leckerchen...ab wann wirklich schädlich?

N

nelchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2011
Beiträge
2
erstmal guten tag hier alles zusammen, habe mich aus folgendem problem angemeldet und hoffe ihr könnt mir helfen.
also ich rede jetzt nicht von den normalen katzenleckerlies die es zu kaufen gibt, die mögen meine alle ohne jede ausnahme...habe ehrlich noch nichts gefunden was liegenblieb, auch nicht davon, das wenn man mal schnell ins bad muß, bei der wiederkehr die butter keine vier ecken mehr hat. mal ein kleines stück wurst, käse, joghurt, gekochtes ei usw. ist auch noch gängig. aber unser einer kater macht uns noch fertig. wir essen immer alle zusammen abendbrot, die anderen mahlzeiten einzeln. pünktlich, wenn der tisch gedeckt wird, sitzt er wie ein hund davor und will unbedingt das, was auf unserem teller ist. ich habe schon katzenfutter mit auf den tisch gestellt und mit dem messer drann rumgeklimbert nur um ihm was geben zu können, so konnten wir ihn eine weile veralbern. bei nichts geben, schreit er unerträglich, beim aussperren hat er schon die türe von aussen total zerkratzt+schreien. inzwischen geben wir ihm immer einen teelöffel von was auch immer, er frisst es und gibt ruhe. es ist aber einfach alles dabei: von saurer gurke bis knoblauchbagett, zu pilzeintopf oder zwiebelsuppe und und und.
macht ihn das auf dauer krank? und wenn, was kann ich tun?
lg nelchen
 
Werbung:
eireen

eireen

Forenprofi
Mitglied seit
3. Oktober 2008
Beiträge
2.163
Ort
Norddeutschland
Tja - einmal angefangen ...
Alle meine Katzen haben das natürlich auch versucht - einmal gucken, was es da tolles gibt? Habe ich aber immer erfolgreich abgewehrt. NEIN, das ist MEIN Essen! Notfalls einfach runtergeschoben. Hat letztendlich bei allen geklappt. Jetzt muss es schon mal besonders gut riechen, wenn sie es noch einmal versuchen.

Wenn er sich schon sozusagen mit an den Tisch gesellt, würde ich ihm auch nur etwas ganz besonderes für Katzen geben; sonst nichts! Mit Konsequenz gewöhnt er sich dran.
 
Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
Meine Schwiegermutter in spe und auch einige Bekannte geben ihren Katzen immer vom Tisch. :oha: Meine Katzen haben noch NIE was vom Tisch bekommen und betteln auch nicht danach.
Ab und zu bekommen sie mal ein MINI Stückchen Käse, aber das dann nur wenn ich am WE mal Mittags zu Hause bin und mir ein Brot mache (was ca. 1mal im Monat vorkommt).
Ich würde ihm dieses Verhalten schnellstens abgewöhnen, lass ihn einfach brüllen (auch wenns nervt) irgendwann merkt er schon, dass es nichts gibt.
 
momochico

momochico

Forenprofi
Mitglied seit
6. Oktober 2009
Beiträge
3.610
Ort
Solingen
So ein Exemplar hatte ich auch mal aber nur Sonntags beim Frühstück :)
Da haben dann alle 3 ein Stück Putenschinken bekommen und gut wars.

Wenn Du das einmal angefangen hast wird es nie mehr aufhören aber gib ihm wenigstens was einigermaßen katzengerechtes und nicht Zwiebelsuppe und Pilzeintopf. Nimm Quark, Putenschinken, Geflügelfleischwurst.....
 
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
1.260
Ort
Basel Umgebung
Ja auch unsere zwei haben versucht was vom Tisch zu bekommen aber da sind wir wirklich hart. Es gibt nix vom Tisch. Ich esse ab und zu ein Joghurt auf dem Sofa, was vielleicht 2x im Monat der Fall ist und da gebe ich ihnen den Deckel zum Ablecken - das wars dann aber auch schon.

Der Esstisch ist während dem Essen absolut tabu.

Sheila steckt ihren Kopf gern in Chipstüten und reisst sich dann eins raus aber bisher klappte das erst 2x, jetzt passen wir besser auf ;)
 
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19. Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Wenn man bedenkt, dass Knoblauch und Zwiebeln giftig für Katzen sind, würde ich sagen, dass es nicht nur auf Dauer schädlich ist, sondern in jedem Fall.
 
Leo&Leila

Leo&Leila

Forenprofi
Mitglied seit
20. April 2011
Beiträge
3.499
Ort
Bayern
Das mit der Chipstüte kommt mir bekannt vor. Meine Leila hat bisher noch nie einen Chip aus der Tüte erwischt, allerdings ist mir mal einer runtergefallen den hat sich dann genüsslich geknuspert, bis ich ihn ihr wegnehmen konnte war er leider zu 3/4 verspeist. :oha:
 
Gelfling

Gelfling

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23. April 2010
Beiträge
554
Ort
Bremen
Wer nicht will das seine Katze am Tisch bettelt darf ihr auch am Tisch nichts geben. Wenn doch ist es nur klar das sie dies auch immer wieder einfordern will. Da heisste es konsequent zu sein und wirklich am Tisch der Katze nichts zu geben ganz egal ob das nun Katzenfutter ist. Einmal angefragen damit wirds natürlich ein langer Weg bis diese Angwohnheit wieder raus ist.
Besser wäre gar nicht erst damit anzufangen.

Bei uns gab und gibt es für die Katzen nichts wenn wir essen und unsere Katzen betteln auch nicht - normalerweise nicht.
Es kommt druchaus mal selten bei bestimmten Dingen vor das Pan bettelt oder es versucht aber nicht sehr ausdauernt oder nervig.
Das liegt daran das wenn wir mal n Joghurt o.ä. essen Pan schon mal am Schluss Gelegentlich was abbekam.
Das mussten wir aber einstellen da er sofort - es reichte einmal was zu bekommen - drauf ansprang und meinte das muss dann jedes mal so sein. Das geht bei Pan sehr schnell,
bei Tamino wäre das nicht so schnell ein Problem. Aber wenns dann länger nix mehr gab gewöhnt er sich das auch wieder ab nun bleiben wir konsequent. Wenn Menschen essen sind die Katzen "abgemeldet".
Und wenn er dann da halt hockt und guckt- dann hockt er da halt und guckt. Bekommen tut er deswegen bzw. grade deswegen trotzdem nix.

Wenn du den Katzen mal ein Stück Käse, Ei o.ä. geben willst, was ansich auch völlig ok ist, dann mach das unabhängig von eurem Essen.
Dann leg was bei Seite und wenn ihr fertig seit, nicht mehr am Esstisch sitzt und die Situation nichts mehr mit eurem Mahl zu tun hat
dann kannst den Miezen was geben.

Katzen mit erreichbarem Esse alleine zu lassen, von dem man weiß oder vermutet das würd den schmecken geht ganz einfach nicht.
Dann muss man das Essen richtig abdeken/zu machen, weg stellen in den Schrank oder jemand da sein der auf passt, oder Katze mit aus dem Raum nehmen und Tür zu etc. wenn man mal kurz raus muss. Sprich gib der Katze gar nicht erst die Chance. Das ist wie am Tisch betteln.
Je mehr Erfolg je mehr werden sich solche Flausen fest setzen. Katze lernen einfach eben auch schnell zur Erfolge. Und wnen da immer am Tisch die Butter so lecker steht und es auch immer klappt sich davon etwas zu stibitzen dann wird sie jedesmall sobalt eine Chance da ist auf den Tisch und nach schauen ob da nicht wieder etwas leckeres zu klauen gibt.

Grüße Gelfling
 
N

nelchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. Juni 2011
Beiträge
2
vielen dank für eure antworten. ich weiß ja, das ihr recht habt, klar sollte es so nicht sein, nur weiß ich einfach nicht wie ich das wegbekomme. habe übrigens vier tieger, nur der eine macht die probleme. mir kommt es vor als sollte das mehr ein hund geworden sein, der hat irgendwie die ganze familie im griff und auch die anderen drei kater/katzen. ich geb ihm ja zum beispiel von der zwibelsuppe nicht die zwiebelstücke, meistens die brühe, oder vom bagett halt die butter...alles in allem so nen kaffelöffel, dann gibt er ruhe. die anderen interessiert es gar nicht. natürlich decke ich die lebensmittel ab..., denke das kennt jeder von euch, ihr seid am kochen und es klingelt an der tür...oder ihr habt den tisch gedeckt und die tochter kommt mit schlammschuhen in den flur gerannt...meine nur, man kann das nicht immer durchziehen.
habe gleich noch ne frage zu unserem bettelmax. sind alles freigänger, komischerweise ist er zu 70% der einzige der großartig was fängt, die anderen haben wenn, dann mal glück. er selber frisst das aber nie, sondern bringt es den anderen und geht sofort wieder auf die pirsch.
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben