Leberversagen

  • Themenstarter Lina415
  • Beginndatum
  • Stichworte
    billirubin leberversagen magensonde nahrungsverweigerung nicht fressen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Lina415

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. November 2018
Beiträge
13
  • #21
Danke der Nachfrage, ich wollte mich schon längst gemeldet haben, aber der ganze Stress hatte dann doch überhand genommen..

Tinky hat angefangen ein wenig zu essen, leider wirklich nur sehr wenig, aber hey - das ist ein Anfang! Sie liebt von Miamor die Leberwurst Cream. Was richtiges Futter anbelangt "beißt sie 1-2x ab", aber das wars dann auch.

Aber nun der Schock :reallysad:
Heute Morgen hat Tinky etwas von ihrem Nassfutter gegessen, da es aber noch lange nicht ausreichend war, musste ich ihr natürlich noch Nahrung durch die Sonde verabreichen. Unmittelbar danach spuckte Tinky aber einen großen Teil dessen wieder aus..

später wollte ich den Verband wechseln und ich dachte ich gucke nicht richtig. Das Eiter kam mir nur so entgegen, sowas habe ich noch nie gesehen!! :stumm: Es war so unfassbar viel, dass ich dachte, dass die Sondennahrung durch das Loch im Hals rausgelaufen wäre...

Ich bin natürlich direkt mit Tinky in die Klinik gefahren. Die Wunde ist komplett eitrig und entzündet und die Sonde musste gezogen werden. Gegen die Entzündung bekommt sie nun ein Antibiotikum. Es ist jetzt nur zu hoffen, dass die Entzündung lediglich die Eintrittsstelle im Hals betrifft und nicht auch noch die Speiseröhre.. ansonsten müsste man wohl "alles auf machen"...

Jetzt muss ich natürlich alles mögliche tun, damit Tinky ausreichend frisst. Ansonsten müsste auf der anderen Seite des Halses eine Magensonde gelegt werden :(

Tinkys Allgemeinzustand ist allerdings sehr gut! Sie wird immer aktiver und sieht auch schon sehr gesund aus. Sie hat vorhin alleine die Transportbox aufgebrochen und ist rausgeklettert - das ist meine alte Tinky. :yeah:

Ich hoffe einfach nur, dass dieser gute Allgemeinzustand bleibt und sich noch bessert, ich weiß nämlich langsam nicht mehr wie ich das alles bezahlen soll :confused:
 
Werbung:
L

Lina415

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. November 2018
Beiträge
13
  • #22
Das hört sich doch nach langsamer Besserung bei Tinky an...sehr schön��

Reconvales gibt es nur online oder beim TA/Tierklinik. Es ist auch appetitanregend.

Bekommt sie denn schon was gegen die Übelkeit ?
Murphy hat damals Emeprid bekommen...vielleicht gibt es ja noch was besseres/stärkeres.

Durch die Lebererkrankung ist ihr bestimmt dauerübel��

Hattest du nicht gesagt, dass sie auch vorher nur Trockenfutter gefressen hat ? Wie sieht es denn mit ihrem Lieblingsfutter aus der Hand aus ?

LG Corinna mit Murphy

Achja, gegen die Übelkeit bekommt Tinky ebenfalls 2x am Tag 1ml Emeprid. Heute in der Klinik hat sie wohl noch ein Mittel gegen Übelkeit bekommen, was 24 Stunden halten sollte. Sie bekommt jetzt zusätzlich auch einen Appetitanreger. Hoffentlich bringt der was..

Ich habe Tinky einfach einiges an Trockenfutter gegeben, das hat sie wirklich gefressen. Nicht viel, aber immerhin! Da die Sonde nun ohnehin raus musste, darf sie denke ich wieder alles fressen. :yeah:
 
corimuck

corimuck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2010
Beiträge
438
Ort
Oberhausen
  • #23
Oh weia, manchmal ist es aber auch wie verhext...:rolleyes:

Dann also nochmal Daumendrücken, dass die Entzündung zurückgeht. Aber schön, dass die Süße einen fitteren Eindruck macht.

Wenn sie nicht genug Trockenfutter (oder was auch immer) frisst, würd ich ihr noch zusätzlich Reconvales geben.

Ihr kriegt das schon hin ;)

Liebe Grüße

Corinna mit Murphy
 
L

Lina415

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. November 2018
Beiträge
13
  • #24
Kurzes Update

Tinky ist wieder fast die alte! :yeah:

Es gab nochmal "Komplikationen", da sich Tinkys Bein durch die Bronüle heftig entzündet hat (knallrote Kugel am Bein, Größe einer großen Murmel, großes Loch in der Mitte, wo heftig Eiter rausfließt) :dead:

Die Chirurgin hat sich heute nochmal Tinkys Bein und das Loch am Hals angeschaut und ist soweit zufrieden. Sie hat es noch nie erlebt, dass eine Katze nach so einem Eingriff so heftig reagiert hat.. Tinyks Körper hat UNMENGEN an Eiter produziert da sich alles stark entzündet hat, einfach der Wahnsinn.. Dadurch, dass ihr Immunsystem so geschwächt war/ist hat sie wohl so heftig reagiert. Sie hat nun nochmal ein Antibiotikum gespritzt bekommen.

Vorgestern hat Tinky vom Tierarzt eine Aufbauspritze (ich glaube eine Kortison/Vitamin Mischung) bekommen und ich muss sagen sie ist schon wieder fast top fit und hat ordentlichen Appetit (bekommt allerdings auch Appetitanreger Tabletten).

Es wird noch eine Weile dauern, bis die Wunden verheilt sind, aber Tinkys Allgemeinzustand wird Tag für Tag besser und ist jetzt schon erstaunlich gut. In einer Woche werden dann die Leberwerte nochmal kontrolliert, ich bin guter Dinge, dass sie sich deutlich verbessert haben.

Es grenzt an ein Wunder, dass Tinky das alles überlebt hat. Als ich sie so krank und schwach gesehen habe, dachte ich wirklich, dass es nun vorbei wäre. :( Aber nichts da, sie hat es geschafft! :pink-heart:

Das ganze hat mich sehr viel Kraft, Zeit und Geld (2000€) gekostet, aber es hat sich gelohnt. :D
 
corimuck

corimuck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2010
Beiträge
438
Ort
Oberhausen
  • #25
Super, ich freue mich riesig für euch :yeah:

Ja, Katzen sind schon manchmal zäh, die Ärzte meinten bei Murphy auch er hat 6 seiner 7 Leben verbraucht:aetschbaetsch1:

Und über das Geld sollte man besser erst gar nicht nachdenken...ich habe Gott sei dank eine Krankenversicherung für Murphy, da bekommen wir zwar bei weitem nicht alles erstattet, aber immerhin etwas.

Knuddel Tinky mal kräftig :zufrieden:


Liebe Grüße,
Corinna mit Murphy
 
Zuletzt bearbeitet:
corimuck

corimuck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. Dezember 2010
Beiträge
438
Ort
Oberhausen
  • #26
Wie geht es Tinky ?
 
L

Lina415

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. November 2018
Beiträge
13
  • #27
Wie geht es Tinky ?

Tinky geht es sehr gut, danke der Nachfrage! :D

Sie hat sehr großen Appetit und isst nun mehr als je zuvor. :wow:
Ihr Gewicht müsste sie auf jeden Fall schon wieder haben, wenn nicht sogar mehr :yeah: Ihr altes Futter wird gar nicht mehr angerührt, auch von der anderen Katze nicht, seitdem ich neues Futter mitgebracht habe. Wie gut, dass ich davon noch ca. 7 Kilo habe :omg: Tinky ist wieder richtig wach und wird immer aktiver (ich glaube nur der Halsverband stört sie jetzt noch).

Morgen Abend haben wir einen letzten Termin in der Tierklinik, um die Wunden und die Blutwerte zu kontrollieren. Ich werde danach auf jeden Fall berichten und die Blutwerte mitteilen !
 

Anhänge

  • 8WJwRLEyTriINjsemri0eA.jpg
    8WJwRLEyTriINjsemri0eA.jpg
    498,6 KB · Aufrufe: 13
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

S
Antworten
42
Aufrufe
2K
Sherni95
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben