Ausprobieren.

Was wären das den für Futtersorten mit denen man das ausprobieren könnte?
 
Slimmys Frauli

Slimmys Frauli

Forenprofi
Mitglied seit
8. März 2018
Beiträge
2.193
Hallo,
ist eigentlich schon mal ein Allergietest gemacht worden? Oder wurde, mal wieder, auf Verdacht gleich mal RC mitgegeben? Das Problem bei einer Ausschlussdiät ist, dass im Trockenfutter immer irgendwelche pflanzliche "Restl", Bindemittel etc. sein müssen, selbst wenn kein Getreide etc. drinnen ist. Da wird es extrem schwer festzustellen auf was sie reagiert. Da müsstest du vermutlich ganz auf Nassfutter umstellen. (Wäre so und so für alle Katzen zu empfehlen.) Und hast du eigentlich schon mal kontrolliert ob sich in letzter Zeit bei der Zusammensetzung des Futters das es immer gegeben hat etwas geändert hat? Das machen die Hersteller ja auch immer wieder gern und man wundert sich warum es nicht mehr schmeckt....
 
Zuletzt bearbeitet:
MissEni

MissEni

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. April 2017
Beiträge
198
Ort
Lüneburg
Naja, ich habe nicht viel Ahnung von Pilzerkrankungen aber es handelt sich ja in eurem Fall um eine Ausschlussdiagnostik wenn keine Ursache erkennbar ist und die Tatsache dass sie daran leckt und knabbert könnte ja ein Hinweis auf Juckreiz sein.

Wann wurde sie kastriert? 2012 nach der Geburt der Kitten? Könnte es sein dass noch irgendein Fremdkörper im Bauchraum verblieben ist der sich über die Jahre entzündet hat, eingekapselt hat oder langsam raus wächst?
Klingt vielleicht weit her geholt, aber auffällig ist dass sie sich nur dort leckt und meinem Mann „wuchs“ mal ein Faden einer OP aus dem Körper, der mehr als 20 Jahre nach der OP erschien :eek:

Welches Futter genau sich für eine Ausschlussdiät eignet kann ich nicht mit Namen nennen weil ich selber zum Glück sowas noch nie brauchte. Aber wenn du nach Katzen mit Futtermittelallergie googelst wirst du bestimmt gute Tipps bekommen.
 
Syrame

Syrame

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. April 2014
Beiträge
323
Besteht das mit dem stinkenden Nasensekret immer noch?
Wurde ein Abstrich gemacht?
Dentalröntgen, sind die Zähne in Ordnung?
Hat der Tierarzt auf die gängigen Problematiken untersucht bevor er Dir das Schrottfutter, vermutlich
trocken somit hochallergen wegen Futtermilben, verkauft hat?
Ist die Katze nun kastriert?
Für das Kahllecken gibt es mehrere mögliche Auslöser, außerdem ist Putzen eine Möglichkeit für die
Katze sich selbst zu beruhigen.
Schmerzen jeder Art, vor allem Zahnschmerzen und Schmerzen in der betroffenen Region können ein
Auslöser sein. Deine Katze hatte Verletzungen in dem Bereich, u.U. ist das nicht ordentlich verheilt.
Analdrüsen, Unterleibserkrankungen und Darm Probleme sollten auch abgeklärt werden.
Abklären ob die Katze unter Katzenschnupfen leidet, Nasensekret, Husten und die Hornhautläsionen
sprechen dafür.
Kein Trockenfutter wegen der Futtermilben, das kann verstärken. Bei Verdacht auf
Futtermittelallergie eine ordentliche Ausschlussdiät machen.
Wurde mal ein geriatrisches Blutbild gemacht mit Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse und sind
Harnwegsinfektionen abgeklärt?
Falls wirklich alles Organische ausgeschlossen ist kann es sein, dass es sich das beruhigende Putzen
aufgrund einer Vorgeschichte manifestiert hat, dann kannst Du versuchen mit Zylkene und /oder
Bachblüten auszugleichen
 
P

paradigma

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4. März 2015
Beiträge
3
Vielen Dank für euren Imput!!!

Krankheitsupdate:
Seit gestern ist mir kein Husten mehr aufgefallen.
Auch das lecken ist zurzeit weniger.


Das ist wohl die beste Seite die mein Problem beschreibt.
https://www.mein-allergie-portal.com/allergie-bei-tieren/237-allergiediagnose-bei-der-katze-wie-geht-man-vor.html


ist eigentlich schon mal ein Allergietest gemacht worden? Oder wurde, mal wieder, auf Verdacht gleich mal RC mitgegeben?
Es gab kein Allergietest, war das erste mal das ich RC bekommen habe.

Das Problem bei einer Ausschlussdiät ist, dass im Trockenfutter immer irgendwelche pflanzliche "Restl", Bindemittel etc. sein müssen, selbst wenn kein Getreide etc. drinnen ist. Da wird es extrem schwer festzustellen auf was sie reagiert. Da müsstest du vermutlich ganz auf Nassfutter umstellen. (Wäre so und so für alle Katzen zu empfehlen.)
Möchte nun auch mit Nassfutter weiterfahren.

Und hast du eigentlich schon mal kontrolliert ob sich in letzter Zeit bei der Zusammensetzung des Futters das es immer gegeben hat etwas geändert hat?
Hab gleich mal Select Gold angeschrieben, gab keine Änderung. Fand im Internet auch nichts dergleichen.

Naja, ich habe nicht viel Ahnung von Pilzerkrankungen aber es handelt sich ja in eurem Fall um eine Ausschlussdiagnostik wenn keine Ursache erkennbar ist und die Tatsache dass sie daran leckt und knabbert könnte ja ein Hinweis auf Juckreiz sein.
Juckreiz, das seh ich auch so.

Wann wurde sie kastriert? 2012 nach der Geburt der Kitten?
Ja

Könnte es sein dass noch irgendein Fremdkörper im Bauchraum verblieben ist der sich über die Jahre entzündet hat, eingekapselt hat oder langsam raus wächst?
Hmm, was es nicht alles gibt. Nicht das ich wüsste. Das lecken fing mittig an und wurde schön gleichmässig grösser.

Aber wenn du nach Katzen mit Futtermittelallergie googelst wirst du bestimmt gute Tipps bekommen.
Jetzt habe ich ein wenig ein anderes Bild durch euch und die recherche.
Danke! Werde mir über die Tage weiters Wissen aneignen und hypogenes Futter suchen.

Besteht das mit dem stinkenden Nasensekret immer noch?
Nein, hab nun mein 1. Beitrag verständlicher gegliedert.

Wurde ein Abstrich gemacht?
Nein

Dentalröntgen, sind die Zähne in Ordnung?
TA hat reingeguck, nichts böses festgestellt. Denke aber nicht das es Zahnschmerzen sind, da sie plötzlich energisch anfängt zu lecken und nagt.
Wenn es bei mir juckt, fang ich auch schnell an zu krazten. :)
Wäre aber mal Sinnvoll ne Dentalröntgen.

Hat der Tierarzt auf die gängigen Problematiken untersucht bevor er Dir das Schrottfutter, vermutlich trocken somit hochallergen wegen Futtermilben, verkauft hat?
Verstehe ich nicht ganz. Eine gängige Problematik wäre die Tränendrüsenverstopfung neben dem Lecken, richtig?

Wurde mal ein geriatrisches Blutbild gemacht mit Schilddrüse, Bauchspeicheldrüse und sind
Harnwegsinfektionen abgeklärt?
Nein, würde ich gerne machen, auch bei mir. Ist leider alles eine Kostenfrage, aber das wäre wohl das nächste auf das ich hinsparen würde. Gibt auch eine gewisse Lebensberuhigung.

Falls wirklich alles Organische ausgeschlossen ist kann es sein, dass es sich das beruhigende Putzen
aufgrund einer Vorgeschichte manifestiert hat, dann kannst Du versuchen mit Zylkene und /oder
Bachblüten auszugleichen
Das ist dann die psychologische Variante.:glubschauge:


Im allgemeinen verstehe ich das nun so, das ich mehrere hypoallergenes Futter ausprobieren soll. Jedes ca 6 Wochen nur das eine Füttern. Könnte eine langwierige Angelegenheit werden und Sie ist Freigänger. Man müsste Sie gleich 1 Jahr einsperren oder ihr ein Schild um den Hals hängen "Bitte nicht Füttern, habe Allergie". :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Syrame

Syrame

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. April 2014
Beiträge
323
Lies Dich am besten mal im Bereich Ausschluss Diäten ein, ich würde kein diätisches Futter
verwenden, sondern gezielt nur eine Proteinquelle tierischer Herkunft, die sie noch nie hatte,
verfüttern. Und ja ich würde der Katze eine Aufschrift verpassen, bitte nicht füttern bin Allergikerin,
und auch in der Nachbarschaft Bescheid sagen.
 

Ähnliche Themen

Pretty
Antworten
10
Aufrufe
2K
Pretty
S
Antworten
5
Aufrufe
3K
schokolala
S
M
Antworten
2
Aufrufe
297
Mausekönigin
M
T
Antworten
17
Aufrufe
3K
FrauFreitag
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben